Foto von Alexander Rakosi

Alexander Rakosi

Partner
Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht/M&A

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch
Gesellschaftsrecht/M&A

Spezialisierung Gesellschaftsrecht/M&A

Alexander Rakosi ist ein führender Experte für Gesellschaftsrecht/M&A sowie in den Bereichen Private Equity und Insolvenz & Restrukturierung. Er ist Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz und Mitglied im Corporate Transactions Team in Wien.

Branchen

Alexander Rakosi berät führende Unternehmen, Investmentfonds und Finanzinstitutionen in den Bereichen M&A, Private Equity und Restrukturierungen in sowohl nationalen als auch internationalen Projekten.

Nach seinen rechtswissenschaftlichen Studien in Wien und an der University of Michigan Law School (LL.M.) war Alexander Rakosi für mehrere Jahre bei Sullivan & Cromwell in New York in den Bereichen M&A, Private Equity und Corporate Finance tätig. Alexander Rakosi ist auch in England/Wales und in New York als Rechtsanwalt zugelassen.

Ranking

Chambers listet Alexander Rakosi als "Highly Recommended" und als einen führenden Juristen. Best Lawyer/Handelsblatt listet ihn wiederum als einen der besten Juristen im Bereich M&A und auch die Liste Legal 500 führt ihn aufgrund seines "großen Verständnisses für Geschäftsangelegenheiten" im Bereich Gesellschaftsrecht/M&A. IFLR ernannte ihn zu einem "Leading Individual" und Acritas zu einem herausragenden Anwalt. Alexander Rakosi wurde 2021 für den Acritas Stars Award nominiert.

Das Handelsblatt zählt Rakosi zu den besten Anwälten im Rechtsgebiet Fusionen und Übernahmen (Best Lawyers Ranking 2020). 

Mehr Weniger

"He is transaction-focused and solution-oriented; he has everything you would expect from a good lawyer," a source says.

Chambers Europe, 2017

Sources describe the up-and-coming Alexander Rakosi as a "pragmatic and solution-oriented lawyer."

Chambers Europe, 2016

“He is a rising star”

International Financial Law Review

“He has a great understanding of business matters.”

Legal 500

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung der ALPLA bei Expansion in Südosteuropa
  • Beratung der ALPLA bei Akquisition in Südafrika
  • Beratung der ALPLA bei Zukauf in Rumänien
  • Beratung der ALPLA bei Joint Venture in Dänemark rund um Entwicklung einer vollständig biobasierten und Recyclingfähigen Papierflasche
  • Beratung von EUNETWORKS bei der Übernahme des Österreichischen Glasfaseranbieters ONSTAGE ONLINE
  • Beratung der HETA Asset Resolution AG bei Verkauf des Holiday Inn Sarajevo
  • Beratung der HETA Asset Resolution AG beim Verkauf von kroatischer Servicing-Plattformen und eines signifikanten Kreditportfolios
  • Beratung der Nanogate SE bei ihrem Expansionskurs in Österreich und der Slowakei
  • Beratung der B2Holding bei Übernahme von Négociation et Achat de Créances Contentieuses (NACC) in Frankreich
  • Beratung der Zagrebačka Banka D.D/Unicredit bei Verkauf von NPLS in Kroatien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften und Funktionen

  • New York State Bar Association
  • Law Society of England and Wales
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2005 - Master of Laws, Rechtswissenschaften; University of Michigan Law School
  • 2005 - Doktor der Rechtswissenschaften, mit Auszeichnung; Universität Wien
  • 2003 - Magister der Rechtswissenschaften, Studienabschluss unter Mindeststudienzeit; Universität Wien
Mehr Weniger
Insolvenz & Restrukturierung

Spezialisierung Insolvenz & Restrukturierung

Alexander Rakosi ist führender Experte für Insolvenz & Restrukturierung sowie in den Bereichen Private Equity und Gesellschaftsrecht/M&A. Er ist Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz und Mitglied im Corporate Transactions Team in Wien.

Branchen

Alexander Rakosi berät führende Unternehmen, Investmentfonds und Finanzinstitutionen in den Bereichen M&A, Private Equity und Restrukturierungen in sowohl nationalen als auch internationalen Projekten.

Nach seinen rechtswissenschaftlichen Studien in Wien und an der University of Michigan Law School (LL.M.) war Alexander Rakosi für mehrere Jahre bei Sullivan & Cromwell in New York in den Bereichen M&A, Private Equity und Corporate Finance tätig. Er ist auch in England/Wales und in New York als Rechtsanwalt zugelassen.

Ranking

Chambers listet Alexander Rakosi als "Highly Recommended" und als einen führenden Juristen. Best Lawyer/Handelsblatt listet ihn wiederum als einen der besten Juristen im Bereich M&A und auch die Liste Legal 500 führt ihn aufgrund seines "großen Verständnisses für Geschäftsangelegenheiten" im Bereich Gesellschaftsrecht/M&A. IFLR ernannte ihn zu einem "Leading Individual" und Acritas zu einem herausragenden Anwalt. Alexander Rakosi wurde 2021 für den Acritas Stars Award nominiert.

Das Handelsblatt zählt Rakosi zu den besten Anwälten im Rechtsgebiet Fusionen und Übernahmen (Best Lawyers Ranking 2020).

