Foto von Bernt Elsner

Bernt Elsner

Partner
Head of the CMS Public Procurement Group

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Englisch, Deutsch
Wettbewerbsrecht & EU

Bernt Elsner ist ein führender Experte in den Fachbereichen  EU Wettbewerbsrecht/Kartellrecht, Vergaberecht sowie öffentliches Recht. Von 2004 bis 2010 war er Managing Partner bei CMS. Er verfügt über mehr als 24 Jahre Berufserfahrung in Wien und Brüssel.

Elsner berät und vertritt nationale und internationale Unternehmen bei nationalen und europäischen Fusionskontrollverfahren, insbesondere im Falle grenzüberschreitender Fusionen, berät zu horizontalem Kartellrecht, insbesondere im Bereich von Submissionskartellen, zu vertikalen Vertriebsstrukturen, zur Missbrauchskontrolle und zu staatlichem Beihilfenrecht. Folgendes möchte er im Fachbereich Kartellrecht erreichen: „Ich möchte CMS als erste Anlaufstelle für Unternehmen positionieren, die in Fusions- und Kartellverfahren in mehreren europäischen Jurisdiktionen umfassende Top-Beratung suchen.“

Das größte CMS-Asset erläutert er so: „Das CMS Netzwerk bietet Zugang zu mehr als 150 Kartellrechtsexpert:innen in 27 Ländern und damit eine signifikant größere Abdeckung in Europa als alle unsere Mitbewerber:innen. Dies ist gerade bei Hausdurchsuchungen wichtig, weil wir unsere Klient:innen dank unserer zahlreichen Standorte äußerst kurzfristig vor Ort unterstützen können.“

Mehr Weniger

The ‘very fast’, ‘precise’ and ‘pragmatic’ Bernt Elsner heads the team.

Legal 500 2016

Who’s Who Legal describes him as a “sensational lawyer” combining “in-depth knowledge with commercial acumen”.

Who's Who Legal 2015

Mitgliedschaften und Funktionen

Bernt Elsner ist Leiter der globalen CMS-Praxisgruppe Public Procurement. In dieser Funktion leitet er ein internationales Team von mehr als 150 Vergaberechtsexpert:innen, die an 50 Standorten in 36 Ländern tätig sind. Zudem leitet er die österreichischen Praxisgruppen für Vergaberecht, EU-Wettbewerbsrecht und öffentliches Recht.

  • Rechtsanwaltskammer Wien
  • Studienvereinigung Kartellrecht
  • Österreichische Gesellschaft für Baurecht und Bauwirtschaft (ÖGEBAU) 
Mehr Weniger

Auszeichnungen und Rankings

  • Band 1 im Chambers Europe Ranking 2022: „Excellent practitioner Bernt Elsner is well placed to handle complex procurement and tender procedures while also regularly handling review proceedings. He is also sought after for his cross-border capabilities.”
  • Legal 500 führt ihn als „leading individual“ in Band 1 (2020, 2021) und beschreibt ihn als „sehr professionellen und sachkundigen Anwalt“, mit „ausgezeichnetem Verständnis in Verfahrens- und rechtlichen Angelegenheiten“ (2021).
  • Chambers & Partners führen Bernt Elsner ausnahmslos in Band 1 und bezeichnen ihn als „brillanten Vergaberechtler“ (2014), der „ruhig bleibt im Angesicht des Sturms und auf die wirklich wichtigen Punkte fokussiert“ (2020).
  • IFLR hat ihn im Bereich Energie und Infrastruktur als „market leader“ (2018, 2019), Best Lawyers als „Anwalt des Jahres für Europarecht“ (2019) ausgezeichnet.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Bernt Elsner ist Autor zahlreicher Fachbücher, Buchbeiträge und Aufsätze zu vergabe- und wettbewerbsrechtlichen Themen. 

Mehr Weniger

Vorträge

Bernt Elsner betreibt eine rege Vortragstätigkeit zu vergaberechtlichen Themen, an der Universität Wien, bei zahlreichen Vergaberechtskonferenzen und Seminaren. Er war fachlicher Leiter der MANZ Jahrestagung Vergaberecht 2019.

