Home / People / Maria Orlyk
Foto vonMaria Orlyk

Maria Orlyk

Managing Partner

Kontakt
CMS Reich-Rohrwig Hainz
42-44 Shovkovychna St.,
01024 Kiew
Ukraine
Sprachen Ukrainisch, Russisch, Englisch
Gesellschaftsrecht / M&A

Maria Orlyk ist Managing Partner von CMS Reich-Rohrwig Hainz in Kiew und genießt als Partnerin mit Spezialisierung auf den Fachbereich Gesellschaftsrecht/M&A einen ausgezeichneten Ruf. Im CMS Büro in der Ukraine ist sie seit dessen Eröffnung tätig. Dabei leitet sie eines der stärksten Teams für Gesellschaftsrecht/M&A am ukrainischen Markt. Als auf diesen Fachbereich spezialisierte Partnerin betreut sie die komplexesten Fälle und unterstützt Mandanten mit wirtschaftlich fundierter, rascher und umfassender rechtlicher Beratung.

Maria Orlyk begründete ihren Ruf als eine der führenden Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen des Landes durch ihre Arbeit an einem Leuchtturmprojekt im Zusammenhang mit der Etablierung eines zuverlässigen Gasnetzbetreibers in der Ukraine. Dieses Projekt leistet einen großen Beitrag zum Aufbau eines transparenten Gasmarktes in der Ukraine und zur Sicherung der störungsfreien Gaslieferungen nach Europa. Maria Orlyk und ihr Team beraten die Weltbank, das Sekretariat der Energy Community und die Main Gas Pipelines of Ukraine (den zukünftigen Fernleitungsnetzbetreiber) zu verschiedenen Fragen im Zusammenhang mit der Entflechtung des ukrainischen Gasnetzes. Im Zuge dessen betreut sie und ihr Team  komplexe gesellschaftsrechtliche Umstrukturierungen und Übertragungen und unterstützt bei hochrangigen Verhandlungen zwischen Vertretern der Gasbranche und der ukrainischen Regierung.

Die erfahrene ukrainische Anwältin absolvierte ein Masterstudium in Völkerrecht am Institut für Internationale Beziehungen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew und erwarb einen LL.M.-Titel an der School of Law der Wake Forest University in den USA.

Zu ihren Spezialgebieten zählen Gesellschaftsrecht/M&A, Streitbeilegung, Wettbewerbsrecht und Arbeitsrecht.

Bevor Maria Orlyk zu CMS stieß, absolvierte sie ein Praktikum bei Powell Goldstein Frazer & Murphy LLP (heute Bryan Cave) in Washington, D. C. und war danach für renommierte ukrainische und internationale Kanzleien tätig. In 2005 erhielt Maria Orlyk ein Stipendium im Rahmen des von der Abteilung für Bildung und Kultur des amerikanischen Außenministeriums finanzierten Edmund S. Muskie Graduate Fellowship Program.

Ihre Mandanten stammen aus unterschiedlichsten Branchen, darunter Bergbau, Pharmazie und Finanzdienstleistungen. Sie schätzen unter anderem ihr Kommunikationstalent. Gegenüber Chambers Europe beschrieb ein Mandant Maria Orlyk als „außerordentlich talentierte Rechtsanwältin und Verhandlungsführerin, die einen kooperativen Ansatz verfolgt“.

Mehr Weniger

Maria Orlyk regularly advises on corporate governance and regulatory matters as well as handling M&A transactions.

