Tobias Somary

Tobias Somary, LL.M.

Associé
Avocat spécialiste FSA droit des successions

CMS von Erlach Poncet SA
Dreikönigstrasse 7
Case Postale
8022 Zurich
Suisse
Langues Allemand, Anglais, Français

Tobias Somary est spécialisé dans le droit successoral et les successions. Il conseille en matière de planification du patrimoine et des successions, de droit matrimonial et successoral national et international, de succession d’entreprise, de fondations et trusts et répond aux questions structurelles et fiscales afférentes.

Après avoir travaillé dans un grand cabinet zurichois (Baer & Karrer) en 1998 et 1999, Tobias Somary a rejoint CMS en 2000. Il a obtenu un diplôme d’études postgrades (LL.M.) en 2004 à la Stanford University en Californie. Il a ensuite travaillé chez Fenwick & West LLP à Mountain View, Californie, avant de reprendre ses activités d’avocat à Zurich. Depuis 2008, il est associé chez CMS et responsable du service clients privés.

Conseiller de confiance de clients privés et de familles d’entrepreneurs, Tobias Somary est aussi présent dans des conseils d’administration et de fondation. Il exerce aussi dans le domaine des mandats pro bono.

Il est avocat spécialiste FSA droit des successions, membre de Successio (Fédération pour la promotion du droit des successions suisse et international) et de STEP (Society of Trust and Estate Practitioners), et il est reconnu comme TEP (Trust & Estates Practitioner).

Tobias Somary est bilingue (allemand/anglais).

Il est marié et père de trois enfants.

Plus Moins

Tobias Somary assists clients with estate and succession planning, as well as prenuptial agreements, inheritance disputes, foundations, trusts and philanthropy matters. One source describes him as a "very smart, committed, reliable and experienced colleague - simply a pleasure to work with." Another interviewee says: "He's very concerned and very thorough. He's always great to work with because he always has ideas and thoughts. He's very engaged and dynamic in our interactions - he finds the best solutions for the clients and he is very committed to the clients' needs."

Chambers HNW 2018, Private Wealth Law - Switzerland

«Clients say he is "broad-minded, proactive, thorough, looks for solutions and tries to resolve matters speedily." Somary also wins praise for his international work; another source says Somary is "very bright" and "has a very good understanding of cross-border issues." Interviewees also highlight his expertise on the EU Succession Regulation»

Chambers and Partners 2017, Private Clients - Switzerland

Tobias Somary at CMS von Erlach Poncet in Zurich is a 'guru' on wealth planning.

Who's Who Legal, Marketplace Analysis March 2015

Tobias Somary is described by a source as "a serious lawyer, but with a sense of fun, in that he can make challenging topics relevant for people who wouldn't usually have an interest in them." This combination of knowledge and client service is much appreciated by interviewees who add that he is "extremely knowledgeable and technical," while also noting that "he's extremely careful and considerate about the client's needs." He advises wealthy individuals and families, as well as private banks, on a range of inheritance and wealth structuring matters. "People like him and people have trust in him. He's legally very knowledgeable and he delivers good results," reports a market commentator.

Chambers HNW 2016, Private Wealth Law - Switzerland

Department head Tobias Somary has significant experience of Switzerland-Germany mandates. He has a strong reputation in this area, handling wealth planning, estate administration and inheritance disputes.

Chambers and Partners, Global & Europe Guide 2015, Private Client - Switzerland

He thinks ahead, is very savvy and always responsive

Chambers & Partners, Global & Europe Guide 2014, Private Client - Switzerland

Excellent, fast and efficient

Legal 500 EMEA, 2014, Private Client - Switzerland

He is commended for his 'broad practice' and is 'very capable' according to peers.

Who's Who Legal 2014, Private Client - Switzerland

Tobias Somary is ‘a bright and competent lawyer, with very good connections‘.

Legal 500 EMEA, 2013, Private Client - Switzerland

Tobias Somary is recommended for his "highly professional and efficient case handling" and "absolutely excellent at handling succession matters".