  • Jährlicher Gastvortragender an der Universität Wien zu Vergaberecht.
  • Fachlicher Leiter des jährlichen CMS Public Procurement Forums.
  • Fachlicher Leiter der MANZ Jahrestagung Vergaberecht (2019).
  • Regelmäßiger Vortragender bei der Jahreskonferenz „Vergabeforum“ von Business Circle.
  • Regelmäßiger Vortragender bei Seminaren von ARS und IMH zu vergaberechtlichen, wettbewerbsrechtlichen und Compliance Themen.
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1996 – Zulassung als Rechtsanwalt in Österreich
  • 1993 – Mag. rer. soc. oec., Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsuniversität Wien
  • 1991 – Dr. iur., Rechtswissenschaften, Universität Wien
  • 1989 – Mag. iur., Rechtswissenschaften, Universität Wien
Mehr Weniger
Vergaberecht

Bernt Elsner ist Partner und Leiter der CMS-weiten Praxisgruppe Vergaberecht. Er ist ein führender Experte in den Fachbereichen Vergaberecht, EU Wettbewerbsrecht/Kartellrecht sowie öffentlichem Recht. Von 2004 bis 2010 war er Managing Partner bei CMS. Er verfügt über mehr als 24 Jahre Berufserfahrung in Wien und Brüssel.

Elsner zählt zu den führenden österreichischen Expert:innen in dem dynamischen und einem ständigen Wandel unterworfenen Rechtsgebiet der öffentlichen Auftragsvergabe. Seine Publikationen und Vorträge prägten das österreichische Vergaberecht maßgeblich.

Seine Ziele als Leiter der globalen CMS-Praxisgruppe Public Procurement definiert Bernt Elsner so: „Ich möchte CMS als erste Anlaufstelle für Unternehmen positionieren, die für Ausschreibungen in mehreren europäischen Jurisdiktionen umfassende Top-Beratung suchen.“

„Ziel des Vergaberechts sind faire Spielregeln für den Mitbewerb, die es öffentlichen Auftraggeber:innen ermöglichen, das Angebot mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu identifizieren. Die beste Lösung besteht in der richtigen Kombination aus Gesamtkosten über die gesamte Nutzungsdauer, Auswirkungen auf die Umwelt und ein nachhaltiges Ergebnis im Interesse zukünftiger Generationen.“

Elsner berät öffentliche Auftraggeber bei der Strukturierung komplexer Ausschreibungen, berät Bieter bei der Beteiligung an Vergabeverfahren, insbesondere auch öffentlich-privater Partnerschaften (PPP-Projekten), und vertritt in vergaberechtlichen Streitigkeiten. In ausschreibungsrelevanten Compliance-Fragen verfügt er über umfassende Erfahrung. Außerdem hat er fundierte Erfahrung in den Bereichen Bauwirtschaft und Infrastruktur, im Gesundheitswesen sowie in den Sektoren Finanz, Energie und Klimawandel.

Elsner studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. 1993/94 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am österreichischen Verfassungsgerichtshof für die Verfassungsrichter Prof. Dr. Karl Spielbüchler und Prof. Dr. Karl Korinek tätig. 1997 praktizierte er europäisches Wettbewerbsrecht bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton in Brüssel.

Mehr Weniger

"Very experienced player in procurement" Bernt Elsner is a top-level lawyer, praised by sources for his "comprehensive know-how and experience in procurement law."

Chambers Europe, 2017

"Bernt Elsner is highly qualified and knowledgeable in all public procurement matters. But further to that, he has an excellent understanding of legal procedures.”

Legal 500 (2021)

Bernt Elsner commands great respect among peers, with one source describing him as "the doyen of the public procurement scene." Clients observe that he is "well prepared and knows the details," and that he is "very good in negotiations."

Chambers Europe 2016

Mitgliedschaften und Funktionen

Bernt Elsner ist Leiter der globalen CMS-Praxisgruppe Public Procurement. In dieser Funktion leitet er ein internationales Team von mehr als 150 Vergaberechtsexpert:innen, die an 50 Standorten in 36 Ländern tätig sind. Zudem leitet er die österreichischen Praxisgruppen für Vergaberecht, EU-Wettbewerbsrecht und öffentliches Recht.

