Home / CMS Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen / Sixtus-Ferdinand Kraus
Foto von Sixtus Kraus

Sixtus-Ferdinand Kraus

Of Counsel

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch

Sixtus-Ferdinand Kraus ist Rechtsanwalt und als Of Counsel für CMS tätig. Sein Beratungsschwerpunkt liegt im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie im wirtschaftsnahen Zivilrecht. Zudem ist er Universitätsprofessor am Institut für Zivilrecht, Abteilung für Grundlagenforschung an der Johannes Kepler Universität Linz.

Sixtus-Ferdinand Kraus ist seit Jänner 2019 Teil der Teams Corporate Transactions und Corporate Litigation bei CMS. Er berät führende nationale und internationale Mandant:innen in allen Bereichen des Unternehmens-, Gesellschafts- und Zivilrechts. 
Bevor Kraus zu CMS stieß, war er viele Jahre am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien tätig. Dort habilitierte er sich im Jahr 2018 für die Fächer Unternehmens- und Gesellschaftsrecht sowie Zivilrecht. Vor seiner Zeit bei CMS arbeitete Kraus für eine namhafte Boutique-Kanzlei in Wien. 
Sixtus-Ferdinand Kraus ist Verfasser zahlreicher Publikationen, v. a. zum Unternehmens-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht und wirtschaftsnahen Zivilrecht. Er hält laufend Lehrveranstaltungen an der Johannes Kepler Universität Linz und regelmäßig Vorträge in den genannten Fachgebieten.

Mehr Weniger

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Gesellschaft Junger Zivilrechtswissenschaftler e.V.
Mehr Weniger

Auszeichnungen und Rankings

  • Verband österreichischer Banken und Bankiers: Bankenverbandspreis (ehemals Walther Kastner Preis) 2019, Hauptpreis für die Monografie „Der negative Vertrauensschutz“.
  • Verein zur Förderung des Leopold Kunschak-Preises: Wissenschaftspreis 2012 für die Monografie „Die Angebotspflicht im Syndikat – Zugleich ein Beitrag zum Tatbestand gemeinsam vorgehender Rechtsträger“.
  • IVA/Aktienforum: Stipendienpreis 2010 (1. Platz) für die Monografie „Die Angebotspflicht im Syndikat – Zugleich ein Beitrag zum Tatbestand gemeinsam vorgehender Rechtsträger“.
  • Universität Wien – Uniport – Dorda Brugger Jordis Rechtsanwälte GmbH: Best of the Best Award 2010, beste Dissertation der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien im Studienjahr 2009/2010.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Monographien:                    

  • Der negative Vertrauensschutz (Manz 2021).
  • Die Angebotspflicht im Syndikat. Gemeinsames Vorgehen und abgestimmtes Verhalten im Übernahmerecht (Manz 2011).

Fachaufsätze:                       