Who's Who Legal 2017, Private Client - Switzerland

Formation

  • 2011 – Recognition as Experienced Practitioner (TEP) with STEP
  • 2009 – Fachanwalt SAV Erbrecht / Certified Specialist SBA Inheritance Law
  • 2004 – Master of Laws, LL.M., Stanford Law School, Stanford University, California (USA)
  • 2000 – Anwaltspatent (Teilerlass)
  • 1998 – Jurastudium, lic. iur., magna cum laude, Universität Zürich
Plus Moins

Affiliations

  • Zürcher und Schweizerischer Anwaltsverband
  • Successio (Verein zur Förderung des schweizerischen und internationalen Erbrechts)
  • ZAV Fachgruppe Erbrecht (Leiter)
  • STEP (Society of Trust and Estate Practitioners)
  • Stanford Club of Switzerland und Stanford Business School Alumni Association, Swiss Chapter
Plus Moins

Conférences

  • 19 mars 2019, Park Hyatt Zurich, Schulthess Forum Erbrecht 2019, "International Estate Planning, Introduction to EU Property Law Regulations"
  • 7 février 2019, Hôtel Baur au Lac, Zurich, "Changement de paradigme en matière d'héritage" (conférence avec Louise Lutz Sciamanna et Jasper Stallmann, CMS von Erlach Poncet SA)
  • 14 novembre 2018, Schweizerische Treuhänder Schule STS, Hotel Marriott, Zurich, "Erfolgreiche Nachlass-, Notfall- und Güterplanung" (avec Louise Lutz Sciamanna et Jasper Stallmann, CMS von Erlach Poncet AG)
  • 6 novembre 2018, Zurich, Lunch and Learn Meeting à la Banque Julius Baer & Co. Ltd, "Impact of new EU Matrimonial Property Regulations on cross-border estate planning" (avec Dr Jasper Stallmann, CMS Hasche Sigle)
  • 25 octobre 2018, Zurich, Formation interne au Credit Suisse (Suisse) AG, "Die EU-Güterrechtsverordnung und weitere Aktualitäten aus der internationalen Güter- und Erbplanung" (avec Dr Jasper Stallmann, CMS Hasche Sigle)
  • 13 septembre 2018, Bildungszentrum KV Zürich Business School, Weiterbildung für Assistierende von Mitgliedern des Zürcher Anwaltsverbands, "Erbrecht – Was ich wissen wollte!" (avec Gabrielle Mazurczak et Louise Lutz Sciamanna)
  • 31. Mai 2018, Zürich, Universität Zürich, Open Lecture in der Nachlassplanung, "Internationale Nachlassplanung – Werkstattbericht aus der Praxis"
  • 17. Mai 2018, Trier, Europäische Rechtsakademie ERA, Konferenz zu Nachlassplanung in Fällen mit Auslandsbezug: "Zusammenspiel von Erb- und (Ehe-)Güterrecht: Chancen und Fallstricke"
  • 16. März 2018, Die EU Güterrechtsverordnungen – Auswirkungen und Risiken für die Nachlassplanung, Successio Forum Luzern, Vortrag Tobias Somary und Kinga M. Weiss
  • 27. Februar 2018, ZAV Fachgruppe Erbrecht: "Impulse aus der Stiftungspraxis für die Nachlassplanung", Podiumsdiskussion mit Amina Chaudri (stv. Geschäftsführerin der ETH Zürich Foundation), François Geinoz (Geschäftsführer der Limmat Stiftung und Präsident von proFonds) und Dr. Markus W. Schaad (Geschäftsführer der UZH Foundation), Moderation Tobias Somary
  • 8. November 2017, Zürich, Vortrag bei Bank Rahn+Bodmer Co. zur internationalen Notfall-, Nachlass- und Steuerplanung
  • 19. Oktober 2017, Schweizerische Treuhänder Schule STS, Hotel Marriott, Zürich, Tagesseminar Erfolgreiche Nachlass-, Notfall- und Güterplanung
  • 12. Oktober 2017, Zürich, Weiterbildungsveranstaltung bei Portas Capital AG zu Erb- und güterrechtlicher Planung
  • 27. September 2017, American Citizens Abroad, Zurich, Townhall Evening on Last Will and Testament Issues for US Persons in Switzerland
  • 26. September 2017, American Citizens Abroad, Basel, Townhall Evening on Last Will and Testament Issues for US Persons in Switzerland