Mehr Weniger

“He is very dedicated - he goes the extra mile and thinks independently to make suggestions as to how he can be of assistance. He is also very organised, so he is great at managing cross-border work.”

Chambers Europe 2015

“He has a great understanding of business matters.”

Legal 500

“He is a rising star”

International Financial Law Review

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung der ALPLA bei Expansion in Südosteuropa
  • Beratung der ALPLA bei Akquisition in Südafrika
  • Beratung der ALPLA bei Zukauf in Rumänien
  • Beratung der ALPLA bei Joint Venture in Dänemark rund um Entwicklung einer vollständig biobasierten und Recyclingfähigen Papierflasche
  • Beratung von EUNETWORKS bei der Übernahme des Österreichischen Glasfaseranbieters ONSTAGE ONLINE
  • Beratung der HETA Asset Resolution AG bei Verkauf des Holiday Inn Sarajevo
  • Beratung der HETA Asset Resolution AG beim Verkauf von kroatischer Servicing-Plattformen und eines signifikanten Kreditportfolios
  • Beratung der Nanogate SE bei ihrem Expansionskurs in Österreich und der Slowakei
  • Beratung der B2Holding bei Übernahme von Négociation et Achat de Créances Contentieuses (NACC) in Frankreich
  • Beratung der Zagrebačka Banka D.D/Unicredit bei Verkauf von NPLS in Kroatien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften und Funktionen

  • New York State Bar Association
  • Law Society of England and Wales
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2005 - Master of Laws, Rechtswissenschaften; University of Michigan Law School
  • 2005 - Doktor der Rechtswissenschaften, mit Auszeichnung; Universität Wien
  • 2003 - Magister der Rechtswissenschaften, Studienabschluss unter Mindeststudienzeit; Universität Wien
Mehr Weniger
Private Equity

Spezialisierung Private Equity

Alexander Rakosi ist führender Experte für Private Equity sowie in den Bereichen Insolvenz & Restrukturierung und Gesellschaftsrecht/M&A. Er ist Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz und Mitglied im Corporate Transactions Teamin Wien. 

Branchen

Alexander Rakosi berät führende Unternehmen, Investmentfonds und Finanzinstitutionen in den Bereichen M&A, Private Equity und Restrukturierungen in sowohl nationalen als auch internationalen Projekten. Die Beratung umfasst sämtliche Phasen des relevanten Zyklus, von Unternehmensgründung, Finanzierung über Mehrheits- und Minderheitsbeteiligung bis hin zum Exit.

Nach seinen rechtswissenschaftlichen Studien in Wien und an der University of Michigan Law School (LL.M.) war Alexander Rakosi für mehrere Jahre bei Sullivan & Cromwell in New York in den Bereichen M&A, Private Equity und Corporate Finance tätig. Er ist auch in England/Wales und in New York als Rechtsanwalt zugelassen.

Ranking

Chambers listet Alexander Rakosi als "Highly Recommended" und als einen führenden Juristen. Best Lawyer/Handelsblatt listet ihn wiederum als einen der besten Juristen im Bereich M&A und auch die Liste Legal 500 führt ihn aufgrund seines "großen Verständnisses für Geschäftsangelegenheiten" im Bereich Gesellschaftsrecht/M&A. IFLR ernannte ihn zu einem "Leading Individual" und Acritas zu einem herausragenden Anwalt. Alexander Rakosi wurde 2021 für den Acritas Stars Award nominiert.

Das Handelsblatt zählt Rakosi zu den besten Anwälten im Rechtsgebiet Fusionen und Übernahmen (Best Lawyers Ranking 2020).

Mehr Weniger

“He is very dedicated - he goes the extra mile and thinks independently to make suggestions as to how he can be of assistance. He is also very organised, so he is great at managing cross-border work.”

Chambers Europe 2015

“He has a great understanding of business matters.”

Legal 500

“He is a rising star”

International Financial Law Review

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung der ALPLA bei Expansion in Südosteuropa
  • Beratung der ALPLA bei Akquisition in Südafrika
  • Beratung der ALPLA bei Zukauf in Rumänien
  • Beratung der ALPLA bei Joint Venture in Dänemark rund um Entwicklung einer vollständig biobasierten und Recyclingfähigen Papierflasche
  • Beratung von EUNETWORKS bei der Übernahme des Österreichischen Glasfaseranbieters ONSTAGE ONLINE
  • Beratung der HETA Asset Resolution AG bei Verkauf des Holiday Inn Sarajevo
  • Beratung der HETA Asset Resolution AG beim Verkauf von kroatischer Servicing-Plattformen und eines signifikanten Kreditportfolios
  • Beratung der Nanogate SE bei ihrem Expansionskurs in Österreich und der Slowakei
  • Beratung der B2Holding bei Übernahme von Négociation et Achat de Créances Contentieuses (NACC) in Frankreich
  • Beratung der Zagrebačka Banka D.D/Unicredit bei Verkauf von NPLS in Kroatien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften und Funktionen

  • New York State Bar Association
  • Law Society of England and Wales
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2005 - Master of Laws, Rechtswissenschaften; University of Michigan Law School
  • 2005 - Doktor der Rechtswissenschaften, mit Auszeichnung; Universität Wien
  • 2003 - Magister der Rechtswissenschaften, Studienabschluss unter Mindeststudienzeit; Universität Wien
Mehr Weniger

