Home / Personen / Isla Brose
Isla Brose

Isla Brose, LL.M. (LSE)

Senior Associate
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Stadthausbrücke 1-3
20355 Hamburg
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch

Isla Brose ist spezialisiert auf die Streitbeilegung. Sie vertritt Mandanten sowohl in staatlichen Gerichtsverfahren als auch in nationalen und internationalen Schiedsverfahren und Verfahren der Alternativen Streitbeilegung (ADR). Ihre Praxis umfasst insbesondere Streitigkeiten aus dem Bereich des internationalen Handels, des Gesellschaftsrechts, Streitigkeiten mit technischem Hintergrund, bank- und fondsrechtliche Dispute sowie sonstige wirtschaftsrechtliche Streitigkeiten. Ein Schwerpunkt liegt in der Beratung in Verfahren mit internationalem Bezug.

Isla Brose begann ihre Anwaltstätigkeit 2016 im Bereich Dispute Resolution bei Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan und schloss sich 2018 CMS an.

Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2015: Zweites Staatsexamen
  • 2012 - 2015: Referendariat am OLG Hamburg mit Stationen in der Rechtsabteilung des Auswärtigen Amts (Berlin) sowie dem Londoner Büro von Latham & Watkins
  • 2011 - 2012: Masterstudium an der London School of Economics and Political Science (LSE)
  • 2010 - 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Berliner Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer (Außenhandelsrecht)
  • 2010: Erstes Staatsexamen
  • 2006 - 2010: Studium Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2006: Abschluss fremdsprachliches Rechtsstudium zum Englischen Recht
Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • DIS40
  • ICC YAF
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
31 Juli 2020
Bra­ve New Court? Vir­tu­el­le Ver­hand­lun­gen im Schieds­ver­fah­ren
Was im Zi­vil­pro­zess noch un­ge­wohnt ist, ge­hört im Schieds­ver­fah­ren be­reits zur Ta­ges­ord­nung. So ist es längst eta­blier­te Pra­xis, ei­ni­ge Ver­fah­rens­ab­schnit­te, et­wa Be­spre­chun­gen zum Ver­fah­rens­ma­nage­ment...
23 Juli 2020
Bra­ve New Court? Vir­tu­el­le Ver­hand­lun­gen in der Zi­vil- und Ar­beits­ge­richts­bar­keit
Der be­reits mit dem ZPO-Re­form­ge­setz im Jahr 2002 in die ZPO auf­ge­nom­me­ne § 128a ZPO, der Ver­hand­lun­gen im We­ge der Bild- und Ton­über­tra­gung re­gelt, führ­te bis vor we­ni­gen Wo­chen noch ein Schat­ten­da­sein...
01 Juni 2018
Wenn Zwei sich strei­ten, freut sich der… Zwei­te!
Treu­wid­rig han­delt, wer ein Schieds­ver­fah­ren ein­lei­tet und an­schlie­ßend we­gen an­geb­lich un­wirk­sa­mer Schieds­ab­re­de die Auf­he­bung des ab­wei­sen­den Schieds­spruchs be­gehrt.