  • 10. März 2017, Trier, ERA Konferenz: Internationales Familienvermögens- und Erbrecht, „Praxiserfahrungen: Nachlassplanung mit Blick auf Drittstaaten – EU und die Schweiz“
  • 2. Februar 2017, Frankfurt am Main, STEP Konferenz Deutschland, „Internationale Planungsaspekte aus der schweizerischen Optik"
  • 24. November 2016, Konzerthauskonferenz Zürich, "Erbschaften & Vermächtnisse - Werkstattbericht aus der Anwaltspraxis" (zusammen mit RA David Hürlimann und RA Dr. Heino Büsching)
  • 29. September 2016, Frankfurt am Main, Wealth Management Tagung, Frankfurter Bankgesellschaft, "Risikomanagement und neue Möglichkeiten bei der Nachlassplanung"
  • 21. September 2016, American Citizens Abroad, Zürich, "Town Hall Evening on Banking, Financial and Retirement Issues - Last Will and Testament Issues for US Persons in Switzerland"
  • 16. Juni 2016, Dortmund, Wealth Management Tagung, Frankfurter Bankgesellschaft, "Risikomanagement und neue Möglichkeiten bei der Nachlassplanung"
  • 2. Juni 2016, Zürich, Universität Zürich, Open Lecture in der Nachlassplanung, "Internationale Nachlassplanung - ein Werkstattbericht aus der Praxis"
  • 17. März 2016, München, Wealth Management Tagung, Frankfurter Bankgesellschaft, "Risikomanagement und neue Möglichkeiten bei der Nachlassplanung"
  • 16. Dezember 2015, Kaiser Partner Academy, Werkstattbericht internationale Nachlassplanung, Auswirkung und Einsatzmöglichkeiten der EU ErbVO in Drittstaaten
  • 4. Dezember 2015, SIX ConventionPoint Zürich, Tagung des Instituts für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis der Universität St. Gallen, „Erbverträge in internationalen Verhältnissen“
  • 17. November 2015, Kongresshaus Zürich, Weiterbildungsveranstaltung für den Zürcher Anwaltsverband, „Erbrecht – Was ich schon immer wissen wollte!“ (zusammen mit RA Gabrielle Mazurczak)
  • 14. November 2015, Zürich, Weiterbildung für Notarinnen und Notare, Notar-Stellvertreterinnen und Notar-Stellvertreter, „Repetitorium zur Europäischen Erbrechtsverordnung unter Berücksichtigung des Güterrechts“ und „Workshop Erbfälle unter Einbezug der EU Erbrechtsverordnung“ (zusammen mit Dr. Kinga M. Weiss)
  • 10. November 2015, Zürich, ZAV Fachgruppe Erbrecht, „Erste Praxiserfahrungen mit der EU ErbVO“ (zusammen mit Dr. Daniel Lehmann, Manuel Liatowitsch und Kinga M. Weiss)
  • 5. November 2015, Universität Innsbruck, STEP Österreich DACHLIE Konferenz, „Europäische Erbrechtsverordnung – Wettbewerb der nationalen Rechtsordnungen und neue Gestaltungsideen: Schweizer Blickwinkel – erbrechtliche und güterrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten“
  • 29. September 2015, Wien, Klientenseminar bei UBS (Luxembourg) S.A., Niederlassung Österreich, „EU Erbrechtsverordnung – Auswirkungen auf die internationale Nachlassplanung“
  • 29. September 2015, Wien, Interne Weiterbildung bei Credit Suisse (Luxembourg) S.A., Zweigniederlassung Österreich, „EU Erbrechtsverordnung – Auswirkungen auf die internationale Nachlassplanung“
  • 9. September 2015, Zug, Treuhand Suisse, Weiterbildungsseminar zur Nachlassplanung – EU Erbrechtsverordnung
  • 18. Juni 2015, Wien, Business Breakfast bei CMS Reich-Rohrwig Hainz, „Die EU Erbrechtsverordnung – Auswirkungen auf die internationale Nachlassplanung“ (zusammen mit Hans Christian Blum, CMS Hasche Sigle)
  • 18. Juni 2015, Wien, Vortrag bei Bank Gutmann zum Thema Internationalen Nachlassplanung (zusammen mit Hans Christian Blum, CMS Hasche Sigle)
  • 11. Mai 2015, Ascona, Informationsveranstaltung bei Julius Bär & Co. AG, „Die EU Erbrechtsverordnung - Auswirkungen auf die deutsch-schweizerische Nachlassplanung“
