Home / Personen / Dr. Laura Blumhoff

Dr. Laura Blumhoff

Counsel
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Neue Mainzer Straße 2–4
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Laura Blumhoff ist spezialisiert auf Compliance, Internal Investigations und Wirtschaftsstrafrecht. Sie unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Implementierung von Compliance-Management-Systemen, konzeptioniert und begleitet unternehmensinterne Ermittlungen und übernimmt die präventive Beratung ebenso wie die Vertretung von Unternehmen in Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren. Zu ihren Mandanten zählen gleichermaßen Industrieunternehmen wie Finanzinstitute.

Laura Blumhoff war von 2012 bis 2016 bei Heuking Kühn Lüer Wojtek im Bereich Wirtschaftsstrafrecht und Compliance tätig und wechselte von dort zu Noerr. 2018 schloss sie sich CMS an.

Mehr Weniger

„Mandanten [schätzen] auch die ‘pragmatischen Lösungen’ der ‘kundenorientierten’ […] Laura Görtz“

The Legal 500 Deutschland, 2018

„Geschätzt“

The Legal 500 Deutschland, 2018

Ausbildung


  • 2016: Promotion zum Dr. iur. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2009 - 2010: Rechtsreferendariat beim Oberlandesgericht Düsseldorf
  • 2003 - 2008: Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung (WisteV)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Interview „VerSanG: Unternehmen werden stark in die Pflicht genommen“, Der Betrieb, Nr. 22/2020, M20 f.
  • „Internal Investigations – Ermittlungen im Unternehmen“ herausgegeben von Thomas Knierim/Dr. Markus Rübenstahl/Prof. Dr. Michael Tsambikakis, Compliance-BeraterCB, 5-6/2018
  • „Unternehmenssanktionen und Internal Investigations – Die Bundesregierung plant umfassende Reformen“, ZRFC 5/2018, 228-232 (gemeinsam mit Kahlke)
  • Die Vermögensabschöpfungsmaßnahmen gegenüber Unternehmen, Hamburg 2017, zugl. Diss. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2016
  • Rechtsfolgen gegen Unternehmen in: Adick/Bülte (Hrsg.), Fiskalstrafrecht, 2015
  • Compliance in der GmbH - Vermeidung strafrechtlicher Haftungsrisiken, GmbH-Steuerpraxis 2014, 65-68
  • Unternehmensstrafrecht: Entwurf eines Verbandsstrafgesetzbuchs, WiJ 2014, 8-14
  • Korruption – Materielles Recht in: Szesny/Kuthe (Hrsg.), Kapitalmarkt Compliance, Verlag C. F. Müller 2014, 26. Kapitel
  • GmbH in finanzieller Krise: Strafrechtliche Risiken des Geschäftsführer, GmbH-Steuerpraxis 2013, 139-143
  • Zu den Zumessungskriterien für die Unternehmensgeldbuße – Anm. zu OLG Frankfurt am Main, Beschluss vom 25. Januar 2012 – 1 Ss 63/11, WiJ 2013, 39-43
  • Beschlüsse der Justizministerkonferenz: Unternehmensstrafrecht – Datenhehlerei – Abgeordnetenbestechung, WiJ 2013, 54-57
  • Das neue Umweltstrafrecht, ZUR 2012, 405-412 (gemeinsam mit Szesny)
  • Strengere Regeln: Das neue Recht der Selbstanzeige bei Steuervergehen, GmbH-Steuerpraxis 2011, 166-177 (gemeinsam mit Szesny)
  • Durchsuchung und Beschlagnahme in der GmbH, GmbH-Steuerpraxis 2011, 68-72 (gemeinsam mit Szesny)
  • Durchsuchung und Beschlagnahme in der GmbH – Verhaltenstipps für den Ernstfall, GmbH.chef 2011, 20-21 (gemeinsam mit Szesny)
Mehr Weniger

