Foto vonChristoph Birner

Christoph Birner

Anwalt

Kontakt
CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch

Christoph Birner ist als Rechtsanwalt im Transaktionsteam von CMS in den Fachbereichen Corporate/M&A und Banken und Finanzen tätig. Er berät internationale Mandant:innen in allen Bereichen des Unternehmens- und Gesellschaftsrechts, insbesondere bei M&A- und Finanzierungstransaktionen. Christoph Birner ist auch in New York als Rechtsanwalt zugelassen.

Nach seinen rechtswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Universitätsabschlüssen in Wien schloss er ein weiteres Rechtsstudium an der renommierten Stanford University ab.

Zusätzliche Auslandserfahrung konnte er durch akademische Aufenthalte an der Università Commerciale Luigi Bocconi, der Universität St. Gallen, der University of Oxford und der Harvard Law School sammeln.
 

Mehr Weniger

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Rechtsanwaltskammer Österreich
  • Rechtsanwaltskammer New York
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2023 - LL.M., Rechtswissenschaften, Stanford University
  • 2018 - LL.M., Wirtschaftsrecht, WU Wien
  • 2016 - LL.B., Wirtschaftsrecht, WU Wien (Top 1 %, Studienabschluss unter Mindeststudienzeit)
  • 2016 - BSc, Betriebswirtschaftslehre, WU Wien (Top 5 %, Studienabschluss unter Mindeststudienzeit)
Mehr Weniger

