Home / Standorte / Schweiz / Genf

Genf

Schweiz

Die über 30 Rechts- und Steuerexperten bei CMS Genf stehen Ihnen in sämtlichen Rechts- und Steuerfragen kompetent zur Seite.

Das Büro Genf ist Teil unseres Unternehmens, das 1936 gegründet und in den letzten Jahren durch zwei Fusionen verstärkt wurde. Die letzte Fusion 2014 vereinte mit der CMS von Erlach Henrici AG in Zürich und der ZPG Avocats SA in Genf zwei angesehene Rechtsanwaltskanzleien.

Neben unserer festen Verwurzelung und ausgezeichneten Reputation im Schweizer Markt sind wir Teil einer Organisation mit mehr als 5000 Rechts- und Steuerexperten in 43 Ländern.

Die für Ihr Unternehmen relevanten gesetzlichen Regelungen befinden sich in ständigem Wandel. Das ist uns bewusst. Deshalb sind wir mit allen neuen Gesetzen und Vorschriften in der Schweiz und in den internationalen Märkten umfassend vertraut. Bei einer Zusammenarbeit mit CMS in Genf profitieren Sie von unserer praxisorientierten Arbeitsweise einschliesslich einer starken Einbindung der Partner. So werden Sie gezielt durch die komplexe Rechtsprechung geleitet, die für Sie anwendbar ist.

Wenn Sie rechtliche Unterstützung für Ihre Geschäfte in Genf benötigen, benützen Sie bitte unser Online-Kontaktformular oder rufen Sie uns an.

Wir sind nach Fachgebieten und Branchen in sogenannten Practice Groups strukturiert. Dadurch können wir umfassende und fundierte Einsichten in die Unternehmen und Märkte unserer Mandanten gewinnen und solide, wirtschaftlich relevante Beratung erbringen. Es ist unser erklärtes Ziel, als fachlich versierte Anwälte Ihr Geschäft und die damit verbundenen Herausforderungen vollumfänglich zu verstehen.

Unsere Experten verfügen über fundierte Erfahrung in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts und bieten erstklassige juristische Beratung für Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen auf nationaler sowie internationaler Ebene.

more less

Wegbeschreibung

Das Genfer Büro befindet sich im neuen Businessviertel Pont-Rouge. Dieser Standort ist hervorragend an den öffentlichen Verkehr angebunden.

Vom Flughafen Cointrin

Der Flughafen liegt 8 km ausserhalb der Stadt.

  • Mit dem Taxi: Fahrzeit: 15 Minuten
  • Mit dem Zug: Züge fahren von Genf-Flughafen nach Lancy-Pont-Rouge/Bahnhof mit Anschluss an den Bahnhof Genf im 15-Minuten-Takt. Fahrzeit: rund 20 Minuten

Vom Hauptbahnhof Genf

  • Mit dem Tram: Nr. 15 (Richtung Palettes) bis Haltestelle «Lancy-Pont-Rouge/Etoile», Abfahrt alle 4 bis 5 Minuten. Fahrzeit: 16 Minuten. Die Büros befinden sich weniger als zwei Minuten Fussweg von der Haltestelle Lancy-Pont-Rouge/Etoile entfernt, durch die neuen Gebäude. Alto Pont-Rouge ist das Gebäude auf der linken Seite, in unmittelbarer Nähe der Eisenbahnbrücke, wenn Sie auf diese zugehen.
  • Mit dem Zug: Nehmen Sie die Linie RE, SL4 oder SL3 bis Lancy-Pont-Rouge/Bahnhof. Abfahrt alle 7 Minuten. Fahrtzeit: 5 Minuten.
  • Mit dem Taxi: Fahrzeit: 15 Minuten

Mit dem Auto

Von Zürich/Lausanne (A1) Verlassen Sie die A1 und folgen Sie der Autobahn A1A in Richtung "Genève-La Praille" und fahren Sie bei der Ausfahrt 4 ab. Halten Sie sich auf der linken Spur, um in die Tiefgarage zu gelangen. Nehmen Sie in der Tiefgarage den Aufzug ins Erdgeschoss und melden Sie sich am Hauptempfang.

more less

Standort

CMS von Erlach Partners AG
Esplanade de Pont-Rouge 9
Postfach 1875
1211 Genf 26
Schweiz