Vorträge


  • „Das neue Unternehmensstrafrecht – Stand und Perspektiven“, Heilbronn, 17.10.2019
  • „Verfolgung von Hinweisen zu strafbarem Verhalten im Unternehmen“, Berlin, 24.06.2019
  • „Neuerungen im Verdachtsmeldewesen und den Bußgeldvorschriften“, Frankfurt am Main, 05.06.2019
  • „Die aktuellen Planungen der Bundesregierung zur Einführung eines Unternehmenssanktionsrechts“, Frankfurt am Main, 07.02.2019, Frankfurt am Main, 19.03.2019 (Webinar)
  • „Unternehmensstrafrecht (Teil 1)“ und „Unternehmensstrafrecht (Teil 2)“, Frankfurt am Main, 01.02.2019
  • „Konzeption und Durchführung von Risikoanalysen“, Frankfurt am Main, 31.01.2019
  • „Korruptionsprävention in Kreditinstituten“ (jointly with Till Komma), Frankfurt am Main, 21.11.2018
  • „Wie stellen Unternehmen heute die Wirksamkeit ihres Compliance Systems sicher?“, Compliance Praxisworkshop
  • „Update 5. EU-Geldwäscherichtlinie“, Frankfurt am Main, 18.05.2018
  • „Die Finanzierung des Terrorismus – Rechtliche Rahmenbedingungen und Anforderungen an die Ausgestaltung von Präventionssystemen in Bankinstituten“, Frankfurt am Main, 11.11.2017
Mehr Weniger

Tätigkeitsbereiche

Feed

Zeige nur
04/12/2019
Ver­schär­fung des Geld­wä­sche­ge­set­zes zum 1. Ja­nu­ar 2020
Der deut­sche Ge­setz­ge­ber muss bis Ja­nu­ar 2020 die 5. EU-Geld­wä­sche­richt­li­nie in na­tio­na­les Recht um­set­zen. Der vor­lie­gen­de Ge­set­zes­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung (BT-Drs. 19/13827) sieht ei­ne Rei­he er­heb­li­cher Ge­set­zes­ver­schär­fun­gen vor, die zum 1. Ja­nu­ar 20
30 April 2020
We­bi­nar: Com­p­li­an­ce-Ri­si­ken bei der Be­an­tra­gung von För­der­kre­di­ten – Dos...
Die der­zei­ti­gen För­der­mit­tel­ver­ga­ben bie­ten Un­ter­neh­men die Chan­ce bei vor­über­ge­hen­den Eng­päs­sen kurz­fris­tig an Li­qui­di­tät zu ge­lan­gen. Die all­zu un­be­dach­te Be­an­tra­gung von För­der­kre­di­ten birgt je­doch auch Ri­si­ken, die sich ggf. erst in Jah­ren zei­gen werd
21 März 2018
Un­ter­neh­mens­sank­tio­nen und In­ter­nal In­ves­ti­ga­ti­ons
Die neue Bun­des­re­gie­rung hat in dem am 12. März un­ter­zeich­ne­ten Ko­ali­ti­ons­ver­trag be­schlos­sen, ein neu­es Sank­ti­ons­recht für Un­ter­neh­men zu schaf­fen. Dies um­fasst die Ab­kehr von dem bis­lang bei der Ver­fol­gung...
30/11/2018
CMS be­rät One Squa­re Ad­vi­sors bei Ret­tung von Au­to­mo­bil­zu­lie­fe­rer Neue...
Die AVIR Guß Hol­ding GmbH hat über ih­re Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaf­ten Guß­wer­ke Saar­brü­cken GmbH und Guß­wer­ke Leip­zig GmbH den Ge­schäfts­be­trieb der Neu­en Hal­berg Guss GmbH mit al­len we­sent­li­chen Ver­mö­gens­ge­gen­stän­den ge­kauft und da­mit den dro­hen­den Ab­bau von
23 April 2020
We­bi­nar: Com­p­li­an­ce-Ri­si­ken bei der Ver­ga­be von För­der­kre­di­ten – Dos &...
Die der­zei­ti­gen För­der­mit­tel­ver­ga­ben stel­len die Fi­nanz­in­dus­trie vor neue Her­aus­for­de­run­gen, na­ment­lich die Fi­nan­zie­rungs­part­ner von För­der­ban­ken. Wäh­rend ei­ner­seits „schnel­le und schlan­ke“ Ver­fah­ren zur Ver­ga­be von För­der­kre­di­ten ein­ge­for­dert wer­den, wer
September 2018
Neu­re­ge­lun­gen zu Un­ter­neh­mens­sank­tio­nen und In­ter­nal In­ves­ti­ga­ti­ons
Die Bun­des­re­gie­rung plant, ein neu­es Sank­ti­ons­recht für Un­ter­neh­men zu schaf­fen. Dies um­fasst die Ab­kehr von dem bis­lang bei der Ver­fol­gung von Un­ter­neh­men an­wend­ba­ren Op­por­tu­ni­täts­prin­zip..