Chambers Global, 2023

Mitgliedschaften und Funktionen

  • International Association of Defense Counsel
  • European Business Association
  • American Chamber of Commerce
  • Ukrainische Rechtsanwaltskammer
  • Vorsitzende des Ausschusses für Gesellschaftsrecht und Aktienmärkte der ukrainischen
Mitgliedschaft in Berufsverbänden und Veröffentlichungen:
  • Als stellvertretende Vorsitzende des Komitees für Gesellschaftsrecht und Aktienmärkte der ukrainischen Rechtsanwaltskammer Überprüfung, Evaluierung und Kommentierung von Gesetzesentwürfen, Formulierung von Stellungnahmen des Komitees zu problematischen Bereichen der ukrainischen Gesetzgebung und Formulierung von Empfehlungen zu Rechtsreformen.
  • Mitglied der Arbeitsgruppe zur Formulierung eines Corporate-Governance-Kodex unter der Schirmherrschaft der ukrainischen staatlichen Kommission für Wertpapiere und Börsen.
  • Mitglied von zwei Arbeitsgruppen des ukrainischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel zur Verbesserung des Investitionsklimas in der Ukraine.
  • Seit 2007 als Rechtsanwältin in der Ukraine zugelassen.
  • Seit 2007 Mitglied der ukrainischen Rechtsanwaltskammer.
  • Seit 2015 Mitglied des International Association of Defence Counsel (erstes und einziges ukrainisches Mitglied).
Mehr Weniger

Auszeichnungen und Rankings

  • Maria Orlyk wird kontinuierlich von Chambers Europe (2014–2023) und Chambers Global (2014–2023) als Rechtsanwältin empfohlen. 2018 hob Chambers Europe Maria Orlyks Arbeit in Transaktionen, die auch andere Jurisdiktionen in CEE betreffen, hervor und betonte dabei insbesondere ihre Arbeit mit Mandaten aus deutschsprachigen Ländern.
  • 2023 zeichnete sie Legal 500 EMEA als Leading Individual (führende Einzelperson) in der Kategorie Commercial, Corporate und M&A aus. Zudem wurde sie 2023 im Who‘s Who Legal in der Kategorie M&A und Governance gelistet. Yurydychna Gazeta, eine der führenden juristischen Fachzeitschriften des Landes, nannte Maria Orlyk 2018 in der Kategorie: „Clients‘ Choice. Top 100 Best Lawyers of Ukraine“.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Mehr Weniger

Vorträge

Ständige Lektorin an der M&A Law School der ukrainischen Rechtsanwaltskammer

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2008 – Ukrainisches Institut für Politische Studien (USPS) und Summer University for Democracy, veranstaltet vom Europarat in Straßburg (Frankreich)
  • 2006 – School of Law der Wake Forest University, USA, LL.M. in amerikanischem Recht
  • 2004 – Institut für Internationale Beziehungen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Abteilung für internationales Privatrecht (postgraduales Forschungsprogramm)
  • 2001 – Institut für Internationale Beziehungen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Master in Völkerrecht und Dolmetschen/Übersetzen Englisch
  • Spezialisierung: Internationales Privatrecht, Abschluss mit Auszeichnung (magna cum laude)
  • 2000 – Institut für Internationale Beziehungen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Bachelor in internationalen Beziehungen und auswärtigen Angelegenheiten, Abschluss mit Auszeichnung (magna cum laude)
Mehr Weniger
Prozessführung und Schiedsverfahren

Maria Orlyk ist Managing Partner von CMS Reich-Rohrwig Hainz in Kiew und gilt als hervorragende Rechtsanwältin im Bereich Streitbeilegung. Im CMS Büro in der Ukraine ist sie seit dessen Eröffnung tätig. Sie leitet ein starkes Team aus Experten und Expertinnen in diesem Fachbereich, deren Beratung und Expertise den hohen Anforderungen der internationalen Geschäftswelt stets gewachsen sind. In ihrer Arbeit in diesem Fachbereich konzentriert sich Maria Orlyk auf internationale Schiedsverfahren, Prozessführung in und außerhalb der Ukraine, Prävention von unrechtmäßigen Marketingaktivitäten und dem Import gefälschter Produkte sowie auf die Beitreibung von Forderungen. Maria Orlyk berät Mandanten aus verschiedensten Sektoren zur Streitbeilegung, darunter die Öl- und Gas-, Automobil-, Chemie- und Modebranche.

Zu ihren Spezialgebieten zählen Gesellschaftsrecht/M&A, Streitbeilegung, Wettbewerbsrecht und Arbeitsrecht.