Feed

28/03/2024
CMS berät die Vista Augenpraxen & Kliniken bei der Übernahme des Augenzentrums...
Zürich, März 2024 | Die Vista Klinik Holding AG in Binningen hat die Augenzentrum Muttenz-Pratteln GmbH, einen renommierter Anbieter für oph­thal­mo­lo­gi­sche Dienstleistungen in Baselland, in ihr Netzwerk eingebunden. Das Augenzentrum betreibt in den Gemeinden Muttenz und Pratteln insgesamt drei hochmoderne Standorte mit erstklassiger medizinischer Ausstattung, einschliesslich modernster Operationssäle (ausgelegt auf Intravitreale Injektionen). Gegründet vor über 30 Jahren sind die Vista Augenpraxen & Kliniken heute ein führendes Kompetenzzentrum für Augenheilkunde in der Schweiz. Mit ihren zahlreichen Standorten verfügt die Vista über ein breites Netzwerk an Augenkliniken und Augenpraxen. An allen Standorten bieten spezialisierte Augenärzte sämtliche Behandlungen und Eingriffe rund um das Auge an. Damit gewährleistet die Vista eine umfassende und lebenslange Betreuung ihrer Patienten. Zukunftsweisende For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten und die kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeitenden sorgen für Qualität und Nachhaltigkeit an allen Standorten. Ein Team von CMS Schweiz unter der Leitung von Stefan Brunnschweiler und Franziska Hammer hat die Vista Augenpraxen & Kliniken bei der Transaktion rechtlich beraten. CMS ZürichStefan Brunnschweiler, Partner, Ge­sell­schafts­recht / M&AFranziska Hammer, Counsel, Ge­sell­schafts­recht / M&A           Christoph Willi, Partner, Life Science & HealthcareMiryam Meile, Associate, Ar­beits­rech­tRa­fa­el Gruber, An­walts­prak­ti­kant
27/03/2024
CMS hat Ypsomed beim Verkauf der Ge­schäfts­be­rei­che Pen-Nadeln und Blut­zu­cker­mess­ge­rä­te...
Zürich, März 2024 | Ein internationales CMS Team unter der Leitung von Stefan Brunnschweiler und Florian Jung hat Ypsomed (SIX: YPSN) beim Verkauf der Ge­schäfts­be­rei­che Pen-Nadeln und Blut­zu­cker­mess­ge­rä­te (BGM) an Medical Technology and Devices S.p.A. (MTD) umfassend rechtlich beraten. Ypsomed hat mit MTD eine schrittweise Übergabe des Geschäfts vereinbart, um die Versorgung von Menschen, die mit Pen-Nadeln Insulin und andere Hormone verabreichen, sicherzustellen. Während einer Übergangsphase wird Ypsomed als Auf­trags­her­stel­le­rin weiter Pen-Nadeln produzieren und Dienstleistungen erbringen, um einen nahtlosen Transfer zu ermöglichen. Die Pro­duk­ti­ons­an­la­gen werden bis Mitte 2025 schrittweise an die MTD-Standorte verlagert. Das Geschäft mit Pen-Nadeln und Blut­zu­cker­mess­ge­rä­ten, das an MTD übertragen wird, erzielte im Geschäftsjahr 2022/23 einen Umsatz von CHF 52 Mio. und in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2023/24 von CHF 18 Mio. Der Vollzug der Transaktion und damit die Übertragung des Geschäfts mit Pen-Nadeln und Blut­zu­cker­mess­ge­rä­ten unterliegt den üblichen beziehungsweise regulatorischen Bedingungen und wird für den Sommer 2024 erwartet. Danach beginnt der schrittweise Übergang. Ypsomed ist die führende Entwicklerin und Herstellerin von Injektions- und In­fu­si­ons­sys­te­men für die Selbstmedikation und eine renommierte Dia­be­tes-Spe­zia­lis­tin. Im Jahr 2024 feiert das Unternehmen sein 40-jähriges Bestehen. Als Innovations- und Tech­no­lo­gie­füh­re­rin ist sie ein bevorzugter Partner von Pharma- und Bio­tech­un­ter­neh­men für Pens, Autoinjektoren und Pumpensysteme zur Verabreichung von