photograph of printing machine, hit set speed roto offset print press

Anwaltskanzlei für Medienrecht

Was ist Medienrecht? Was ist das Mediengesetz?

Die schnelle Entwicklung der (neuen) Medien und die schnell wachsende Zahl an medienrechtlichen Vorschriften führt oft zu Unklarheiten im Medienrecht. Bei unserer ganzheitlichen Rechtsberatung beachten wir deshalb nicht nur die einschlägigen Bestimmungen des Mediengesetzes, das unter anderem Regelungen um den Persönlichkeitsschutz und das Medienstrafrecht enthält, sondern auch alle damit zusammenhängenden Normen, wie die des Audiovisuellen Medien-Gesetzes (AMD-G) oder auch des Allgemeinen Bürgerlichen Rechts und des Strafrechts. 

Dank zahlreicher Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte mit umfassender Fachexpertise, die sich kontinuierlich mit medienrechtlichen Neuerungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung auseinandersetzen, sind wir als ausgewiesene Kanzlei für Medienrecht in Wien immer auf dem neuesten Stand. Unsere Expertise als Anwaltskanzlei für Medienrecht umfasst neben medienrechtlicher Haftung, Verfahrensrecht und Jugendschutz auch die "Entbündelung“ von Rechten bei der Auswertung von Inhalten in den Neuen Medien (IPTV, Video on Demand, near Video on Demand, Streams, Livestreams) oder die Bekämpfung von Internetpiraterie.

Audiovisuelle Medien und regulatorische Anforderungen

Im Rahmen der neuen Medien und der Digitalisierung haben unsere Expertinnen und Experten ihren Fokus insbesondere auch auf neue, audiovisuelle Medien und das damit zusammenhängende regulatorische Recht gesetzt. Neben Videosharing-Plattformen und sozialen Medien sind auch klassische Medien wie Rundfunk, Fernseh- und Privatfernsehsender immer umfangreicheren Bestimmungen unterworfen. Als Teil der digitalen Binnenmarktstrategie der Europäischen Union sowie zahlreichen Gesetzgebungsvorhaben der Österreichischen Bundesregierung sind neben den medienrechtlichen Bestimmungen auch nationale Verhaltenskodizes einzuhalten. 

Zudem gilt es für Unternehmen und sonstige Medien- bzw. Rechteinhaber, Verfahren vor Behörden und Gerichten zu führen und im Ernstfall rechtlich optimal beraten zu sein. Auch hierfür steht unser Team mit Rat und Tat zur Seite.

Lizenzrecht: Umfassende medienrechtliche Beratung durch die Rechtsanwälte von CMS

Ein weiterer unserer Schwerpunkte ist auch die lizenzrechtliche Beratung: Wir beraten bei der Gestaltung von Verträgen, wie zum Beispiel im Zusammenhang mit Senderechten, und sichern die Urheberrechte von Filmherstellern, Medieninhabern, Verwertungsgesellschaften, Produzenten, Studios, Verlagen oder Rundfunk- und Fernsehanstalten und setzen diese Rechte durch.

Über umfassende Erfahrung verfügen wir auch im Online-Bereich, wie beispielsweise:

•    Affiliate-Marketing
•    Search Engine Marketing (SEM)
•    White Label Solutions
•    Content Aggregation
•    Online Advertising 
•    Licensing Strategies

Rechtliche Begleitung bieten wir Ihnen auch bei der Ausgestaltung innovativer Geschäftsmodelle im Bereich Neue Medien, im Zusammenhang mit neuen Werbeformen, wie zum Beispiel „Branded Entertainment“, und auch bei Digitalisierungsprojekten.

Medienrecht: Auch im Streitfall rundum gut beraten

Neben den behördlichen Verfahren betreuen wir Sie im Medienrecht ebenso bei streitigen Angelegenheiten: Unsere Anwältinnen und Anwälte für Medienrecht führen für unsere Mandantinnen und Mandanten Prozesse von grundlegender Bedeutung, unter anderem in den Bereichen:

•    Audiovisueller Piraterie
•    Urheberrecht
•    Datenschutz 
•    Kurzberichterstattung
•    Kreditschädigung und Herabsetzung
•    Zugangskontrollrechte 
•    Medienstrafrecht
•    Anträge nach dem Mediengesetz
•    Klagen und Einstweilige Verfügungen
•    Privatanklageverfahren

Aber auch im Falle von Verstößen gegen das Mediengesetz helfen wir Ihnen, Ihre Rechte durchzusetzen.

Lernen Sie hier unser Expertenteam für den Fachbereich Medienrecht kennen!


Feed

20/12/2019
Re­gis­trie­rungs­pflicht für Dienst­leis­ter von vir­tu­el­len Wäh­run­gen: Wei­te­res...
Ab 2020 wer­den auch di­gi­ta­le Wäh­run­gen in das eu­ro­päi­sche Re­gime zur Prä­ven­ti­on von Geld­wä­sche und Ter­ro­ris­mus­be­kämp­fung ein­be­zo­gen. Dienst­leis­ter in Be­zug auf vir­tu­el­le Wäh­run­gen un­ter­lie­gen da­mit...
13/11/2019
Kunst­rechts­tag 2019 im Rah­men der Art & An­tique
Ta­gungs­lei­tung – Dr. Alex­an­dra Pfef­fer / Dr. Ro­man Alex­an­der Rau­ter­Ein­tritt frei / An­mel­dung er­for­der­lich un­ter of­[email protected]­rechts­tag.at­Rah­men­pro­gramm: Be­such der Mes­se
16/10/2019
EuGH-Ur­teil: Face­book zur Lö­schung von Hass­pos­tings ver­pflich­tet
Ein rau­er Um­gangs­ton ist in so­zia­len Me­di­en häu­fig an­zu­tref­fen, nicht sel­ten wer­den da­bei Ge­set­ze ver­letzt. Dies führt zu wach­sen­den Ver­pflich­tun­gen für Be­trei­ber so­zia­ler Me­di­en, wie der jüngst vom Eu­ro­päi­schen...
01/01/2018
Neue Zei­ten, neue Fra­gen
Die mo­der­ne In­for­ma­ti­ons­ge­sell­schaft ist mit stets neu­en Fra­gen kon­fron­tiert. Fra­gen, die durch die Ent­wick­lung neu­er Tech­no­lo­gi­en erst ent­ste­hen. Fra­gen, auf die es kei­ne ju­ris­ti­schen Stan­dard­ant­wor­ten...
06/10/2015
„Safe Har­bour" vom EuGH für un­gül­tig er­klärt
Am 06.10.2015 hat der EuGH das Ur­teil im Fall „Schrems ge­gen Face­book“ ge­spro­chen. Dem­nach sind die per­sön­li­chen Da­ten eu­ro­päi­scher In­ter­net­nut­zer nach An­sicht des EuGH in den USA nicht aus­rei­chend...