Home / Personen / Egon Engin-Deniz
Portrait of Egon Engin-Deniz

Egon Engin-Deniz

Partner
Rechtsanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch
Gewerblicher Rechtsschutz

Spezialisierung Gewerblicher Rechtsschutz

Egon Engin-Deniz ist Rechtsanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz und führender Experte in den Bereichen Life Sciences & Healthcare und TMC - Technologie, Medien & Telekommunikation. Er leitet die Abteilung Gewerblicher Rechtsschutz und Medien von CMS in Wien.

Er verfügt über hohe Expertise im strittigen und außerstritigen Marken-, Domain- und Patentrecht, Urheberrecht einschließlich Zugangskontrollrecht, im Vertriebs- und Lauterkeitsrecht. Sein Team ist spezialisiert auf die Verfolgung von Produktpiraterie und die Prüfung von Parallelimporten. Egon Engin-Deniz ist anerkannter Experte in der Abwicklung länderübergreifender Streitverfahren und auf dem Gebiet der Lizenzierung. 

Gleichbedeutend mit der sehr ausgeprägten streitigen Tätigkeit werden Unternehmen auch strategisch bei der Namensfindung, Portfolioverwaltung, sowie der Marken-, Patent- und Lizenzierungsstrategie beraten und vertreten („cradle to grave“).

Branchen

Gemeinsam mit seinem Team vertritt er namhafte internationale und österreichische Unternehmen verschiedener Industriesektoren mit den Schwerpunkten Pharma- und Medizinprodukteindustrie, Agroscience, Biotechnologie, Medienunternehmen, sowie Unternehmen der IT- und Konsumgüterindustrie.

Vortragstätigkeit

Egon Engin-Deniz unterrichtet Markenrecht an der Universität Wien, Juridicum, an der Wirtschaftsuniversität Wien und ist Vortragender auf nationalen und internationalen Fachtagungen in den Bereichen Marken-, Patent- und Urheberrecht.

Funktionen

Egon Engin-Deniz wurde kürzlich erneut zum Exekutivmitglied des Vorstands der Rechtsanwaltskammer Wien und der Bundesanwaltschaft in Österreich gewählt, wo er sich hauptsächlich mit der Umsetzung des Europarechts befasst.

Er leitete von 2009-2014 die Practice Head IP der Pan-European CMS IP Group, ist Delegierter der International Trademark Association (INTA), des European Communities Trade Mark Association (ECTA), Ratsmitglied von MARQUES and Anti-Counterfeiting Team Member) (European Brand Owners Association) und nun Mitglied des MARQUES Anti- Counterfeiting and Parallel Trade Teams, Mitglied des Programmierungsausschusses des IT-Rechtstags an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Bis 2008 war er Staatskommissär für die österreichischen Verwertungsgesellschaften OeSTIG und LSG.

Ranking

Das Handelsblatt zählt Egon Engin-Deniz zu den besten Anwälten im Rechtsgebiet Gewerblicher Rechtsschutz (Best Lawyers Ranking 2020).

Mehr Weniger

He is held in high esteem by the Austrian market and is praised for his strong performance in trademark law.

Chambers Europe, 2015

Ausgewählte Referenzen

  • Falco Private Trust, Copryright Prozess und strategische Beratung 
  • Beratung eines großen Pflanzenschutzmittel-Unternehmens bei Patent-  und Markenrechts Verfahren sowie Produkt Piraterie
  • Beratung der größten Pay-TV Gruppe in Medien, Copyright und gewerblichem Rechtsschutz Streitigkeiten
  • Copyright Verhandlungen für einen großen Telekommunikation und IP-TV Betreiber 
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1990 Dissertation und Doctor iuris Universität Wien
  • 1988 Magister iuris Universität Wien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • International Trademark Association (INTA)
  • European Communities Trade Mark Association (ECTA)
  • MARQUES Cyberspace Team (the European Brand Owners Association)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Bücher

  • Markenschutzgesetz und weitere kennzeichenrechtliche Bestimmungen, 3. Auflage, 2017, Verlag Österreich.
  • Distribution & Marketing of Drugs, Verlag Thomson Reuters, 3. Auflage 2018, gemeinsam mit Patricia Kaindl und Gabriela Staber.

