Home / Europe / Austria / Employment & Pensions / CMS Arbeitszeit § Recht

CMS Arbeitszeit § Recht

Back to Employment & Pensions

Maßgeschneiderte Arbeitszeitmodelle

Schöne, neue, komplizierte Arbeitszeitwelt

Über 100 Paragrafen, unterschiedliche Überstunden- und Mehrstundenzuschläge, Bandbreiten, Normalarbeitszeitdurchrechnung, Vorgaben aus der Lohn- und Sozialdumpingkontrolle – die schöne neue Arbeitszeitwelt ist ganz schön unübersichtlich geworden. Trotzdem birgt sie eine Fülle an Möglichkeiten und Modellen, um Arbeitszeit passend zu gestalten – für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.  

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Arbeitszeitberatung und -umsetzung, können wir Sie bei der Auswahl, Gestaltung und auch bei der praktischen Umsetzung des für Sie passenden Arbeitszeitmodells optimal unterstützen. 

Welches Arbeitszeitmodell ist für Sie passend?

Wichtig ist: Es gibt nicht das eine optimale Arbeitszeitmodell für alle, aber es gibt das passende Modell für Sie. Maßgeblich sind die Bedürfnisse ihres Unternehmens und ihrer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Je nach Ihrer Ausgangssituation ist ein Fixzeitmodell mit starrer oder flexibler Diensteinteilung für Sie das Modell der Wahl, oder auch ein Gleitzeitmodell oder die Vier-Tage-Woche. Abhängig von dem auf Sie anwendbaren Kollektivvertrag stehen Ihnen auch die unterschiedlichsten Durchrechnungsmodelle zur Verfügung. 

Wir kennen alle diese Regelungen und Arbeitszeitmodelle im Detail. Wir wissen um ihre Vor- und Nachteile, können die Auswirkungen der Modelle auf Ihr Unternehmen bewerten und mit Ihnen auch die jeweiligen Modellkosten berechnen. Und wir wissen auch, wie sich diese Modelle reibungslos in die Praxis umsetzen lassen.

Arbeitszeit braucht gute Kontrolle

Arbeitszeit braucht Kontrolle, Kontrolle braucht exakte Dokumentation. Nur so kann sichergestellt werden, dass keine Höchstarbeitszeitgrenzen, wie etwa die 48 -Stunden-Grenze im 17-Wochen-Schnitt, verletzt und auch Mindestruhezeiten eingehalten werden. Sollen empfindliche Verwaltungsstrafen vermieden werden, muss die Arbeitszeitkontrolle systematisch erfolgen. Stichprobenartige Überprüfungen und Zufallsfunde von Arbeitszeitüberschreitungen schützen nicht vor Strafe. Wir wissen, wie Arbeitszeitkontrolle gestaltet sein muss, damit Schutzgrenzen eingehalten und Verwaltungsstrafen vermieden werden.

Wichtig zu wissen: Nicht nur Verstöße gegen Höchstarbeitszeit- und Mindestruhezeitgrenzen können zu hohen Verwaltungsstrafen führen. Auch die unrichtige Anwendung von Arbeitszeitmodellen kann verwaltungsrechtlich strafbar sein: So entstehen in einem vermeintlichen Gleitzeitmodell, in dem de facto nach Dienstplan gearbeitet wird, unbeabsichtigt Überstunden, die im Modell nicht als Überstunden erkannt und abgerechnet werden. Nicht mit Zuschlag abgegoltene Überstunden können zu einer strafbaren Unterentlohnung führen. Gleiches gilt, wenn Überstunden fehlerhaft abgerechnet werden, etwa durch eine unrichtige Buchung am Gleitzeitkonto. Neben Verwaltungsstrafen kann es auch hier zu hohen Nachzahlungen kommen. 

Die Lösung: Maßgeschneiderte Arbeitszeitmodelle mit CMS

Saubere Arbeitszeitmodelle – von Anfang an  

Kein passendes Arbeitszeitmodell ohne ein gutes Fundament: Wir setzten die Eckpunkte Ihres Arbeitszeitmodells solide auf, damit Sie gut gerüstet sind. Wussten Sie, dass es in Gleitzeitmodellen keine einheitliche Definition von Überstunden gibt, sondern – je nach Modell – bis zu fünf Definitionen? Wir bauen mit Ihnen ein Modell, in dem Begrifflichkeiten von Anfang an klar sind.

Nie ohne Umfeldanalyse

Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass ein Arbeitszeitmodell nie isoliert betrachtet werden kann. Bei der Gestaltung von Arbeitszeitmodellen ist immer die Verbindung mit den jeweiligen Entgeltmodellen entscheidend. Wir haben einen breiten Blick und beziehen für eine kosteneffiziente Gestaltung Ihres Arbeitszeitmodells auch Ihr Entgeltmodell mit ein. 

