Feed

25/08/2021
Bro­schü­re CMS Im­mo­bi­li­en- & Bau­wirt­schaft Glo­bal
Als fünft­gröss­te glo­ba­le An­walts­kanz­lei und gröss­tes Im­mo­bi­li­en­rechts­team in Eu­ro­pa mit mehr als 800 en­ga­gier­ten An­wäl­tin­nen und An­wäl­ten ver­bin­det CMS lo­ka­les Wis­sen mit in­ter­na­tio­na­ler Stär­ke...
29/07/2021
Neu­er Exe­cu­ti­ve Di­rec­tor bei CMS
29/07/2021Frank­furt/Main – Die füh­ren­de in­ter­na­tio­na­le An­walts­kanz­lei CMS gab heu­te be­kannt, dass Isa­bel Scho­les mit Wir­kung zum 1. Ok­to­ber 2021 die Funk­ti­on des Exe­cu­ti­ve Di­rec­tor über­neh­men wird. Die bis­he­ri­ge Lei­te­rin des Be­reichs Busi­ness De­ve­lop­ment, Mar­ke­ting and Com­mu­ni­ca­ti­ons tritt die Nach­fol­ge von Mat­thi­as Licht­blau an, der die Po­si­ti­on seit 2013 in­ne­hat.Als Exe­cu­ti­ve Di­rec­tor über­nimmt Isa­bel Scho­les die Ge­samt­ver­ant­wor­tung für al­le ope­ra­ti­ven Funk­tio­nen von CMS Le­gal Ser­vices EEIG als zen­tra­le Ser­vice­ein­heit der CMS-Mit­glieds­so­zie­tä­ten. Dar­über hin­aus wird sie zu­sam­men mit Chair­man Pier­re-Sé­bas­ti­en Thill und Exe­cu­ti­ve Part­ner Dun­can Wes­t­on das CMS Exe­cu­ti­ve Team bil­den.Isa­bel Scho­les kam 2011 von Reu­ters zu CMS. Dort war sie für den Be­reich News Mar­ke­ting EMEA ver­ant­wort­lich. In ih­rer ak­tu­el­len Funk­ti­on bei CMS ar­bei­tet sie in stra­te­gi­schen Pro­jek­ten eng mit dem Exe­cu­ti­ve Team zu­sam­men und ge­hört dem CMS Sustaina­bi­li­ty Com­mit­tee an. Mit ih­rem 35-köp­fi­gen, in­ter­na­tio­nal be­setz­ten Team hat sie zahl­rei­che wich­ti­ge Maß­nah­men um­ge­setzt, wie et­wa die Um­struk­tu­rie­rung des in­ter­na­tio­na­len Busi­ness De­ve­lop­ment-Teams, die Ent­wick­lung und Ein­füh­rung der neu­en CMS-Mar­ke, die Durch­füh­rung di­gi­ta­ler Mar­ke­ting­kam­pa­gnen so­wie die Lan­cie­rung glo­ba­ler CSR-In­itia­ti­ven.Zur erst­ma­li­gen Be­set­zung der Po­si­ti­on mit ei­ner weib­li­chen Füh­rungs­kraft er­klärt Pier­re-Sé­bas­ti­en Thill: „Ich freue mich, dass Isa­bel Scho­les die Funk­ti­on des Exe­cu­ti­ve Di­rec­tor über­neh­men wird. Der Wech­sel er­folgt in ei­ner Zeit, in der sich An­walts­kanz­lei­en auf neue ge­schäft­li­che Ge­ge­ben­hei­ten und Ar­beits­be­din­gun­gen ein­stel­len müs­sen. Des­halb sind wir be­son­ders froh, dass Isa­bel mit ih­ren um­fas­sen­den Er­fah­run­gen in den Be­rei­chen Busi­ness De­ve­lop­ment, Mar­ke­ting und Kom­mu­ni­ka­ti­on so­wie im Dienst­leis­tungs- und im B2B-Sek­tor ei­ne fri­sche Per­spek­ti­ve in un­ser Ma­nage­ment-Team ein­bringt.