  • Rechtsanwaltskammer Wien
  • Studienvereinigung Kartellrecht
  • Österreichische Gesellschaft für Baurecht und Bauwirtschaft (ÖGEBAU) 
Mehr Weniger

Auszeichnungen und Rankings

  • Band 1 im Chambers Europe Ranking 2022: „Excellent practitioner Bernt Elsner is well placed to handle complex procurement and tender procedures while also regularly handling review proceedings. He is also sought after for his cross-border capabilities.”
  • Legal 500 führt ihn als „leading individual“ in Band 1 (2020, 2021) und beschreibt ihn als „sehr professionellen und sachkundigen Anwalt“, mit „ausgezeichnetem Verständnis in Verfahrens- und rechtlichen Angelegenheiten“ (2021).
  • Chambers & Partners führen Bernt Elsner ausnahmslos in Band 1 und bezeichnen ihn als „brillanten Vergaberechtler“ (2014), der „ruhig bleibt im Angesicht des Sturms und auf die wirklich wichtigen Punkte fokussiert“ (2020).
  • IFLR hat ihn im Bereich Energie und Infrastruktur als „market leader“ (2018, 2019), Best Lawyers als „Anwalt des Jahres für Europarecht“ (2019) ausgezeichnet.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Bernt Elsner ist Autor von sechs vergaberechtlichen Fachbüchern und zahlreicher Buchbeiträge und Aufsätze sowie Mitherausgeber der Zeitschrift für Vergaberecht und Bauvertragsrecht, der führenden österreichischen vergaberechtlichen Fachzeitschrift.

„Das Vergaberecht ist spannend, weil es im Spannungsfeld zwischen EU-Recht und nationalem Recht, öffentlichem und privatem Recht, Bundes- und Landesrecht sowie zwischen Recht, technischer Planung und betrieblicher Kalkulation liegt. Die Komplexität großer Vergabeverfahren erfordert einen respektvollen Austausch zwischen verschiedenen beruflichen Disziplinen, was langjährige Branchenerfahrung voraussetzt.“

  • Elsner/Zandler/Scharf, The Private Competition Enforcement Review: Austria, in Knable Gotts/Schwartz (Hrsg), The Private Competition Enforcement Review13 (2022).
  • Elsner/Zandler/Horaceck, Chapter 3: Austria, in Dolmans/Mostyn (Hrsg), The Dominance and Monopolies Review8 (2020) 30.
  • Herausgeber des CMS Public Procurement Guide (aktualisiert 2019).
  • Vergaberecht, in Bergthaler/Grabenwarter (Hrsg.), Musterhandbuch Öffentliches Recht2 (2014).
  • Bundesvergabegesetz3 (Manz, 2010)
  • Mitherausgeber der Zeitschrift Vergaberecht und Bauvertragsrecht (seit 2001).
  • Die neue ÖNORM A 2050 (Linde, 2000).
Mehr Weniger

Vorträge

Bernt Elsner betreibt eine rege Vortragstätigkeit zu vergaberechtlichen Themen, an der Universität Wien, bei zahlreichen Vergaberechtskonferenzen und Seminaren. Er war fachlicher Leiter der MANZ Jahrestagung Vergaberecht 2019.

  • Jährlicher Gastvortragender an der Universität Wien zu Vergaberecht.
  • Fachlicher Leiter des jährlichen CMS Public Procurement Forums.
  • Fachlicher Leiter der MANZ Jahrestagung Vergaberecht (2019).
  • Regelmäßiger Vortragender bei der Jahreskonferenz „Vergabeforum“ von Business Circle.
  • Regelmäßiger Vortragender bei Seminaren von ARS und IMH zu vergaberechtlichen, wettbewerbsrechtlichen und Compliance Themen.
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1996 – Zulassung als Rechtsanwalt in Österreich
  • 1993 – Mag. rer. soc. oec., Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsuniversität Wien
  • 1991 – Dr. iur., Rechtswissenschaften, Universität Wien
  • 1989 – Mag. iur., Rechtswissenschaften, Universität Wien
Mehr Weniger
Öffentliches Wirtschaftsrecht

Bernt Elsner ist ein führender Experte in den Fachbereichen öffentliches Recht, Vergaberecht sowie EU Wettbewerbsrecht/Kartellrecht. Von 2004 bis 2010 war er Managing Partner bei CMS. Er verfügt über mehr als 24 Jahre Berufserfahrung in Wien und Brüssel.