flüssigen Medikamenten. Ypsomed präsentiert und vertreibt ihre Pro­dukt­port­fo­li­os unter der Dachmarke mylife Diabetescare direkt an Patienten, Apotheken und Spitäler sowie unter Ypsomed Delivery Systems im Busi­ness-to-Busi­ness-Ge­schäft mit Phar­ma­un­ter­neh­men. Der Hauptsitz von Ypsomed befindet sich in Burgdorf, Schweiz. Das Unternehmen verfügt über ein globales Netzwerk von Pro­duk­ti­ons­stät­ten, Toch­ter­ge­sell­schaf­ten und Ver­triebs­part­nern. Ypsomed beschäftigt weltweit über 2'200 Mitarbeitende. CMS ZürichStefan Brunnschweiler, LL.M., Managing Partner, Head Ge­sell­schafts­recht / M&AFlorian Jung, LL.M., Senior Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&ASamuel Felix Gang, LL.M., Senior Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&AAnna Mast, Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&AAlexander Salamon, Attorney Trainee, Ge­sell­schafts­recht / M&AMarquard Christen, LL.M., MAS, Partner, Com­pe­ti­ti­onS­o­phia Rovelli, An­walts­prak­ti­kan­tin, Com­pe­ti­ti­onNa­di­ne Anwander, An­walts­prak­ti­kan­tin, CompetitionDr Matthias Kuert, LL.M., Partner, Ka­pi­tal­markt­recht­Mark Cagienard, LL.M. VAT, Partner, Steu­er­recht­Chris­ti­an Gersbach, LL.M., Partner, ArbeitsrechtDirk Spacek, LL.M., Partner, IP/ITCMS ParisAlexandra Rohmert, Partnerin, Ge­sell­schafts­recht / M&AVincent Desbenoit, Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&ACaroline Froger-Michon, Partnerin, Ar­beits­recht­Ca­mil­le Baumgarten, Associate, Ar­beits­rech­t­A­lié­nor Fevre, Counsel, CommercialManon Fleury, Associate, Com­mer­cial­Jean-Hu­gues de la Berge, Partner, Steu­er­recht­Wil­liam Hamon, Partner, SteuerrechtCMS FrankfurtDr Heike Wagner, Partnerin, Ge­sell­schafts­recht / M&ADr Tobias Kilian, Of Counsel, Ge­sell­schafts­recht / M&ADr Reiner Thieme, Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&ACMS HamburgDr Roland Wiring, Partner, IP
25/03/2024
Elektrische Ladestationen auf dem Vormarsch: Mögliche rechtliche Konsequenzen...
Im Jahr 2023 wurden in der Schweiz etwa eine Viertelmillion neue Personenwagen zugelassen, wobei mehr als 50 Prozent dieser neuzugelassenen Fahrzeuge vollständig elektrisch oder zumindest teilweise elektrisch angetrieben wurden (Mild-Hybride oder Plug-in-Hy­bri­de). Trotz dieser Entwicklung zählt das öffentliche Ladenetz der Schweiz noch nicht zu den dichtesten weltweit. In Bezug auf die Anzahl der E-Ladestationen pro Einwohner liegt die Schweiz hinter führenden Ländern wie den Niederlanden und Norwegen zurück. Angesichts der wachsenden Zahl von Elek­tro­fahr­zeu­gen ist dieser Status quo nicht mehr tragbar. Dementsprechend ist ein deutlicher Anstieg in der Produktion und im Verkauf von E-Ladestationen zu verzeichnen. Diese Zunahme eröffnet neue Ge­schäfts­mög­lich­kei­ten für Strom- und E-Ladeanbieter sowie für Dritte, die in die Wert­schöp­fungs­ket­te involviert sind, wie beispielsweise Tankstellen oder Ge­bäu­de­ei­gen­tü­mer, welche ihre Flächen als neue sekundäre Einnahmequelle für derartige Ladestationen zur Verfügung stellen.
21/03/2024
CMS European M&A Study 2024