Mit gut geplanter Umsetzung

Jedes Arbeitszeitmodell ist nur so gut wie seine Umsetzung. Ein Arbeitszeitmodell, das nicht den Anforderungen der IT-Landschaft genügt, kann nicht gelebt und verwaltet werden. Auch diese Anforderungen beziehen wir in unsere Planung mit ein, und unterstützen Sie bei der fachgerechten Umsetzung, z.B. bei der Formulierung eines Anforderungsheftes für den IT-Anbieter. Damit die Vorteile Ihres Arbeitszeitmodells auch tatsächlich in Ihrem Arbeitsalltag ankommen.

Sicherheit inklusive

Auch interne Kontrollsysteme sind Teil unserer Planung. Damit Sie die Sicherheit haben, dass es in Ihrem Arbeitszeitmodell zu keinen kostspieligen Gesetzesverstößen kommt. 

CMS Arbeitszeit § Recht

Wege zur Einigung mit Ihrem Betriebsrat

Einige Arbeitszeitmodelle können in Betrieben mit Betriebsrat nur mit Betriebsvereinbarung eingeführt werden. Gelingt trotz aller Bemühungen keine Einigung mit dem Betriebsrat, besteht die Möglichkeit eines Verfahrens vor der Schlichtungsstelle. Gerne begleiten wir Sie auch hier.

Lernen Sie hier unser Expertenteam für den Fachbereich Arbeitsrecht kennen!

23/03/2020
Short-time work, tail­or-made
Short-time work in Aus­tria - What is pos­sible for com­pan­ies and em­ploy­ers in the cur­rent situ­ation? Cur­rent de­vel­op­ments af­fect com­pan­ies in a vari­ety of ways and to vary­ing de­grees. The re­spect­ive eco­nom­ic...