Als ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am österreichischen Verfassungsgerichtshof verfügt er über spezifische Erfahrung und Expertise in Angelegenheiten des öffentlichen Rechts. Er vertritt Klient:innen vor verschiedensten Behörden, dem Bundes- und den Landesverwaltungsgerichten, dem Verfassungsgerichtshof, dem Verwaltungsgerichtshof sowie den europäischen Gerichten.

Mehr Weniger

Practice head Bernt Elsner is ‘a skilled negotiator’ and ‘adaptable’

Legal 500, 2017

Mitgliedschaften und Funktionen

Bernt Elsner ist Leiter der globalen CMS-Praxisgruppe Public Procurement. In dieser Funktion leitet er ein internationales Team von mehr als 150 Vergaberechtsexpert:innen, die an 50 Standorten in 36 Ländern tätig sind. Zudem leitet er die österreichischen Praxisgruppen für Vergaberecht, EU-Wettbewerbsrecht und öffentliches Recht.

  • Rechtsanwaltskammer Wien
  • Studienvereinigung Kartellrecht
  • Österreichische Gesellschaft für Baurecht und Bauwirtschaft (ÖGEBAU) 
Mehr Weniger

Auszeichnungen und Rankings

  • Band 1 im Chambers Europe Ranking 2022: „Excellent practitioner Bernt Elsner is well placed to handle complex procurement and tender procedures while also regularly handling review proceedings. He is also sought after for his cross-border capabilities.”
  • Legal 500 führt ihn als „leading individual“ in Band 1 (2020, 2021) und beschreibt ihn als „sehr professionellen und sachkundigen Anwalt“, mit „ausgezeichnetem Verständnis in Verfahrens- und rechtlichen Angelegenheiten“ (2021).
  • Chambers & Partners führen Bernt Elsner ausnahmslos in Band 1 und bezeichnen ihn als „brillanten Vergaberechtler“ (2014), der „ruhig bleibt im Angesicht des Sturms und auf die wirklich wichtigen Punkte fokussiert“ (2020).
  • IFLR hat ihn im Bereich Energie und Infrastruktur als „market leader“ (2018, 2019), Best Lawyers als „Anwalt des Jahres für Europarecht“ (2019) ausgezeichnet.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Bernt Elsner ist Autor von sechs vergaberechtlichen Fachbüchern und zahlreicher Buchbeiträge und Aufsätze sowie Mitherausgeber der Zeitschrift für Vergaberecht und Bauvertragsrecht, der führenden österreichischen vergaberechtlichen Fachzeitschrift.

„Das Vergaberecht ist spannend, weil es im Spannungsfeld zwischen EU-Recht und nationalem Recht, öffentlichem und privatem Recht, Bundes- und Landesrecht sowie zwischen Recht, technischer Planung und betrieblicher Kalkulation liegt. Die Komplexität großer Vergabeverfahren erfordert einen respektvollen Austausch zwischen verschiedenen beruflichen Disziplinen, was langjährige Branchenerfahrung voraussetzt.“

  • Elsner/Zandler/Scharf, The Private Competition Enforcement Review: Austria, in Knable Gotts/Schwartz (Hrsg), The Private Competition Enforcement Review13 (2022).
  • Elsner/Zandler/Horaceck, Chapter 3: Austria, in Dolmans/Mostyn (Hrsg), The Dominance and Monopolies Review8 (2020) 30.
  • Herausgeber des CMS Public Procurement Guide (aktualisiert 2019).
  • Vergaberecht, in Bergthaler/Grabenwarter (Hrsg.), Musterhandbuch Öffentliches Recht2 (2014).
  • Bundesvergabegesetz3 (Manz, 2010)
  • Mitherausgeber der Zeitschrift Vergaberecht und Bauvertragsrecht (seit 2001).
  • Die neue ÖNORM A 2050 (Linde, 2000).
Mehr Weniger

