Home / Events / Arbeitsrecht im Recruiting - Dos & Don´ts

Arbeitsrecht im Recruiting - Dos & Don´ts

Wien, Austria

21 November 2019, 09:15 - 17:15
Your time?

Arbeitsrecht im Recruiting – Dos & Don‘ts
Ausschreibung, Gleichbehandlung, Abwerbung, Probemonat etc.

Ihr Nutzen
Die Schwerpunkte der arbeitsrechtlichen Fragen zum Recruiting liegen einerseits im Gleichbehandlungsrecht und andererseits im Bereich des Schutzes vor konkurrenzierender Tätigkeit. In diesem Seminar erfahren Sie mehr über die rechtlichen Rahmenbedingungen im Recruiting. Die richtige arbeits rechtliche Vorgangsweise wird durch zahlreiche Fallbeispiele untermauert, damit Sie in Ihrer Praxis folgenschwere Fehler vermeiden können. Gezeigt werden die Gestaltungsmöglichkeiten des Arbeitsvertrages anhand von ausgewählten Vertragsklauseln, wie etwa bei der Übernahme von Konventionalstrafen durch den neuen Arbeitgeber oder der Formulierung einer Konkurrenzklausel.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Inhalte

  • Personalsuche – Grenzen durch das Antidiskriminierungsrecht
    • Gestaltung von Ausschreibungen, insbesondere geschlechtsneutrale Stellenausschreibung
    •  Nachforschungen über BewerberInnen (Datenschutz?)
    •  Der Auswahlprozess
    • Die anonyme Bewerbung
    • Grenzen des Fragerechts
  • Die Personalauswahl
    • Vorvertragliche Aufklärungs- und Sorgfaltspflichten
      • Allgemein
      • Bei Schwangerschaft?
      • Status Begünstigter Behinderter?
    • Ersatz von Vorstellungskosten
    • Richtige Begründung von Absagen
    • Datenschutz und Auskunftsanspruch von erfolglosen BewerberInnen
    • Gleichbehandlungsrechtliche Fallen bei der Entgeltfestlegung
    • Informationspflicht an TeilzeitmitarbeiterInnen
  • Abwerben von MitarbeiterInnen – was darf man, was nicht
    •  Konkurrenzverbot während Kündigungsfrist
    •  Konkurrenzklausel nach Beendigung – Wann kann sich der „alte“ AG darauf berufen, wann nicht
      • Unterlassung mittels EV
      • Schadenersatz und Schadensbemessung
      • Konventionalstrafe und ihre Mäßigung
      • Änderung der ständigen Judikatur zur Übernahme der Kosten einer Konventionalstrafe
      • Wann liegt nunmehr ein unlauteres Verleiten zum Vertragsbruch vor? Wo sind die Grenzen?
  • Betriebsverfassungsrechtliche Mitwirkungsrechte des Betriebsrates
    • Personelle Informationsrechte (§ 98 ArbVG)
    • Mitwirkung bei der Einstellung von ­Arbeit­­nehmer­Innen (§ 99 ArbVG)
    • Zustimmungspflicht der BewerberInnen (§ 91 Abs 2 ArbVG)
    • Datenschutzrechtliche Aspekte
  • Gestaltung des Arbeitsvertrages
    • Probemonat
      • Unwirksame Beendigungserklärung im Falle von Diskriminierung
    • Befristung zur Erprobung
      • Fortsetzungsanspruch im Falle von Diskriminierung
    • Neuregelung Konkurrenzklausel
    • Neuregelung Ausbildungskostenrückersatz

VORTRAGENDE
RA Hon.-Prof. Dr. Christoph Wolf
Dr. Miriam Mitschka

Speakers

Picture of Christoph Wolf
Christoph Wolf
Partner
Vienna