Feed

08/07/2022
Ver­pa­ckungs­spe­zia­list AL­P­LA ex­pan­diert in Po­len – CMS be­glei­tet die grenz­über­schrei­ten­de...
Der Ge­schäfts­be­reich AL­PLA­phar­ma baut mit Un­ter­stüt­zung von CMS die Po­si­ti­on in Zen­tral- und Ost­eu­ro­pa durch Über­nah­me von APON wei­ter aus.Das in­ter­na­tio­nal tä­ti­ge Ver­pa­ckungs­un­ter­neh­men AL­P­LA stärkt mit der Über­nah­me des pol­ni­schen Un­ter­neh­mens APON die Prä­senz des Ge­schäfts­be­reichs Phar­ma in Zen­tral- und Ost­eu­ro­pa (CEE). APON wur­de 1985 als Fa­mi­li­en­be­trieb ge­grün­det. Heu­te pro­du­zie­ren rund 45 Mit­ar­bei­te­rin­nen am Stand­ort Ży­r­ar­dów bei War­schau Kunst­stoff¬ver­pa­ckun­gen für die Phar­ma­in­dus­trie. Un­ter an­de­rem stellt APON Pri­mär­ver­pa­ckun­gen für Me­di­ka­men­te nach ISO 15378 im Rein­raum her. AL­P­LA ge­hört mit rund 22.100 Mit­ar­bei­te­rIn­nen und welt­weit 177 Stand­or­ten in 45 Län­dern zu den füh­ren­den Un­ter­neh­men für Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen und Re­cy­cling.Alex­an­der Ra­ko­si, Part­ner und M&A Ex­per­te bei CMS Wien, freut sich über den Ab­schluss der Trans­ak­ti­on: „Wir sind sehr stolz, dass wir den er­folg­rei­chen AL­P­LA Kon­zern wei­ter­hin bei sei­ner in­ter­na­tio­na­len Ex­pan­si­on, dies­mal im Phar­ma­be­reich, un­ter­stüt­zen durf­ten;  durch un­ser in­ter­na­tio­na­les Netz­werk und un­se­re über Lan­des­gren­zen hin­aus in­te­grier­te Pra­xis­grup­pen kön­nen wir un­se­ren Man­dan­ten ein maß­ge­schnei­der­tes Pa­ket an ef­fi­zi­en­ter und hoch­qua­li­ta­ti­ver Rechts- und Trans­ak­ti­ons­be­ra­tung an­bie­ten.“ Das in­ter­na­tio­na­le Team von CMS stand un­ter der Lei­tung von Alex­an­der Ra­ko­si. Von CMS Wien wa­ren zu­dem Ma­rie-Chris­ti­ne Lidl, An­na Hie­gel­sper­ger und Die­ter Zand­ler mit da­bei. Dem Ex­per­tIn­nen-Team von CMS War­schau ge­hör­ten Błażej Za­gór­ski, Jo­an­na Bia­loskors­ka, Kin­ga Mo­gil­ni­cka, Aleksan­dra Dale­cka, To­masz Pio­trow­ski, Mi­ch­ał Ser­wa, Maciej Ole­j­nik, Agnies­z­ka Gó­re­cka, Mar­ta Tręba­cka, Kat­ar­zy­na Łoś, Maciej An­drze­je­w­ski so­wie Ka­ro­li­na Te­rech an.
27/06/2022
Gur­kerl.at-Mut­ter­ge­sell­schaft Roh­lik er­hält Se­ries-D-Fi­nan­zie­rung in Hö­he...
Mit dem fri­schen Ka­pi­tal sol­len die wei­te­re Ex­pan­si­on des On­line-Le­bens­mit­tel­händ­lers in Deutsch­land, Ita­li­en, Spa­ni­en und Ru­mä­ni­en fi­nan­ziert so­wie tech­ni­sche In­no­va­tio­nen vor­an­ge­trie­ben wer­den.Der 2014 ge­grün­de­te On­line-Le­bens­mit­tel­händ­ler Roh­lik, der in Ös­ter­reich mit gur­kerl.at den Le­bens­mit­tel­han­del re­vo­lu­tio­niert hat, ist ei­ner der am schnells­ten wach­sen­den Ein­zel­händ­ler in Tsche­chi­en und im ge­sam­ten CEE-Raum. Mit sei­nem An­ge­bot, 90 Mi­nu­ten nach Be­stel­lung zu lie­fern, ver­sorgt das Un­ter­neh­men be­reits mehr als ei­ne Mil­li­on Kund:in­nen mit mehr als 17.000 Pro­duk­ten. Ak­tu­ell bie­tet Roh­lik sei­nen Lie­fer­ser­vice nicht nur in Wien (gur­kerl.at), son­dern auch in Prag (roh­lik.cz), Bu­da­pest (ki­fli.hu), Mün­chen und Frank­furt (knuspr.de) an. Dem­nächst ist der Start in Ham­burg, Mai­land (se­za­mo.it), Bu­ka­rest (se­za­mo.ro) und Ma­drid (se­za­mo.es) ge­plant. Mit dem fri­schen Ka­pi­tal sol­len die wei­te­re Ex­pan­si­on fi­nan­ziert so­wie tech­ni­sche In­no­va­tio­nen vor­an­ge­trie­ben wer­den.Alex­an­der Ra­ko­si, Part­ner im Cor­po­ra­te Tran­sac­tions Team bei CMS Wien, zeigt sich sehr zu­frie­den mit dem Ab­schluss: „Ei­ne der­art gro­ße grenz­über­schrei­ten­de Trans­ak­ti­on wirft im­mer ei­ne Rei­he kom­ple­xer Rechts- und Ab­stim­mungs­fra­gen auf, die ei­ne fun­dier­te ju­ris­ti­sche Ex­per­ti­se und ein ein­ge­spiel­tes Trans­ak­ti­ons­team er­for­dern. Mit un­se­rem in­ter­na­tio­na­len Netz­werk kön­nen wir un­se­re Kli­ent:in­nen da­bei um­fas­send be­ra­ten und auf er­fah­re­ne Ex­pert:in­nen in sämt­li­chen Län­dern zu­rück­grei­fen.