Home / Europa / Österreich / Arbeitsrecht

Arbeitsrecht

Österreich

Internationale Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht

Der Arbeitsmarkt ist dynamisch, das österreichische Arbeitsrecht auch – als Rechtsanwaltskanzlei für Arbeitsrecht verfügen wir über die erforderliche Expertise und Erfahrung, um Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber auch in Bezug auf die laufenden Neuerungen im Arbeitsvertragsrecht 2016 individuell zu beraten. So stehen die Anhebung der Höchstarbeitszeit bei Reisezeiten, Einschränkungen für Konkurrenzklauseln oder mehr Transparenz bei All-in-Verträgen nur beispielhaft für einige wesentliche Veränderungen im Arbeitsrecht. Hinzu kommt, dass auch europarechtliche Regelungen eine immer größere Bedeutung erlangen. Damit Ihr Unternehmen weiterhin erfolgreich bleibt, unterstützen wir Sie mit einer praxisnahen und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Rechtsberatung.

Arbeitsrecht: Lokale und internationale Rechtsexpertise

Als internationale Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht stehen wir Ihnen bei Bedarf auch in länderübergreifenden Belangen zur Seite – unser umfassendes arbeitsrechtliches Know-how wird von Jahr zu Jahr durch österreichische wie internationale Top-Rankings (Legal500, Chambers, JUVE, Advocatus) bestätigt.

Unsere Spezialgebiete im österreichischen & internationalen Arbeitsrecht

Wir sind nicht nur Österreichs größte, sondern auch führende Sozietät auf sämtlichen Gebieten des Individual- und Kollektivarbeitsrechts. Zu unseren Spezialgebieten im Arbeitsrecht zählen insbesondere:

  • Betriebsverfassung
  • Fragen der kollektiven Rechtssetzung
  • Europäisches Arbeitsrecht
  • Pensionskassenrecht
  • Arbeitsrecht in aus der staatlichen Verwaltung ausgegliederten Unternehmen
  • Entsendung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Ausland
  • Sozialversicherungsrecht
  • Begründung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen (Kündigung)
  • Verhandlung und Abschluss von Betriebsvereinbarungen (insbes. Arbeitszeitmodelle, Sozialpläne) und Kollektivverträgen
  • Arbeitsrechtliche Beratung bei der Veränderung von Arbeitsbedingungen
  • Arbeitnehmer- und Arbeitnehmerinnendatenschutzrechts
  • Arbeitsrechtliche Aspekte von Transaktionen, Umstrukturierungen und Restrukturierungen.

Branchenorientierte Beratung - Ihr Unternehmen steht an erster Stelle

Wir sind seit über 30 Jahren im Arbeitsrecht tätig und vertreten unsere Mandantinnen und Mandanten neben der Beratungstätigkeit selbstverständlich auch vor Gerichten (inkl. EuGH) und Behörden. Wir begleiten Sie in Verhandlungen mit der Gewerkschaft oder dem Betriebsrat. Unsere arbeitsrechtliche Expertise geht dabei nicht nur über Österreichs Grenzen hinaus, sondern umfasst auch die unterschiedlichsten Branchen. So betreuen wir die Medizinbranche, Banken, Versicherungen, Industrie- Telekomunikations- und Dienstleistungsunternehmen ebenso wie Krankenanstalten, Institute und Universitäten.

Praxisnah & Lösungsorientiert

Um das beste Ergebnis für unsere Mandantinnen und Mandanten zu erzielen, arbeiten unsere Rechtexpertinnen und Rechtsexperten klientenorientiert mit dem höchsten Maß an Qualitätsservice – damit auch Ihr Unternehmen bei der Umsetzung arbeitsrechtlicher Bestimmungen optimal beraten ist.

"A very strong labour law department” and a “well-established” presence in the market.

Chambers Europe 2020 - Austria

Excellent legal expertise (excellent balance between legal theory and practice). Open for client’s ideas and input. Willing to go the extra mile. Always delivers on time. Understands their clients’ business.