“ Mat­thi­as Licht­blau ver­lässt CMS nach acht­jäh­ri­ger Tä­tig­keit als Exe­cu­ti­ve Di­rec­tor Mat­thi­as Licht­blau, der 2007 als Di­rec­tor of Busi­ness De­ve­lop­ment, Mar­ke­ting and Com­mu­ni­ca­ti­ons zu CMS Deutsch­land stieß und spä­ter zum CMS Exe­cu­ti­ve Di­rec­tor er­nannt wur­de, hat sich ent­schie­den, CMS zu ver­las­sen.Auf des­sen Amts­zeit zu­rück­bli­ckend, er­klärt Pier­re-Sé­bas­ti­en Thill: „Mat­thi­as Licht­blau hat ei­nen wich­ti­gen Bei­trag zur er­folg­rei­chen Ent­wick­lung von CMS ge­leis­tet. Da­für sind wir ihm zu gro­ßem Dank ver­pflich­tet. Als Lei­ter un­se­rer zen­tra­len Ser­vice­ein­heit hat er er­folg­reich ein star­kes in­ter­na­tio­na­les Team ge­führt, das von den The­men Ge­schäfts­ent­wick­lung, Mar­ke­ting und Schu­lun­gen bis hin zu Fi­nanz­we­sen und IT ein brei­tes Spek­trum ab­deckt. In die­ser Po­si­ti­on und als en­ga­gier­tes Mit­glied des Exe­cu­ti­ve Teams hat­te er maß­geb­li­chen An­teil am Er­folg und am Wachs­tum von CMS. Wir dan­ken ihm für die aus­ge­zeich­ne­te lang­jäh­ri­ge Ar­beit für CMS und wün­schen ihm für die Zu­kunft al­les Gu­te.“Isa­bel Scho­les kom­men­tiert: „Un­ter der Lei­tung von Mat­thi­as Licht­blau ist das CMS Le­gal Ser­vices-Team im Lau­fe der Jah­re ge­wach­sen und hat im­mer mehr Auf­ga­ben über­nom­men. Die 18 Mit­glieds­so­zie­tä­ten un­se­rer Or­ga­ni­sa­ti­on pro­fi­tie­ren ent­spre­chend stark da­von. Dar­auf auf­bau­end se­he ich in mei­ner neu­en Funk­ti­on zwei Auf­ga­ben­schwer­punk­te: Ers­tens da­für Sor­ge zu tra­gen, dass al­le CMS-Mit­glieds­so­zie­tä­ten un­ab­hän­gig von ih­rer Grö­ße und ih­ren je­wei­li­gen Stär­ken glei­cher­ma­ßen mit zeit­na­hen, hoch­wer­ti­gen ope­ra­ti­ven Ser­vices so­wie mit­tels stra­te­gi­scher Pro­jek­te un­ter­stützt wer­den. Zwei­tens soll CMS mit in­no­va­ti­ven Lö­sun­gen, die un­se­ren Man­dan­ten und un­se­ren Mit­ar­bei­ten­den zu­gu­te­kom­men, in ei­ner schnell­le­bi­gen Welt zü­gig und fle­xi­bel auf den Wan­del re­agie­ren kön­nen.“Mat­thi­as Licht­blau er­gänzt: „Es war mir ei­ne Eh­re, Teil der Er­folgs­ge­schich­te von CMS ge­we­sen zu sein. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ha­ben wir un­ter an­de­rem un­se­re Ex­pan­si­ons­stra­te­gie in La­tein­ame­ri­ka, Afri­ka und Skan­di­na­vi­en er­folg­reich um­ge­setzt und dar­über hin­aus un­se­re glo­ba­len Man­dan­ten- und Ge­schäfts­ent­wick­lungs­in­itia­ti­ven pro­fes­sio­na­li­siert, in­no­va­ti­ve Tech­no­lo­gi­en ein­ge­führt und ein erst­klas­si­ges Schu­lungs­pro­gramm auf die Bei­ne ge­stellt. Ich möch­te mich bei mei­nem Team von CMS Le­gal Ser­vices und al­len Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen von CMS, die da­bei mit­ge­hol­fen ha­ben, herz­lich be­dan­ken.“
17/06/2021
We­bi­nar Re­cor­ding: Ab­fall­wirt­schaft in CEE I Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na, Bul­ga­ri­en,...