Bevor Maria Orlyk zu CMS stieß, absolvierte sie ein Praktikum bei Powell Goldstein Frazer & Murphy LLP (heute Bryan Cave) in Washington, D. C. und war danach für renommierte ukrainische und internationale Kanzleien tätig. In 2005 erhielt Maria Orlyk ein Stipendium im Rahmen des von der Abteilung für Bildung und Kultur des amerikanischen Außenministeriums finanzierten Edmund S. Muskie Graduate Fellowship Program.

Ihre Mandanten stammen aus unterschiedlichsten Branchen, darunter Bergbau, Pharmazie und Finanzdienstleistungen. Sie schätzen unter anderem ihr Kommunikationstalent. Gegenüber Chambers Europe beschrieb ein Mandant Maria Orlyk als „außerordentlich talentierte Rechtsanwältin und Verhandlungsführerin, die einen kooperativen Ansatz verfolgt“.

Mehr Weniger

Maria Orlyk regularly advises on corporate governance and regulatory matters as well as handling M&A transactions.

Chambers Global, 2023

Mitgliedschaften und Funktionen

  • International Association of Defense Counsel
  • European Business Association
  • American Chamber of Commerce
  • Ukrainische Rechtsanwaltskammer
  • Vorsitzende des Ausschusses für Gesellschaftsrecht und Aktienmärkte der ukrainischen Anwaltskammer
Mitgliedschaft in Berufsverbänden und Veröffentlichungen:
  • Als stellvertretende Vorsitzende des Komitees für Gesellschaftsrecht und Aktienmärkte der ukrainischen Rechtsanwaltskammer Überprüfung, Evaluierung und Kommentierung von Gesetzesentwürfen, Formulierung von Stellungnahmen des Komitees zu problematischen Bereichen der ukrainischen Gesetzgebung und Formulierung von Empfehlungen zu Rechtsreformen.
  • Mitglied der Arbeitsgruppe zur Formulierung eines Corporate-Governance-Kodex unter der Schirmherrschaft der ukrainischen staatlichen Kommission für Wertpapiere und Börsen.
  • Mitglied von zwei Arbeitsgruppen des ukrainischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel zur Verbesserung des Investitionsklimas in der Ukraine.
  • Seit 2007 als Rechtsanwältin in der Ukraine zugelassen.
  • Seit 2007 Mitglied der ukrainischen Rechtsanwaltskammer.
  • Seit 2015 Mitglied des International Association of Defence Counsel (erstes und einziges ukrainisches Mitglied).
Mehr Weniger

Auszeichnungen und Rankings

  • Maria Orlyk wird kontinuierlich von Chambers Europe (2014–2023) und Chambers Global (2014–2023) als Rechtsanwältin empfohlen. 2018 hob Chambers Europe Maria Orlyks Arbeit in Transaktionen, die auch andere Jurisdiktionen in CEE betreffen, hervor und betonte dabei insbesondere ihre Arbeit mit Mandaten aus deutschsprachigen Ländern.
  • 2023 zeichnete sie Legal 500 EMEA als Leading Individual (führende Einzelperson) in der Kategorie Commercial, Corporate und M&A aus. Zudem wurde sie 2023 im Who‘s Who Legal in der Kategorie M&A und Governance gelistet. Yurydychna Gazeta, eine der führenden juristischen Fachzeitschriften des Landes, nannte Maria Orlyk 2018 in der Kategorie: „Clients‘ Choice. Top 100 Best Lawyers of Ukraine“.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Mehr Weniger

