Home / Tätigkeitsbereiche / Arbeitsrecht
industrial worker welding on construction site

Arbeitsrecht

Österreich

Internationale Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Der Arbeitsmarkt ist dynamisch, das österreichische Arbeitsrecht auch – unsere Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte für Arbeitsrecht verfügen über die erforderliche Expertise und Erfahrung, um Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber auch in Bezug auf die laufenden Neuerungen im Arbeitsvertragsrecht 2016 individuell zu beraten. So stehen die Anhebung der Höchstarbeitszeit bei Reisezeiten, Einschränkungen für Konkurrenzklauseln oder mehr Transparenz bei All-in-Verträgen nur beispielhaft für einige wesentliche Veränderungen im Arbeitsrecht. Hinzu kommt, dass auch europarechtliche Regelungen eine immer größere Bedeutung erlangen. Damit Ihr Unternehmen weiterhin erfolgreich bleibt, unterstützen wir Sie mit einer praxisnahen und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Rechtsberatung.

Arbeitsrecht: Lokale und internationale Rechtsexpertise

Unser internationales Team aus Rechtexpertinnen und Rechtsexperten steht Ihnen bei Bedarf auch in länderübergreifenden Belangen zur Seite – unser umfassendes arbeitsrechtliches Know-how wird von Jahr zu Jahr durch österreichische wie internationale Top-Rankings (Legal500, Chambers, JUVE, Advocatus) bestätigt.

Unsere Spezialgebiete im österreichischen & internationalen Arbeitsrecht

Wir sind nicht nur Österreichs größte, sondern auch führende Sozietät auf sämtlichen Gebieten des Individual- und Kollektivarbeitsrechts. Zu unseren Spezialgebieten im Arbeitsrecht zählen insbesondere:

  • Betriebsverfassung
  • Fragen der kollektiven Rechtssetzung
  • Europäisches Arbeitsrecht
  • Pensionskassenrecht
  • Arbeitsrecht in aus der staatlichen Verwaltung ausgegliederten Unternehmen
  • Entsendung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Ausland
  • Sozialversicherungsrecht
  • Begründung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen (Kündigung)
  • Verhandlung und Abschluss von Betriebsvereinbarungen (insbes. Arbeitszeitmodelle, Sozialpläne) und Kollektivverträgen
  • Arbeitsrechtliche Beratung bei der Veränderung von Arbeitsbedingungen
  • Arbeitnehmer- und Arbeitnehmerinnendatenschutzrechts
  • Arbeitsrechtliche Aspekte von Transaktionen, Umstrukturierungen und Restrukturierungen.

Branchenorientierte Beratung - Ihr Unternehmen steht an erster Stelle

Wir sind seit über 30 Jahren im Arbeitsrecht tätig und vertreten unsere Mandantinnen und Mandanten neben der Beratungstätigkeit selbstverständlich auch vor Gerichten (inkl. EuGH) und Behörden. Wir begleiten Sie in Verhandlungen mit der Gewerkschaft oder dem Betriebsrat. Unsere arbeitsrechtliche Expertise geht dabei nicht nur über Österreichs Grenzen hinaus, sondern umfasst auch die unterschiedlichsten Branchen. So betreuen wir die Medizinbranche, Banken, Versicherungen, Industrie- Telekomunikations- und Dienstleistungsunternehmen ebenso wie Krankenanstalten, Institute und Universitäten.

Praxisnah & Lösungsorientiert

Um das beste Ergebnis für unsere Mandantinnen und Mandanten zu erzielen, arbeiten unsere Rechtexpertinnen und Rechtsexperten klientenorientiert mit dem höchsten Maß an Qualitätsservice – damit auch Ihr Unternehmen bei der Umsetzung arbeitsrechtlicher Bestimmungen optimal beraten ist.


'"A very strong labour law department” and a “well-established” presence in the market.’
Chambers Europe 2020 - Austria

“Excellent legal expertise (excellent balance between legal theory and practice). Open for client’s ideas and input. Willing to go the extra mile. Always delivers on time. Understands their clients’ business.”
Legal 500, 2020 - Austria

„'Das beste Arbeitsrechtsteam in Österreich. Sie haben auch den besten Nachwuchs und attraktive Mandate', schwärmt etwa ein Anwaltskollege."
Juve 2020