Legal 500, 2020 - Austria

Gebiet wählen

Arbeitnehmerdatenschutz & Compliance
Arbeitnehmerdatenschutz ist ein Compliance ThemaArbeitnehmerdatenschutz wird immer wieder zu wenig beachtet, obwohl die Verarbeitung personenbezogener
Arbeitszeit & Recht
Arbeitszeit & Recht
Maßgeschneiderte Arbeitszeitmodelle Schöne, neue, komplizierte ArbeitszeitweltÜber 100 Paragrafen, unterschiedliche Überstunden- und Mehrstundenzuschl
Gleichbehandlung & Diversität
Alle gleich, oder manche gleicher? Gleichbehandlung und Diversität in der Arbeitswelt Talent kennt keine Hautfarbe, Ambition kein Geschlecht, Neugier
Abstract blue purple lines
Umstrukturierung & Reorganisation
Komplexe Anforderungen an VeränderungenUmstrukturierungs- oder Reorganisationsprojekte können vielfältig sein. Sie reichen von der Veränderung von Arb
18/03/2021
CMS Em­ploy­ment Snack
Ha­ben Sie schon von den neu­es­ten ar­beits­recht­li­chen Ent­wick­lun­gen ge­hört? Mo­der­ne Ar­beits­wel­ten füh­ren zu noch nie da­ge­we­se­nen Her­aus­for­de­run­gen und auch die Pan­de­mie  bringt im Ar­beits­recht oft und sehr schnell Ver­än­de­run­gen mit sich.   Wie Sie den zahl­rei­chen ar­beits­recht­li­chen Fra­gen am bes­ten be­geg­nen, kön­nen Sie in un­se­rer We­bi­nar-Rei­he CMS Em­ploy­ment Snack – der Na­me ist Pro­gramm – por­ti­ons­wei­se, schön an­ge­rich­tet und gut ver­dau­lich (nach)hö­ren. Un­se­re Ar­beits­rechts­ex­per­tin­nen und –ex­per­ten in­for­mie­ren hier re­gel­mä­ßig über al­les, was Sie un­be­dingt wis­sen und be­ach­ten soll­ten. Da­bei ha­ben wir nicht nur die Rechts­la­ge in Ös­ter­reich, son­dern auch die Ju­ris­dik­tio­nen in CEE im Blick.  Der­zeit ste­hen fol­gen­de Epi­so­den un­se­res CMS Em­ploy­ment Snacks zur Ver­fü­gung – wir wün­schen viel Spaß beim Zu­hö­ren:

Ansprechpartner

Foto von Bernhard Hainz
Bernhard Hainz
Partner
Wien
Foto von Christoph Wolf
Christoph Wolf
Partner
Wien
Un­se­re Rechts­an­wäl­tin­nen und Rechts­an­wäl­te für Ar­beits­recht
We­bi­na­re & Events I Ar­beits­recht