Feed

17/04/2024
M&A-Experte Christoph Birner steigt bei CMS Reich-Rohrwig Hainz zum Rechtsanwalt...
Pressemitteilung - 17. April 2024Nach einem Masterstudium an der Stanford Law School avancierte Christoph Birner (29) im April zum Rechtsanwalt und verstärkt das Transaktionsteam von CMS in den Bereichen Corporate sowie Banken und Finanzen. Der Experte für M&A- und Fi­nan­zie­rungs­trans­ak­tio­nen wurde 2024 nicht nur in Wien, sondern auch in New York als Anwalt zu­ge­las­sen. Chris­toph Birner ist bereits seit mehreren Jahren im Transaktionsteam von CMS tätig und berät zahlreiche internationale Mandant:innen bei Unternehmens- und Fi­nan­zie­rungs­trans­ak­tio­nen. So zählte er erst kürzlich zu jenem Team, das die griechische Sfakianakis Group bei der Übernahme der Ajar Car Rental GmbH (Mas­ter-Fran­chise­neh­mer von Enterprise, National und Alamo) unterstützte und damit den Markteintritt in Österreich be­glei­te­te. „Mit Christoph Birner rückt neuerlich eines unserer jungen Talente aus den eigenen Reihen in die Anwaltschaft auf. Das freut uns nicht zuletzt auch deshalb, weil er in allen Bereichen des Unternehmens- und Ge­sell­schafts­rechts zuhause ist. Insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass der M&A Markt stabil und unsere Kanzlei bei einer Rekordzahl von Transaktionen involviert ist, wie die erst kürzlich erschienene M&A Study gezeigt hat, und er seine besondere M&A-Expertise vermehrt einbringen wird", sagt Günther Hanslik, Managing Partner und Leiter des Fi­nanz­trans­ak­ti­ons­teams von CMS Wien. Christoph Birner verfolgte von Beginn an das Ziel, juristisches und be­triebs­wirt­schaft­li­ches Wissen miteinander zu verknüpfen. So schloss er in Wien sowohl Studien der Rechts­wis­sen­schaf­ten als auch der Be­triebs­wirt­schafts­leh­re ab. Darüber hinaus erweiterte er sein Know-how, indem er ein weiteres Rechtsstudium an der renommierten Stanford University folgen ließ. Zu­sätz­li­che Aus­lands­er­fah­rung, die für die Arbeit bei einer international tätigen Kanzlei wie CMS stets von Vorteil ist, brachte er ebenfalls bereits durch akademische Aufenthalte an der Università Commerciale Luigi Bocconi, der Universität St. Gallen, der University of Oxford und der Harvard Law School mit.„Die In­ter­na­tio­na­li­tät und In­ter­dis­zi­pli­na­ri­tät von CMS bieten mir das perfekte Umfeld, um in meinen gewählten Fachbereichen erfolgreich agieren und die bestmöglichen Lösungen für unsere Mandant:innen gestalten zu können", so Christoph Birner.
15/03/2024
CMS berät Sfakianakis Group bei Erwerb von Ajar Car Rental
Pressemitteilung - 15. März 2024 CMS Österreich hat die griechische Sfakianakis Group bei der Übernahme der Ajar Car Rental GmbH von der saudi-arabischen Al Jomaih Group mit umfassender Rechtsberatung unterstützt. Ajar Car Rental GmbH bietet als Mas­ter-Fran­chise­neh­mer von Enterprise, National und Alamo in Österreich landesweit Autovermietung an. Im Zuge der Übernahme leistete das Team von CMS Österreich wesentliche Unterstützung und Beratung zu allen Aspekten der Transaktion, einschließlich Due Diligence, Arbeitsrecht, Compliance, gewerblicher Rechtsschutz, Banken & Finanzen und Wett­be­werbs­recht. Alexander Rakosi (Partner, Gesellschaftsrecht/M&A) leitete das Transaktionsteam von CMS, zu dem auch Christoph Birner (Associate, Gesellschaftsrecht/M&A) und Thomas Liegl (Associate, Gesellschaftsrecht/M&A) gehörten. Alexander Rakosi merkt an: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Sfakianakis Group bei ihrem Markteintritt in Österreich erfolgreich unterstützen und zum weiteren Wachstum unserer Kundin im Automobilsektor beitragen konnten.“Das CMS Due Diligence Team umfasste Rebecca Herlitz (Associate, Gesellschaftsrecht/M&A), Mariella Kapoun (Partnerin, Im­mo­bi­li­en­recht), Hans Lederer (Partner, Gewerblicher Rechtsschutz), Andreas Lichtenberger (Associate, Da­ten­schutz­recht), Caroline Pavitsits (Associate, Arbeitsrecht), Kai Ruckelshausen (Partner, Banken & Finanzen), Sheldon Sookdeo (Associate, Banken & Finanzen), Maximilian Uidl (Associate, Im­mo­bi­li­en­recht), Marlene Wim­mer-Nis­tel­ber­ger (Partnerin, Re­gu­lie­rungs­recht), Jens Winter (Partner, Arbeitsrecht) und Dieter Zandler (Partner, Wett­be­werbs­recht), sowie die juristischen Mitarbeiter Roman Namestek, Ferdinand Sima und Mattias Torggler. PHH Rechtsanwälte erbrachten unter Leitung von Rainer Kaspar und Philip Rosenauer die Rechtsberatung für Al Jomaih. Über die Sfakianakis Group Die 1958 gegründete Sfakianakis Group ist einer der führenden diversifizierten Konzerne in Griechenland, mit Schwerpunkt auf den Bereichen Automobil, Industrie und Einzelhandel. Sie hat ihre Zentrale in Athen, befindet sich vollständig in Familienbesitz und beschäftigt europaweit mehr als 1,500 Mit­ar­bei­ter:in­nen in 14 Ländern. Im Automobilsektor betreibt die Sfakianakis Group eines der größten Kfz-Ver­triebs­un­ter­neh­men der Region, das Ver­triebs­ge­schäft von BYD und Suzuki, ein führendes Lang­zeit-Lea­sing­un­ter­neh­men (Executive Lease) und eine rasch wachsende Autovermietung als Mas­ter-Fran­chise­neh­mer von En­ter­pri­se-Na­tio­nal-Ala­mo in 14 Ländern.