Feed

17/12/2021
No in­di­vidu­al con­trac­tu­al pro­tec­tion against dis­missal dur­ing short-time...
CMS News­Mon­it­or Em­ploy­ment Law - Epis­ode 16
03/12/2021
Leg­al valid­ity of dis­missals dur­ing short-time work cla­ri­fied!
CMS News­Mon­it­or Em­ploy­ment Law - Epis­ode 15
30/11/2021
ECJ: En­ti­tle­ment to hol­i­day com­pens­a­tion even in the event of uni­lat­er­al...
CMS News­Mon­it­or Em­ploy­ment & Pen­sions - Epis­ode 14
10/08/2021
So­cial plan be­ne­fits may be linked to the fail­ure to chal­lenge dis­missal
Are you in­ter­ested in the latest de­vel­op­ments in data pro­tec­tion and em­ploy­ment law? With the CMS News­Mon­it­or you learn everything you need to know - in un­der 1 minute! Please find the epis­odes that have already been pub­lished here:
07/07/2021
Short-time work phase 5: What rules ap­ply to the newly ex­ten­ded Corona...
Corona short-time work is again be­ing ex­ten­ded from 01.07.2021 to 30.06.2022 ("short-time work phase 5"). The new so­cial part­ner agree­ment (here­after "SPA") is now also avail­able. What is new is that – de­pend­ing on how com­pan­ies are af­fected by the Corona pan­dem­ic – a dis­tinc­tion is made between two short-time work mod­els. The most im­port­ant in­form­a­tion can be found here: Mod­el 1: For com­pan­ies that have been es­pe­cially af­fected For com­pan­ies that ex­per­i­ence a de­cline in rev­en­ue of more than 50% com­pared to Q3 2019 or are af­fected by a gov­ern­ment-man­dated ban on cus­tom­er-entry, short-time work phase 5 will con­tin­ue on es­sen­tially the same terms as phase 4: Em­ploy­ers will con­tin­ue to re­ceive the full short-time work al­low­ance. For the time be­ing, how­ever, un­til the ap­plic­a­tion tool in the elec­tron­ic ac­count with the La­bour Mar­ket Ser­vice (eAMS) is ad­ap­ted (which will then en­able cor­res­pond­ing in­form­a­tion from com­pan­ies on the de­cline in rev­en­ue in the La­bour Mar­ket Ser­vice sys­tem), the al­low­ance will be paid out at a 15% re­duc­tion per month  – as in mod­el 2. The out­stand­ing 15% of the al­low­ance must be ap­plied for sep­ar­ately as part of an amend­ment re­quest.Work­ing time can be re­duced to 30-80 % of the pre­vi­ous work­ing time on av­er­age dur­ing the peri­od of short-time work.A fur­ther re­duc­tion of work­ing time for spe­cial eco­nom­ic reas­ons is still pos­sible if ap­proved by the so­cial part­ners (An­nex 2 of the SPA). This short-time work mod­el is val­id un­til the end of Decem­ber 2021. Mod­el 2: For all oth­er com­pan­ies For all oth­er com­pan­ies, a short-time work mod­el with re­duced short-time work al­low­ance and high­er min­im­um work­ing time than be­fore ap­plies: Em­ploy­ers re­ceive a short-time work al­low­ance re­duced by 15% com­pared to short-time work phase 4.Work­ing time can be re­duced to 50%-80% of the pre­vi­ous work­ing time on av­er­age dur­ing the peri­od of short-time work.A fur­ther re­duc­tion of work­ing time for spe­cial eco­nom­ic reas­ons is still pos­sible if ap­proved by the so­cial part­ners (En­clos­ure 2 of the SPA). This short-time work mod­el is val­id un­til the end of June 2022.The fol­low­ing ap­plies to both short-time work mod­els: Dur­a­tion of short-time work A max­im­um of 6 months of short-time work can be ap­plied for. Ap­plic­a­tion and con­sulta­tion It is ex­pec­ted that ap­plic­a­tions for short-time work phase 5 can be sub­mit­ted to the La­bour Mar­ket Ser­vice from 19.07.2021. Short-time work with a start date from 01.07.2021 could then be ap­plied for ret­ro­act­ively un­til 18.08.2021. In all oth­er cases, the ap­plic­a­tion must be sub­mit­ted be­fore the start of the short-time work peri­od. Com­pan­ies newly en­ter­ing short-time work that did not use short-time work between 01.04.2021 and 30.06.2021 must also com­plete a con­sulta­tion pro­ced­ure with the La­bour Mar­ket Ser­vice and the so­cial part­ners, usu­ally last­ing 3 weeks, be­fore sub­mit­ting an ap­plic­a­tion. Net re­place­ment rates re­main the same Re­gard­less of the mod­el of short-time work, em­ploy­ees will con­tin­ue to re­ceive 80-90% of the net pay they re­ceived be­fore short-time work. Com­puls­ory use of va­ca­tion For every 2 months or part there­of of short-time work, em­ploy­ees must now con­sume at least 1 week of va­ca­tion, provided the em­ploy­ee has suf­fi­cient va­ca­tion cred­it. If the em­ploy­ee fails to con­sume va­ca­tion, even though he or she is en­titled to do so, the com­pany may not charge lost work­ing time to this ex­tent for the short-time work al­low­ance. Short-time work and col­lect­ive re­dund­an­cies Em­ploy­ees who are re­gistered for col­lect­ive re­dund­an­cies with the La­bour Mar­ket Ser­vice pur­su­ant to Sec­tion 45a AM­FG can now also be ex­emp­ted from short-time work. This re­quires the so­cial part­ners’ con­sent (An­nex 3 of the SPV). With re­gard to these staff re­duc­tions, there is no ob­lig­a­tion to re­plen­ish the work­force dur­ing short-time work.
21/04/2021
Short-time work – no spe­cial pro­tec­tion for in­di­vidu­al em­ploy­ees
News­Mon­it­or Em­ploy­ment Law - Epis­ode 7
01/04/2021
Work­ing from Home Le­gis­lat­ive Pack­age: What pro­vi­sions for work­ing from...
Videos & au­dio re­cord­ings around the top­ic of home of­fice and labor law!
18/03/2021
CMS Em­ploy­ment Snack
Have you heard about the latest de­vel­op­ments in em­ploy­ment law? Mod­ern work­ing en­vir­on­ments are lead­ing to un­pre­ced­en­ted chal­lenges and the pan­dem­ic also con­ducts fre­quent and rap­id changes to la­bour law.   In our we­bin­ar series CMS Em­ploy­ment Snack – the name says it all – you can find out how to best deal with the nu­mer­ous em­ploy­ment law is­sues in ap­peal­ingly presen­ted and di­gest­ible por­tions. Our em­ploy­ment law ex­perts provide fre­quent in­form­a­tion here on everything you need to be aware of. We not only keep an eye on the leg­al situ­ation in Aus­tria but also on CEE jur­is­dic­tions.  The fol­low­ing epis­odes of our CMS Em­ploy­ment Snacks are cur­rently avail­able – we hope you en­joy listen­ing:
16/03/2021
Short-Time Work Phase 4
What are the con­di­tions for the newly ex­ten­ded corona short-time work?
23/03/2021
CMS Em­ploy­ment Snack Spe­cial: Man­aging home of­fice – HR nav­ig­at­ing through...
This we­bin­ar is the Aus­tri­an edi­tion of the three-part series "CMS Em­ploy­ment Snack Spe­cial: Man­aging home of­fice – HR nav­ig­at­ing through con­trol and pri­vacy". Here you can find the Slov­ak edi­tion and...
17/11/2020
Short-time work in lock­down
Corona short-time work has been ex­ten­ded from 1.10.2020 to 31.3.2021 ("phase 3 short-time work"). Due to the new pro­tect­ive meas­ures (the “new lock­down”) against the spread of COV­ID-19, the so­cial...
02/09/2020
Home Of­fice and oth­er treats
Em­ploy­ment Snack