Vorträge

Bernt Elsner betreibt eine rege Vortragstätigkeit zu vergaberechtlichen Themen, an der Universität Wien, bei zahlreichen Vergaberechtskonferenzen und Seminaren. Er war fachlicher Leiter der MANZ Jahrestagung Vergaberecht 2019.

  • Jährlicher Gastvortragender an der Universität Wien zu Vergaberecht.
  • Fachlicher Leiter des jährlichen CMS Public Procurement Forums.
  • Fachlicher Leiter der MANZ Jahrestagung Vergaberecht (2019).
  • Regelmäßiger Vortragender bei der Jahreskonferenz „Vergabeforum“ von Business Circle.
  • Regelmäßiger Vortragender bei Seminaren von ARS und IMH zu vergaberechtlichen, wettbewerbsrechtlichen und Compliance Themen.
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1996 – Zulassung als Rechtsanwalt in Österreich
  • 1993 – Mag. rer. soc. oec., Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsuniversität Wien
  • 1991 – Dr. iur., Rechtswissenschaften, Universität Wien
  • 1989 – Mag. iur., Rechtswissenschaften, Universität Wien
Mehr Weniger
12/05/2022
Die 10 wich­tigs­ten The­men des neu­en EU-Ver­triebs­kar­tell­rechts (Ver­ti­kal-GVO/Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en)
Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on hat die neue Ver­ti­kal-Grup­pen­frei­stel­lungs­ver­ord­nung (VG­VO) und die sie er­gän­zen­den, neu­en Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en (VLL) am 10. Mai 2022 ver­öf­fent­licht. Die neue VG­VO wird am 1. Ju­ni 2022 in Kraft tre­ten und für die nächs­ten zw
CMS Ver­ga­be­por­tal