Frankfurt/Main – Die internationale Wirt­schafts­kanz­lei CMS hat die Ergebnisse der CMS European M&A Study 2024 bekannt gegeben. Die in ihrer 16. Ausgabe veröffentlichte Studie basiert auf der Analyse von 559 Transaktionen, bei denen CMS im Jahr 2023 beraten hat. Diese Zahl markiert einen Rekord für die jährlich durchgeführte Studie, in dem sich die Resilienz und An­pas­sungs­fä­hig­keit des europäischen M&A-Marktes inmitten schwieriger globaler Bedingungen zeigt. Die hohe Zahl der abgeschlossenen Deals bei gleichzeitigem allgemeinem Rückgang der Deal-Aktivität weltweit unterstreicht die Stärke von CMS im M&A-Sektor. Die aktuelle Studie zeigt die zentralen Trends im M&A-Sektor, darunter eine deutliche Verlagerung von Strategien des Dealabschlusses sowie eine Zunahme von ESG-Due-Di­li­gence-Prü­fun­gen und strategischen Investitionen, die über dem Niveau von Fi­nanz­in­ves­ti­tio­nen liegen. Trotz eines komplexen ma­kro­öko­no­mi­schen Umfelds zeigt die Analyse für 2024 eine robuste Deal-Pipeline, die durch eine allmähliche Stabilisierung des Marktes mit niedrigeren Zinssätzen und geringerer Inflation gestützt wird. Zentrale Stu­di­en­ergeb­nis­se: Anhaltende Deal-Aktivität: Trotz geopolitischer Spannungen und wirtschaftlicher Her­aus­for­de­run­gen blieb der M&A-Markt im Jahr 2023 stabil und CMS hat bei einer Rekordzahl von Transaktionen beraten. Diese Resilienz signalisiert, dass strategische Übernahmen weiterhin auf der Agenda sind und erlaubt einen viel­ver­spre­chen­den Ausblick auf 2024. Verschiebung von Preisstrukturen: 2023 war ein deutlicher Rückgang von Kauf­preis­an­pas­sun­gen und Earn-outs zu verzeichnen. Dieser Trend deutet darauf hin, dass stabilere und berechenbarere Deal-Strukturen in den Vordergrund treten und das Vertrauen in die Be­wer­tungs­ge­nau­ig­keit und finanzielle Stabilität zunimmt. Bei kleineren Transaktionen legt der geringere Einsatz von Lo­cked-Box-Re­ge­lun­gen jedoch eine anhaltende Unsicherheit bei der Preisgestaltung nahe. ESG rückt bei Deals in den Fokus: Obwohl spezielle ESG-Due-Di­li­gence-Prü­fun­gen einen Anstieg von 33 Prozent (2022) auf 47 Prozent (2023) verzeichneten, bleibt die Einbeziehung von ESG-Faktoren in Deal-Strukturen im Allgemeinen noch niedrig. Es wird erwartet, dass dieser Bereich mit zunehmendem regulatorischen sowie Reputationsdruck weiter wachsen wird. Anstieg strategischer Investitionen: Die Studie verzeichnet eine signifikante Beteiligung strategischer Investoren sowohl auf Käufer- als auch auf Verkäuferseite. Dies deutet auf eine strategische Umgestaltung von Un­ter­neh­mens­port­fo­li­os, als Reaktion auf verändernde Markt­be­din­gun­gen, hin. Ri­si­ko­al­lo­ka­ti­on: Obwohl die Stan­dard­ver­jäh­rungs­frist für Be­triebs­ga­ran­tien kürzer wird, liegt sie bei den meisten Transaktionen nach wie vor zwischen zwölf und 24 Monaten. Die Haf­tungs­ober­gren­zen liegen dabei in den meisten Fällen unter 50 Prozent des Kaufpreises und stimmen gleichzeitig mit den Vorjahren überein. Warranty-&-Indemnity-Versicherungen (W&I-Versicherungen) stabil:  Die Inanspruchnahme von W&I-Versicherungen lag im letzten Jahr im europäischen M&A-Markt – insbesondere bei größeren Transaktionen – auf demselben Niveau wie 2022. Das Vereinigte Königreich ist in diesem Bereich an der Spitze. Geopolitische und wirtschaftliche Faktoren: Die Ergebnisse der aktuellen Studie zeigen die anhaltenden Auswirkungen der geopolitischen Spannungen und wirtschaftlichen Unsicherheit auf M&A-Transaktionen. Gleichzeitig signalisiert die M&A Study 2024 aber auch wiedergewonnenes Vertrauen in die Anleihemärkte und mögliche Impulse durch Wahlzyklen. Louise Wallace, Leiterin der CMS Corporate/M&A Group, kommentiert: „Die Ergebnisse der diesjährigen Studie zeigen nicht nur die Wi­der­stands­fä­hig­keit des europäischen M&A-Marktes. Sie weisen auch auf interessante, aufkommende Trends hin, die in Zukunft das Trans­ak­ti­ons­ge­sche­hen prägen werden. Vor diesem Hintergrund wird ein erstklassiger Beratungsservice in diesem Segment, wie wir ihn bieten, immer wichtiger.