  • Hauptversammlung fällt ins Coronavirus!, ecolex 2020, 276.
  • Kann der Aufsichtsrat das Vorlagerecht des Vorstands seiner Zustimmung unterstellen?, GesRZ 2020, 118.
  • Das Schweigen im Unternehmensrecht, wbl 2019, 673.
  • Der Gleichordnungskonzern, in Rauter (Hrsg), Österreichisches Konzernrecht, (in Bearbeitung). 
  • Reich-Rohrwig/Kraus, Will die Rechtsprechung den Aufsichtsrat zu Haftungsprozessen gegen den Vorstand anhalten?, GesRZ 2019, 90.
  • Kraus/Spendel, Ausgewählte Fragen der Nachschusspflicht im Personengesellschaftsrecht, wbl 2019, 65 (Teil 1), wbl 2019, 132 (Teil 2).
  • Zum erforderlichen Sorgfaltsgrad bei gutgläubigen Erwerb nach § 371 ABGB, JBl 2018, 568.
  • OGH: Rechtsmissbrauch bei Änderung der Stiftungs-(zusatz-)urkunde! – Eine ergänzende Notiz zu 6 Ob 122/16h, wbl 2018, 121.
  • Kraus/Spendel, Zur Einforderung von Nachschüssen bei der gründungsprivilegierten GmbH – Ein Beitrag zu 6 Ob 194/17y, wbl 2018, 237.
  • Familienmitglieder als gemeinsam vorgehende Rechtsträger? in Mittwoch/Klappstein/Botthof/Bühner/Figge/Schirmer/Stöhr/Wolff (Hrsg), Netzwerke im Privatrecht. Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler 2015 (Boorberg 2016) 355.
  • Organhaftung und Ersatz des entgangenen Gewinns, wbl 2014, 311.
  • Korrespondenz zu „Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten im Schiedsverfahren (OGH 16.12.2013, 6 Ob 43/13)“, JBl 2014, 608.
  • Keine Ansprüche der Minderheitsaktionäre bei unterlassenem Pflichtangebot? – eine Besprechung von BGH II ZR 80/12 aus Sicht des ÜbG, wbl 2014, 126.
  • Angebotspflicht bei Aufleben des Stimmrechts stimmrechtsloser Vorzugsaktien? ÖBA 2014, 429.
  • Die Privatstiftung (k)ein Verbraucher? – Gedanken zur Stellung der Privatstiftung im KSchG, in Fitz/Kalss/Kautz/Kucsko/Lukas/U. Torggler (Hrsg), Festschrift für Hellwig Torggler (2013) 645.
  • Zur „Höchstpersönlichkeit“ des Amts des Stiftungsprüfers – Gedanken zu OLG Wien 28 R 229/11v, ZUS 2012, 170.
  • Die Erben O(H)G – Alles neu macht das UGB? in Schuhmacher/Stockenhuber/Straube/Torggler/Zib (Hrsg), Festschrift für Josef Aicher (2012) 365.
  • Schifferl/Kraus, § 617 ZPO und Schiedsklauseln in Gesellschaftsverträgen, GesRZ 2011, 341.
  • Feltl/Kraus, Wettbewerbsverbot für Aufsichtsratsmitglieder, wbl 2011, 61.
  • Haberer/Kraus, Rechtsfolgen unangemessener Vorstandsvergütungen, GeS 2010, 165.
  • Haberer/Kraus, Gedanken zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung, GeS 2010, 10.
  • Angebotspflicht durch Angebotsverhinderung bei Standstill-Vereinbarungen?, wbl 2010, 64.

Kommentierungen:             

  • Kraus/Spendel in Napokoj/Foglar-Deinhardstein/Pelinka (Hrsg), Aktiengesetzkommentar §§ 39 – 47 AktG (in Bearbeitung).
  • Kraus in Torggler (Hrsg), Kommentar zum Unternehmensrecht §§ 105 – 122 UGB (2013); 2. Aufl. 2016 (Überarbeitung aufgrund der GesbR-RG); 3. Aufl. 2019.
  • Kraus in Torggler (Hrsg), Kommentar zum Unternehmensrecht §§ 162 – 169 UGB (2013); 2. Aufl, 2016 (Überarbeitung aufgrund der GesbR-RG); 3. Aufl. 2019.
  • Aicher/Kraus in Straube (Hrsg), Wiener Kommentar zum GmbH-Gesetz § 61 (2009); 2. Aufl. 2015.
  • Kraus/Torggler in Torggler (Hrsg), Kurzkommentar zum GmbH-Gesetz § 25 GmbHG (2014).

Miniaturen: 

  • Anm zu OGH 20. 12. 2018, 6 Ob 126/18z, wbl 2019, 287.
  • Anm zu OGH 21. 12. 2017, 6 Ob 104/17p, SchiedsVZ 2018, 372.
  • Anm zu OGH 17. 1.2018, 6 Ob 195/17w, GesRZ 2018, 174.
  • Anm zu OGH 1. 3.2017, 6 Ob 22/17d, wbl 2017, 353.
  • Anm zu OGH 8. 5. 2013, 6 Ob 236/12t, GesRZ 2013, 291 (mit F. Schuhmacher).
  • Anm zu OGH 17. 12. 2010, 6 Ob 63/10y, wbl 2011, 327.
  • Anm zu OGH 15. 9. 2010, 2 Ob 238/09b, ÖJZ 2011, 283.

Studienliteratur:

  • Bearbeiter der Teile Aktiengesellschaft, Unternehmensübergang und Umgründungen in Ratka/Rauter/Völkl (Hrsg), Lernen Üben Wissen – Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (2011; 3. Aufl. 2017).