29/04/2021
Green­field-In­ves­ti­tio­nen in Mit­tel- und Ost­eu­ro­pa
Die mit­tel- und ost­eu­ro­päi­schen Län­der ha­ben in den letz­ten Jah­ren be­deu­ten­de Men­gen an aus­län­di­schen Di­rekt­in­ves­ti­tio­nen auf der grü­nen Wie­se an­ge­zo­gen. So ha­ben sich vie­le Fer­ti­gungs­un­ter­neh­men...
26/04/2021
CMS im Rah­men der Cham­bers Eu­ro­pe Awards 2021 zur CEE Law Firm of the Ye­ar...
Für die in­ter­na­tio­nal tä­ti­ge Wirt­schafts­kanz­lei CMS gibt es ei­ne wei­te­re Aus­zeich­nung: sie ge­winnt bei den Cham­bers Eu­ro­pe Awards in der Ka­te­go­rie CEE Law Firm of the Ye­ar und darf sich da­mit aber­mals...
19/04/2021
CMS Eu­ro­pean Re­al Es­ta­te Deal Point Stu­dy 2021
Die CO­VID-19-Pan­de­mie hat auf dem eu­ro­päi­schen In­vest­ment­markt Spu­ren hin­ter­las­sen, wenn auch we­ni­ger gra­vie­rend als zu­nächst er­war­tet. Das In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men lag rund 23 % nied­ri­ger als im vor­an­ge­gan­ge­nen Re­kord­jahr 2019. Da­bei zei­gen sich mit Blick auf das ge­sam­te Jahr im eu­ro­päi­schen Markt­ver­gleich er­heb­li­che Un­ter­schie­de. So wur­de auf dem deut­schen Im­mo­bi­li­en­markt im Jahr 2020 ein Rück­gang von 19 % im Ver­gleich zum Vor­jahr fest­ge­stellt. Mit die­sem In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men war Deutsch­land im ver­gan­ge­nen Jahr der zweit­größ­te Im­mo­bi­li­en­markt nach den USA und da­mit der größ­te in Eu­ro­pa. In Frank­reich und Ita­li­en ging das In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men hin­ge­gen um 35 % bzw. 28 % und in Tsche­chi­en so­gar um 56 % zu­rück.Auch der An­teil aus­län­di­scher In­ves­to­ren war in den Märk­ten spür­bar rück­läu­fig. Die As­set­klas­se Bü­ro blieb nach wie vor Spit­zen­rei­ter, mit Blick auf ver­stärk­te Ar­beit im Ho­me­of­fice je­doch mit deut­li­chen Ab­schlä­gen. Nicht über­ra­schend ist der wei­te­re An­stieg im Be­reich Lo­gis­tik. Die Pan­de­mie wirk­te sich aber auch auf die Kauf­ver­trä­ge und die durch­schnitt­li­che Trans­ak­ti­ons­dau­er aus. So setz­te sich der Trend zu eher käu­fer­freund­li­chen Re­ge­lun­gen durch, was durch sin­ken­de De-mi­ni­mis- und Bas­ket-Schwel­len so­wie Caps und län­ge­re Ver­jäh­rungs­fris­ten zum Aus­druck kommt. Im Schnitt wur­den zu­dem deut­lich län­ge­re Ver­trags­ver­hand­lun­gen fest­ge­stellt, ver­mehrt auch mit Trans­ak­ti­ons­ab­brü­chen.Das eu­ro­päi­sche In­vest­ment­vo­lu­men be­fin­det sich trotz des ver­zeich­ne­ten Rück­gangs nach wie vor auf ho­hem Ni­veau. Dies geht vor al­lem auf die an­hal­tend gu­ten Kre­dit­be­din­gun­gen so­wie auf den Man­gel al­ter­na­ti­ver Ka­pi­tal­an­la­gen zu­rück. Wie sich das Im­mo­bi­li­en­in­vest­ment im Jahr 2021 ent­wi­ckelt, wird maß­geb­lich vom wei­te­ren Ver­lauf der Pan­de­mie ab­hän­gig sein. Wir freu­en uns, dass Frank Leuk­hardt, Ge­schäfts­füh­rer und Re­gio­nal Ma­na­ger bei Col­liers, uns ei­ne ers­te Ein­schät­zung hier­zu in ei­nem In­ter­view ge­ge­ben hat.Un­se­re neue CMS Eu­ro­pean Re­al Es­ta­te Deal Point Stu­dy 2021 um­fasst mitt­ler­wei­le über 1.900 Trans­ak­tio­nen. Wir zie­hen da­bei die im Zeit­raum 2010 bis 2020 be­treu­ten Trans­ak­tio­nen zum Ver­gleich her­an und kön­nen da­durch Ent­wick­lun­gen und Trends auf­zei­gen.Die Re­ak­tio­nen aus dem Markt zu un­se­rer Stu­die zei­gen, dass sie ein hilf­rei­ches Tool zur Vor­be­rei­tung von Ver­trags­ver­hand­lun­gen sein kann.
