Sportrecht

Österreich

Mit der Kommerzialisierung und Professionalisierung im Sport gewinnen sportrechtliche Fragen immer mehr an Relevanz. Für Sie – egal ob Verband, Agentur, Sportunternehmen, Verein, Medienunternehmen oder EinzelsportlerIn – wird es immer schwieriger, aus eigener Kenntnis Ihre Rechte und Interessen zu wahren oder durchzusetzen.

Wir verfügen über langjährige Erfahrung in allen Bereichen des Sportrechts und beraten Sie bei der Gestaltung und Verhandlung von Verträgen, der gerichtlichen Geltendmachung von Ansprüchen oder der Vermarktung von Sportrechten und Entwicklung neuer Vermarktungskonzepte.

Sport ist „big business“: Viele beteiligte Akteure versuchen ihre gegenläufigen Interessen durchzusetzen. Sportrecht bewegt sich im Spannungsfeld dieser unterschiedlichen Interessen und legt die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Akteure fest. Erfahrene Experten im Sportrecht sowie der schneller Zugriff auf die Expertise von weltweit 4.500 tätigen CMS Anwältinnen und Anwälten aus anderen Fachgebieten ermöglicht uns eine nahtlose fach- und branchenübergreifende Betreuung Ihrer Anliegen.

Sportvereine und –kapitalgesellschaften sowie EinzelsportlerInnen unterstützen wir bei der Planung und Durchführung von Sportveranstaltungen und der Wahrung ihrer Rechte gegenüber Vertragspartnern. Darüber hinaus beraten wir Rechteinhaber beim Schutz von gewerblichen Schutz- und Urheberrechten. Bei der Sportrechtevermarktung unterstützen wir Sie ebenfalls, sei es bei Sportübertragungsverträgen, der Zentralvermarktung von Sportereignissen durch Verbände oder Ausrüstungs- und Sponsorenverträgen.

Lernen Sie hier unser Expertenteam für den Fachbereich Sportrecht kennen!

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
01/01/2018
Neue Zei­ten, neue Fra­gen
Bro­schü­re TMT
20 Dezember 2019
Re­gis­trie­rungs­pflicht für Dienst­leis­ter von vir­tu­el­len Wäh­run­gen: Wei­te­res...
Ab 2020 wer­den auch di­gi­ta­le Wäh­run­gen in das eu­ro­päi­sche Re­gime zur Prä­ven­ti­on von Geld­wä­sche und Ter­ro­ris­mus­be­kämp­fung ein­be­zo­gen. Dienst­leis­ter in Be­zug auf vir­tu­el­le Wäh­run­gen un­ter­lie­gen da­mit...
01/02/2016
Bei Do­ping und Wett­be­trug spie­len Ge­rich­te mit
06 Oktober 2015
„Safe Har­bour" vom EuGH für un­gül­tig er­klärt
Am 06.10.2015 hat der EuGH das Ur­teil im Fall „Schrems ge­gen Face­book“ ge­spro­chen. Dem­nach sind die per­sön­li­chen Da­ten eu­ro­päi­scher In­ter­net­nut­zer nach An­sicht des EuGH in den USA nicht aus­rei­chend...