“Dr. Malte Bruhns, Leiter der CMS Corporate/M&A Group, fügt hinzu: „Unsere Analyse zeigt einen Markt im Wandel, der sich an globale Her­aus­for­de­run­gen anpasst und gleichzeitig neue Chancen identifiziert. Diese Resilienz und An­pas­sungs­fä­hig­keit unterstreichen die Stärke unserer M&A-Beratungsleistungen.“ Fazit Die CMS European M&A Study 2024 unterstreicht die optimistischen Aussichten für M&A-Aktivitäten in Europa im laufenden Jahr und zeigt die Wi­der­stands­fä­hig­keit des Marktes trotz wirtschaftlicher Her­aus­for­de­run­gen. Die wichtigsten Trends deuten auf eine Verlagerung zu ver­käu­fer­freund­li­chen Dynamiken sowie einen robusten Dealflow, der durch ein gestiegenes Vertrauen in den Markt und strategische Markt­neu­ein­trit­te getrieben wird. Die vollständige CMS European M&A Study 2024 finden Sie hier. Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
19/03/2024
Das EU-Gesetz zur künstlichen Intelligenz steht kurz vor der Verabschiedung!
Das Gesetz über künstliche Intelligenz ist ein Le­gis­la­tiv­vor­schlag der Europäischen Kommission zur Regulierung der künstlichen Intelligenz (KI). Im Gegensatz zu anderen Ländern oder Gebieten ist die EU bisher der erste Gesetzgeber, der einen umfassenden Vorschlag zur Regulierung von KI vorlegt. Die EU versucht, einen Spagat zu schaffen: Einerseits dafür zu sorgen, dass die von KI Betroffenen keine Nachteile erleiden, andererseits Innovationen zu fördern und der KI möglichst viel Raum für Entwicklung zu gewähren.
18/03/2024
Erb­rechts­re­vi­si­on und wesentliche Auswirkungen auf die Planungspraxis
Eine Handlungshilfe für die Praxis
15/03/2024
CMS berät Gadget abc Entertainment Group beim Erwerb einer Mehr­heits­be­tei­li­gung...
Zürich, März 2024 | Ein Team von CMS Schweiz, unter der Leitung von Stefan Brunnschweiler und Andrea Relly, hat die Gadget abc Entertainment Group beim Erwerb einer Mehr­heits­be­tei­li­gung an der Stars in Town AG umfassend rechtlich beraten. Der Einstieg von Gadget abc Entertainment Group stellt einen bedeutenden Schritt für die langfristige Sicherung des Festivals Stars in Town dar, wobei die bewährte Organisation unter der Leitung eines Teams in Schaffhausen unverändert fortgeführt wird. Der Festival-Verbund der Gadget abc Entertainment Group umfasst renommierte Veranstaltungen wie das OpenAir St. Gallen, das SummerDays Festival Arbon, das Seaside Festival in Spiez, Unique Moments im Landesmuseum Zürich und das Radar Festival in Zürich. Durch den Zusammenschluss mit der Gadget abc Entertainment Group erhält das Stars in Town direkten Zugang zu einem erweiterten Netzwerk und profitiert insbesondere bei Booking, Ticketing, Marketing und Sponsoring von den erweiterten Möglichkeiten. Mit diesem strategischen Schritt positioniert sich das Stars in Town für eine erfolgreiche Zukunft und setzt gleichzeitig ein klares Signal für die langfristige Sicherung eines der herausragenden Festivals der Schweiz. CMS ZürichStefan Brunnschweiler, Partner, Gesellschaftsrecht/M&AAndrea Relly, Counsel, Gesellschaftsrecht/M&ASamuel Gang, Senior Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&AAnna Mast, Associate, Gesellschaftsrecht/M&AMiryam Meile, Senior Associate, ArbeitsrechtMark Cagienard, Partner, Steu­er­recht­Si­mo­ne Brauchbar Birkhäuser, Partner, IP/ITAlexander Salamon, An­walts­prak­ti­kant, Gesellschaftsrecht/M&AOlivia Zingg, Associate, IP/IT
