Home / Informationen / CMS berät Frauscher bei Verkauf an Delachaux

CMS berät Frauscher bei Verkauf an Delachaux

26/03/2019

Nach einem Management-Buyout im Jahr 2016 folgte nun der erfolgreiche Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an der Frauscher Sensor Technology Group GmbH an das französische Familienunternehmen Delachaux S.A. Wie schon 2016 wurde auch jetzt auf die Expertise von CMS Wien gesetzt. Das Closing der Transaktion ging am 28.02.2019 über die Bühne. Über den Kaufpreis wurde von den Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

"Unser Team hat das Management von Frauscher sowohl hinsichtlich der steuerrechtlichen als auch der gesellschaftsrechtlichen Strukturierung und Abwicklung der Transaktion umfassend beraten", freut sich Sibylle Novak, die bereits im Rahmen des Management-Buyouts 2016 als Lead-Partnerin tätig war, über das von der Klientin erneut geschenkte Vertrauen. Zusätzlich waren auch die Associates Daniel Kropf und Thomas Aspalter im Bereich Tax und Corporate, sowie M&A-Partner Peter Huber Teil des CMS Expertenteams.

Die Frauscher Gruppe beschäftigt rund 430 Mitarbeiter in 13 Ländern weltweit und erzielte 2018 einen Umsatz von 70 Millionen Euro. Delachaux erwarb mehr als 90% der Anteile an Frauscher Sensor Technology Group GmbH, der österreichischen Konzernmutter. Das Management-Team wird eine Minderheitsbeteiligung am erfolgreichen Unternehmen in St. Marienkirchen halten. Die bisherige Mehrheitseigentümerin, die amerikanische Greenbriar Equity Group, hatte ursprünglich den Geschäftsanteil gemeinsam mit dem Management im Jahr 2016 von der Josef Frauscher Privatstiftung erworben.

Ein Foto von Sibylle Novak zur kostenlosen Verwendung finden Sie hier.

Veröffentlichung
CMS berät Frauscher bei Verkauf an Delachaux
Download
PDF 43 kB

Personen

Picture of Sibylle Novak
Sibylle Novak
Partnerin
Wien
Picture of Peter Huber
Peter Huber
Partner
Wien
Daniel Kropf
Daniel Kropf
Rechtsanwalt für Finanzstrafverfahren
Wien
Thomas-Aspalter-CMS-AT
Thomas Aspalter
Associate
Wien
Mehr zeigen Weniger zeigen