Das Photo von Daniela Kroemer

Daniela Krömer

Rechtsanwältin

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch

Daniela Krömer verstärkt das Arbeitsrechts-Team bei CMS seit 2013. Vor ihrem Einstieg bei CMS war sie Universitätsassistentin am Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien. Ihren Schwerpunkt legte sie auf den Themenbereich Europäisches Arbeitsrecht, 2008 gewann sie den Preis als beste Generalanwältin im Rahmen des European Law Moot Court. Neben der klassischen arbeitsrechtlichen Beratung unterstützt sie Mandanten auch schwerpunktmäßig bei Fragen des Europäischen Arbeitsrechts, etwa im Bereich des grenzüberschreitenden Arbeitskräfteeinsatzes, insbesondere im Bereich des Lohn- und Sozialdumpings, sowie in Gleichbehandlungsfragen.

Daniela Krömer ist Autorin arbeitsrechtlicher Publikationen auf Deutsch und Englisch und in ihrem Fachbereich auch als Lektorin im Rahmen des LL.M. für Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht der Universität Wien tätig. Sie spricht fließend Deutsch, Englisch und Spanisch sowie Französisch auf Maturaniveau.

Mehr Weniger

Ausbildung

.

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Arbeitsrecht und Arbeitswelt im europäischen Wandel: Nomos, Wien, 2016 (Mitautorin)
Mehr Weniger

Tätigkeitsbereiche

Da­ten­schutz Grund­ver­ord­nung

Feed

Zeige nur
18/05/2018
CMS be­glei­tet NÖ Pres­se­haus beim Ver­kauf von NP Druck...
Erschienen am 09.02.2018 auf diepresse.at
EuGH sagt Schein­un­ter­neh­men den Kampf an
15/01/2018
Ar­beits­kräf­te­über­las­sung re­loa­ded
14/11/2017
Ar­beits­rechts­ex­per­tin Da­nie­la Krö­mer ist Rechts­an­wäl­tin...
Erschienen am 03.08.2017 auf wienerzeitung.at
Wenn Out­sour­cing zu (un­ge­woll­ter) Ar­beits­kräf­te­über­las­sung...
Erschienen am 15.05.2017 im Medium: Der Standard
Rechts­fra­ge: Re­li­giö­se Sym­bo­le im Job
30/05/2016
War­um man Pa­pas doch nicht so leicht kün­digt
15/12/2015
Neue­run­gen im Ar­beits­recht ab 2016
01/10/2015
Wenn der Weg zur Ar­beit zählt
Der Stan­dard