Home / Personen / Sixtus-Ferdinand Kraus
Sixtus-Kraus-CMS-AT

Sixtus-Ferdinand Kraus

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht/M&A

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Vienna
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch

Tätigkeitsbereich

Sixtus-Ferdinand Kraus ist Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht/M&A und Corporate Litigation. Sein Beratungsschwerpunkt liegt im Gesellschafts-, Kapitalmarktrecht und wirtschaftsnahem Zivilrecht. 

Bisherige Berufserfahrung / Ausbildung

Sixtus-Ferdinand Kraus ist seit Jänner 2019 Teil der Corporate Transactions und Corporate Litigation Teams bei CMS Reich-Rohrwig Hainz. Er berät führende nationale und internationale Mandanten in allen Bereichen des Unternehmens-, Gesellschafts- und Zivilrechts. Bevor Sixtus-Ferdinand Kraus zu CMS stieß, war er viele Jahre am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien tätig. Dort habilitierte er sich im Jahr 2018 für die Fächer Unternehmens- und Gesellschaftsrecht sowie Zivilrecht. Vor seiner Zeit bei CMS arbeitete Sixtus-Ferdinand Kraus für eine namhafte Boutique Kanzlei in Wien. Neben seiner Tätigkeit für CMS lehrt Sixtus-Ferdinand Kraus am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien. 

Veröffentlichungen und Vortragstätigkeit

Sixtus-Ferdinand Kraus ist Verfasser zahlreicher Publikationen. Der Schwerpunkt seiner Publikationstätigkeit liegt auf dem Unternehmens-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie dem wirtschaftsnahem Zivilrecht. Er trägt regelmäßig zu den oben genannten Fachgebieten vor und hält laufend Lehrveranstaltungen an der Universität Wien.

Auszeichnungen

  • Verband österreichischer Banken und Bankiers: Bankenverbandspreis (ehemals Walther Kastner Preis) 2019, Hauptpreis für die Monographie „Der negative Vertrauensschutz
  • Verein zur Förderung des Leopold Kunschak-Preises: Wissenschaftspreis 2012 für die Monographie „Die Angebotspflicht im Syndikat – Zugleich ein Beitrag zum Tatbestand gemeinsam vorgehender Rechtsträger“
  • IVA/Aktienforum: Stipendienpreis 2010 (1. Platz) für die Monographie „Die Angebotspflicht im Syndikat – Zugleich ein Beitrag zum Tatbestand gemeinsam vorgehender Rechtsträger
  • Universität Wien – Uniport – Dorda Brugger Jordis Rechtsanwälte GmbH: Best of the Best-Award 2010, beste Dissertation der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien im Studienjahr 09/10
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2018 – Habilitation in den Fächern Unternehmens-, Wirtschafts- und Zivilrecht, Universität Wien
  • 2013 – Rechtsanwaltsprüfung, OLG Sprengel Wien
  • 2010 – Doktorratsstudium der Rechtswissenschaften, Universität Wien
  • 2007 – Diplomstudium der Rechtswissenschaften, Universität Wien
Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft Junger Zivilrechtswissenschaftler e.V.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Monographien:                    

  • Die Angebotspflicht im Syndikat – Gemeinsames Vorgehen und abgestimmtes Verhalten im Übernahmerecht (2011) XLII, 491 S
  • Der negative Vertrauensschutz (2019; in Druck)

Fachaufsätze:                       