“He­len Rod­well, Ma­na­ging Part­ner von CMS in Prag und Bra­tis­la­va, freut sich eben­falls über den er­folg­rei­chen Ab­schluss: „Wir sind sehr stolz, dass wir die­se neue Fi­nan­zie­rungs­run­de be­glei­ten durf­ten. Das ein­zig­ar­ti­ge An­ge­bot von Roh­lik so­wie der erst­klas­si­ge Ser­vice ma­chen das Un­ter­neh­men zu ei­nem at­trak­ti­ven Wachs­tums­kan­di­da­ten für In­ves­to­ren, die auf­grund der ak­tu­el­len wirt­schaft­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen so­wie des geo­po­li­ti­schen Kli­mas vor­sich­tig ge­wor­den sind. Als in­ter­na­tio­nal füh­ren­de An­walts­kanz­lei – mit ei­ner si­gni­fi­kan­ten Prä­senz in CEE und vie­len an­de­ren eu­ro­päi­schen Län­dern – ist CMS bes­tens ge­eig­net, grenz­über­schrei­ten­de Trans­ak­tio­nen die­ser Art ju­ris­tisch zu be­glei­ten.“Dem ös­ter­rei­chi­schen An­walts­team von CMS Wien ge­hör­te ne­ben Alex­an­der Ra­ko­si und Flo­ri­an May­er (Cor­po­ra­te Law/M&A) auch An­na Hie­gel­sper­ger (Cor­po­ra­te Law/M&A), Jens Win­ter (Em­ploy­ment & Pen­si­ons), Son­ja Oten­ha­j­mer (Dis­pu­te Re­so­lu­ti­on), Ma­ri­el­la Ka­poun (Re­al Es­ta­te & Con­struc­tion) und Ma­xi­mi­li­an Uidl (Re­al Es­ta­te & Con­struc­tion) an. Das in­ter­na­tio­na­le CMS-An­walts­team wur­de von der er­fah­re­nen CMS-Part­ner­an­wäl­tin He­len Rod­well (CMS Tsche­chi­en) an­ge­führt und be­stand aus Da­vid Cran­field (CMS Ru­mä­ni­en), Štěpán Havrá­nek und Tris­tan O’Con­nor (CMS Tsche­chi­en); and Mo­ritz Kop­ka (CMS UK). Be­ra­tend mit da­bei wa­ren zu­dem Flo­ri­an Ka­mi­en­ke und Oli­ver Thurn (CMS Deutsch­land); Mik­los Bo­ros (CMS Un­garn); Jo­sé Lu­is Ro­d­ri­guez und Car­los Pe­ña (CMS Spa­ni­en); Cris­ti­na Cio­mos und Ro­di­ca Ma­nea (CMS Ro­mä­ni­en); so­wie Ales­san­dra Cu­ni, Sa­ra Tam­ma­ra­zio und Da­nie­la Mu­rer (CMS Ita­li­en). 
31/03/2022
CMS be­rät Sie­mens Ös­ter­reich bei Ver­kauf von Fa­ci­li­ty­ma­nage­ment-Toch­ter
Ap­leo­na über­nimmt Sie­mens Ge­bäu­de­ma­nage­ment und -Ser­vices (SGS). Sie­mens Ös­ter­reich wird von CMS Wien recht­lich be­glei­tet.Sie­mens Ös­ter­reich hat den Ver­kauf der Sie­mens Ge­bäu­de­ma­nage­ment & -Ser­vices G.m.b.H. (SGS) an Ap­leo­na ver­ein­bart. Das Clo­sing der Trans­ak­ti­on wird im Lau­fe des drit­ten Quar­tals des Ge­schäfts­jah­res er­war­tet und steht un­ter den üb­li­chen kar­tell­recht­li­chen Vor­be­hal­ten. Bei­de Un­ter­neh­men pfle­gen seit Jah­ren ei­ne sehr en­ge und gu­te Be­zie­hung. Durch die ge­plan­te Bün­de­lung der Kräf­te und ein dar­aus re­sul­tie­ren­des er­wei­ter­tes und ver­bes­ser­tes Ser­vice­an­ge­bot soll die SGS wei­ter ge­stärkt wer­den.   