Populärwissenschaftliche Artikel:

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2018 – Habilitation, Unternehmens-, Wirtschafts- und Zivilrecht, Universität Wien
  • 2013 – Rechtsanwaltsprüfung, OLG Sprengel Wien
  • 2010 – Dr. iur., Rechtswissenschaften, Universität Wien
  • 2007 – Mag. iur., Rechtswissenschaften, Universität Wien
Mehr Weniger

Feed

06/10/2021
AUS­TRI­AN LI­MI­TED – Ei­ne Star­t­up-freund­li­che neue Rechts­form" – Wann kommt...
End­lich ist es so weit: Kürz­lich er­schien das Buch zur “Aus­tri­an Li­mi­ted - Ei­ne Star­t­up-freund­li­che neue Rechts­form” im Manz Ver­lag. Das The­ma “Aus­tri­an Li­mi­ted” ist in al­ler Mun­de: Die an­ge­dach­te neue Rechts­form soll den Wirt­schafts­stand­ort Ös­ter­reich für in­no­va­ti­ve jun­ge Un­ter­neh­men und de­ren – vor al­lem in­ter­na­tio­na­le – In­ves­to­ren noch at­trak­ti­ver ma­chen. Klar struk­tu­riert kon­zi­pier­ten die Rechts­an­wäl­te Jo­han­nes Reich-Rohr­wig, Six­tus-Fer­di­nand Kraus – bei­de CMS – ge­mein­sam mit Phil­ipp Kin­s­ky von der Kanz­lei Herbst Kin­s­ky, im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Di­gi­ta­li­sie­rung und Wirt­schafts­stand­ort die neue Form ei­ner Ka­pi­tal­ge­sell­schaft un­ter dem Ar­beits­ti­tel „Aus­tri­an Li­mi­ted. Das Buch ana­ly­siert die eu­ro­päi­schen Rechts­grund­la­gen, in­ter­na­tio­nal ge­läu­fi­ge Stan­dards und der­zeit be­ste­hen­de Schwä­chen der Rechts­for­men von AG und GmbH. Die­se kri­ti­schen Hin­wei­se könn­ten durch­aus auch bei der be­vor­ste­hen­den Re­form des Ak­ti­en- & GmbH-Rechts Be­rück­sich­ti­gung fin­den. Zie­le der neu­en Rechts­form sind die Fle­xi­bi­li­sie­rung, die An­pas­sung an in­ter­na­tio­na­le Stan­dards, der Ab­bau der­zeit be­ste­hen­der un­nö­ti­ger For­ma­lis­men, wel­che in­ter­na­tio­nal auf Un­ver­ständ­nis sto­ßen, die Er­mög­li­chung un­ter­schied­li­cher An­teils­klas­sen und auch von An­tei­len oh­ne Stimm­recht so­wie die Er­mög­li­chung ei­ner prak­ti­ka­blen Mit­ar­bei­ter­be­tei­li­gung, die Ös­ter­reich als Stand­ort für Star­tups in­ter­na­tio­nal kon­kur­renz­fä­hig ma­chen soll. 
16/09/2021
Neue Rechts­form, hilf­reich für Start-ups
Er­schie­nen in Die Pres­se­Wie könn­te ei­ne neue Ge­sell­schafts­form aus­ge­stal­tet wer­den, da­mit sie vor al­lem für Start-Ups at­trak­tiv ist? Das wird seit lan­gem dis­ku­tiert, Stich­wort „Aus­tri­an Li­mi­ted“. Es geht da­bei um bes­se­re Be­din­gun­gen für Grün­der und In­ves­to­ren, aber auch um An­rei­ze für po­ten­zi­el­le Mit­ar­bei­ter. Denn im in­ter­na­tio­na­len Ren­nen um die bes­ten Köp­fe ha­ben es hei­mi­sche Start-Ups nicht un­be­dingt leicht.  Le­sen Sie den kom­plet­ten Ar­ti­kel als PDF im Down­load­be­reich.
08/06/2021
Ver­än­de­rung am Pay­ment-Markt: CMS be­rät World­li­ne bei As­set-Ver­käu­fen in...
Un­ter we­sent­li­cher Mit­wir­kung des CMS-Teams in Wien be­glei­tet die in­ter­na­tio­na­le Wirt­schafts­rechts­kanz­lei den füh­ren­den eu­ro­päi­schen An­bie­ter von Zah­lungs­dienst­leis­tun­gen World­li­ne beim Ver­kauf ös­ter­rei­chi­scher...