03/03/2023
CMS begleitet DPE Deutsche Private Equity beim Verkauf der VTU Gruppe an...
Pressemitteilung - 03. März 2023Ein internationales CMS-Team beriet die DPE Deutsche Private Equity GmbH (DPE) zu allen trans­ak­ti­ons­be­zo­ge­nen Aspekten des Verkaufs. Zum Expertenteam gehörten Anwält:innen der CMS Büros in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Belgien, Rumänien und Polen. DPE verkauft ihre Beteiligung an der VTU Gruppe, ein in Europa führender Anbieter von En­gi­nee­ring-Lö­sun­gen für die Life-Sci­ence-In­dus­trie mit Sitz in Graz, an Altor Funds. Die schwedische Private Equi­ty-Ge­sell­schaft, die mit dem Ziel der Wertschöpfung durch Wachs­tums­in­itia­ti­ven und operative Verbesserungen in mittelgroße Unternehmen investieren, setzt sich in einem Bieterverfahren durch. Die Verkäufer, Fonds rund um die DPE, wurden zu allen trans­ak­ti­ons­be­zo­ge­nen Aspekten von einem internationalen CMS-Team unter der Federführung von Hendrik Hirsch (CMS Deutschland) beraten. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt üblicher Freigaben zuständiger Behörden. Über weitere Details der Transaktion haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Das Team von CMS Österreich rund um Alexander Rakosi bestand aus den Corporate/M&A Experten Florian Mayer, Marco Selenic und Christoph Birner. Der Fachbereich Employment war durch Jens Winter und Shima Babanzadeh vertreten. Um Wett­be­werbs­fra­gen kümmerte sich Dieter Zandler. Die Expertise zum Immobilienrecht kam von Mariella Kapoun und Maximilian Uidl. Marlene Wim­mer-Nis­tel­ber­ger betreute den Themenkomplex Public Law und Thomas Aspalter die Steuerfragen. Alexander Rakosi, Partner bei CMS in Wien und im Lead des ös­ter­rei­chi­schen Teams, ist begeistert von der grenz­über­schrei­ten­den Zusammenarbeit: „Einmal mehr konnten wir bei einem mul­ti-ju­ris­dik­tio­na­len Projekt unsere internationale Expertise, insbesondere auch im Private Equity Bereich, unter Beweis stellen - Gratulation an alle Beteiligten!
23/02/2022
CMS and KPMG Legal Advise on Greiner’s Sale of Extrusion Division to Nimbus
Published on CEE Legal Matters | 23/02/2022CMS has advised Greiner on the sale of its extrusion division, including operational assets in Austria and the Czech Republic, to Nimbus. KPMG Legal advised Nimbus. Greiner is an Austrian plastics and foam specialist company.
02/02/2022
Ex­pert:in­nen-Team von CMS Österreich begleitet Greiner AG beim erfolgreichen...
Der österreichische Kunst­stoff­spe­zia­list Greiner AG konnte kurz vor dem Jahres-wechsel den Verkauf der Extrusionssparte inklusive zugehöriger be­triebs­not­wen­di­ger Immobilien in Nußbach, Oberösterreich, und Trhové Sviny, Tschechien, mit Unterstützung von CMS Österreich erfolgreich abschließen. Am 21. Dezember 2021 erteilte das deutsche Bundeskartellamt die Zustimmung zum Verkauf der Greiner Extrusion Group (GEG) an die nie­der­län­disch-deut­sche Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft Nimbus – unter anderem Mehr­heits­ei­gen­tü­me­rin von bat­ten­feld-cin­cin­na­ti, einem Mitbewerber von GEG mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich, den USA und China. Die nunmehrigen Schwes­ter­un­ter­neh­men wollen nicht zuletzt Synergien beim Einkauf nützen. Davon abgesehen bleiben beide Einheiten unabhängige Unternehmen mit eigenen Or­ga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren und eigenem Marktauftritt. Im Rahmen der Transaktion waren von den Expertinnen und Experten des CMS-Be­ra­tungs­teams unter der Leitung von Alexander Rakosi, Florian Mayer und Anna Hiegelsperger, zahlreiche komplexe Rechtsfragen zu klären – unter anderem in trans­ak­ti­ons­be­zo­ge­nen Themen sowie in den Bereichen Immobilienrecht und Kartell- und Wett­be­werbs­recht. Dem international erfahrenen Ex­pert:in­nen-Team von CMS Österreich gehörten weiters Dieter Zandler (Kartellrecht), Vanessa Horaceck (Wett­be­werbs­recht), Hans Lederer (Markenrecht), Johannes Hysek (Im­mo­bi­li­en­recht), Mariella Kapoun (Immobilien), Sibylle Novak (internationales