  • 26./27. März 2015, Zürich, Seminar für Notare, Notar-Stellvertreterinnen und Notar-Stellvertreter, „Aktuelles aus der internationalen Nachlassplanung unter besonderer Berücksichtigung der Europäischen Erbrechtsverordnung“ (zusammen mit Dr. Kinga M. Weiss, Walder Wyss AG)
  • 18. März 2015, Zürich, Interne Weiterbildung bei Julius Bär & Co. Ltd., „Cross-border estate planning and the EU Succession Regulation“
  • 26. Februar 2015, Stuttgart, 13. STEP Deutschland Konferenz, „EU ErbVO: Länderbericht Schweiz – Sicht eines Drittstaats“
  • 17. Dezember 2014, Zürich, Interne Ausbildung bei UBS AG zum Thema Internationale Nachlassplanung (zusammen mit Hans Christian Blum, CMS Hasche Sigle)
  • 5. November 2014, Pfäffikon, Treuhand- und Revisionsgesellschaft Mattig-Suter & Partner, Hochfor mattig Seminar „Grenzenlos (ver)erben? “ – Internationale Nachlassplanung und grenzüberschreitendes Erbrecht: Nachlassplanung und Steuerfolgen bei deutsch-schweizerischen Erbfällen
  • 28. Oktober 2014, Zug, Treuhand- und Revisionsgesellschaft Mattig-Suter & Partner, Hochfor mattig Seminar „Grenzenlos (ver)erben? “ – Internationale Nachlassplanung und grenzüberschreitendes Erbrecht: Nachlassplanung und Steuerfolgen bei deutsch-schweizerischen Erbfällen
  • 18. September 2014, Ascona, Informationsveranstaltung der Bank Julius Bär zum Thema Steuern und Gesetzgebung: Workshop zu internationaler Nachlassplanung, Generalvollmacht und Vorsorgeauftrag
  • 16. September 2014, Zürich, Fachgruppe Erbrecht des Zürcherischen Anwaltsverbands, Internationale Nachlassplanung – ein Werkstattbericht aus der Praxis
  • 27. August 2014, Zürich, Treuhand Suisse, Weiterbildungsseminar: Internationale Nachlassplanung – EU Erbrechtsverordnung
  • 13. Mai 2014, Stiftung juristische Weiterbildung Zürich, „Nachlassplanung in der Praxis – Internationale Verhältnisse“
  • 10. April 2014, Universität Zürich, Open Lecture in der Nachlassplanung, „Der deutsch-schweizerische Erbfall – Planung, Probleme, Perspektiven“
  • 7. November 2013, Kongresshaus Zürich, Universität St. Gallen, St. Galler Internationaler Erbrechtstag
  • 3. und 15. Oktober 2013, Spezialisten-Weiterbildung bei Credit Suisse für Erbschafts- und Steuerplaner
  • 13. September 2013, Baur au Lac Zürich, Fachinstitute für Erbrecht/Steuerrecht, Internationale Nachfolgeplanung
  • 12./13. April 2013, Fachhochschule Nordwestschweiz, Seminar für Mediatorinnen und Mediatoren, „Konflikte mit und in Familienunternehmen“
  • 7. März 2013, Universität Zürich, Open Lecture in der Nachlassplanung, „Der deutsch-schweizerische Erbfall: Planung, Probleme, Perspektiven“
  • 22. November 2012, Baur au Lac Zürich, Leitung Mittagsveranstaltung „CMS Lunch zur EUR-Erbrechtsverordnung – Neuigkeiten für die grenzüberschreitende Nachfolgeplanung“
  • 20. November 2012, Kongresshaus Zürich, Universität St. Gallen, St. Galler Internationaler Erbrechtstag, „Der deutsch-schweizerische Erbfall“
  • 5. November 2012, CMS Hasche Sigle München, Wirtschaftsfrühstück „Aktuelle Entwicklungen der Unternehmens- und Vermögensnachfolge in Deutschland, Österreich und der Schweiz“
  • 28. September 2012, SIX Swiss Exchange Zürich, Akademie der Treuhandkammer, Seminar „Wohnsitznahme von Ausländern in der Schweiz“
  • 4. April 2012, VSEI Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen Zürich, Seminar „Ehegüterrecht und Erbrecht“ 
Plus Moins
17/08/2017
Stif­tungs­recht­li­cher Stan­dort­ver­gleich: Schweiz, Deuts­chland,...
Ein Über­blick über die we­sent­li­chen stif­tungs- und...
Pri­vate Clients

Flux

Montrer seulement
16/04/2019
CMS Suisse amé­liore en­core son clas­se­ment chez The...