Home / Informationen / NÖ Modell für Breitbandausbau ist startklar: Eisenberger...

NÖ Modell für Breitbandausbau ist startklar: Eisenberger & Herzog und CMS bringen Transaktion erfolgreich zum Abschluss

10/12/2019

Damit Niederösterreich auch die ländlichen Regionen mit einem schnellen wie zukunftssicheren fibre-to-the-home („FTTH“) Glasfasernetz versorgen kann, haben sich die Niederösterreichische Breitband-Holding und Allianz Capital Partners (ACP) auf ein 300 Mio. starkes Investitionspaket geeinigt. Dank der beiden erfahrenen Wirtschaftsrechtskanzleien CMS und Eisenberger & Herzog kann das Closing der Transaktion zeitgerecht vor Jahresende erfolgen.

Nachdem die Investoren-Auswahl im Sommer abgeschlossen und das Vertragswerk bereits im September unterzeichnet wurde, findet das Closing der Transaktion am 9. Dezember statt. Das gesetzte Ziel, dies bis Ende 2019 zu schaffen, wurde damit erreicht – womit die Errichtungsarbeiten 2020 beginnen können.

Wesentlichen Beitrag dazu leisteten CMS für die Niederösterreichische Breitband-Holding und Eisenberger & Herzog auf der Seite des Investors ACP. So wurde ACP beim Erwerb einer Beteiligung von 74,9% an der Niederösterreichischen Glasfaserinfrastrukturgesellschaft (nöGIG), Teil der Niederösterreichischen Breitband-Holding, von Eisenberger & Herzog umfassend beraten. Das äußerst komplexe Bieterverfahren mit zahlreichen nationalen und internationalen institutionellen Investoren, aus dem ACP letztendlich als Bestbieter hervorging, wurde von CMS entwickelt, strukturiert und rechtlich begleitet.

Im Auftrag des Landes errichtet und betreibt nöGIG Glasfasernetze abseits der Ballungsräume Niederösterreichs. Nach der erfolgreichen Erprobung in vier Pilotregionen kann durch die ACP Beteiligung nun der nächste Schritt gesetzt werden und zwischen 2020 und 2022 weiteren rund 100.000 Haushalten in Gemeinden mit unter 5.000 Einwohnerinnen und Einwohnern schnelles Internet zur Verfügung gestellt werden.

„Modell Niederösterreich“ rechtlich herausfordernd

Um der Komplexität einer Transaktion wie dieser auf allen Ebenen gerecht werden zu können, braucht es auf beiden Seiten Rechtsberater mit umfassender Expertise. Lead Partner bei CMS waren Thomas Hamerl, Partner und Experte für nationale und internationale Infrastrukturprojekte, sowie Clemens Grossmayer, Partner und Mitglied des Transaktionsteams. Das Team von Eisenberger & Herzog wurde von Michael Strenitz, Partner und Mitglied der Praxisgruppe Unternehmensrecht und M&A, geführt.

Berater Niederösterreichische Breitband Holding:

CMS: Dr. Thomas Hamerl, Dr. Clemens Grossmayer.
Berater Allianz Capital Partners:
Eisenberger & Herzog: MMag. Michael Strenitz, Mag. Ulrike Sehrschön,
Dr. Clemens Lanschützer, Mag. Mathias Eberle, BSc., Mag. Isolde Klinger.
 

Veröffentlichung
NÖ Modell für Breitbandausbau ist startklar: Eisenberger & Herzog und CMS bringen Transaktion erfolgreich zum Abschluss
Download
PDF 139 kB

Personen

Picture of Thomas Hamerl
Thomas Hamerl
Partner
Wien
Picture of Clemens Grossmayer
Clemens Grossmayer
Partner
Wien