Home / Veröffentlichungen / FAQ – Entschädigungsanspruch bei Kinderbetreuu...

FAQ – Entschädigungsanspruch bei Kinderbetreuung

Entschädigungsanspruch § 56 Abs. 1 a) IfSchG

Neuer Entschädigungsanspruch für Kinderbetreuung bei pandemiebedingter Schließung von Kinderbetreuungsstätten

Berufstätige Eltern, die wegen geschlossener Kindergärten, Kitas und Schulen nicht zur Arbeit erscheinen und auch nicht im Homeoffice arbeiten können, wird in Parallele zum Kurzarbeitergeld ein Anspruch auf 67 % ihres Nettoeinkommens eingeräumt. Die Neuregelung ist Teil des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite, durch welches § 56 Infektionsschutzgesetz ergänzt worden ist. Der Gesetzesentwurf (Drucksachen-Nr.: 19/18111) ist im Eilverfahren am 25. März 2020 durch den Bundestag und am 27. März 2020 durch den Bundesrat beschlossen worden. Die Gesetzesänderung gilt ab dem 30. März 2020.

Ausführliche Information zum Thema Entschädigungsanspruch für Kinderbetreuung finden hier als PDF.


Weitere FAQs zu arbeitsrechtlichen COVID-19-Themen


Aktuelle Informationen zu COVID-19 finden Sie in unserem Corona Center. Wenn Sie Fragen zum Umgang mit der aktuellen Lage und den Auswirkungen für Ihr Unternehmen haben, sprechen Sie Ihren Ansprechpartner bei CMS oder unser CMS Response Team jederzeit gerne an.


Veröffentlichung
FAQ Entschädigungsanspruch § 56 Abs. 1 a) IfSchG
Download
PDF 92 kB