Feed

12/05/2022
Bei­hil­fen­recht in der Pra­xis
Das neh­men Sie mit Das Bei­hil­fen­recht ist u. a. für Un­ter­neh­men und bei Be­tei­li­gun­gen bzw. Sa­nie­rungs­maß­nah­men durch die öf­fent­li­che Hand in­ter­es­sant. Aber auch für Emp­fän­ge­rIn­nen der Bei­hil­fe ist...
31/03/2022
CMS be­rät Sie­mens Ös­ter­reich bei Ver­kauf von Fa­ci­li­ty­ma­nage­ment-Toch­ter
Ap­leo­na über­nimmt Sie­mens Ge­bäu­de­ma­nage­ment und -Ser­vices (SGS). Sie­mens Ös­ter­reich wird von CMS Wien recht­lich be­glei­tet.Sie­mens Ös­ter­reich hat den Ver­kauf der Sie­mens Ge­bäu­de­ma­nage­ment & -Ser­vices G.m.b.H. (SGS) an Ap­leo­na ver­ein­bart. Das Clo­sing der Trans­ak­ti­on wird im Lau­fe des drit­ten Quar­tals des Ge­schäfts­jah­res er­war­tet und steht un­ter den üb­li­chen kar­tell­recht­li­chen Vor­be­hal­ten. Bei­de Un­ter­neh­men pfle­gen seit Jah­ren ei­ne sehr en­ge und gu­te Be­zie­hung. Durch die ge­plan­te Bün­de­lung der Kräf­te und ein dar­aus re­sul­tie­ren­des er­wei­ter­tes und ver­bes­ser­tes Ser­vice­an­ge­bot soll die SGS wei­ter ge­stärkt wer­den.   Sie­mens Ös­ter­reich wird von der Wie­ner An­walts­kanz­lei CMS Reich-Rohr­wig Hainz un­ter der Füh­rung von Alex­an­der Ra­ko­si, Part­ner im Cor­po­ra­te/M&A, recht­lich be­ra­ten und be­glei­tet. Das CMS Kern­team be­steht wei­ters aus den M&A-Ex­pert:in­nen Flo­ri­an May­er, Ma­rie-Chris­ti­ne Lidl, An­na Hie­gel­sper­ger und Mat­thi­as Emich. Mit den steu­er­recht­li­chen The­men be­schäf­ti­gen sich Si­byl­le No­vak und Alex­an­der Hier­mann, in Ar­beits­rechts­fra­gen wird von An­drea Potz und Jens Win­ter und in wett­be­werbs­recht­li­chen Be­lan­gen von Bernt Els­ner und Mar­le­ne Wim­mer-Ni­stel­ber­ger be­ra­ten. Zu­sätz­li­che Un­ter­stüt­zung in der Trans­ak­ti­ons­ab­wick­lung kam von Da­nie­la Ka­rol­lus-Bru­ner, Ro­bert Keis­ler, Die­ter Zand­ler und Cle­mens Gross­may­er.   Alex­an­der Ra­ko­si freut sich über das er­folg­rei­che Si­gning: „Wir sind stolz Sie­mens bei die­sem Pro­jekt mit ei­nem fach­be­reichs­über­grei­fen­den Team un­ter­stüt­zen und un­se­ren Bei­trag zur wei­te­ren Schär­fung von Sie­mens als fo­kus­sier­tes Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men in Ös­ter­reich leis­ten zu kön­nen.“   Sie­mens Ge­bäu­de­ma­nage­ment & -Ser­vices G.m.b.H. mit Sitz in Wien ist ein her­stel­ler­neu­tra­ler Kom­plett¬an­bie­ter und er­folg­rei­cher Full-Ser­vice-Dienst­leis­ter im tech­ni­schen Ge­bäu­de¬ma­na­ge¬ment mit rund 260 Mit­ar­bei­ter:in­nen. Zu den Kun­den ge­hö­ren In­sti­tu­tio­nen aus dem Ge­sund­heits­we­sen, der Kul­tur und Bil­dung, im Han­del, der Lo­gis­tik so­wie re­nom­mier­te Wirt­schafts¬un­ter-neh­men. Im ver­gan­ge­nen Ge­schäfts­jahr wur­de ein Um­satz von rund 75 Mil­lio­nen Eu­ro er­zielt. 
17/03/2022
Glo­ba­le Bro­schü­re Ver­ga­be­recht – 2020
Mit welt­weit über 150 Spe­zia­lis­tin­nen und Spe­zia­lis­ten bie­tet Ih­nen die CMS-Fach­grup­pe Ver­ga­be­recht ei­ne her­aus­ra­gen­de Prä­senz und Reich­wei­te. CMS un­ter­stützt Sie bei öf­fent­li­chen Aus­schrei­bun­gen...
16/09/2021
CMS ent­wi­ckelt On­line-Tool für Ver­ga­be­ver­fah­ren