24/03/2021
CMS Eu­ro­pean M&A Stu­dy 2021
Die CMS Cor­po­ra­te/M&A Grup­pe ver­öf­fent­licht die drei­zehn­te Aus­ga­be der Eu­ro­pean M&A Stu­dy.
31/03/2021
CMS CEE Ger­man Desk: Was­te ma­nage­ment in Cen­tral and Eas­tern Eu­ro­pe
Da­durch, dass im­mer mehr Ab­fall pro­du­ziert wird, wer­den vie­le Län­der vor neue Her­aus­for­de­run­gen ge­stellt:Wie se­hen die ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen in den CEE-Län­dern aus?Wor­in un­ter­schei­det sich die Ab­fall­wirt­schaft...
19/03/2021
Un­lau­te­re Han­dels­prak­ti­ken in der Agrar- und Le­bens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te
In­ner­halb der Le­bens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te tä­ti­ge Un­ter­neh­men soll­ten für 2021 ih­re Lie­fer­ver­ein­ba­run­gen über­prü­fen und ih­re Han­dels­prak­ti­ken mit den neu­en na­tio­na­len Vor­schrif­ten zur Um­set­zung der Richt­li­nie (EU) 2019/633 über un­lau­te­re Han­dels­prak­ti­ken in den Ge­schäfts­be­zie­hun­gen zwi­schen Un­ter­neh­men in der Agrar- und Le­bens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te in Ein­klang brin­gen. Die Re­ge­lung zu un­lau­te­ren Han­dels­prak­ti­ken (eng­lisch: Un­fair Tra­ding Prac­tices, so­ge­nann­te UTPs) ist bis 1. Mai 2021 in na­tio­na­les Recht um­zu­set­zen. WAS? Die UTP-Re­ge­lung zielt dar­auf ab, Han­dels­prak­ti­ken zwi­schen Un­ter­neh­men (B2B) in der Agrar- und Le­bens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te zu un­ter­bin­den, die gröb­lich von der gu­ten Han­dels­pra­xis ab­wei­chen, ge­gen das Ge­bot von Treu und Glau­ben und des red­li­chen Ge­schäfts­ver­kehrs ver­sto­ßen und ei­nem Han­dels­part­ner ein­sei­tig von ei­nem an­de­ren auf­ge­zwun­gen wer­den. Kurz, die Re­ge­lung soll land­wirt­schaft­li­che Er­zeu­ger oder na­tür­li­che oder ju­ris­ti­sche Per­so­nen, die Agrar- und Le­bens­mit­tel­pro­duk­te lie­fern, vor un­lau­te­ren Han­dels­prak­ti­ken schüt­zen. Die Richt­li­nie sieht vor, dass die na­tio­na­le Ge­setz­ge­bung zur Durch­set­zung der UTP-Re­ge­lun­gen zu­stän­di­ge Durch­set­zungs­be­hör­den be­nennt. WER? Die Re­ge­lun­gen gel­ten nicht au­to­ma­tisch für al­le Be­zie­hun­gen zwi­schen Lie­fe­ran­ten und Käu­fern. Die Re­ge­lun­gen kom­men dann zur An­wen­dung, so­fern ein er­heb­li­ches Un­gleich­ge­wicht in Be­zug auf die Ver­hand­lungs­macht be­steht; dies wird an­hand ei­nes Ver­gleichs der Jah­res­um­sät­ze der Par­tei­en er­mit­telt. WIE? Nach­dem den na­tio­na­len Ge­setz­ge­bun­gen bei der