Home / Personen / Till Komma
Till Komma

Till Komma, Maître en Droit

Senior Associate
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Neue Mainzer Straße 2–4
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Till Komma berät Unternehmen im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts sowie zu Compliance-Angelegenheiten und ist auf die unternehmensinterne Prävention von Geldwäsche, Korruption und Betrug spezialisiert. In diesen Bereichen führt er Compliance-Schulungen durch und begleitet Mandanten bei der Entwicklung, Einführung und Verbesserung von Compliance-Management-Programmen.

Till Komma verfügt außerdem über umfangreiche Erfahrungen bei der Ermittlung und Aufarbeitung von Compliance-Verstößen und bei der Durchführung von unternehmensinternen Ermittlungen in nationalen und internationalen Konzernen.

Till Komma ist seit 2016 bei CMS als Anwalt tätig.

Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2016: Zweites Staatsexamen
  • 2014 - 2016: Referendariat in Nürnberg und Köln
  • 2014: Erstes Staatsexamen
  • 2014: Erwerb Master 2 en droit européen (Maîtrise de droit)
  • Studium in Erlangen und Rennes (Frankreich) im Rahmen des Studiengangs Deutsch-Französisches Recht
Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • Deutsch-Französische Juristenvereinigung e.V.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • „Der Geldwäscheverdacht als Haftungsfalle?“, Compliance Berater, 6/2019, S. 197 ff.
  • „Der Schutz der finanziellen Interessen der EU durch die Europäische Staatsanwaltschaft“, ZWH 2019, S. 137-143
Mehr Weniger

Vorträge


  • „Der wirtschaftlich Berechtigte und das Transparenzregister“, Frankfurt am Main, 05.06.2019
  • „Die Pflichten des Geldwäschebeauftragen und der Beschluss des OLG Frankfurt vom 10. April 2018“, "Whistleblowing" und „Neues zu den KYC-Pflichten und zum wirtschaftlich Berechtigten“, Frankfurt am Main, 19.12.2018
  • „Erste Erfahrungen mit dem neuen Geldwäschegesetz und Ausblick auf die 5. EU-Geldwäscherichtlinie“, Frankfurt am Main, 18.05.2018
  • „Update Güterhändler“, Frankfurt am Main, 18.05.2018
  • „Folgen von Compliance-Verstößen – Update zu aktuellen Entwicklungen“, Frankfurt am Main, 09.11.2017
  • „Die Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung“, Frankfurt am Main, 09.11.2017
  • „Korruptionsprävention in Kreditinstituten“ (gemeinsam mit Dr. Joachim Kaetzler), Frankfurt am Main, 20.07.2017, (gemeinsam mit Dr. Joachim Kaetzler), Frankfurt am Main, 23.04.2018, (gemeinsam mit Dr. Laura Blumhoff), Frankfurt am Main, 21.11.2018
  • „Das neue Geldwäschegesetz“, Frankfurt am Main, 01.06.2017
  • „Der Regierungsentwurf zum neuen Geldwäschegesetz aus der Sicht der Güterhändler“, Frankfurt am Main, 02.03.2017
  • „Der Regierungsentwurf zum neuen Geldwäschegesetz aus der Sicht der Finanzindustrie“, Frankfurt am Main, 23.02.2017
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
23/12/2019
CMS be­glei­tet Land Nie­der­sach­sen bei Ka­pi­tal­stär­kung der NORD/LB in Hö­he...
Die bis­he­ri­gen Trä­ger der NORD/LB ha­ben ge­mein­sam mit dem Deut­schen Spar­kas­sen- und Gi­ro­ver­band e.V. (DS­GV) ei­ne ins­ge­samt gut 3,6 Mil­li­ar­den Eu­ro um­fas­sen­de Ka­pi­tal­stär­kung bei der öf­fent­lich-recht­li­chen Bank vor­ge­nom­men...
30 April 2020
We­bi­nar: Com­p­li­an­ce-Ri­si­ken bei der Be­an­tra­gung von För­der­kre­di­ten – Dos...
Die der­zei­ti­gen För­der­mit­tel­ver­ga­ben bie­ten Un­ter­neh­men die Chan­ce bei vor­über­ge­hen­den Eng­päs­sen kurz­fris­tig an Li­qui­di­tät zu ge­lan­gen. Die all­zu un­be­dach­te Be­an­tra­gung von För­der­kre­di­ten birgt je­doch auch Ri­si­ken, die sich ggf. erst in Jah­ren zei­gen werd
14 Februar 2020
Die neu­en Pflich­ten im Zu­sam­men­hang mit dem Trans­pa­renz­re­gis­ter
Ob­wohl das Trans­pa­renz­re­gis­ter be­reits im Ok­to­ber 2017 ein­ge­führt und me­di­al als gro­ßer Schritt ge­gen die Be­kämp­fung von Geld­wä­sche und Ter­ro­ris­mus­fi­nan­zie­rung ge­fei­ert wur­de, fris­te­te es lan­ge ein...
23 April 2020
We­bi­nar: Com­p­li­an­ce-Ri­si­ken bei der Ver­ga­be von För­der­kre­di­ten – Dos &...
Die der­zei­ti­gen För­der­mit­tel­ver­ga­ben stel­len die Fi­nanz­in­dus­trie vor neue Her­aus­for­de­run­gen, na­ment­lich die Fi­nan­zie­rungs­part­ner von För­der­ban­ken. Wäh­rend ei­ner­seits „schnel­le und schlan­ke“ Ver­fah­ren zur Ver­ga­be von För­der­kre­di­ten ein­ge­for­dert wer­den, wer
07 November 2019
5. EU-Geld­wä­sche­richt­li­nie: Re­gie­rungs­ent­wurf mit Än­de­run­gen im Geld­wä­sche­ge­setz
Nach­dem im Ju­ni 2017 die Um­set­zung der 4. EU-Geld­wä­sche­richt­li­nie zu ei­ner wei­test­ge­hen­den Neu­ord­nung des Geld­wä­sche­ge­set­zes (GwG) führ­te, steht die nächs­te Geld­wä­sche­richt­li­nie (5. EU-Geld­wä­sche­richt­li­nie)...