Möchten Sie regelmäßig von uns informiert werden? Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie bequem Informationen zu Veranstaltungen oder anderen wichtigen Rechtsentwicklungen per E-Mail.
Mehr Weniger
Un­se­re Rechts­an­wäl­tin­nen und Rechts­an­wäl­te für Ar­beits­recht
We­bi­na­re & Events I Ar­beits­recht
18/03/2021
CMS Em­ploy­ment Snack
Ha­ben Sie schon von den neu­es­ten ar­beits­recht­li­chen Ent­wick­lun­gen ge­hört? Mo­der­ne Ar­beits­wel­ten füh­ren zu noch nie da­ge­we­se­nen Her­aus­for­de­run­gen und auch die Pan­de­mie  bringt im Ar­beits­recht oft und sehr schnell Ver­än­de­run­gen mit sich.   Wie Sie den zahl­rei­chen ar­beits­recht­li­chen Fra­gen am bes­ten be­geg­nen, kön­nen Sie in un­se­rer We­bi­nar-Rei­he CMS Em­ploy­ment Snack – der Na­me ist Pro­gramm – por­ti­ons­wei­se, schön an­ge­rich­tet und gut ver­dau­lich (nach)hö­ren. Un­se­re Ar­beits­rechts­ex­per­tin­nen und –ex­per­ten in­for­mie­ren hier re­gel­mä­ßig über al­les, was Sie un­be­dingt wis­sen und be­ach­ten soll­ten. Da­bei ha­ben wir nicht nur die Rechts­la­ge in Ös­ter­reich, son­dern auch die Ju­ris­dik­tio­nen in CEE im Blick.  Der­zeit ste­hen fol­gen­de Epi­so­den un­se­res CMS Em­ploy­ment Snacks zur Ver­fü­gung – wir wün­schen viel Spaß beim Zu­hö­ren:

Feed

23/07/2021
Kommt die Impf­plicht am Ar­beits­platz?
In­ter­view mit Ar­beits­rechts­ex­per­ten Chris­toph Wolf  in Ö1
07/07/2021
Kurz­ar­beit der Pha­se 5: Was gilt bei der neu­er­lich ver­län­ger­ten Co­ro­na-Kurz­ar­beit?
Die Co­ro­na-Kurz­ar­beit wird er­neut von 01.07.2021 bis 30.6.2022 ver­län­gert (so­ge­nann­te „Kurz­ar­beit der Pha­se 5“). Nun­mehr liegt auch die neue So­zi­al­part­ne­rIn­nen­ver­ein­ba­rung (im Fol­gen­den kurz „SPV“) vor. Neu ist, dass – ab­hän­gig von der Be­trof­fen­heit der Un­ter­neh­men durch die Co­ro­na-Pan­de­mie – zwi­schen zwei Mo­del­len der Kurz­ar­beit un­ter­schie­den wird.Die wich­tigs­ten In­for­ma­tio­nen da­zu fin­den Sie hier: Mo­dell 1: Für be­son­ders be­trof­fe­ne Un­ter­neh­men Für Un­ter­neh­men, die im 3. Quar­tal 2020 ei­nen Um­satz­rück­gang von mehr als 50 % im Ver­gleich zum 3. Quar­tal 2019 ver­zeich­net ha­ben oder von ei­nem ver­ord­ne­ten Be­tre­tungs­ver­bot be­trof­fen sind, wird die Kurz­ar­beit der Pha­se 5 im We­sent­li­chen zu den glei­chen Be­din­gun­gen wie in Pha­se 4 fort­ge­setzt: Ar­beit­ge­be­rIn­nen er­hal­ten wei­ter­hin die vol­le Kurz­ar­beits­bei­hil­fe. Vor­erst wird die Bei­hil­fe je­doch bis zur An­pas­sung des An­trags­tools im eAMS-Kon­to (das dann ent­spre­chen­de An­ga­ben der Un­ter­neh­men zum Um­satz­rück­gang im AMS-Sys­tem er­mög­li­chen wird) – wie in Mo­dell 2 – mo­nat­lich um 15 % re­du­ziert aus­be­zahlt. Die rest­li­chen 15 % der Bei­hil­fe sind ge­son­dert im Rah­men ei­nes Än­de­rungs­be­geh­rens zu be­an­tra­gen.Die Ar­beits­zeit kann im Durch­schnitt der Dau­er der Kurz­ar­beit auf 30 bis 80 % der bis­he­ri­gen Ar­beits­zeit re­du­ziert wer­den.Ei­ne Un­ter­schrei­tung der Min­dest­ar­beits­zeit aus be­son­de­ren wirt­schaft­li­chen Grün­den ist bei Ge­neh­mi­gung durch die So­zi­al­part­ne­rIn­nen wei­ter­hin mög­lich (Bei­la­ge 2 der SPV). Die­ses Kurz­ar­beits­mo­dell gilt bis En­de De­zem­ber 2021. Mo­dell 2: Für al­le an­de­ren Un­ter­neh­men Für al­le an­de­ren Un­ter­neh­men gilt ein Kurz­ar­beits­mo­dell mit re­du­zier­ter Kurz­ar­beits­bei­hil­fe und hö­he­rer Min­dest­ar­beits­zeit als bis­her: Ar­beit­ge­be­rIn­nen er­hal­ten im Ver­gleich zur Kurz­ar­beit der Pha­se 4 ei­ne um 15 % re­du­zier­te Kurz­ar­beits­bei­hil­fe.Die Ar­beits­zeit muss im Durch­schnitt der Dau­er der Kurz­ar­beit 50 bis 80 % der bis­he­ri­gen Ar­beits­zeit be­tra­gen.Ei­ne Un­ter­schrei­tung der Min­dest­ar­beits­zeit aus be­son­de­ren wirt­schaft­li­chen Grün­den ist bei Ge­neh­mi­gung durch die So­zi­al­part­ne­rIn­nen wei­ter­hin mög­lich (Bei­la­ge 2 der SPV). Die­ses Kurz­ar­beits­mo­dell gilt bis En­de Ju­ni 2022.Für bei­de Kurz­ar­beits­mo­del­le gilt: Dau­er der Kurz­ar­beit Es kön­nen höchs­tens 6 Mo­na­te Kurz­ar­beit be­an­tragt wer­den. An­trag­stel­lung und Be­ra­tung An­trä­ge auf Kurz­ar­beit der Pha­se 5 kön­nen beim AMS vor­aus­sicht­lich ab 19.7.2021 ge­stellt wer­den. Kurz­ar­beit mit ei­nem Be­ginn ab 1.7.2021 kann vor­aus­sicht­lich rück­wir­kend bis 18.8.2021 be­an­tragt wer­den. An­sons­ten muss die An­trags­stel­lung je­weils vor Be­ginn der Kurz­ar­beit er­fol­gen.Neu in die Kurz­ar­beit ein­tre­ten­de Be­trie­be, die zwi­schen 1.4.2021 und 30.6.2021 kei­ne Kurz­ar­beit in An­spruch ge­nom­men ha­ben, müs­sen zu­dem vor der An­trag­stel­lung, ein in der Re­gel 3-wö­chi­ges Be­ra­tungs­ver­fah­ren mit dem AMS und den So­zi­al­part­ne­rIn­nen ab­sol­vie­ren. Net­to­er­satz­ra­ten blei­ben gleich Un­ab­hän­gig vom Mo­dell der Kurz­ar­beit er­hal­ten Ar­beit­neh­me­rI­in­nen bei Kurz­ar­beit wei­ter­hin 80 bis 90 % ih­res vor der Kurz­ar­beit be­zo­ge­nen Net­to­ent­gelts. Ver­pflich­ten­der Ur­laubs­ver­brauch Für je­weils 2 an­ge­fan­ge­ne Mo­na­te Kurz­ar­beit müs­sen