14/01/2021
LI­VE-WEB­CAST CO­VID-19 Rechts-News
Ge­mein­sam mit Univ.-Prof. Dr. Jo­han­nes W. Flu­me (In­sti­tut für Zi­vil­recht der JKU) ist Univ.-Prof. Dr. Six­tus-Fer­di­nand Kraus (Of Coun­sel bei CMS Wien und In­sti­tut für Zi­vil­recht der JKU) Vor­tra­gen­der...
22/10/2020
CMS An­walt Six­tus-Fer­di­nand Kraus wird Pro­fes­sor an der Jo­han­nes Kep­ler...
​Six­tus-Fer­di­nand Kraus, der bei CMS Wien in den Teams Cor­po­ra­te Tran­sac­tions und Cor­po­ra­te Li­ti­ga­ti­on er­folg­reich tä­tig ist, darf sich auch in sei­ner wis­sen­schaft­li­chen Kar­rie­re über ei­nen wei­te­ren...
24/04/2020
Ge­sell­schafts­recht­li­ches CO­VID-19 Ge­setz
Die Maß­nah­men zur Ein­däm­mung von CO­VID-19 (Stich­wor­te: Ver­samm­lungs­ver­bot und Rei­se­be­schrän­kun­gen) ma­chen ein phy­si­sches Zu­sam­men­tref­fen von Ge­sell­schaf­tern/Ak­tio­nä­ren und Or­gan­mit­glie­dern häu­fig...
24/04/2020
Vir­tu­el­le Ge­ne­ral- und Haupt­ver­samm­lun­gen, vir­tu­el­le Auf­sichts­rats­sit­zun­gen...
Die CO­VID-19 Pan­de­mie bringt vie­le Un­ter­neh­men in wirt­schaft­li­che Tur­bu­len­zen. Ha­ben Gmb­H­Ge­sell­schaf­ter und Ak­tio­nä­re noch An­spruch auf Aus­schüt­tung des Bi­lanz­ge­winns, wenn im neu­en Ge­schäfts­jahr das...
18/03/2020
Haupt­ver­samm­lun­gen in Zei­ten von CO­VID-19: Das müs­sen Un­ter­neh­men be­ach­ten
​Pal­fin­ger, An­dritz und Zum­to­bel ha­ben sie schon ab­ge­sagt, ABB hält dar­an fest: Wäh­rend des Not­be­triebs auf­grund von CO­VID-19 wer­den wohl die meis­ten Haupt­ver­samm­lun­gen ver­scho­ben. Bei den meis­ten...
18/03/2020
Ver­samm­lungs­ver­bot: 6 Fra­gen zu Haupt­ver­samm­lun­gen
Was be­deu­tet das Ver­samm­lungs­ver­bot auf­grund von CO­VID-19 für Haupt­ver­samm­lun­gen? Dro­hen Stra­fen, wenn Fris­ten nicht ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen? Sind vir­tu­el­le HVs die Lö­sung oder kön­nen Zu­gangs­be­schrän­kun­gen...
16/03/2020
Co­ro­na­vi­rus: Haupt­ver­samm­lung ade?
1.    Zwingt Co­vid-19 da­zu, Haupt­ver­samm­lun­gen ab­zu­sa­gen? Laut Home­page des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für So­zia­les, Ge­sund­heit, Pfle­ge und Kon­su­men­ten­schutz (www.so­zi­al­mi­nis­te­ri­um.at) wer­den zur Ver­hin­de­rung...
03/04/2019
CMS ver­stärkt sich mit Six­tus-Fer­di­nand Kraus als neu­em An­walt
Kürz­lich wur­de das An­walts­team von CMS Wien er­neut er­wei­tert. Mit Priv.-Doz. Dr. Six­tus-Fer­di­nand Kraus (35) wur­de da­bei ein Ju­rist an Bord ge­holt, der lang­jäh­ri­ge Er­fah­rung in Wis­sen­schaft und Pra­xis...
04/03/2019
CMS be­rät Stei­er­mär­ki­sche Spar­kas­se bei Ban­ken-Kauf in Nord­ma­ze­do­ni­en
Die Stei­er­mär­ki­sche Bank und Spar­kas­sen AG hat am 28. Fe­bru­ar 2019 ei­nen Ak­ti­en­kauf­ver­trag mit der So­cie­te Ge­ne­ra­le un­ter­zeich­net, um sämt­li­che Ak­ti­en zu er­wer­ben, die die So­cie­te Ge­ne­ra­le an der bör­sen­no­tier­ten...