Sie­mens Ös­ter­reich wird von der Wie­ner An­walts­kanz­lei CMS Reich-Rohr­wig Hainz un­ter der Füh­rung von Alex­an­der Ra­ko­si, Part­ner im Cor­po­ra­te/M&A, recht­lich be­ra­ten und be­glei­tet. Das CMS Kern­team be­steht wei­ters aus den M&A-Ex­pert:in­nen Flo­ri­an May­er, Ma­rie-Chris­ti­ne Lidl, An­na Hie­gel­sper­ger und Mat­thi­as Emich. Mit den steu­er­recht­li­chen The­men be­schäf­ti­gen sich Si­byl­le No­vak und Alex­an­der Hier­mann, in Ar­beits­rechts­fra­gen wird von An­drea Potz und Jens Win­ter und in wett­be­werbs­recht­li­chen Be­lan­gen von Bernt Els­ner und Mar­le­ne Wim­mer-Ni­stel­ber­ger be­ra­ten. Zu­sätz­li­che Un­ter­stüt­zung in der Trans­ak­ti­ons­ab­wick­lung kam von Da­nie­la Ka­rol­lus-Bru­ner, Ro­bert Keis­ler, Die­ter Zand­ler und Cle­mens Gross­may­er.   Alex­an­der Ra­ko­si freut sich über das er­folg­rei­che Si­gning: „Wir sind stolz Sie­mens bei die­sem Pro­jekt mit ei­nem fach­be­reichs­über­grei­fen­den Team un­ter­stüt­zen und un­se­ren Bei­trag zur wei­te­ren Schär­fung von Sie­mens als fo­kus­sier­tes Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men in Ös­ter­reich leis­ten zu kön­nen.“   Sie­mens Ge­bäu­de­ma­nage­ment & -Ser­vices G.m.b.H. mit Sitz in Wien ist ein her­stel­ler­neu­tra­ler Kom­plett¬an­bie­ter und er­folg­rei­cher Full-Ser­vice-Dienst­leis­ter im tech­ni­schen Ge­bäu­de¬ma­na­ge¬ment mit rund 260 Mit­ar­bei­ter:in­nen. Zu den Kun­den ge­hö­ren In­sti­tu­tio­nen aus dem Ge­sund­heits­we­sen, der Kul­tur und Bil­dung, im Han­del, der Lo­gis­tik so­wie re­nom­mier­te Wirt­schafts¬un­ter-neh­men. Im ver­gan­ge­nen Ge­schäfts­jahr wur­de ein Um­satz von rund 75 Mil­lio­nen Eu­ro er­zielt. 
04/02/2022
Grei­ner AG ver­kauft Ex­tru­si­ons­spar­te mit CMS
Pres­se­be­richt
02/02/2022
Ex­pert:in­nen-Team von CMS Ös­ter­reich be­glei­tet Grei­ner AG beim er­folg­rei­chen...
Der ös­ter­rei­chi­sche Kunst­stoff­spe­zia­list Grei­ner AG konn­te kurz vor dem Jah­res-wech­sel den Ver­kauf der Ex­tru­si­ons­spar­te in­klu­si­ve zu­ge­hö­ri­ger be­triebs­not­wen­di­ger Im­mo­bi­li­en in Nuß­bach, Ober­ös­ter­reich, und Trho­vé Svi­ny, Tsche­chi­en, mit Un­ter­stüt­zung von CMS Ös­ter­reich er­folg­reich ab­schlie­ßen. Am 21. De­zem­ber 2021 er­teil­te das deut­sche Bun­des­kar­tell­amt die Zu­stim­mung zum Ver­kauf der Grei­ner Ex­tru­si­on Group (GEG) an die nie­der­län­disch-deut­sche Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft Nim­bus – un­ter an­de­rem Mehr­heits­ei­gen­tü­me­rin von bat­ten­feld-cin­cin­na­ti, ei­nem Mit­be­wer­ber von GEG mit Nie­der­las­sun­gen in Deutsch­land, Ös­ter­reich, den USA und Chi­na. Die nun­meh­ri­gen Schwes­ter­un­ter­neh­men wol­len nicht zu­letzt Syn­er­gi­en beim Ein­kauf nüt­zen. Da­von ab­ge­se­hen blei­ben bei­de Ein­hei­ten un­ab­hän­gi­ge Un­ter­neh­men mit ei­ge­nen Or­ga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren und ei­ge­nem Markt­auf­tritt.Im Rah­men der Trans­ak­ti­on wa­ren von den Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten des CMS-Be­ra­tungs­teams un­ter der Lei­tung von Alex­an­der Ra­ko­si, Flo­ri­an May­er und An­na Hie­gel­sper­ger, zahl­rei­che kom­ple­xe Rechts­fra­gen zu klä­ren – un­ter an­de­rem in trans­ak­ti­ons­be­zo­ge­nen The­men so­wie in den Be­rei­chen Im­mo­bi­li­en­recht und Kar­tell- und Wett­be­werbs­recht.Dem in­ter­na­tio­nal er­fah­re­nen Ex­pert:in­nen-Team von CMS Ös­ter­reich ge­hör­ten wei­ters Die­ter Zand­ler (Kar­tell­recht), Va­nes­sa Ho­r­aceck (Wett­be­werbs­recht), Hans Le­de­rer (Mar­ken­recht), Jo­han­nes Hy­sek (Im­mo­bi­li­en­recht), Ma­ri­el­la Ka­poun (Im­mo­bi­li­en), Si­byl­le No­vak (in­ter­na­tio­na­les Steu­er­recht), Tho­mas Aspal­ter (Steu­er­recht), Cor­ne­lia Kreuth (M&A), Chris­toph Bir­ner (Fi­nan­zie­rung) so­wie Alex­an­d­ros Han­tasch (Cor­po­ra­te Tran­sac­tions) an. Dar­über hin­aus