14/03/2024
CMS Schweiz im Chambers and Partners Europe Guide 2024 aufgeführt
Auszeichnungen & Rankings
07/03/2024
Kanton Zürich prescht vor mit einem mutigen Entscheid
Keine Zu­las­sungs­be­schrän­kun­gen mehr für Ärztinnen und Ärzte
29/02/2024
Werden deutsche Apothekerinnen und Apotheker diskriminiert?
Das Bundesgericht hat sich mit der Freizügigkeit deutscher Apothekerinnen und Apothekern befasst, die in der Schweiz in eigener Verantwortung tätig werden möchten. In seinem Urteil verneinte es eine Diskriminierung des von der Freizügigkeit ausgeschlossen Apothekers. Un­be­rück­sich­tigt blieben die Auswirkungen des damit verbundenen Ausschlusses aus dem System der sozialen Kran­ken­ver­si­che­rung. Der Entscheid läuft darauf hinaus, dass es deutschen Apothekerinnen und Apotheker versagt ist, pharmazeutische Leistungen zulasten der obligatorischen Kran­ken­pfle­ge­ver­si­che­rung abzurechnen. Dies läuft auf ein weitgehendes – wenn auch befristetes Berufsverbot hinaus. Mit seinem Entscheid hat das Bundesgericht die Chance verpasst, einen Beitrag zur Entschärfung des Fach­kräf­te­man­gels zu leisten.
22/02/2024
CMS berät Endeavor / On Location bei einem strategischen Investment in...
Ein internationalen Team von CMS hat On Location, den von Endeavor gehaltene Marktführer im Bereich von Pre­mi­um-Er­leb­nis­sen, Hospitality- und Reiseangeboten, bei seinem strategischen Investment in Wiz-Team, einem führenden Event- und Da­ten­ma­nage­ment-An­bie­ter, beraten. Die Investition unterstützt die Integration von Wiz-Team's Technologie und Software im gesamten Portfolio von On Location, mit einem Fokus auf eine Stärkung der Gäs­te­re­gis­trie­rung, Kommunikation, Akkreditierung, Unterbringung, und Zu­gangs­kon­trol­le.  Be­reits zuvor hat On Location mit Wiz-Team zu­sam­men­ge­ar­bei­tet beim Gästemanagement in seinen herausragenden VIP-Erlebnissen, Reise- und Hos­pi­ta­li­ty-An­ge­bo­ten, wie etwa den Olympischen und Paralympischen Spielen (bei denen On Location der offizielle, exklusive Hos­pi­ta­li­ty-An­bie­ter bis zu den Olympischen und Paralympischen Spielen 2028 in Los Angeles ist), dem Super Bowl und der Aer Lingus Classic.  Ein Team von CMS Zürich und London unter der Führung von Partner Dr. Daniel Jenny und Senior Associate Florian Jung (beide CMS Zürich) sowie Partner Nick Crosbie and Senior Associate Lauren Wood (beide CMS London) hat Endeavor / On Location bei dieser Transaktion beraten.  Das Team beinhaltete ferner Samuel Gang (Senior Associate; Corporate), Alexander Salamon (Attorney Trainee; Corporate), Christian Gersbach (Partner; Arbeitsrecht), Miryam Meile (Senior Associate; Arbeitsrecht), Mark Cagienard (Partner; Tax), Dirk Spacek (Partner; IP/IT), Michelle Lindenmann (Associate; Real Estate; alle CMS Zürich); Tetyana Dovgan (Partner; Corporate), Mariana Saienko (Senior Associate; Corporate); Ihor Pavliukov (Associate; Corporate; all CMS Kiew), Marco Casasole (Partner; Corporate), Francesco Capasso (Counsel; Corporate), Giusy Lauro (Counsel; Arbeitsrecht; alle CMS Rom), David Prync (Partner; Corporate), und Ségolène Regout (Senior Associate; Corporate; beide CMS Brüssel). CMS ZürichDr Daniel