Steuerrecht), Thomas Aspalter (Steuerrecht), Cornelia Kreuth (M&A), Christoph Birner (Finanzierung) sowie Alexandros Hantasch (Corporate Transactions) an. Darüber hinaus wurde das österreichische Beraterteam auch von Kolleginnen und Kollegen aus anderen CMS-Büros unterstützt. Das internationale CMS-Team bestand aus Stepan Havranek (CZ), Eva Bryndova (CZ), Michael Munzinger (PRC), Lei Shi (PRC), Dipesh Santilale (UK), Sabby Kenzie (UK), Margaux Deuchler (F), Thomas Hains (F), Blazej Zagorski (PL) und Marta Osowska-Buba (PL). Lead-Partner Alexander Rakosi stellt zufrieden fest: „In­ter­na­tio­na­le Transaktionen sind immer mit einer Reihe von komplexen rechtlichen Fragestellungen verknüpft. Wir sind froh, dass wir die Greiner Gruppe vom Beginn der Transaktion bis zum erfolgreichen Closing län­der­über­grei­fend umfassend rechtlich beraten durften.“
19/01/2022
CMS Österreich berät Arena Hospitality Group (AHG) bei Übernahme des FRANZ...
Die Arena Hospitality Group setzt ihre Expansion in der Region Mittel- und Osteuropa mit Unterstützung von CMS Österreich fort und nimmt erstmals ein ös­ter­rei­chi­sches Wintersporthotel in ihr Portfolio auf. Zu den bestehenden Hotels, Apartmentanlagen und Campingplätzen der Arena Hospitality Group in Pula und Medulin sowie Hotels in Deutschland, Ungarn und Serbien kommt nun das FRANZ ferdinand Mountain Resort Nassfeld hinzu. Die AHG steigt damit in den ös­ter­rei­chi­schen Tourismus- und Freizeitmarkt ein und erweitert ihr Portfolio um ein attraktives Win­ter­sport­an­ge­bot. AHG wurde im Zuge der Transaktion umfassend von CMS Österreich begleitet und zu allen rechtlichen Aspekten des Erwerbs, einschließlich der Strukturierung und Verhandlung der Kaufverträge, der ge­sell­schafts­recht­li­chen, regulatorischen und lie­gen­schafts­recht­li­chen Umsetzung, sowie der Finanzierung, beraten. Das 4-Sterne-Hotel FRANZ ferdinand Mountain Resort Nassfeld befindet sich in einem der bekanntesten Skigebiete Kärntens. Das Hotel bietet 144 Zimmer, ein Restaurant, eine Bar, Wellness und Sauna, Kin­der­ein­rich­tun­gen und private Parkplätze. Zu den Haupt­at­trak­tio­nen der Anlage gehört eine Kletterwand mit einer Höhe von 16 Metern. Der Gesamtwert der Transaktion beträgt rund 15 Millionen Euro. In den kommenden Jahren sollen weitere zwei Millionen Euro unter anderem in die Erweiterung der Wellnessanlagen investiert werden. Dem Ex­pert:in­nen-Team von CMS Österreich unter der Leitung von Gregor Famira (Partner, Corporate/M&A) und Georg Gutfleisch (Rechtsanwalt, Corporate/M&A) gehörten weiters Marco Selenic (Corporate/M&A), Mariella Kapoun (Real Estate), Miriam Baierl (Real Estate), Kai Ruckelshausen (Financing), Christoph Birner (Financing) sowie Sibylle Novak und Alexander Hiermann (Tax) an. Gregor Famira und Georg Gutfleisch freuen sich über den erfolgreichen Abschluss der Transaktion: „Mit unserer Hilfe konnte die Arena Hospitality Group nicht nur das bestehende Portfolio um ein attraktives Haus erweitern, sondern hat auch den Markteinstieg in Österreich erfolgreich geschafft.“
03/11/2021
Business Breakfast: Banking & Finance Update
Wir haben wieder eine Reihe von praxisrelevanten Themen mit Fokus auf die neuesten Entwicklungen im Ge­schäfts­be­reich Banking & Finance für Sie vorbereitet, wie etwa aktuelle Judikatur zur Ka­pi­tal­erhal­tung...
02/09/2021
ALPLA weiterhin auf Expansionskurs: CMS berät bei Übernahme des Ver­pa­ckungs­her­stel­lers...
Der international tätige Spezialist für Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen und Recycling ALPLA erweitert sein Pro­dukt­port­fo­lio. Auch bei der jüngsten Übernahme der Wolf Plastics Group wurde ALPLA von CMS begleitet.
03/03/2021
Modine verkauft Autosparte mit CMS
Das US-Unternehmen Modine Manufacturing Company, ein Marktführer im Bereich der Kühler- und Klimatechnik, verkauft einen Teil seines europäischen Geschäfts im Bereich Kfz-Luft­kühl­lö­sun­gen, ein­schließ­lich...
26/02/2021
CMS Wien berät Modine beim Verkauf des ös­ter­rei­chi­schen Au­to­mo­bil­ge­schäfts
Das US-Unternehmen Modine Manufacturing Company, ein Marktführer im Bereich der Kühler- und Klimatechnik, verkauft einen Teil seines europäischen Geschäfts im Bereich Kfz-Luft­kühl­lö­sun­gen, ein­schließ­lich...
15/12/2020
EIB und UniCredit BA finanzieren Windparkausbau
02/12/2020
Rück­zah­lungs­sper­re von Krediten für zukünftige Gesellschafter nach dem...
Mit seiner ersten zivilrechtlichen Entscheidung zur Einbeziehung von zukünftigen Gesellschaftern unter die Bestimmungen des EKEG (Ei­gen­ka­pi­tal­ersatz-Ge­setz) hält der Oberste Gerichtshof (OGH 28.05.2020...