wur­de das ös­ter­rei­chi­sche Be­ra­ter­team auch von Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus an­de­ren CMS-Bü­ros un­ter­stützt. Das in­ter­na­tio­na­le CMS-Team be­stand aus Ste­pan Hav­ra­n­ek (CZ), Eva Bryn­do­va (CZ), Mi­cha­el Mun­zin­ger (PRC), Lei Shi (PRC), Di­pesh San­tila­le (UK), Sab­by Ken­zie (UK), Mar­gaux Deuch­ler (F), Tho­mas Hains (F), Bla­zej Za­gor­ski (PL) und Mar­ta Osow­s­ka-Bu­ba (PL).Lead-Part­ner Alex­an­der Ra­ko­si stellt zu­frie­den fest: „In­ter­na­tio­na­le Trans­ak­tio­nen sind im­mer mit ei­ner Rei­he von kom­ple­xen recht­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen ver­knüpft. Wir sind froh, dass wir die Grei­ner Grup­pe vom Be­ginn der Trans­ak­ti­on bis zum er­folg­rei­chen Clo­sing län­der­über­grei­fend um­fas­send recht­lich be­ra­ten durf­ten.“
29/12/2021
Nach­hal­tig­keit bei AL­P­LA wei­ter im Fo­kus: CMS be­rät bei In­ves­ti­ti­on in...
Nach­hal­tig­keits­the­men sind auch in der M&A-Be­ra­tung nicht mehr weg­zu­den­ken. Bei CMS Ös­ter­reich wur­de in die­sem Zu­sam­men­hang AL­P­LA, Spe­zia­list für in­no­va­ti­ve Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen aus Kunst­stoff, schon mehr­fach be­treut. So auch bei der ak­tu­el­len In­ves­ti­ti­on mit Joint-Ven­ture-Part­ner Glat­fel­ter Cor­po­ra­ti­on in das schwe­di­sche Start-up Blue Oce­an Clo­sures.Das hei­mi­sche, fa­mi­li­en­geführ­te Un­ter­neh­men AL­P­LA ist nicht nur in Ös­ter­reich, son­dern welt­weit füh­rend in der Ent­wick­lung und Her­stel­lung von Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen aus Kunst­stoff, die sich durch mo­derns­te Tech­no­lo­gi­en eben­so wie ei­nen kli­ma­freund­li­chen Um­gang mit den Res­sour­cen aus­zeich­nen.In Ko­ope­ra­ti­on mit Glat­fel­ter Cor­po­ra­ti­on wird nun über das ge­mein­sa­me Joint Ven­ture in das jun­ge Un­ter­neh­men Blue Oce­an Clo­sures in­ves­tiert. Die­ses ent­wi­ckelt zel­lu­lo­se­ba­sier­te Pro­duk­te wie Schraub­ver­schlüs­se, wel­che zur Gän­ze bio­lo­gisch ab­bau­bar sind. Ziel der Part­ner­schaft ist es, die Markt­ein­füh­rung zu be­schleu­ni­gen und zu­künf­ti­ge Pro­dukt­ent­wick­lun­gen mit AL­P­LA-Know-how zu un­ter­stüt­zen. Die in­no­va­ti­ven Ver­schlüs­se auf Na­tur­fa­ser­ba­sis sind ei­ne wich­ti­ge Al­ter­na­ti­ve zu Kunst­stoff­ver­schlüs­sen und er­gän­zen das AL­P­LA Pro­dukt­port­fo­lio her­vor­ra­gend.Bei zu­kunfts­wei­sen­den In­ves­ti­tio­nen wie die­ser greift AL­P­LA seit Jah­ren auf die Ex­per­ti­se von CMS Ös­ter­reich zu­rück. Auch dies­mal wur­de der Ver­pa­ckungs­spe­zia­list von Part­ner Alex­an­der Ra­ko­si und Rechts­an­walt Ge­org Gut­fleisch be­ra­ten. Part­ner Die­ter Zand­ler hat bei wett­be­werbs­recht­li­chen The­men un­ter­stützt, die recht­li­che Be­ra­tung nach schwe­di­schem Recht wur­de von der Kanz­lei Set­ter­walls bei­ge­steu­ert.„Beim The­ma Nach­hal­tig­keit ver­folgt AL­P­LA am­bi­tio­nier­te Zie­le und kommt die­sen mit je­der ein­zel­nen In­ves­ti­ti­on ein gu­tes Stück nä­her. Wir bei CMS ha­ben Nach­hal­tig­keit als ent­schei­den­den Be­ra­tungs­as­pekt in al­len Fach­be­rei­chen und Bran­chen in­te­griert, wo­von vi­sio­nä­re Un­ter­neh­men wie AL­P­LA ganz be­son­ders pro­fi­tie­ren“, so Ge­org Gut­fleisch, M&A-Ex­per­te bei CMS Ös­ter­reich. 
13/10/2021
CMS be­rät AL­P­LA bei Grün­dung ei­nes Re­cy­cling Joint Ven­ture
