Home / Personen / Stefan Paulmayer

Stefan Paulmayer

Partner
Rechtsanwalt für Bank- & Finanzrecht

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch
Banken & Finanzen

Spezialisierung für Bank- und Finanzrecht

Stefan Paulmayer ist Rechtsanwalt für Bank- und Finanzrecht, mit einer Spezialisierung auf Finanzierungen, asset-backed Finanzierungen (Verbriefungen), Restrukturierungen / Insolvenzrecht, Derivatgeschäfte sowie (Bank-)Aufsichtsrecht. Als Experte für Banking & Finance hat er sowohl in großen (Immobilien-)Finanzierungen als auch großen (grenzüberschreitenden) Restrukturierungstransaktionen beraten. Ein weiterer Schwerpunkt seiner bisherigen Tätigkeit stellt der Bereich Banken-Sanierung und -Abwicklung dar.  

Zuletzt hat er sich auf den Bereich der neuen Technologien wie SmartContracts und Blockchain konzentriert, wo er sowohl als Rechtsberater von FinTech Unternehmen, als auch lehrend tätig ist.

Stefan Paulmayer verfügt über mehr als elf Jahre Berufserfahrung.

Branchen

Zu seinen Klienten zählen Banken, Versicherungsunternehmen, sonstige Finanzinstitute und Fonds sowie FinTech- und Industrieunternehmen. Stefan Paulmayer vertritt im genannten Fachbereich auch vor Verwaltungsbehörden, Gerichten und vor Schiedsgerichten.

Vortragstätigkeit und Publikationen

Stefan Paulmayer hält regelmäßig Vorträge zu den oben genannten Fachgebieten und ist Autor zahlreicher Publikationen dazu.

Ranking

Stefan Paulmayer wird immer wieder als führender Rechtsanwalt im Bereich Banking & Finance genannt, unter anderem von JUVE und IFRL1000 (Leading Lawyer – Rising Star 2017 bis 2020).

 

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Zwei internationale Investmentbanken in Bezug auf die EUR 504 Akquisitionsfinanzierung eines Accor Hotel Portfolios
  • Ein führendes österreichisches Versicherungsunternehmen in Bezug auf die Finanzierung des Campus einer führenden österreichischen Bank
  • Ein Konsortium aus österreichischen und internationalen Banken in Bezug auf die EUR 500 Mio Finanzierung eines führenden österreichisches Industriekonzerns
  • Ein führendes österreichisches Crypto Asset Unternehmen in Bezug auf ein Initial Token Offering
  • Eine führende österreichische Crowdfunding Plattform in Bezug auf ein Initial Token Offering
  • Eine internationale Investmentbank in Bezug auf eine CHF 475 Mio Refinanzierung des Regierungsviertels in St Pölten durch eine Verbriefungstransaktion
  • Eine Gesellschaft im Eigentum des Bundes in Bezug auf die Deregulierung und EUR 8,2 Mrd Refinanzierung der „Bad Bank“ KA Finanz AG
  • Ein großes österreichisches Zentralinstitut eines Bankensektors in Bezug auf seine Deregulierung und Umwandlung in einer Abbaugesellschaft
  • Ein nationales und internationales Bankenkonsortium in Bezug auf die Restrukturierung der bauMax Gruppe
  • Ein internationales Bankenkonsortium in Bezug auf die Restrukturierung und den Verkauf der LMF Gruppe an Kaishan
  • Ein internationales Bankenkonsortium in Bezug auf die Restrukturierung der slowenischen Mercator Gruppe
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2012 – Rechtsanwaltsprüfung 
  • 2007 – Mag. iur., Universität Wient
Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Rechtsanwaltskammer Wien
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Kirchmayr-Schliesselberger/Klas/Miernicki/Rinderle-Ma/Weilinger (Hg), Kryptowährungen, Beitrag „Die kapitalmarktrechtliche Einordnung von Token“ (Seite 317 ff)
  • Frick (Editor), The Financial Technology Law Review, Edition 1 (2018), Chapter “Austria”
  • Zerey (Hrsg), Handbuch Finanzderivate (2. bis 4. Auflage, 2010 - 2016), § 37 (Ausgewählte Fragen zu Finanzderivaten in Österreich)
  • Der Standard 2017/47/01: Ein Regelwerk für Coins und Tokens (https://www.derstandard.at/story/2000068097291/virtuelle-veranlagungsformen-ein-regelwerk-fuer-coins-und-tokens)
  • ZFR 2017/259: Initial Coin Offerings (ICOs) und Initial Token Offerings (ITOs) als prospektpflichtiges Angebot nach KMG?
  • ÖBA 2017, 600: Kapitalpuffer und Verschuldungsquote - die aktuellen und kommenden Anforderungen im Status-Überblick
  • ecolex 2015, 362: Rechtliche Grenzen und praktische Schwierigkeiten bei KMU-Finanzierungen
Mehr Weniger