Er­schie­nen auf ex­tra­jour­nal.net­Die An­walts­kanz­lei CMS hat ein On­line-Tool für die Wahl des ge­eig­ne­ten Rechts­mit­tels in öf­fent­li­chen Ver­ga­be­ver­fah­ren ent­wi­ckelt.Das neue On­line-Tool re­agiert laut Wie­ner CMS-Bü­ro auf die Fra­ge, ob Bie­ter bei Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren die Ent­schei­dung öf­fent­li­cher Auf­trag­ge­ber über­prü­fen las­sen sol­len. Die neue CMS Pu­blic Pro­cu­re­ment Re­me­di­es Tool­box gibt da­bei ei­ne Ori­en­tie­rungs­hil­fe, mit wel­chen Rechts­mit­teln und in wel­chen Fris­ten dies mög­lich ist.
14/10/2021
Ver­ga­be­fo­rum I Kon­fe­renz
Ver­an­stal­ter: Busi­ness Cir­cle­Das Ver­ga­be­fo­rum ist seit 19 Jah­ren Ös­ter­reichs füh­ren­des Fo­rum für die in­ten­si­ve Dis­kus­si­on von ak­tu­el­len The­men des öf­fent­li­chen Auf­trags­we­sens. Als größ­te Platt­form...
14/09/2021
CMS ent­wi­ckelt On­line-Tool für die Wahl des ge­eig­ne­ten Rechts­mit­tels in...
Im­mer ste­hen Bie­ter bei Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren vor der Fra­ge, ob sie Ent­schei­dun­gen öf­fent­li­cher Auf­trag­ge­ber über­prü­fen las­sen. Die CMS Pu­blic Pro­cu­re­ment Re­me­di­es Tool­box gibt ein­fach und schnell Ori­en­tie­rung, mit wel­chen Rechts­mit­teln und in wel­chen Fris­ten dies mög­lich ist. Das On­line-Tool deckt Auf­trä­ge aus dem ge­sam­ten öf­fent­li­chen Be­reich, dem Sek­to­ren­be­reich so­wie Kon­zes­si­ons­ver­ga­ben in 16 Ju­ris­dik­tio­nen auf 3 Kon­ti­nen­ten ab. Die CMS Pu­blic Pro­cu­re­ment Re­me­di­es Tool­box wur­de in den letz­ten Mo­na­ten ent­wi­ckelt und kann ab so­fort von Un­ter­neh­men als Web­ap­pli­ka­ti­on kos­ten­los ge­nutzt wer­den. Da­mit bie­tet CMS – zu­sätz­lich zu sei­nen um­fas­sen­den Be­ra­tungs­leis­tun­gen im Ver­ga­be­recht – ein wei­te­res Ser­vice in die­sem äu­ßerst kom­ple­xen Be­reich an.Der Rechts­schutz über­gan­ge­ner Bie­ter in öf­fent­li­chen Ver­ga­be­ver­fah­ren wur­de in den letz­ten Jah­ren zwar aus­ge­baut. Doch al­lei­ne den Über­blick über die un­ter­schied­li­chen Mög­lich­kei­ten in ver­schie­de­nen Län­dern zu be­hal­ten, ist für Un­ter­neh­men al­les an­de­re als ein­fach. Die CMS Pu­blic Pro­cu­re­ment Re­me­di­es Tool­box schafft hier Ab­hil­fe, in­dem sie ein­fach und un­kom­pli­ziert die Mög­lich­kei­ten und den Zeit­raum für die An­fech­tung rechts­wid­ri­ger Ent­schei­dun­gen des öf­fent­li­chen Auf­trag­ge­bers zeigt. In­tui­tiv und in­no­va­tiv „Es ist das ers­te Tool, das Be­nut­ze­rin­nen und Be­nut­zern in nur we­ni­gen Mi­nu­ten als we­sent­li­che Ent­schei­dungs­hil­fe in Be­zug auf mög­li­che Rechts­mit­tel in öf­fent­li­chen Ver­ga­be­ver­fah­ren dient“, sagt Bernt Els­ner, Part­ner und Lei­ter der CMS-wei­ten Pra­xis­grup­pe Pu­blic Pro­cu­re­ment. „Ins­be­son­de­re Un­ter­neh­men, die an Ver­ga­be­ver­fah­ren in ver­schie­de­nen Län­dern teil­neh­men, pro­fi­tie­ren von die­sem neu­en Ser­vice."CMS Ver­ga­be­rechts­ex­per­tin Ruth Bitt­ner, die die­ses Tool ge­mein­sam mit Bernt Els­ner fe­der­füh­rend ent­wi­ckelt hat, er­gänzt: „Die Tool­box ist ab­so­lut selbst­er­klä­rend. Use­rin­nen und User kön­nen durch ein­fa­ches ‚Click & Select’ in we­ni­gen Schrit­ten klä­ren, wie viel Zeit ih­nen noch bleibt, wenn sie ei­ne be­stimm­te Ent­schei­dung in ei­nem öf­fent­li­chen Ver­ga­be­ver­fah­ren an­fech­ten möch­ten. Aus un­se­rer Er­fah­rung wis­sen wir, dass da­bei je­der Tag zählt.