Er­schie­nen auf wirt­schafts­an­wa­el­te.atZ­um wei­te­ren Aus­bau der Re­cy­cling­ak­ti­vi­tä­ten grün­det AL­P­LA, in­ter­na­tio­nal tä­ti­ger Spe­zia­list für in­no­va­ti­ve Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen aus Kunst­stoff, ge­mein­sam mit dem ru­mä­ni­schen Un­ter­neh­men Eco­help SRL und der Schwei­zer United Po­ly­mer Tra­ding AG ein Joint Ven­ture.
06/10/2021
Nach­hal­ti­ge In­ves­ti­ti­on bei AL­P­LA: CMS be­rät bei Joint Ven­ture in Ru­mä­ni­en...
Zum wei­te­ren Aus­bau der Re­cy­cling­ak­ti­vi­tä­ten grün­det AL­P­LA, in­ter­na­tio­nal tä­ti­ger Spe­zia­list für in­no­va­ti­ve Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen aus Kunst­stoff, ge­mein­sam mit dem ru­mä­ni­schen Un­ter­neh­men Eco­help SRL und der Schwei­zer United Po­ly­mer Tra­ding AG ein Joint Ven­ture. Recht­lich be­ra­ten wur­de AL­P­LA auch dies­mal von ei­nem in­ter­na­tio­na­len CMS Team rund um Part­ner Alex­an­der Ra­ko­si in Wien. AL­P­LA hat mehr als 25 Jah­re Er­fah­rung im Be­reich Re­cy­cling und trägt mit ei­ge­nen Re­cy­cling­an­la­gen zu ei­nem funk­tio­nie­ren­den Wert­stoff­kreis­lauf bei. Die Er­rich­tung ei­ner wei­te­ren Re­cy­cling­an­la­ge im ru­mä­ni­schen Tar­gu Mu­res ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt in die­se Rich­tung, sol­len hier doch jähr­lich 15.000 Ton­nen Post-Con­su­mer-re­cy­cel­tes PET pro­du­ziert wer­den. Die­ses wird dann zur Her­stel­lung neu­er Pre­forms und Fla­schen ver­wen­det.Die drei Part­ner­un­ter­neh­men in­ves­tie­ren zu glei­chen Tei­len in die An­la­ge, ins­ge­samt be­läuft sich das Vo­lu­men auf 7,5 Mil­lio­nen Eu­ro. We­sent­lich ist da­bei auch, dass AL­P­LA, Eco­help und UPT un­ter­schied­li­ches Know-how in das Joint Ven­ture „PET Re­cy­cling Team Tar­gu Mu­res“ ein­brin­gen und neue Ar­beits­plät­ze am ge­mein­sa­men Stand­ort schaf­fen. Un­ter dem Vor­be­halt der wett­be­werbs­recht­li­chen Ge­neh­mi­gun­gen soll die Pro­duk­ti­on be­reits Mit­te nächs­ten Jah­res star­ten.„AL­P­LA ver­folgt beim The­ma Nach­hal­tig­keit und Kreis­lauf­wirt­schaft ei­nen kla­ren und kon­se­quen­ten Kurs. Wir freu­en uns sehr, dass wir un­se­re lang­jäh­ri­ge Kli­en­tin auf die­sem Weg be­glei­ten dür­fen und ent­spre­chen­des Ver­trau­en in un­se­re Rechts­be­ra­tung vor­han­den ist“, sagt Alex­an­der Ra­ko­si, Part­ner bei CMS Aus­tria.Un­ter Füh­rung von Lead Part­ner Alex­an­der Ra­ko­si be­riet Rechts­an­walt Ge­org Gut­fleisch (Cor­po­ra­te/M&A) im Kern­team so­wie Part­ner Die­ter Zand­ler und As­so­cia­te Va­nes­sa Ho­r­aceck (bei­de Wett­be­werbs­recht) in Be­zug auf wett­be­werbs­recht­li­chen An­ge­le­gen­hei­ten. Dar­über hin­aus ge­hör­ten fol­gen­de CMS Ju­ris­tin­nen und Ju­ris­ten in Ru­mä­ni­en dem län­der­über­grei­fen­den Be­ra­tungs­team an: Ma­na­ging Part­ner Ho­rea Po­pes­cu, Clau­dia Na­gy, Cosmin Cretu, Mi­hai Ji­ga­nie-Ser­ban und Cris­ti­na Cio­mos.
05/10/2021
CMS be­rät bul­ga­ri­schen Her­stel­ler von nach­hal­ti­gen Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen...
Te­da-MM und LDS Plast ha­ben sich in der Bal­kan­re­gi­on als füh­ren­der Her­stel­ler von ther­mo­ge­form­ten stei­fen Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen eta­bliert. Beim Ver­kauf des Mehr­heits­an­teils der bei­den Un­ter­neh­men an CEE­CAT Ca­pi­tal wur­de die bul­ga­ri­sche Ei­gen­tü­mer­fa­mi­lie von CMS be­ra­ten. Es ist ei­ne bul­ga­ri­sche Er­folgs­ge­schich­te: 1992 ge­grün­det, hat Te­da-MM 2015 den Haupt­kon­kur­ren­ten LDS Plast er­wor­ben und bei­de Un­ter­neh­men zu füh­ren­den An­bie­tern für nach­hal­ti­ge