Buchbeiträge

  • Hasselblatt (ed) Community Design Regulation, C.H.Beck-Hart-Nomos, September 2018.
  • Mitautor in Hasselblatt, European Union Trademark Regulation (2ndedition 2018), Beck Nomos.
  • Mitautor in Hasselblatt, Community Resign Regulation Law (2nd edition 2018), Beck Nomos.
  • Deliktstatbestände in gewerblichen Rechtsschutzsachen, Urheberrecht und Lauterkeitsrecht, in Kert/Kodek (Hrsg), Das große Handbuch Wirtschaftsstrafrecht, Verlag Manz, 2016.
  • Kommentierung Art 59-61 Community Design Regulation, in Community Design Regulation, Hasselblatt (ed.), C.H. Beck Verlag, 2. Auflage, 2018.
  • Kommentierung Art 82-84 Community Trade Mark Regulation, in Community Trade Mark Regulation, Hasselblatt (ed.), C.H.Beck Verlag, 2. Auflage 2018.
Mehr Weniger

Vorträge

  • Markenrecht in der Verfahrenspraxis, Juridicum, Universität Wien, VO030350, (laufend seit 2011) über das gesamte Sommersemester.
  • Gastvortrag Lizenzverträge am Beispiel des MSchG, im Rahmen der VO Praktische Vertragsgestaltung im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, VO030637, Univ.-Prof. Dr. Reich-Rohrwig, Universität Wien, laufend seit 2006.
Mehr Weniger
Life Sciences & Healthcare

Spezialisierung Life Sciences & Healthcare

Egon Engin-Deniz ist Rechtsanwalt für Life Sciences & Healthcare und führender Experte in den Bereichen Gewerblichen Rechtsschutz und TMC - Technologie, Medien & Telekommunikation. Er leitet die Abteilung Gewerblicher Rechtsschutz von CMS in Wien.

Er verfügt über hohe Expertise Arzneimittel- Medizinprodukte- und Blutsicherheitsrecht sowie im streitigen und außerstreitigen Marken-, Domain- und Patent- und Schutzzertifikaterecht, Urheberrecht einschließlich Zugangskontrollrecht, im Vertriebs- und Lauterkeitsrecht. Sein Team ist spezialisiert auf die Verfolgung von Produktpiraterie und die Prüfung von Parallelimporten und Arzneimittel-Labeling. Egon Engin-Deniz ist anerkannter Experte in der Abwicklung länderübergreifender Streitverfahren und auf dem Gebiet der Lizenzierung.

Gleichbedeutend mit der sehr ausgeprägten streitigen Tätigkeit werden Unternehmen auch strategisch bei der Namensfindung, Portfolioverwaltung, sowie der Marken-, Patent- und Lizenzierungsstrategie beraten und vertreten („cradle to grave“). 

Branchen

Gemeinsam mit seinem Team vertritt er namhafte internationale und österreichische Unternehmen mit den Schwerpunkten Pharma- und Medizinprodukteindustrie, Agro-Science und Biotechnologie.

Vortragstätigkeit

Egon Engin-Deniz unterrichtet Markenrecht an der Universität Wien, Juridicum, an der Wirtschaftsuniversität Wien und ist Vortragender auf nationalen und internationalen Fachtagungen in den Bereichen Marken-, Patent- und Urheberrecht.

Funktionen

Egon Engin-Deniz wurde kürzlich erneut zum Exekutivmitglied des Vorstands der Rechtsanwaltskammer Wien und der Bundesanwaltschaft in Österreich gewählt, wo er sich hauptsächlich mit der Umsetzung des Europarechts befasst.

Er leitete von 2009-2014 die Practice Head IP der Pan-European CMS IP Group, ist Delegierter der International Trademark Association (INTA), des European Communities Trade Mark Association (ECTA), Ratsmitglied von MARQUES and Anti-Counterfeiting Team Member) (European Brand Owners Association) und nun Mitglied des MARQUES Anti- Counterfeiting and Parallel Trade Teams, Mitglied des Programmierungsausschusses des IT-Rechtstags an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Bis 2008 war er Staatskommissär für die österreichischen Verwertungsgesellschaften OeSTIG und LSG.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1990 Dissertation und Doctor iuris Universität Wien
  • 1988 Magister iuris Universität Wien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • International Trademark Association (INTA)
  • European Communities Trade Mark Association (ECTA)
  • MARQUES Cyberspace Team (the European Brand Owners Association)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Bücher

  • Markenschutzgesetz und weitere kennzeichenrechtliche Bestimmungen, 3. Auflage, 2017, Verlag Österreich.
  • Distribution & Marketing of Drugs, Verlag Thomson Reuters, 3. Auflage 2018, gemeinsam mit Patricia Kaindl und Gabriela Staber.