Feed

13/10/2021
CMS Em­ploy­ment Snack Spe­zi­al Co­vid-19 – Si­cher­heit durch Prä­ven­ti­on
Stei­gen­de In­fek­ti­ons­zah­len und sta­gnie­ren­de Impf­ra­ten stel­len Un­ter­neh­men er­neut vor die Her­aus­for­de­rung, Ar­beits­plät­ze si­cher zu ge­stal­ten. Doch wel­che Maß­nah­men müs­sen und kön­nen nun ge­setzt wer­den? Die Co­vid-19-Maß­nah­men­ge­setz­ge­bung bie­tet in vie­len Fäl­len we­der pra­xis­taug­li­che noch rechts­si­che­re Lö­sun­gen.Mit un­se­rer CMS-We­bi­nar-Rei­he "Em­ploy­ment Snack" er­fah­ren Sie, was Sie über Si­cher­heit am Ar­beits­platz im Zeit­al­ter von Co­vid-19 wis­sen müs­sen.Wie üb­lich ist je­des We­bi­nar län­der­spe­zi­fisch und geht auf den je­wei­li­gen na­tio­na­len Rechts­rah­men ein:
12/10/2021
CMS Em­ploy­ment Snack Spe­zi­al Co­vid-19 – Si­cher­heit durch Prä­ven­ti­on
Stei­gen­de In­fek­ti­ons­zah­len und sta­gnie­ren­de Impf­ra­ten stel­len Un­ter­neh­men er­neut vor die Her­aus­for­de­rung, Ar­beits­plät­ze si­cher zu ge­stal­ten. Doch wel­che Maß­nah­men müs­sen und kön­nen nun ge­setzt wer­den?...
30/09/2021
Kün­di­gung we­gen Ver­wei­ge­rung von CO­VID-19 Tests nicht mo­tiv­wid­rig
CMS News­Mo­ni­tor Ar­beits­recht - Fol­ge 12
24/09/2021
Ef­fi­zi­en­te Com­p­li­an­ce durch Hin­weis­ge­ber­sys­te­me I In­ter­view
Er­schie­nen im Ma­ga­zin "Trend" (Aus­ga­be 38-40/2021)Das Whist­leb­lo­wing-Sys­tem der Kanz­lei CMS si­chert Hin­weis­ge­bern An­ony­mi­tät zu, er­mög­licht Un­ter­neh­men das Auf­de­cken von Miss­stän­den und kann so vor de­ren Be­kannt­wer­den in der Öf­fent­lich­keit schüt­zen. Le­sen Sie das In­ter­view als PDF im Down­load­be­reich!
20/09/2021
Ein­ver­nehm­li­che Auf­lö­sung wäh­rend Kran­ken­stand be­grün­det Ent­gelt­fort­zah­lungs­pflicht...
News­Mo­ni­tor Ar­beits­recht Fol­ge 11
17/09/2021
CMS prä­sen­tiert voll­um­fäng­li­ches Hin­weis­ge­ber­sys­tem
Die EU-Hin­weis­ge­ber-Richt­li­nie ver­pflich­tet Mit­glied­staa­ten, die­se bis De­zem­ber 2021 in na­tio­na­les Recht um­zu­set­zen. Es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass auch Ös­ter­reich die­se Ver­pflich­tung er­fül­len wird. Hier fin­den Sie die voll­stän­di­gen Ar­ti­kel in den ein­zel­nen Me­di­en:on­line.ris­con­trol.at­geld-ma­ga­zin.at­bo­er­se-ex­press.com­top-news.at­bo­er­se-so­ci­al.com­brand­ak­tu­ell.at
30/09/2021
Busi­ness Bre­ak­fast I Hin­weis­ge­ber-Richt­li­nie als Chan­ce: wie Sie Whist­leb­lo­wing­sys­te­me...
Hier­mit möch­ten wir Sie herz­lich zu un­se­rem Busi­ness Bre­ak­fast am 30. Sep­tem­ber 2021 zum The­ma der EU-Hin­weis­ge­ber-Richt­li­nie ein­la­den. Nur wer Whist­leb­lo­wer ernst nimmt und Mel­dun­gen se­ri­ös auf­ar­bei­tet...
17/09/2021
Whist­leb­lo­wing: CMS Hin­weis­ge­ber­sys­tem als per­fek­tes Ge­samt­pa­ket aus tech­ni­scher...
Die EU-Hin­weis­ge­ber-Richt­li­nie ver­pflich­tet Mit­glied­staa­ten, die­se bis De­zem­ber 2021 in na­tio­na­les Recht um­zu­set­zen. Es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass auch Ös­ter­reich die­se Ver­pflich­tung er­fül­len wird. Dem­nach wä­ren Un­ter­neh­men mit mehr als 250 Mit­ar­bei­tern ver­pflich­tet, bis 17.12.2021 ein in­ter­nes Hin­weis­ge­ber­sys­tem ein­zu­rich­ten. Ab De­zem­ber 2023 wä­ren auch Un­ter­neh­men mit mehr als 50 Mit­ar­bei­tern ver­pflich­tet, ein sol­ches zur Ver­fü­gung zu stel­len. Ziel ist es, da­mit die si­che­re und an­ony­me Mel­dung von Ver­stö­ßen und Miss­stän­den zu er­mög­li­chen. Mit dem Hin­weis­ge­ber­sys­tem bie­tet CMS Kli­en­ten als Ge­samt­pa­ket die Ein­füh­rung ei­nes sta­te-of-the-art Sys­tems, das al­len recht­li­chen An­for­de­run­gen ent­spricht. CMS un­ter­stützt Un­ter­neh­men da­bei, sich auf die Um­set­zung der EU-Hin­weis­ge­ber-Richt­li­nie vor­zu­be­rei­ten. „Es geht so­wohl um die ef­fi­zi­en­te als auch ge­set­zes­kon­for­me Um­set­zung der Whist­leb­lo­wer-Richt­li­nie. Nicht zu­letzt des­halb, weil Un­ter­neh­men selbst da­von pro­fi­tie­ren", er­klärt Rai­ner Wach­ter, Part­ner und Lei­ter des Be­reichs Com­p­li­an­ce bei CMS Wien. „Denn nur wer Whist­leb­lo­wer ernst nimmt und Mel­dun­gen se­ri­ös auf­ar­bei­tet, kann Re­pu­ta­ti­ons­schä­den und mög­li­chen fi­nan­zi­el­len Ver­lus­ten früh­zei­tig ent­ge­gen­wir­ken.