  • Angebotspflicht durch Angebotsverhinderung bei Standstill-Vereinbarungen, wbl 2010, 64
  • Gedanken zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung, GeS 2010, 10 (gem mit Haberer)
  • Rechtsfolgen unangemessener Vorstandsvergütungen, GeS 2010, 165 (gem mit Haberer)
  • Wettbewerbsverbot für Aufsichtsratsmitglieder, wbl 2011, 61 (gem mit Feltl)
  • § 617 ZPO und Schiedsklauseln in Gesellschaftsverträgen, GesRZ 2011, 341 (gem mit Schifferl)
  • Die Erben O(H)G – Alles neu macht das UGB? in FS Aicher, hrsg von F. Schuhmacher/Stockenhuber/Straube/U. Torggler/Zib (2012) 365
  • Zur „Höchstpersönlichkeit“ des Amts des Stiftungsprüfers – Gedanken zu OLG Wien 28 R 229/11v, ZUS 2012, 170
  • Die Privatstiftung (k)ein Verbraucher? – Gedanken zur Stellung der Privatstiftung im KSchG, in FS H. Torggler, hrsg von Fitz/Kalss/Kautz/Kucsko/Lukas/U. Torggler (2013) 645
  • Angebotspflicht bei Aufleben des Stimmrechts von stimmrechtlosen Vorzugsaktien? ÖBA 2014, 429
  • Keine Ansprüche der Minderheitsaktionäre bei unterlassenem Pflichtangebot? – eine Besprechung von BGH II ZR 80/12 aus Sicht des ÜbG, wbl 2014, 126
  • Organhaftung und Ersatz des entgangenen Gewinns, wbl 2014, 311
  • Korrespondenz zu „Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten im Schiedsverfahren (OGH 16.12.2013, 6 Ob 43/13)“, JBl 2014, 608
  • Familienmitglieder als gemeinsam vorgehende Rechtsträger? in Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler 2015, Netzwerke im Privatrecht, hrsg von Mittwoch/Klappstein/Botthof/Bühner/Figge/Schirmer/Stöhr/Wolff (2016) 355
  • Zur Einforderung von Nachschüssen bei der gründungsprivilegierten GmbH – Ein Beitrag zu 6 Ob 194/17y, wbl 2018, 237 (gem mit Spendel)
  • OGH: Rechtsmissbrauch bei Änderung der Stiftungs-(zusatz-)urkunde! – Eine ergänzende Notiz zu 6 Ob 122/16h, wbl 2018, 121
  • Zum erforderlichen Sorgfaltsgrad bei gutgläubigen Erwerb nach § 371 ABGB, JBl 2018, 568
  • Ausgewählte Fragen der Nachschusspflicht im Personengesellschaftsrecht (Teil 1 und Teil 2), wbl 2019, 65 und wbl 2019, 132 (gem mit Spendel)
  • Will die Rechtsprechung den Aufsichtsrat zu Haftungsprozessen gegen den Vorstand anhalten? GesRZ 2019, 90 (gem mit J. Reich-Rohrwig)
  • Der Gleichordnungskonzern, in Österreichisches Konzernrecht, hrsg von Rauter (in Bearbeitung)

Kommentierungen:             

  • § 61, in Wiener Kommentar zum GmbH-Gesetz, hrsg von Straube, 1. Aufl, 2009 (gem mit Aicher)
    • 2. Aufl, 2015 (gem mit Aicher)
  • §§ 105 – 122 UGB, in Kommentar zum Unternehmensrecht, hrsg von U. Torggler, 1. Aufl, 2013;
    • 2. Aufl, 2016 (Überarbeitung aufgrund der GesbR-RG)
    • 3. Aufl, 2019
  • §§ 162 – 169 UGB, in Kommentar zum Unternehmensrecht, hrsg von U. Torggler, 1. Aufl, 2013;
    • 2. Aufl, 2016 (Überarbeitung aufgrund der GesbR-RG)
    • 3. Aufl, 2019
  • § 25 GmbHG, in Kurzkommentar zum GmbH-Gesetz, hrsg von U. Torggler, 1.Aufl, 2014 (gem mit U. Torggler)
  • §§ 39 – 47 AktG, in Aktiengesetzkommentar, hrsg von Napokoj/ Foglar-Deinhardstein/Pelinka (gem mit Spendel [in Bearbeitung])

Miniaturen: 

  • Anm zu OGH 15. 9. 2010, 2 Ob 238/09b, ÖJZ 2011, 283
  • Anm zu OGH 17. 12. 2010, 6 Ob 63/10y, wbl 2011, 327
  • Anm zu OGH 8. 5. 2013, 6 Ob 236/12t, GesRZ 2013, 291 (gem mit F. Schuhmacher)
  • Anm zu OGH 1. 3.2017, 6 Ob 22/17d, wbl 2017, 353
  • Anm zu OGH 17. 1.2018, 6 Ob 195/17w, GesRZ 2018, 174
  • Anm zu OGH 21. 12. 2017, 6 Ob 104/17p, SchiedsVZ 2018, 372
  • Anm zu OGH 20. 12. 2018, 6 Ob 126/18z, wbl 2019 (in Druck)

Studienliteratur:

  • Bearbeiter der Teile Aktiengesellschaft, Unternehmensübergang und Umgründungen in Lernen Üben Wissen – Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, hrsg von Ratka/Rauter/C. Völkl, 1. Aufl, 2011(derzeit in der 3. Aufl [2017])
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
03/04/2019
CMS ver­stärkt sich mit Six­tus-Fer­di­nand Kraus als neu­em...
04/03/2019
CMS be­rät Stei­er­mär­ki­sche Spar­kas­se bei Ban­ken-Kauf...