Buchbeiträge

  • Hasselblatt (ed) Community Design Regulation, C.H.Beck-Hart-Nomos, September 2018.
  • Mitautor in Hasselblatt, European Union Trademark Regulation (2ndedition 2018), Beck Nomos.
  • Mitautor in Hasselblatt, Community Resign Regulation Law (2nd edition 2018), Beck Nomos.
  • Deliktstatbestände in gewerblichen Rechtsschutzsachen, Urheberrecht und Lauterkeitsrecht, in Kert/Kodek (Hrsg), Das große Handbuch Wirtschaftsstrafrecht, Verlag Manz, 2016.
  • Kommentierung Art 59-61 Community Design Regulation, in Community Design Regulation, Hasselblatt (ed.), C.H. Beck Verlag, 2. Auflage, 2018.
  • Kommentierung Art 82-84 Community Trade Mark Regulation, in Community Trade Mark Regulation, Hasselblatt (ed.), C.H.Beck Verlag, 2. Auflage 2018.
Mehr Weniger

Vorträge

  • Markenrecht in der Verfahrenspraxis, Juridicum, Universität Wien, VO030350, (laufend seit 2011) über das gesamte Sommersemester.
  • Gastvortrag Lizenzverträge am Beispiel des MSchG, im Rahmen der VO Praktische Vertragsgestaltung im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, VO030637, Univ.-Prof. Dr. Reich-Rohrwig, Universität Wien, laufend seit 2006.
Mehr Weniger
TMC - Technologie, Medien & Telekommunikation

Spezialisierung TMC - Technologie, Medien & Telekommunikation

Egon Engin-Deniz ist Rechtsanwalt für TMC - Technologie, Medien & Telekommunikation und führender Experte in den Bereichen Gewerblichen Rechtsschutz und Life Sciences & Healthcare. Er leitet die Abteilung Gewerblicher Rechtsschutz und Medien von CMS in Wien.

Er verfügt über hohe Expertise im streitigen und außerstreitigen Marken-, Domain- und Patentrecht, Urheberrecht einschließlich Zugangskontrollrecht, im Vertriebs- und Lauterkeitsrecht sowie im regulatorischen Medienrecht. Sein Team ist spezialisiert auf die Verfolgung von Produkt- und Signalpiraterie und die Prüfung von Parallelimporten. Egon Engin-Deniz ist anerkannter Experte in der Abwicklung länderübergreifender Streitverfahren und auf dem Gebiet der Lizenzierung.

Gleichbedeutend mit der sehr ausgeprägten streitigen Tätigkeit werden Unternehmen auch strategisch bei der Namensfindung, Portfolioverwaltung, sowie der Marken-, Patent- und Lizenzierungsstrategie beraten und vertreten („cradle to grave“).

Branchen

Gemeinsam mit seinem Team vertritt er namhafte internationale und österreichische Unternehmen verschiedener Industriesektoren mit den Schwerpunkten Medienunternehmen, Rechteagenturen sowie Unternehmen der IT-Industrie.

Vortragstätigkeit

Egon Engin-Deniz unterrichtet Markenrecht an der Universität Wien, Juridicum, an der Wirtschaftsuniversität Wien und ist Vortragender auf nationalen und internationalen Fachtagungen in den Bereichen Marken-, Patent- und Urheberrecht.

Funktionen

Egon Engin-Deniz wurde kürzlich erneut zum Exekutivmitglied des Vorstands der Rechtsanwaltskammer Wien und der Bundesanwaltschaft in Österreich gewählt, wo er sich hauptsächlich mit der Umsetzung des Europarechts befasst.