Vorträge

Ständige Lektorin an der M&A Law School der ukrainischen Rechtsanwaltskammer

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2008 – Ukrainisches Institut für Politische Studien (USPS) und Summer University for Democracy, veranstaltet vom Europarat in Straßburg (Frankreich)
  • 2006 – School of Law der Wake Forest University, USA, LL.M. in amerikanischem Recht
  • 2004 – Institut für Internationale Beziehungen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Abteilung für internationales Privatrecht (postgraduales Forschungsprogramm)
  • 2001 – Institut für Internationale Beziehungen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Master in Völkerrecht und Dolmetschen/Übersetzen Englisch
  • Spezialisierung: Internationales Privatrecht, Abschluss mit Auszeichnung (magna cum laude)
  • 2000 – Institut für Internationale Beziehungen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Bachelor in internationalen Beziehungen und auswärtigen Angelegenheiten, Abschluss mit Auszeichnung (magna cum laude)
Mehr Weniger
12/05/2022
Die 10 wichtigsten Themen des neuen EU-Ver­triebs­kar­tell­rechts (Ver­ti­kal-GVO/Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en)
Die Europäische Kommission hat die neue Ver­ti­kal-Grup­pen­frei­stel­lungs­ver­ord­nung (VGVO) und die sie ergänzenden, neuen Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en (VLL) am 10. Mai 2022 veröffentlicht. Die neue VGVO wird am 1. Juni 2022 in Kraft treten und für die nächsten zw