Ar­beit­neh­me­rIn­nen nun­mehr min­des­tens 1 Wo­che Ur­laub ver­brau­chen, so­fern der/die Ar­beit­neh­me­rIn über ein ent­spre­chen­des Ur­laubs­gut­ha­ben ver­fügt. Un­ter­bleibt der Ur­laubs­kon­sum, ob­wohl ein Ur­laubs­an­spruch be­steht, darf das Un­ter­neh­men für die Kurz­ar­beits­bei­hil­fe in die­sem Aus­maß kei­ne Aus­fall­stun­den ver­rech­nen. Kurz­ar­beit und Früh­warn­sys­tem Nun­mehr kön­nen von der der Kurz­ar­beit auch Ar­beit­neh­me­rIn­nen aus­ge­nom­men wer­den, die beim AMS im Rah­men von Mas­sen­kün­di­gun­gen zum Früh­warn­sys­tem ge­mäß § 45a AMFG an­ge­mel­det sind. Dies setzt die Zu­stim­mung der So­zi­al­part­ne­rIn­nen vor­aus (Bei­la­ge 3 der SPV). Be­tref­fend die­se Per­so­nal­re­duk­ti­on gibt es wäh­rend der Kurz­ar­beit auch kei­ne Auf­füll­pflicht des Be­schäf­tig­ten­stan­des.  
19/06/2021
Ma­schi­nen­si­cher­heit mit Fo­kus Mensch
Safe­ty­Tech21: Die Fes­to-Fach­ta­gung Safe­ty­Tech geht im Sep­tem­ber in die nächs­te Run­de.​ Un­ter den Vor­tra­gen­den ist auch Dr. Jens Win­ter, Part­ner bei der CMS Reich-Rohr­wig Hainz. Un­ter „Hin­weis­pflicht...
11/06/2021
CO­VID-19 und Ar­beits­recht: Test- und Impf­pflicht am Ar­beits­platz?
CMS Em­ploy­ment Snack: Vom Imp­fen und Tes­ten im Ar­beits­ver­hält­nis
11/06/2021
Vom Imp­fen und Tes­ten im Ar­beits­ver­hält­nis
Ge­impft, ge­ne­sen oder ge­tes­tet – die „3G For­mel“ er­mög­licht ei­ne vor­sich­ti­ge Rück­kehr in den All­tag. Ar­beit­ge­be­rIn­nen ver­mis­sen aber kla­re Re­ge­lun­gen dar­über, ob sie CO­VID-19 Tes­tun­gen an­ord­nen kön­nen oder nach dem Impf­sta­tus bzw. ei­ner CO­VID-19 In­fek­ti­on fra­gen dür­fen. Ge­mein­sam mit Univ.-Prof. Dr.med.univ. Mar­kus Mül­ler, Rek­tor der Me­di­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Wien, be­ant­wor­ten An­drea Potz und Chris­toph Wolf Fra­gen der Ge­stal­tung und Um­set­zung be­trieb­li­cher Si­cher­heits­kon­zep­te vor dem Hin­ter­grund des der­zei­ti­gen Stan­des der Wis­sen­schaft.
08/06/2021
Ver­än­de­rung am Pay­ment-Markt: CMS be­rät World­li­ne bei As­set-Ver­käu­fen in...
Un­ter we­sent­li­cher Mit­wir­kung des CMS-Teams in Wien be­glei­tet die in­ter­na­tio­na­le Wirt­schafts­rechts­kanz­lei den füh­ren­den eu­ro­päi­schen An­bie­ter von Zah­lungs­dienst­leis­tun­gen World­li­ne beim Ver­kauf ös­ter­rei­chi­scher...
31/05/2021
Ak­tu­el­les aus dem Ar­beits­recht: Ho­me­of­fice und An­glei­chung der Kün­di­gungs­re­ge­lun­gen
​Die An­glei­chung der Kün­di­gungs­mo­da­li­tä­ten für Ar­bei­te­rIn­nen an j​​ene der An­ge­stell­ten soll mit 1. Ju­li in Kraft tre­ten. Seit 1. April 2021 gel­ten die neu­en Re­ge­lun­gen zum Ho­me­of­fice. Tipps...
17/05/2021
Whist­leb­lo­wing: Span­nungs­feld zwi­schen Mei­nungs­frei­heit und Schutz wirt­schaft­li­cher...
News­Mo­ni­tor Ar­beits­recht - Fol­ge 8
28/04/2021
Neue Spiel­re­geln im Job
Das Ho­me-Of­fice-Ge­setz schafft in vie­len Be­rei­chen Klar­heit, man­che As­pek­te blei­ben al­ler­dings schwam­mig. Und für die Zu­kunft wird es wei­te­re Richt­li­ni­en brau­chen. Le­sen Sie den voll­stän­di­gen Ar­ti­kel...
21/04/2021
Kurz­ar­beit – kein be­son­de­rer Be­stand­schutz für Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter
News­Mo­ni­tor Ar­beits­recht - Fol­ge 7
28/04/2021
CMS Em­ploy­ment Snack: Kurz­ar­beit und die Be­en­di­gung von Ar­beits­ver­hält­nis­sen
Kurz­ar­beit ist ein wirk­sa­mes ar­beits­markt­po­li­ti­sches Mit­tel, um Kün­di­gun­gen in ei­ner Kri­se hint­an­zu­hal­ten. Ge­för­der­te Kurz­ar­beit be­deu­tet da­her im­mer ei­ne Ein­schrän­kung von Kün­di­gungs­mög­lich­kei­ten...
01/04/2021
Ho­me­of­fice-Ge­set­zes­pa­ket: Was se­hen die nun­mehr be­schlos­se­nen Re­ge­lun­gen...
Vi­de­os & Au­dio­re­cor­dings rund um das The­ma Ho­me­of­fice und Ar­beits­recht!