Er leitete von 2009-2014 die Practice Head IP der Pan-European CMS IP Group, ist Delegierter der International Trademark Association (INTA), des European Communities Trade Mark Association (ECTA), Ratsmitglied von MARQUES and Anti-Counterfeiting Team Member) (European Brand Owners Association) und nun Mitglied des MARQUES Anti- Counterfeiting and Parallel Trade Teams, Mitglied des Programmierungsausschusses des IT-Rechtstags an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Bis 2008 war er Staatskommissär für die österreichischen Verwertungsgesellschaften OeSTIG und LSG.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Falco Private Trust, Copyright Prozess und strategische Beratung 
  • Beratung eines großen Pflanzenschutzmittel-Unternehmens bei Patent-  und Markenrechts-Verfahren sowie Produkt-Piraterie
  • Beratung einer der international führenden Pay-TV Gruppe in Medien, Copyright und gewerblichem Rechtsschutz-Streitigkeiten
  • Copyright Verhandlungen für einen großen Telekommunikation und IP-TV Betreiber 
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1990 Dissertation und Doctor iuris Universität Wien
  • 1988 Magister iuris Universität Wien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • International Trademark Association (INTA)
  • European Communities Trade Mark Association (ECTA)
  • MARQUES Cyberspace Team (the European Brand Owners Association)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Bücher

  • Markenschutzgesetz und weitere kennzeichenrechtliche Bestimmungen, 3. Auflage, 2017, Verlag Österreich.
  • Distribution & Marketing of Drugs, Verlag Thomson Reuters, 3. Auflage 2018, gemeinsam mit Patricia Kaindl und Gabriela Staber.

Buchbeiträge

  • Hasselblatt (ed) Community Design Regulation, C.H.Beck-Hart-Nomos, September 2018.
  • Mitautor in Hasselblatt, European Union Trademark Regulation (2ndedition 2018), Beck Nomos.
  • Mitautor in Hasselblatt, Community Resign Regulation Law (2nd edition 2018), Beck Nomos.
  • Deliktstatbestände in gewerblichen Rechtsschutzsachen, Urheberrecht und Lauterkeitsrecht, in Kert/Kodek (Hrsg), Das große Handbuch Wirtschaftsstrafrecht, Verlag Manz, 2016.
  • Kommentierung Art 59-61 Community Design Regulation, in Community Design Regulation, Hasselblatt (ed.), C.H. Beck Verlag, 2. Auflage, 2018.
  • Kommentierung Art 82-84 Community Trade Mark Regulation, in Community Trade Mark Regulation, Hasselblatt (ed.), C.H.Beck Verlag, 2. Auflage 2018.
Mehr Weniger