“ Die Richt­li­nie zielt auf Ver­stö­ße ge­gen gel­ten­des EU-Recht ab. Der CMS Ex­per­te sieht hier für Un­ter­neh­men auch ei­ne zu­sätz­li­che Chan­ce: „Ei­ne Aus­wei­tung auf na­tio­na­les Recht oder sämt­li­che Com­p­li­an­ce-Ver­stö­ße kann mit ge­rin­gem Auf­wand er­fol­gen und wird von un­se­ren Kli­en­ten häu­fig in An­spruch ge­nom­men, da noch mehr Miss­stän­de auf­ge­deckt und ab­ge­stellt wer­den kön­nen, was die Ef­fi­zi­enz des Com­p­li­an­ce Sys­tems ei­nes Un­ter­neh­mens we­sent­lich ver­stärkt.“ Vor­tei­le des CMS Hin­weis­ge­ber­sys­tems Das CMS Hin­weis­ge­ber­sys­tem er­füllt al­le An­for­de­run­gen, die an ein wirk­sa­mes und mo­der­nes Sys­tem in Zu­sam­men­hang mit Whist­le­bo­wer-Mel­dun­gen ge­stellt wer­den. Mit­hil­fe die­ses di­gi­ta­len Tools ent­fällt das Ein­rich­ten ei­ge­ner elek­tro­ni­scher Post­fä­cher oder te­le­fo­ni­scher Hot­lines. Die Hin­wei­se wer­den richt­li­ni­en­kon­form und über ab­so­lut si­che­re Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­le auf­ge­nom­men. Zu­dem wer­den Hin­weis­ge­ber hin­sicht­lich An­ony­mi­tät, Ver­trau­lich­keit und Sank­ti­ons­ri­si­ken ge­schützt. Hin­weis­ge­ber, die dank ei­ner sol­chen pro­fes­sio­nel­len Lö­sung auf den rich­ti­gen Um­gang mit ih­ren Mel­dun­gen ver­trau­en kön­nen, wer­den auch nicht zu Whist­leb­lo­wern, die sich an ex­ter­ne Stel­len, Me­di­en und die Öf­fent­lich­keit wen­den. Op­ti­ma­le Ver­knüp­fung aus tech­ni­scher und recht­li­cher Un­ter­stüt­zung Vor al­lem aber kom­men Kli­en­tin­nen und Kli­en­ten von Be­ginn an in den Ge­nuss des um­fang­rei­chen Know-how und der lang­jäh­ri­gen Er­fah­rung von CMS mit Whist­leb­lo­wing Sys­te­men, Com­p­li­an­ce-Ma­nage­ment-Sys­te­men und den in die­sem Zu­sam­men­hang re­le­van­ten Rechts­ge­bie­ten (et­wa Ar­beits- und Da­ten­schutz­recht).Die ein­ge­hen­den Mel­dun­gen wer­den von CMS ge­sich­tet und ein er­fah­re­nes Com­p­li­an­ce-Team nimmt ei­ne Erstein­schät­zung vor. Falls ge­wünscht, wird auch der Sach­ver­halt in ei­ner in­ter­nen Un­ter­su­chung nä­her un­ter­sucht und wer­den ent­spre­chen­de Hand­lungs­emp­feh­lun­gen un­ter­brei­tet. Selbst­ver­ständ­lich wer­den Un­ter­neh­men bei Be­darf auch vor Be­hör­den und Ge­rich­ten ver­tre­ten.Im­ple­men­tie­rungs­kos­ten und jähr­li­che Ge­bühr sind auf die je­wei­li­ge Un­ter­neh­mens­grö­ße ab­ge­stimmt. In­ter­es­sier­te Un­ter­neh­men kön­nen sich im Rah­men ei­nes CMS Busi­ness Bre­ak­fast En­de Sep­tem­ber in­for­mie­ren.
02/09/2021
AL­P­LA wei­ter­hin auf Ex­pan­si­ons­kurs: CMS be­rät bei Über­nah­me des Ver­pa­ckungs­her­stel­lers...
Der in­ter­na­tio­nal tä­ti­ge Spe­zia­list für Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen und Re­cy­cling AL­P­LA er­wei­tert sein Pro­dukt­port­fo­lio. Auch bei der jüngs­ten Über­nah­me der Wolf Plas­tics Group wur­de AL­P­LA von CMS be­glei­tet.
27/08/2021
AMS-Früh­warn­sys­tem – Ein­ver­nehm­li­che Auf­lö­sun­gen wäh­rend 30-tä­gi­ger Sperr­frist...
News­Mo­ni­tor Ar­beits­recht - Fol­ge 10
10/08/2021
So­zi­al­plan­leis­tun­gen dür­fen an die Un­ter­las­sung ei­ner Kün­di­gungs­an­fech­tung...
Sie in­ter­es­sie­ren sich für die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen in den Be­rei­chen Da­ten­schutz und Ar­beits­recht? Mit dem CMS News­Mo­ni­tor er­fah­ren Sie al­les, was Sie wis­sen müs­sen – klar, ver­ständ­lich und pra­xis­nah. Hier fin­den Sie die be­reits er­schie­nen Fol­gen:
05/08/2021
War­um sich ver­pflich­ten­de Tests und Imp­fun­gen be­grün­den las­sen
Er­schie­nen am 04. Au­gust 2021 auf geld-ma­ga­zin.at­Die Fra­ge, ob Un­ter­neh­men Ar­beit­neh­me­rIn­nen zu CO­VID-19-Tests und Imp­fun­gen ver­pflich­ten kön­nen und wel­che ar­beits­recht­li­chen Kon­se­quen­zen bei Ver­wei­ge­rung im Raum ste­hen, führt in der ak­tu­el­len öf­fent­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung – lei­der – zu Un­klar­hei­ten. Viel­fach ist von recht­li­chen Grau­zo­nen die Re­de.