“Die CMS Pu­blic Pro­cu­re­ment Re­me­di­es Tool­box ist zu­künf­tig für Un­ter­neh­men der ers­te Schritt, um mög­li­che an­fecht­ba­re Ent­schei­dun­gen zu iden­ti­fi­zie­ren und per Maus­klick über die ent­spre­chen­den Fris­ten in 16 Län­dern in­for­miert zu wer­den. Ne­ben Ös­ter­reich sind der­zeit un­ter an­de­rem Chi­na, Frank­reich, Schweiz, die Nie­der­lan­de und Russ­land ab­ge­deckt. Ge­ra­de das Ver­ga­be­recht sieht kur­ze Ver­fah­ren und schnel­le Ent­schei­dun­gen vor, um Pro­jek­te in ab­seh­ba­rer Zeit rea­li­sie­ren zu kön­nen. Dem­ent­spre­chend kurz sind aber auch die ein­zu­hal­ten­den Fris­ten.Das On­line-Tool wird lau­fend um wei­te­re Län­der er­wei­tert, be­reits in na­her Zu­kunft wird Deutsch­land auf­ge­nom­men. Ziel ist es, In­for­ma­tio­nen zu Rechts­be­hel­fen und Fris­ten in ei­ner Viel­zahl an Län­dern welt­weit zur Ver­fü­gung zu stel­len. Un­ter­neh­men be­nö­ti­gen zur Nut­zung des Tools we­der Know-how lo­ka­ler Ge­set­ze noch lo­ka­le Sprach­kennt­nis­se. Nach der Re­gis­trie­rung ist die Tool­box so­fort ver­wend­bar.
03/05/2021
Aus­wir­kun­gen ei­ner In­sol­venz im Ver­ga­be­ver­fah­ren
Ins-pect I Der In­sol­venz-Check
29/04/2021
Ins-pect | Der In­sol­venz-Check: Aus­wir­kun­gen ei­ner In­sol­venz in Ver­ga­be­ver­fah­ren
Mit Ins-pect ha­ben wir ei­ne Rei­he von pra­xis­re­le­van­ten The­men mit Fo­kus auf die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen im Be­reich In­sol­venz & Re­struk­tu­rie­rung für Sie vor­be­rei­tet. Nüt­zen Sie un­se­re We­bi­nar-Se­rie und...
26/03/2021
Bid rig­ging in pro­cu­re­ment pro­ce­du­res
Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on („Kom­mis­si­on“) hat ei­ne Mit­tei­lung zum Um­gang mit wett­be­werbs­be­schrän­ken­den Ab­spra­chen ver­öf­fent­licht. Die „No­ti­ce on tools to fight col­lu­si­on in pu­blic pro­cu­re­ment...
14/09/2020
The Do­mi­nan­ce and Mo­no­po­lies Re­view I 8th Edi­ti­on
Die ös­ter­rei­chi­schen Ge­set­zes­be­stim­mun­gen zu Wett­be­werbs­rechts­ver­let­zun­gen sind im 2. Ab­schnitt (§§ 4 bis 6) des ös­ter­rei­chi­schen Kar­tell­ge­set­zes (KartG) ent­hal­ten und re­geln das Ver­bot des Miss­brauchs...
14/05/2020
In­sol­ven­zen in der Bau­wirt­schaft als Fol­ge von CO­VID-19
Die CO­VID-19-Pan­de­mie führt welt­weit zu gro­ßen wirt­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen und auch in Ös­ter­reich sind Un­ter­neh­men in wich­ti­gen Schlüs­sel­bran­chen wie der Bau­wirt­schaft stark von den Aus­wir­kun­gen...
12/05/2020
We­bi­nar I För­de­run­gen iZm mit der CO­VID-19 Pan­de­mie
Die CO­VID-19 Pan­de­mie hat schwer­wie­gen­de Aus­wir­kun­gen auf die Wirt­schaft. Um die­se wirt­schaft­li­chen Fol­gen ab­zu­fe­dern, hat die Bun­des­re­gie­rung ei­ni­ge För­der­pro­gram­me für in Ös­ter­reich tä­ti­ge Un­ter­neh­men...