Home / Personen / Joachim Kühne
Portrait of Joachim Kühne

Joachim Kühne

Partner
Rechtsanwalt | Fachanwalt für Insolvenzrecht

CMS Hasche Sigle
Neue Mainzer Straße 2–4
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Sprachen Englisch, Deutsch

Joachim Kühne ist spezialisiert auf die Insolvenzverwaltung und Beratung bei nationalen und internationalen Distressed M&A-Projekten. Er betreut regelmäßig Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung als Chief Restructuring Officer oder Sachwalter. Geschäftsführer und Vorstände berät er vor und in der Insolvenz, wenn es darum geht, persönliche Haftungsrisiken zu identifizieren und zu minimieren. Gesellschaftern aus dem In- und Ausland steht er in allen Stadien einer Unternehmenskrise beratend zur Seite.

Joachim Kühne hat für seine Mandanten zahlreiche Insolvenzpläne ausgearbeitet und außergerichtliche Liquidationen begleitet. Gläubiger vertritt er bei der Geltendmachung und Durchsetzung ihrer Rechte im Vorfeld oder in der Insolvenz des Vertragspartners sowie als Mitglied im Gläubigerausschuss.

Joachim Kühne ist seit 1996 bei CMS, seit 2001 ist er Partner.

Mehr Weniger

Ausbildung


  • 1996: Zweites juristisches Staatsexamen in Berlin
  • Referendariat in Berlin
  • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg und Passau
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Co-Autor in Borchardt/Frind "Die Betriebsfortführung im Insolvenzverfahren", 3. Auflage erschienen bei C. H. BeckThemenbereiche: (vorläufiger) Gläubigerauschuss und Distressed M&A
  • Co-Autor in Beck/Depre "Praxis der Insolvenz", 3. Auflage erschienen bei C. H. BeckThemenbereiche: Konzerninsolvenzrecht
  • Co-Autor in Knecht/Hommel "Handbuch Unternehmensrestrukturierung", 2. Auflage erschienen bei Springer/GablerThemenbereiche: Optionen im gerichtlichen Verfahren
  • Co-Autor in Lutter "Kommentar zum UmwG", 6. Auflage erschienen bei C. H. BeckThemenbereiche: Umwandlungsmaßnahme im Insolvenzplan
  • "Beschränkung der Pflicht zur Kassenprüfung durch den Gläubigerausschuss (Urteilsanmerkung zu BGH NZI 2015, 166)
  • Euroforum "M&A – Besonderheiten beim Unternehmenserwerb aus der Krise/Insolvenz"Schriftlicher Managementlehrgang Distressed M&A
Mehr Weniger

Vorträge


  • "Verhandlungen in grenzüberschreitenden Verfahren“, Vortrag Deutsche Bank Verwaltertagung 2018
  • "Erfahrungen aus grenzüberschreitenden Konzerninsolvenzen“, Vortrag Hamburger Schiedsgespräche 2015
  • "Der Gläubigerausschuss", überregionale Fachtagung für Rechtspfleger zum Insolvenzrecht 2015
  • "Auswirkungen der Insolvenz des Versicherungsnehmers auf die D&O-Versicherung aus Sicht des Insolvenzverwalters", 9. Hamburger Forum Haftpflichtversicherung 2018
  • "Schlussbericht und Schlussrechnung", RWS Verlag
  • "Konzerninsolvenzen", RWS Verlag
  • "Distressed M&A", RWS Verlag
  • "Grundstücksverwertung in der Insolvenz", BeckAkademie Seminare
  • "Auswirkungen des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) auf das Insolvenzrecht", Überregionale Fachtagung für Rechtspfleger zum Insolvenzrecht 2009
  • "Der Verwalter und der Gläubigerausschuss" NZI-Tagung 2009
  • "Behandlung von Sanierungsgewinnen aus steuerlicher und insolvenzrechtlicher Sicht", Leipziger Insolvenzrechtstag 2010
  • "Insolvenz und Restrukturierung", CMS Academy 2010
Mehr Weniger
Gläu­bi­ger­infor­ma­ti­ons­sys­tem (GIS)
In­for­ma­tio­nen für Gläu­bi­ger zu lau­fen­den In­sol­venz­ver­fah­ren

