Medizinrecht

Österreich

Medizinisches Berufs- & Arbeitsrecht als Schlüsselelemente der Gesundheitsbranche

Medizinisches Berufsrecht einerseits und Arbeits- bzw. Dienstrecht andererseits spielen in der Zusammenarbeit von Angehörigen der Gesundheitsberufe, Krankenanstalten, Ambulatorien, Primärversorgungszentren und Unternehmen im Gesundheitswesen eine zentrale Rolle. Die Zusammenarbeit konfrontiert die Stakeholder der Gesundheitsbranche regelmäßig mit zwei komplexen Rechtsmaterien und stellt sie diesbezüglich vor große Herausforderungen. 

Medizinisches Berufs- & Arbeitsrecht: Empfindliche Strafen bei Missachtung

Neben spezifischen Berufsrechten (u. a. Ärztegesetz, GuKG, MTD-Gesetz, MABG, MTF-SHD-Gesetz) bestehen etwa zahlreiche Kollektivverträge für den Gesundheitsbereich, die wiederum unterschiedliche Arbeitszeit- und Entlohnungsmodelle enthalten.

Die Kenntnis der speziellen Rechte und Pflichten sowie der Berufsbilder der Angehörigen der Gesundheitsberufe ist daher essenziell. Ebenso wichtig ist die Vernetzung dieser mit arbeits- bzw. dienstrechtlichen oder krankenanstaltsrechtlichen Vorgaben. Fehler bei der Gestaltung der alltäglichen Zusammenarbeit können , berufs-, arbeits- sowie sozialrechtliche Konsequenzen bis hin zu Verwaltungsstrafen und gerichtliche Strafen nach sich ziehen.

CMS: Professionalität & Erfahrung im Medizin- und Arbeitsrecht

Wir wissen um die Herausforderungen des Medizin- und Arbeits- und Dienstrechts und beraten in der Zusammenarbeit mit Angehörigen von Gesundheitsberufen: 

•    Medizinische Universitäten
•    Krankenanstalten
•    Ambulatorien
•    Betriebsführungsgesellschaften
•    Interessenvertretungen
•    Unternehmen der Gesundheitsbranche

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung bieten wir Ihnen rechtssichere und praxisorientierte Lösungen in sämtlichen berufs- und arbeitsrechtlichen Fragen der Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich und unterstützen Sie sowohl bei innerbetrieblichen Konflikten als auch gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Wir verfügen über Expertise in der Bearbeitung verschiedener arbeits- und berufsrechtlicher Fragen wie:

•    Rechtsfragen der Berufsausübung (ua Berufsrecht, Ärztevorbehalt)
•    Vertragsgestaltung
•    Verhandlung von Betriebsvereinbarungen und Kollektivverträgen
•    Umsetzung von betrieblichen Umstrukturierungen 
•    Compliance-Bereich
•    Prozessführung

Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden

Möchten Sie regelmäßig von uns informiert werden? Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie bequem Informationen zu Veranstaltungen oder anderen wichtigen Rechtsentwicklungen per E-Mail.

Lernen Sie hier unsere Expertinnen und Experten für berufs- und arbeitsrechtliche Fragen kennen!

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
16/04/2020
Neue Mel­de­pflicht bei Lie­fer­eng­päs­sen von ver­schrei­bungs­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­teln
Wen trifft die Mel­de­pflicht? Und was pas­siert, wenn man sich nicht an die Mel­de­pflicht bei Lie­fer­eng­päs­sen ver­schrei­bungs­pflich­ti­ger Arz­nei­mit­teln hält?
05/03/2018
Neu­es aus dem Me­di­zin­recht: Das Ge­sund­heits­be­ru­fe­re­gis­ter­ge­setz und die...
08/02/2018
Haf­tun­gen bei Kran­ken­haus­in­fek­tio­nen er­folg­reich vor­beu­gen
01/01/2018
Gu­te Me­di­zin statt bit­te­re Pil­len
Bro­schü­re Me­di­zin­recht
Erschienen am 29.09.2017 im Medium: Ärzte Krone
Kas­sen müs­sen nicht die bes­te Be­hand­lung zah­len
Erschienen am 31.07.2017 im Medium: Ärzte Krone
OGH - Kei­ne For­de­rung nach Über­maß­auf­klä­rung
Erschienen am 17.07.2017 im Medium: klinik
Ge­setz­li­che Neue­run­gen für Ge­sund­heits­be­ru­fe
Erschienen am 04.07.2017 im Medium: Ärzte Krone
Kün­di­gung ei­nes Arz­tes zu­läs­sig, wenn er ge­gen Stan­dard­vor­ga­ben ver­stößt
Erschienen am 29.06.2017 im Medium: Ärzte Krone
Mit­tei­lung, bei Schmer­zen er­neut vor­stel­lig zu wer­den, ist aus­rei­chend
Erschienen am 12.06.2017 im Medium: Ärzte Krone
Kei­ne Auf­klä­rungs­pflicht über vom Arzt mit­be­dach­te Dif­fe­ren­zi­al­dia­gno­se
Erschienen am 19.05.2017 im Medium: Universum Innere Medizin
Te­le­me­di­zin: Was sind die recht­li­chen Grund­la­gen?
Erschienen am 15.05.2017 im Medium: Ärzte Krone
Kein Er­satz für Fort­bil­dungs­kos­ten des Arz­tes bei Ei­gen­kün­di­gung