De­fi­ni­ti­on von UTPs ein wei­ter Er­mes­sens­spiel­raum zu­kommt, müs­sen Vor­sichts­maß­nah­men zur Fest­le­gung der Ge­schäfts­be­zie­hung ge­trof­fen wer­den, wo­bei min­des­tens die in der Richt­li­nie spe­zi­fi­zier­ten Be­din­gun­gen ent­hal­ten sein müs­sen. Die Lis­te der UTPs un­ter­teilt sich in Prak­ti­ken, die je­den­falls ver­bo­ten sind (z.B. über 30 oder 60 Ta­ge hin­aus­ge­hen­de Zah­lungs­fris­ten (je nach Art der Er­zeug­nis­se), ein­sei­ti­ge Än­de­run­gen be­stimm­ter Be­din­gun­gen ei­ner Lie­fer­ver­ein­ba­rung usw.), so­wie je­ne, die un­ter ge­wis­sen Um­stän­den ver­bo­ten sind (z.B. vom Lie­fe­ran­ten zu ver­lan­gen, die Kos­ten für Preis­nach­läs­se zu tra­gen oder für die Wer­bung zu zah­len oder nicht ver­kauf­te Er­zeug­nis­se oh­ne die Ver­pflich­tung des Käu­fers, für die­se oder de­ren Be­sei­ti­gung zu be­zah­len, zu­rück­zu­neh­men).
18/03/2021
CMS Em­ploy­ment Snack
Ha­ben Sie schon von den neu­es­ten ar­beits­recht­li­chen Ent­wick­lun­gen ge­hört? Mo­der­ne Ar­beits­wel­ten füh­ren zu noch nie da­ge­we­se­nen Her­aus­for­de­run­gen und auch die Pan­de­mie  bringt im Ar­beits­recht oft und sehr schnell Ver­än­de­run­gen mit sich.   Wie Sie den zahl­rei­chen ar­beits­recht­li­chen Fra­gen am bes­ten be­geg­nen, kön­nen Sie in un­se­rer We­bi­nar-Rei­he CMS Em­ploy­ment Snack – der Na­me ist Pro­gramm – por­ti­ons­wei­se, schön an­ge­rich­tet und gut ver­dau­lich (nach)hö­ren. Un­se­re Ar­beits­rechts­ex­per­tin­nen und –ex­per­ten in­for­mie­ren hier re­gel­mä­ßig über al­les, was Sie un­be­dingt wis­sen und be­ach­ten soll­ten. Da­bei ha­ben wir nicht nur die Rechts­la­ge in Ös­ter­reich, son­dern auch die Ju­ris­dik­tio­nen in CEE im Blick.  Der­zeit ste­hen fol­gen­de Epi­so­den un­se­res CMS Em­ploy­ment Snacks zur Ver­fü­gung – wir wün­schen viel Spaß beim Zu­hö­ren:
10/02/2021
Bul­ga­ri­sche Wett­be­werbs­kom­mis­si­on führt Be­spre­chun­gen vor Zu­sam­men­schluss­an­mel­dung...
Am 1. Ja­nu­ar 2021 hat die bul­ga­ri­sche Kom­mis­si­on zum Schutz des Wett­be­werbs (KSW) ein neu­es Ver­fah­ren für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit An­trag­stel­lern bei Ein­brin­gung von Zu­sam­men­schluss­an­mel­dun­gen ein­ge­führt...
26/11/2020
Ban­king & Fi­nan­ce Up­date
Wir ha­ben wie­der ei­ne Rei­he von pra­xis­re­le­van­ten The­men mit Fo­kus auf die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen im Ge­schäfts­be­reich Ban­king & Fi­nan­ce für Sie vor­be­rei­tet. Nüt­zen Sie un­ser We­bi­nar und das Know-how...