Feed

12/10/2023
CMS Reich-Rohrwig Hainz receives the Woman in Law Award 2023 for best Law...
12 October 2023 We are delighted to receive the Women in Law Award for Best Law Firm 2023, which confirms our ongoing commitment to diversity and equality in the legal industry. Our efforts to promote gender diversity, create a fair and inclusive working environment, and support initiatives such as the Ladies League have enriched our culture. Our CMS Diversity and Inclusion charter as well as our internal initiatives reflect our passion to promote women and diversity and to create an inclusive legal industry. We are grateful for this recognition and look forward to a future that is even more diverse, inclusive and sus­tainable.    Spe­cial thanks to Future-Law, Women in Law Austria and the Association of Austrian Corporate Lawyers - VUJ for the award and to our Ladies League team: Denisa Brighton, Daniela Karollus-Bruner, Daniela Krömer, Jelena Nushol Fijačko, Andrea Potz, Maria Orlyk, Nedzida Sa­li­ho­vic-Wha­len, Gabriela Staber, Marija Tesic and Döne Yalçın.
19/03/2021
Unlautere Handelspraktiken in der Agrar- und Le­bens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te
Innerhalb der Le­bens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te tätige Unternehmen sollten für 2021 ihre Lie­fer­ver­ein­ba­run­gen überprüfen und ihre Handelspraktiken mit den neuen nationalen Vorschriften zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/633 über unlautere Handelspraktiken in den Ge­schäfts­be­zie­hun­gen zwischen Unternehmen in der Agrar- und Le­bens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te in Einklang bringen. Die Regelung zu unlauteren Handelspraktiken (englisch: Unfair Trading Practices, sogenannte UTPs) ist bis 1. Mai 2021 in nationales Recht umzusetzen. WAS? Die UTP-Regelung zielt darauf ab, Handelspraktiken zwischen Unternehmen (B2B) in der Agrar- und Le­bens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te zu unterbinden, die gröblich von der guten Handelspraxis abweichen, gegen das Gebot von Treu und Glauben und des redlichen Ge­schäfts­ver­kehrs verstoßen und einem Handelspartner einseitig von einem anderen aufgezwungen werden. Kurz, die Regelung soll land­wirt­schaft­li­che Erzeuger oder natürliche oder juristische Personen, die Agrar- und Le­bens­mit­tel­pro­duk­te liefern, vor unlauteren Handelspraktiken schützen. Die Richtlinie sieht vor, dass die nationale Gesetzgebung zur Durchsetzung der UTP-Regelungen zuständige Durch­set­zungs­be­hör­den benennt. WER? Die Regelungen gelten nicht automatisch für alle Beziehungen zwischen Lieferanten und Käufern. Die Regelungen kommen dann zur Anwendung, sofern ein erhebliches Ungleichgewicht in Bezug auf die Ver­hand­lungs­macht besteht; dies wird anhand eines Vergleichs der Jahresumsätze der Parteien ermittelt. WIE? Nachdem den nationalen Gesetzgebungen bei der Definition von UTPs ein weiter Er­mes­sens­spiel­raum zukommt, müssen Vor­sichts­maß­nah­men zur Festlegung der Ge­schäfts­be­zie­hung getroffen werden, wobei mindestens die in der Richtlinie spezifizierten Bedingungen enthalten sein müssen. Die Liste der UTPs unterteilt sich in Praktiken, die jedenfalls verboten sind (z.B. über 30 oder 60 Tage hinausgehende Zahlungsfristen (je nach Art der Erzeugnisse), einseitige Änderungen bestimmter Bedingungen einer Lie­fer­ver­ein­ba­rung usw.), sowie jene, die unter gewissen Umständen verboten sind (z.B. vom Lieferanten zu verlangen, die Kosten für Preisnachlässe zu tragen oder für die Werbung zu zahlen oder nicht verkaufte Erzeugnisse ohne die Verpflichtung des Käufers, für diese oder deren Beseitigung zu bezahlen, zu­rück­zu­neh­men).
02/03/2021
Maria Orlyk ist neue Managing Partnerin von CMS Reich-Rohrwig Hainz in...
Die langjährige Local Partnerin Maria Orlyk übernimmt ab sofort die Nachfolge von Johannes Trenkwalder und wird Managing Partnerin des Büros von CMS Reich-Rohrwig Hainz in Kiew. Neben ihrer neuen Rolle...
23/06/2020
International Disputes Digest – Sommerausgabe
Willkommen zur Sommerausgabe unseres International Disputes Digest, einer halbjährlich erscheinenden Publikation mit Analysen und Kommentaren zu den wichtigsten Trends, die derzeit den globalen Markt...
18/11/2019
CMS Public Procurement Toolbox of Remedies (Publikation auf Englisch)
Das öffentliche Vergaberecht ist mit rund einem Fünftel des weltweiten BIP der größte globale Marktplatz. In diesem zunehmend internationalen Markt müssen Unternehmen darauf vertrauen können, dass...
18/11/2019
E-public procurement
Am 18. Oktober 2018 traten in vielen EU-Mit­glied­staa­ten verbindliche E-Pro­cu­re­ment-Re­geln in Kraft. Die CMS Public Procurement Group möchte dazu wichtige Informationen über verschiedene Ju­ris­dik­tio­nen...
26/06/2018
CMS Guide to Anti-Bribery and Corruption Laws 2018
Wir freuen uns, Ihnen die fünfte Ausgabe des CMS Guide to Anti-Bribery and Corruption Law präsentieren zu können.In dieser Ausgabe des Leitfadens wird die Rechtslage in 42 Ländern beschrieben, somit...
01/01/2018
Streiten. Schlichten. Lösen.
Kaum jemand sucht Streit, schon gar nicht vor Ge­richt. Gleich­wohl lassen sich Aus­ein­an­der­set­zun­gen im un­ter­neh­me­ri­schen Alltag oft nicht vermeiden. Dabei werden meist kommerzielle Ziele verfolgt. Gerade...
01/01/2018
Beschäftigung beschäftigt uns
Ar­beits­recht­li­che Fragen spielen gerade in Zei­ten wirt­schaft­li­cher Veränderungen eine wichtige Rolle. CMS Reich-Rohrwig Hainz ist auf diesem Gebiet seit über 30 Jahren tätig. Wir beraten zahlreiche...
01/01/2018
Ideen schützen, Erfolg sichern
Der Erfolg eines Unternehmens beruht auf dessen Ideen. Mit der Erlangung, Verteidigung und Lizenzierung un­ter­schied­li­cher, über Marken, Ge­schmacks­mus­ter, Pa­ten­te, Schutz­zer­ti­fi­ka­te und Ge­brauchs­mus­ter...
01/01/2018
Mit uns ans Ziel
Vergaberecht schafft fairen Wettbewerb: Es zwingt Un­ter­neh­men im Einflussbereich der öffentlichen Hand, Bau-, Liefer- und Dienstleistungen im Wettbewerb zu beschaffen. Die wirtschaftliche Bedeutung...
01/01/2018
Für guten Handel
Die Komplexität des Handel(n)s hat in den letzten Jahren enorm zugenommen – nicht nur, aber vor allem auch durch den Marktplatz World Wide Web. Der Be­reich Com­mer­cial fordert daher ein breites Spektrum...