Vorträge

  • Markenrecht in der Verfahrenspraxis, Juridicum, Universität Wien, VO030350, (laufend seit 2011) über das gesamte Sommersemester.
  • Gastvortrag Lizenzverträge am Beispiel des MSchG, im Rahmen der VO Praktische Vertragsgestaltung im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, VO030637, Univ.-Prof. Dr. Reich-Rohrwig, Universität Wien, laufend seit 2006.
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
11/02/2021
Der ak­tua­li­sier­te CMS Ex­pert Gui­de to 5G ist da!
Im Jahr 2020 ha­ben wir un­se­ren CMS Ex­pert Gui­de to 5G ins­ge­samt drei Mal ak­tua­li­siert und auch 2021 wird im Zei­chen von 5G ste­hen! Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten sind sich ei­nig: 5G ist nicht nur ein wei­te­res...
02/10/2020
CMS be­treut Groß­pro­jekt der OeNB
In den ver­gan­ge­nen ein­ein­halb Jah­ren hat die Oe­s­ter­rei­chi­sche Na­tio­nal­bank (OeNB) ge­mein­sam mit der Pay­ment Ser­vices Aus­tria (PSA) den Grund­stein für ei­ne Mo­der­ni­sie­rung der Ab­wick­lung von Mas­sen­zah­lungs­ver­kehrst­rans­ak­tio­nen...
20/04/2020
Sky vs. Sky­Kick: Der EuGH lässt Mar­ken­in­ha­ber auf­at­men
Am 29. 01. 2020 hat der EuGH sein mit Span­nung er­war­te­tes Ur­teil in der Rechts­sa­che Sky vs. Sky­Kick ver­kün­det. Die Ent­schei­dung hat je­doch nicht die weit­rei­chen­den Kon­se­quen­zen, die auf­grund der Stel­lung­nah­me...
03/04/2020
IP- und IT-Li­zen­zen in der Kri­se
Die CO­VID-19-Pan­de­mie führt welt­weit zu er­heb­li­chen wirt­schaft­li­chen Ver­wer­fun­gen. Un­ter­neh­men sind mit Leis­tungs­ver­zö­ge­run­gen und Zah­lungs­aus­fäl­len kon­fron­tiert. Vie­le Markt­teil­neh­mer ge­ra­ten in Li­qui­di­täts­schwie­rig­kei­ten...
24/03/2020
Her­ber Rück­schlag für das EU-Ein­heits­pa­tent
Das deut­sche Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat das Ge­setz zum Ab­kom­men über das EU-Ein­heits­pa­tent­ge­richt für nich­tig er­klärt. Schon zu­vor hat Groß­bri­tan­ni­en be­kannt ge­ge­ben, mit dem Aus­tritt aus der Eu­ro­päi­schen...
20/03/2020
Die Be­hör­den für Geis­ti­ges Ei­gen­tum in Eu­ro­pa und Ös­ter­reich re­agie­ren...
Ganz Eu­ro­pa ist in den Fes­seln des CO­VID-19 Vi­rus: In Spa­ni­en wur­de der Not­stand aus­ge­ru­fen, auch Deutsch­land setzt ein­schrän­ken­de Maß­nah­men ge­gen die Aus­brei­tung des Co­ro­na-Vi­rus. Nun re­agie­ren dar­auf...
26/02/2020
Co-Bran­ding auf Si­cher­heits­merk­ma­len von Arz­nei­mit­teln ver­stößt ge­gen Mar­ken­rech­te
Mit ei­nem kürz­lich er­gan­ge­nen Be­schluss des Ober­lan­des­ge­richts Wien wur­de die einst­wei­li­ge Ver­fü­gung des Han­dels­ge­rich­tes Wien zu­guns­ten der Klä­ge­rin und Kli­en­tin von CMS Reich-Rohr­wig Hainz auf Un­ter­las­sung...
26/02/2020
Brex­it – Was Sie als Mar­ken­in­ha­ber jetzt be­ach­ten müs­sen
Groß­bri­tan­ni­en hat die Eu­ro­päi­sche Uni­on am 31. Ja­nu­ar 2020 ver­las­sen. Wel­che Aus­wir­kun­gen hat der Brex­it aber auf das EU-Mar­ken­recht? Wäh­rend ei­nes Über­gangs­zeit­raums bis zum 31. De­zem­ber 2020 bleibt...
30 Januar 2020
Braucht es mehr Re­gu­lie­rung für so­zia­le Netz­wer­ke?
Noch nie war es so ein­fach, über so­zia­le Platt­for­men In­for­ma­tio­nen und Mei­nun­gen zu ver­brei­ten. Doch das bringt auch ne­ga­ti­ve Ent­wick­lun­gen mit sich. Denn über so­zia­le Netz­wer­ke kön­nen auch ras­sis­ti­sche...
Erschienen im Juni im CEE Legal Magazine
Re­gu­lier­te Bran­chen und Nicht­aus­schöp­fung von IP-Rech­ten im Rah­men des...
Kürz­lich ent­schied das Be­zirks­ge­richt Den Haag, dass die Nicht­ein­hal­tung der vom Eu­ro­päi­schen Ge­richts­hof (EuGH) fest­ge­leg­ten An­for­de­run­gen an den Par­al­lel­im­port von um­be­nann­ten Pro­duk­ten, die die ur­sprüng­li­che...
Erschienen am 6. August 2019 in JUVE
Juve-Ber­wer­tung: CMS Reich-Rohr­wig Hainz
Das Ma­ga­zin JUVE be­schei­nigt CMS in Wien im Rechts­ge­biet Mar­ken-und Wett­be­werbs­recht ei­ne zu­neh­men­de Be­deu­tung auf dem Kanz­lei­markt. CMS ist es ge­lun­gen, im Ran­king zur er­wei­ter­ten Markt­spit­ze auf­zu­schlie­ßen. Den...
27/06/2019
Neu­ar­ti­ge Pro­phy­la­xe ge­gen Pro­dukt­pi­ra­te­rie
Ak­tu­el­len Stu­di­en zu­fol­ge be­ein­träch­tigt die Pro­dukt­pi­ra­te­rie den in­ter­na­tio­na­len Han­del im­mer mehr. Da­bei ge­hen Pro­dukt­pi­ra­ten äu­ßerst pro­fes­sio­nell vor. Um die­ser Ent­wick­lung ent­ge­gen­zu­wir­ken und...