TALK im MAK: What if in the future shopping malls evolved into consumption-free zones?

Vienna, Austria

Past event
15 September 2015, 18:30 - 20:00

Auch in der Digitalen Moderne zählt das Einkaufszentrum, neben der virtuellen Shoppingwelt, zu den sogenannten „Dritten Orten“ (neben Eigenheim und Arbeitsplatz), die laut dem Soziologen Ray Oldenburg eine wichtige Rolle für das „community building“ spielen. Dennoch ist die analoge Shoppingmall nur eine von vielen Marktplätzen und sozialen Orten, die wegen ihrer Ausrichtung auf maximalen Konsum ein nicht mehr zeitgemäßes Modell darstellt.

Im Rahmen der Vienna Biennale 2015 beleuchten und diskutieren am 15. September Florian Richter, Centermanager des Einkaufszentrums WIEN MITTE und Julia Landsiedl, Projektleiterin des Demonstrators „Kaufhaus“ im Rahmen der Biennale, wie das Shopping Center der Zukunft aussieht und was dessen Mehrwert in Zeiten des Online-Shoppings ist.

Die Teilnahme ist kostenlos.

SprecherInnen

Florian Richter (Centermanager WIENMITTE/Ekazent)
Julia Landsiedl (Designerin)

Moderation

Thomas Geisler (Kustode MAK-Sammlung Design)