Vorträge

  • FIBREE Tokenworkshop im Rahmen der BlockchainReal19 / Vorstellung  des Konzepts für einen hypothekarisch besicherten Security Token
  • Universität Innsbruck „UKI IT-Recht und Digitalisierung“         
  • Keynote-Speech „Securitisations – risks vs chances“ bei PwC Dealmaker Summit 2018          
  • Panel zu Unternehmensfinanzierung auf der TREND Konferenz 2017
  • Seit 2017 regelmäßig Vortragender beim Institut IMH (Wien)
Mehr Weniger
Kapitalmarktrecht

Spezialisierung für Kapitalmarktrecht

Stefan Paulmayer ist Rechtsanwalt für Bank- und Finanzrecht, mit einer Spezialisierung auf Kapitalmarktrecht. Er war oft an der Schnittstelle zwischen Kapitalmarkt- und Aufsichtsrecht sowie Gesellschaftsrecht in großen Kapitalmarkt-Transaktionen tätig. Im Bereich Kapitalmarktrecht berät Stefan Paulmayer Emittenten von klassischen Kapitalmarktinstrumenten wie Aktien und Anleihen ebenso wie FinTechs bei ihren Initial Token Offerings auf Basis der Blockchain-Technologie. Ebenso verfügt Stefan Paulmayer über umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Verbriefungen und asset-backed Finanzierungen.

Stefan Paulmayer verfügt über mehr als elf Jahre Berufserfahrung.

Branchen

Zu seinen Klienten zählen Banken, Versicherungsunternehmen, sonstige Finanzinstitute und Fonds sowie FinTech- und Industrieunternehmen. Stefan Paulmayer vertritt im genannten Fachbereich auch vor Verwaltungsbehörden und Gerichten.

Vortragstätigkeit und Publikationen

Stefan Paulmayer hält regelmäßig Vorträge zu den oben genannten Fachgebieten und ist Autor zahlreicher Publikationen dazu.

Ranking

Stefan Paulmayer wird immer wieder als führender Rechtsanwalt im Bereich Banking & Finance genannt, unter anderem von JUVE und IFRL1000 (Leading Lawyer – Rising Star 2017 bis 2020.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Ein führendes österreichisches Crypto Asset Unternehmen in Bezug auf ein Initial Token Offering
  • Eine führende österreichische Crowdfunding Plattform in Bezug auf ein Initial Token Offering
  • Eine internationale Investmentbank in Bezug auf eine CHF 475 Mio Refinanzierung des Regierungsviertels in St Pölten durch eine Verbriefungstransaktion
  • Ein österreichisches Zuckerunternehmen in Bezug auf seine EUR 192 Mio Kapitalerhöhung
  • Einen führenden österr. Technologiekonzerns in Bezug auf das geplante Initial Public Offering (IPO) an der Wiener Börse (abgesagt)
  • Eine Europäische Investmentbank in Bezug auf eine EUR 400 Mio Verbriefung durch das Raiffeisen Verbriefungs-Vehikel ROOF
  • Eine Europäische Investmentbank in Bezug auf eine EUR 230,9 Mio Verbriefung von Leasing-Forderung der UniCredit Gruppe
  • Eine Europäische Investmentbank in Bezug auf die Zeichnung einer EUR 75 Mio Conditional Pass-Through Covered Bond Emission einer österr. Bank
  • Den Ankerinvestor in Bezug auf die Finanzierung des Ankaufs des Hotel Hilton Stadtpark durch Zeichnung einer besicherten Anleihe
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2012 – Rechtsanwaltsprüfung 
  • 2007 – Mag. iur., Universität Wien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Rechtsanwaltskammer Wien
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Kirchmayr-Schliesselberger/Klas/Miernicki/Rinderle-Ma/Weilinger (Hg), Kryptowährungen, Beitrag „Die kapitalmarktrechtliche Einordnung von Token“ (Seite 317 ff)
  • Frick (Editor), The Financial Technology Law Review, Edition 1 (2018), Chapter “Austria”
  • Zerey (Hrsg), Handbuch Finanzderivate (2. bis 4. Auflage, 2010 - 2016), § 37 (Ausgewählte Fragen zu Finanzderivaten in Österreich)
  • Der Standard 2017/47/01: Ein Regelwerk für Coins und Tokens (https://www.derstandard.at/story/2000068097291/virtuelle-veranlagungsformen-ein-regelwerk-fuer-coins-und-tokens)
  • ZFR 2017/259: Initial Coin Offerings (ICOs) und Initial Token Offerings (ITOs) als prospektpflichtiges Angebot nach KMG?
  • ÖBA 2017, 600: Kapitalpuffer und Verschuldungsquote - die aktuellen und kommenden Anforderungen im Status-Überblick
  • ecolex 2015, 362: Rechtliche Grenzen und praktische Schwierigkeiten bei KMU-Finanzierungen
Mehr Weniger