so­wie re­cy­cle­ba­re ther­mo­ge­form­te Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen in Bul­ga­ri­en, Süd­ost­eu­ro­pa und dar­über hin­aus ge­macht – mit heu­te mehr als 900 Pro­duk­ten im Sor­ti­ment. Um Wachs­tum und Ex­pan­si­on vor­an­zu­trei­ben, ver­kauf­te die bul­ga­ri­sche Ei­gen­tü­mer­fa­mi­lie nun ih­re Mehr­heits­be­tei­li­gung an Te­da-MM so­wie LDS Plast an CEE­CAT Ca­pi­tal, ei­nen füh­ren­den In­ves­tor für Pri­va­te Equi­ty in Mit­tel- und Ost­eu­ro­pa, Zen­tral­asi­en und der Tür­kei. Die­se Trans­ak­ti­on ist die zwei­te In­ves­ti­ti­on des CEE­CAT Fund II.„Wir freu­en uns sehr, dass wir die Grün­der­fa­mi­lie von Te­da-MM bei die­ser rich­tungs­wei­sen­den stra­te­gi­schen Trans­ak­ti­on be­glei­ten konn­ten. Da­mit durf­ten wir ein­mal mehr un­se­re um­fas­sen­de Er­fah­rung und Ex­per­ti­se in der grenz­über­schrei­ten­den Trans­ak­ti­ons­be­ra­tung in­ter­na­tio­na­ler Un­ter­neh­men un­ter Be­weis stel­len“, sagt Alex­an­der Ra­ko­si, Part­ner bei CMS Wien.Die Trans­ak­ti­on war auf­grund von zwei Grup­pen­ein­hei­ten so­wie Ak­tio­närs­be­tei­li­gun­gen, nicht zu­letzt aber auch we­gen der vier Ju­ris­dik­tio­nen äu­ßerst kom­plex.Lead Part­ner Alex­an­der Ra­ko­si und Lead As­so­cia­te Flo­ri­an May­er (Cor­po­ra­te/M&A) bil­de­ten ge­mein­sam mit den bul­ga­ri­schen Kol­le­gen Gent­scho Pavlov (Co-Ma­na­ging Part­ner CMS So­fia, Ban­king & Fi­nan­ce), Di­mitar Zwiat­kov (Part­ner, Cor­po­ra­te/M&A) und Ivan Ger­gov (Se­ni­or As­so­cia­te, Cor­po­ra­te/M&A) das Kern­team. In die­se Trans­ak­ti­on in­vol­viert wa­ren dar­über hin­aus im Lu­xem­bur­ger CMS Bü­ro Gé­r­ard Mai­t­re­jean (Part­ner, Cor­po­ra­te/M&A), Vi­vi­an Wal­ry (Part­ner, Ban­king & Fi­nan­ce), An­d­reea An­to­nescu (Coun­sel, Cor­po­ra­te/M&A), Zor­nitsa Di­mitro­va (Coun­sel, Ban­king & Fi­nan­ce) so­wie Céd­ric Dvor­at­chek (As­so­cia­te, Cor­po­ra­te/M&A). Wei­ters war Pie­ter van Du­ij­ven­vo­or­de (Part­ner, Cor­po­ra­te/M&A) in Ams­ter­dam Teil die­ses ins­ge­samt 11-köp­fi­gen CMS Teams.  
03/09/2021
CMS be­rät AL­P­LA bei nächs­ter Über­nah­me
Er­schie­nen auf wirt­schafts­an­wa­el­te.at­Der in­ter­na­tio­nal tä­ti­ge Spe­zia­list für Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen und Re­cy­cling AL­P­LA er­wei­tert sein Pro­dukt­port­fo­lio. Auch bei der jüngs­ten Über­nah­me der Wolf Plas­tics Group wur­de AL­P­LA von CMS be­glei­tet.
02/09/2021
AL­P­LA wei­ter­hin auf Ex­pan­si­ons­kurs: CMS be­rät bei Über­nah­me des Ver­pa­ckungs­her­stel­lers...
Der in­ter­na­tio­nal tä­ti­ge Spe­zia­list für Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen und Re­cy­cling AL­P­LA er­wei­tert sein Pro­dukt­port­fo­lio. Auch bei der jüngs­ten Über­nah­me der Wolf Plas­tics Group wur­de AL­P­LA von CMS be­glei­tet.
19/08/2021
CMS be­rät Ver­pa­ckungs­spe­zia­lis­ten AL­P­LA
Er­schie­nen am 16. Au­gust 2021 auf wirt­schafts­an­wa­el­te.atAls ei­ner der welt­weit füh­ren­den An­bie­ter von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen legt das ös­ter­rei­chi­sche Un­ter­neh­men sei­nen Fo­kus ver­mehrt auf bio­lo­gisch ab­bau­ba­re Ma­te­ria­li­en. Beim Er­werb ei­nes we­sent­li­chen Min­der­hei­ten­an­teils am slo­wa­ki­schen Un­ter­neh­men Pan­a­ra a.s. wur­de AL­P­LA von CMS be­glei­tet.„Wir freu­en uns sehr, dass wir AL­P­LA ein­mal mehr bei ei­ner stra­te­gisch wich­ti­gen Trans­ak­ti­on un­ter­stüt­zen konn­ten“, sagt Alex­an­der Ra­ko­si, Part­ner bei CMS Aus­tria.