Feed

Zeige nur
22 April 2021
We­bi­nar-Rei­he Resi­li­enz schaf­fen: Re­struk­tu­rie­rung als Er­folgs­fak­tor |...
Die Ei­gen­ver­wal­tung bie­tet der Schuld­ner-Ge­sell­schaft die Mög­lich­keit, sich in Ei­gen­re­gie un­ter ge­richt­li­cher Auf­sicht um­fas­send fi­nanz­wirt­schaft­lich und ope­ra­tiv zu sa­nie­ren. Die Ge­schäfts­lei­tung und...
17/03/2021
Dr. Mi­cha­el Fre­ge zum In­sol­venz­ver­wal­ter der Green­sill Bank be­stellt
Frank­furt/Main - Für die in Bre­men an­säs­si­ge Green­sill Bank wur­de ges­tern sei­tens der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (Ba­Fin) der In­sol­venz­an­trag ge­stellt. Zum In­sol­venz­ver­wal­ter hat...
23 Februar 2021
We­bi­nar-Rei­he Resi­li­enz schaf­fen: Re­struk­tu­rie­rung als Er­folgs­fak­tor |...
Das Ge­setz über den Sta­bi­li­sie­rungs- und Re­struk­tu­rie­rungs­rah­men für Un­ter­neh­men (StaRUG) schafft ei­ne neue Sa­nie­rungs­op­ti­on in Deutsch­land. Mit der Ein­füh­rung des prä­ven­ti­ven Re­struk­tu­rie­rungs­rah­mens...
12/10/2020
CMS be­rät Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land – Fi­nanz­agen­tur GmbH bei Sta­bi­li­sie­rung...
Ham­burg – Die MV-WERF­TEN-Grup­pe hat den Werft­be­trieb bis März 2021 durch ei­ne um­fas­sen­de Über­brü­ckungs­fi­nan­zie­rung ge­si­chert. Die Un­ter­neh­mens­grup­pe er­hielt ein Dar­le­hen in Hö­he von 193 Mil­lio­nen...
17 November 2020
We­bi­nar-Rei­he Ab­si­che­rung für den Fall der In­sol­venz | Ei­gen­ver­wal­tung...
Die Ei­gen­ver­wal­tung bie­tet der Schuld­ner-Ge­sell­schaft die Mög­lich­keit, sich in Ei­gen­re­gie un­ter ge­richt­li­cher Auf­sicht um­fas­send fi­nanz­wirt­schaft­lich und ope­ra­tiv zu sa­nie­ren. Die Ge­schäfts­lei­tung und...
24/04/2020
Aus­set­zung der In­sol­venz­an­trags­pflicht ist kein Elf­me­ter oh­ne Tor­wart
I.    Aus­set­zung In­sol­venz­an­trags­pflicht bis 30. Sep­tem­ber 2020 An­läss­lich der Fol­gen der CO­VID-19-Pan­de­mie hat der Ge­setz­ge­ber rück­wir­kend zum 1. März 2020 Un­ter­neh­men von der In­sol­venz­an­trags­pflicht...
29/11/2019
CMS be­rät Raiff­ei­sen-Tours RT-Rei­sen beim Er­werb des Fran­chise­sys­tems und...
Ber­lin – Das baye­ri­sche Rei­se­bü­ro-Un­ter­neh­men Raiff­ei­sen-Tours RT-Rei­sen GmbH hat das Fran­chise­sys­tem und die Mar­ke Ho­li­day Land von den In­sol­venz­ver­wal­tern der Tho­mas Cook Tou­ris­tik GmbH und der Tho­mas...
29/11/2019
CMS be­rät Raiff­ei­sen-Tours RT-Rei­sen bei An­teils­ver­äu­ße­rung der Rei­se­bü­ro-Ko­ope­ra­ti­on...
Ber­lin – Das baye­ri­sche Rei­se­bü­ro-Un­ter­neh­men Raiff­ei­sen-Tours RT-Rei­sen GmbH hat ei­ne 50-pro­zen­ti­ge Be­tei­li­gung an der Al­pha Rei­se­bü­ro Part­ner GmbH an die Schau­ins­land-Rei­sen GmbH mit Sitz in Duis­burg...
12 September 2019
Grenz­über­schrei­ten­de In­sol­ven­zen und die re­for­mier­te Eu­Ins­VO
Auf­grund der fort­schrei­ten­den Glo­ba­li­sie­rung spie­len sich In­sol­ven­zen heut­zu­ta­ge oft nicht mehr aus­schließ­lich auf na­tio­na­ler Ebe­ne ab, son­dern fin­den über Län­der­gren­zen hin­weg statt. Dies ist ins­be­son­de­re...
02/04/2019
Ne­cker­mann-In­sol­venz­ver­wal­ter sieht Ar­gu­men­te vor Ge­richt zu we­nig ge­wür­digt
Frank­furt/Main – Im Pro­zess um die Ne­cker­mann-In­sol­venz hat die 21. Zi­vil­kam­mer des Land­ge­richts Frank­furt am Main nach An­sicht der In­sol­venz­ver­wal­ter Mi­cha­el Fre­ge und Joa­chim Küh­ne von der Kanz­lei...
01 April 2019
Deut­sches Kon­zern­in­sol­venz­recht
Mit dem „Ge­setz zur Er­leich­te­rung der Be­wäl­ti­gung von Kon­zern­in­sol­ven­zen“, wel­ches am 21. April 2018 in Kraft ge­tre­ten ist, hat der deut­sche Ge­setz­ge­ber – nach fast 4-jäh­ri­gem Ge­setz­ge­bungs­pro­zess...
30 Oktober 2018
Pen­si­ons­an­sprü­che des be­herr­schen­den GmbH-Ge­sell­schaf­ter-Ge­schäfts­füh­rers...
Durch die Er­öff­nung des In­sol­venz­ver­fah­rens über das Ver­mö­gen ei­ner GmbH geht das Recht des Schuld­ners, das zur In­sol­venz­mas­se ge­hö­ren­de Ver­mö­gen zu ver­wal­ten und über es zu ver­fü­gen, auf den In­sol­venz­ver­wal­ter...