Emerging Europe M&A Report 2017/18

23/01/2018

CMS ist erfreut, seinen gemeinsam mit EMIS erstellten Emerging Europe M&A Report 2017/18 vorzustellen.

Der Emerging Europe M&A Report 2017/2018 beleuchtet basierend auf EMIS-M&A-Daten für den Zeitraum 2012-2017 aktuelle Trends in 15 Schwellenländern in CEE/SEE. Abgerundet werden diese durch Kommentare, Analysen und Prognosen von CMS Experten.

Hier die Highlights des Reports:

  • Die Anzahl der Deals in der Region stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6 %.
  • China ist 2017 zum größten ausländischen Investor in den europäischen Schwellenländern aufgestiegen und halt sein Deal-Volumen um 78 % auf € 7,7 Mrd. erhöht.
  • Regionale Investitionen sind weiterhin am Vormarsch: Russische Investoren schlossen insgesamt 603 Deals mit einem Gesamtwert von € 22,5 Mrd. ab; Polnische Investoren verhandelten 166 Transaktionen im Wert von € 4,3 Mrd.
  • Der Bericht nennt einige Akteure, die 2017 besonders herausragten:  Der Wert des Transaktionsvolumens stieg in Ungarn um 126% und Rumänien um 64%igen im Vergleich zum Vorjahr.
  • Die meisten neuen Börsenotierungen verzeichnete Polen mit Erstemissionen im Gesamtwert von fast € 1,8 Mrd.
  • Mit 390 Deals im Wert von € 16,9 Mrd. zeigte sich der Immobilien- & Bauwirtschaftssektor über die gesamte Region betrachtet am aktivsten
Veröffentlichung
CMS EMIS Emerging Europe M&A Report 2017/18
Download
PDF 5,1 MB

Autoren

Das Photo von Radivoje Petrikic
Radivoje Petrikić
Partner
Wien
Helen Rodwell
Helen Rodwell
Managing Partner
Prague