Vorträge

  • FIBREE Tokenworkshop im Rahmen der BlockchainReal19 / Vorstellung  des Konzepts für einen hypothekarisch besicherten Security Token
  • Universität Innsbruck „UKI IT-Recht und Digitalisierung“         
  • Keynote-Speech „Securitisations – risks vs chances“ bei PwC Dealmaker Summit 2018          
  • Panel zu Unternehmensfinanzierung auf der TREND Konferenz 2017
  • Seit 2017 regelmäßig Vortragender beim Institut IMH (Wien)
Mehr Weniger
Gesellschaftsrecht/M&A

Spezialisierung für Gesellschaftsrecht/M&A

Stefan Paulmayer ist Rechtsanwalt für Bank- und Finanzrecht, mit einer Spezialisierung auf M&A-Transaktionen betreffend regulierte Einheiten wie Banken, Kapitalanlagegesellschaften und Pensionskassen. Er war oft an der Schnittstelle zwischen Gesellschafts- und Aufsichtsrecht in großen M&A-Transaktionen tätig. Stefan Paulmayer hat dabei sowohl Verkäufer- als auch Käufer-seitig beraten. Durch seine vorherige Tätigkeit in einem globalen Beratungsunternehmen hat er einen sehr wirtschaftlich-pragmatischen Zugang, der von Mandanten geschätzt wird.

Stefan Paulmayer verfügt über mehr als elf Jahre Berufserfahrung.

Branchen

Zu seinen Klienten zählen Banken, sonstige Finanzinstitute, Fonds sowie FinTech- und Industrieunternehmen.

Ranking

Stefan Paulmayer wird immer wieder als führender Rechtsanwalt im Bereich Banking & Finance genannt, unter anderem von JUVE und IFRL1000 (Leading Lawyer – Rising Star 2017 bis 2020.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Ein internationales Bankenkonsortium in Bezug auf die Restrukturierung und den Verkauf der LMF Gruppe an Kaishan
  • Eine große ausländische Staatsbank in Bezug auf den Kauf der Semper Constantia Privatbank AG
  • Ein großes österreichisches Industrieunternehmen in Bezug auf den Verkauf seiner Pensionskasse an die VBV-Gruppe.
  • Eine österreichische Bank in Bezug auf den Verkauf der VB Invest Kapitalanlagegesellschaft und Immo Kapitalanlage AG an die Union Investment
  • Eine österreichische Bank in Bezug auf den Verkauf der Victoria Volksbanken Pensionskasse und der Victoria Volksbanken Vorsorgekasse an die BONUS Pensionskasse
  • An Austrian investment company in Bezug auf den  Verkauf einer kroatischen Fonds-Verwaltungsgesellschaft
  • Eine große internationale Industriegruppe in Bezug auf den Verkauf ihrer Pensionskasse an Macquarie
  • Bieter in Bezug auf den Kauf des Esso/Mobil-Tankstellennetzes in Österreich
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2012 – Rechtsanwaltsprüfung 
  • 2007 – Mag. iur., Universität Wien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Rechtsanwaltskammer Wien
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Kirchmayr-Schliesselberger/Klas/Miernicki/Rinderle-Ma/Weilinger (Hg), Kryptowährungen, Beitrag „Die kapitalmarktrechtliche Einordnung von Token“ (Seite 317 ff)
  • Frick (Editor), The Financial Technology Law Review, Edition 1 (2018), Chapter “Austria”
  • Zerey (Hrsg), Handbuch Finanzderivate (2. bis 4. Auflage, 2010 - 2016), § 37 (Ausgewählte Fragen zu Finanzderivaten in Österreich)
  • Der Standard 2017/47/01: Ein Regelwerk für Coins und Tokens (https://www.derstandard.at/story/2000068097291/virtuelle-veranlagungsformen-ein-regelwerk-fuer-coins-und-tokens)
  • ZFR 2017/259: Initial Coin Offerings (ICOs) und Initial Token Offerings (ITOs) als prospektpflichtiges Angebot nach KMG?
  • ÖBA 2017, 600: Kapitalpuffer und Verschuldungsquote - die aktuellen und kommenden Anforderungen im Status-Überblick
  • ecolex 2015, 362: Rechtliche Grenzen und praktische Schwierigkeiten bei KMU-Finanzierungen
Mehr Weniger

Vorträge

  • FIBREE Tokenworkshop im Rahmen der BlockchainReal19 / Vorstellung  des Konzepts für einen hypothekarisch besicherten Security Token
  • Universität Innsbruck „UKI IT-Recht und Digitalisierung“         
  • Keynote-Speech „Securitisations – risks vs chances“ bei PwC Dealmaker Summit 2018          
  • Panel zu Unternehmensfinanzierung auf der TREND Konferenz 2017
  • Seit 2017 regelmäßig Vortragender beim Institut IMH (Wien)
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
07/01/2020
Ste­fan Paul­may­er ist Part­ner bei CMS in Wien