Jenny, Partner, Ge­sell­schafts­recht / M&AFlorian Jung, Senior Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&ASamuel Gang, Senior Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&AAlexander Salamon, Attorney Trainee, Ge­sell­schafts­recht / M&AChristian Gersbach, Partner, Ar­beits­recht­Miryam Meile, Senior Associate, ArbeitsrechtMark Cagienard, Partner, SteuerrechtDirk Spacek, Partner, IP/ITMichelle Lindenmann, Associate, Im­mo­bi­li­en­recht­CMS LondonNick Crosbie, Partner, Ge­sell­schafts­recht / M&ALauren Wood, Senior Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&ACMS KiewTetyana Dovgan, Partnerin, Ge­sell­schafts­recht / M&AMariana Saienko, Senior Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&AIhor Pavliukov, Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&ACMS RomMarco Casasole, Partner, Ge­sell­schafts­recht / M&AFrancesco Capasso, Counsel, Ge­sell­schafts­recht / M&AGiusy Lauro, Counsel, ArbeitsrechtCMS BrüsselDavid Prync, Partner, Ge­sell­schafts­recht / M&ASégolène Regout, Senior Associate, Ge­sell­schafts­recht / M&A
16/02/2024
CMS berät AEW bei einer Beteiligung an der Partino Mobile Energie AG
Die AEW Energie AG hat sich mit 33 % an der Partino Mobile Energie AG beteiligt und stärkt damit ihre Kompetenz im Bereich Elek­tro­mo­bi­li­tät. Die im November 2023 veröffentlichte Transaktion wurde zwischenzeitlich vollzogen. Die Partino Mobile Energie AG mit Sitz in Oberentfelden ist ein namhafter Anbieter für intelligente Lösungen im Bereich Elek­tro­mo­bi­li­tät. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Lastmanagement von Ladestationen und dem Backend zum Betreiben der Ladestationen. Zusammen mit Partino hat die AEW bereits zahlreiche Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser mit intelligenten Ladestationen ausgestattet. Die AEW hat sich im Bereich Elek­tro­mo­bi­li­tät umfassende Kompetenzen aufgebaut und kann heute von Engineering über Carsharing (Swiss E-Car) bis zu Mobility as a Service integrierte Lösungen anbieten. Die AEW Energie AG verfolgt das Ziel, im Bereich Elek­tro­mo­bi­li­tät eine aktive und führende Rolle zu übernehmen und in integrierte Lösungen und Dienstleistungen zu investieren. Sie arbeitet dazu bereits seit längerer Zeit erfolgreich mit der Partino Mobile Energie AG zusammen. Als Folge dieser erfolgreichen Zusammenarbeit sind beide Unternehmen über­ein­ge­kom­men, eine engere Partnerschaft einzugehen. Die Beteiligung an Partino ergänzt das Portfolio der AEW im Bereich Elek­tro­mo­bi­li­tät ideal.«Die Nachfrage nach innovativen E-Mo­bi­li­täts­lö­sun­gen steigt sehr stark. Dank der Beteiligung an Partino können wir unsere Kompetenz und unser Angebot im Bereich E-Mobilität massgeblich ausbauen. Mit Partino sind wir in der Lage, komplexe Projekte effizient umzusetzen und integrierte, dynamische Last­ma­nage­ment-Sys­te­me zum Beispiel für Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser anzubieten», so Arian Rohs, Leiter Mobility Solutions bei der AEW. Ein Team von CMS unter der Leitung von Alain Raemy und Florian Jung hat die AEW in allen rechtlichen Angelegenheiten dieser Transaktion beraten. CMS SchweizAlain Raemy, Partner, CorporateFlorian Jung, Senior Associate, Cor­po­ra­te­Alex­an­der Salamon, An­walts­prak­ti­kant, CorporateMark Cagienard, Partner, SteuernDavid Schuler, Senior Associate, SteuernMiryam Meile, Senior Associate, ArbeitsrechtDirk Spacek, Partner, IP/IT