Home / Informationen / CMS berät Michelin beim Erwerb einer Minderheitsbeteiligung...

CMS berät Michelin beim Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an A.T.U (Auto-Teile-Unger)

Michelin, weltweit führender Reifenhersteller, ist eine Partnerschaft mit Mobivia, dem europäischen Marktführer für Multimarken-Fahrzeugservice und -ersatzteile, eingegangen, was zum Erwerb einer 20%igen Minderheitsbeteiligung am deutschen Betreiber A.T.U durch Michelin, zu einem Gesamtbetrag von 60 Millionen Euro, geführt hat. A.T.U, ein deutscher Automobilserviceanbieter, betreibt ein Netzwerk von 577 Car-Centern in Deutschland, 25 in Österreich und 6 in der Schweiz. A.T.U ist der Mobivia Gruppe im Dezember 2016 beigetreten. In Deutschland und in Österreich steht die Transaktion noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

CMS Schweiz (Pascal Favre, federführender Partner, unterstützt von Audrey Durand und Jérôme Levrat) und CMS Deutschland (Oliver Wolfgramm, Partner und Relationship Partner, unterstützt von Navid Anderson) haben Michelin bezüglich der unternehmerischen und der M&A Aspekte dieser Transaktion beraten.

CMS wurde im Hinblick auf kartellrechtliche Fragen auch als gemeinsamer Berater beider Parteien tätig: die Koordinierung der kartellrechtlichen Arbeit wurde von CMS Frankreich geleistet (Claire Vannini, Partnerin, unterstützt von Marine Devulder) und bezog gleichfalls CMS Deutschland (Stefan Lehr und Heinz-Joachim Freund, Partner), CMS Österreich (Dieter Zandler, Bernt Elsner, Partner) und CMS Schweiz mit ein.

Personen

Foto von Pascal G. Favre
Dr. Pascal G. Favre
Partner
Genf
Audrey Durand
Audrey Durand
Associate
Genf
Levrat Jerome
Jérôme Levrat
Partner
Genf