Home / Presse / CMS vermeldet weltweit 1,36 Milliarden Euro Umsatz...

CMS vermeldet weltweit 1,36 Milliarden Euro Umsatz und ernennt neuen Chairman

18/06/2019

Frankfurt/Main – CMS, eine der führenden internationalen Anwaltssozietäten, hat im Geschäftsjahr 2018 Umsatzerlöse in Höhe von 1,36 Milliarden Euro verzeichnet. Damit konnte das Vorjahresergebnis um fünf Prozent gesteigert werden.

In der globalen Beförderungsrunde 2019 wurden 49 neue Partnerinnen und Partner ernannt, die in insgesamt 23 Städten in Europa, Lateinamerika sowie im Nahen Osten tätig sind. Sie decken ein breites Spektrum an Praxis- und Sektorgruppen ab. Der Frauenanteil unter den weltweiten Beförderungen beträgt 47 Prozent.

Bezogen auf die Anzahl der betreuten M&A-Transaktionen erzielte CMS im Jahr 2018 in den folgenden Rankings Top-Platzierungen:

  • Nr. 1 bei Bloomberg in Europa, Deutschland und UK
  • Nr. 1 bei Mergermarket in Mittel- und Osteuropa, DACH und Deutschland
  • Nr. 1 bei Thomson Reuters in Deutschland und UK

Der bisherige Executive Chairman, Cornelius Brandi, erklärt: „Wir haben ein sehr starkes Jahr hinter uns. In diesen von Wandel und Unsicherheit geprägten Zeiten haben wir unsere Mandanten bei der Wahrnehmung der sich ergebenden Chancen wirkungsvoll unterstützt. Diesen Erfolg verdanken wir dem Einsatz jedes einzelnen unserer 72 Büros sowie der reibungslosen internationalen Zusammenarbeit, auf die sich unsere multinationalen Mandanten jederzeit verlassen können.“

Neuer CMS Chairman und neue Management-Struktur

CMS hat für die kommenden vier Jahre Pierre-Sébastien Thill zum neuen Chairman und Nachfolger von Cornelius Brandi ernannt. Er tritt sein Amt mit sofortiger Wirkung an.

Thill ist auf internationales Steuerrecht spezialisiert und berät Mandanten im Zusammenhang mit M&A-Transaktionen und Umstrukturierungsmaßnahmen. Er ist seit 35 Jahren für CMS tätig und spricht fließend Französisch, Deutsch und Englisch. Thill war von 2012 bis 2015 Chairman des Supervisory Board von CMS Frankreich und ist Executive Chairman des Management Board, eine Position, die er zuvor auch von 2004 bis 2012 innehatte. Außerdem fungierte Thill von 2003 bis 2008 als Chairman des CMS Executive Committee, in welchem er seit 2008 auch als Mitglied vertreten ist.

In den vergangenen acht Jahren hat CMS seine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate weiter gesteigert und seine globale Präsenz auf 18 weitere Länder ausgeweitet. Dazu Cornelius Brandi, dessen zweite Amtszeit zu Ende geht: „Ich bin sehr dankbar, dass ich zur Erfolgsgeschichte von CMS beitragen durfte. Für viele unserer Mandanten hat sich das wirtschaftliche Umfeld in den letzten acht Jahren deutlich verändert. Wir haben uns ebenfalls gewandelt und globale Praxis- und Sektorgruppen eingerichtet, in denen wir unser Know-how bündeln, sowie mehrere verbundweite Technologieprojekte angestoßen. Mit seiner langjährigen Erfahrung in einschlägigen Führungspositionen und seiner Mitwirkung an unserer Strategie ist Pierre-Sébastien Thill der ideale Kandidat für die Chairman-Position von CMS. Ich bin davon überzeugt, dass sich der Verbund unter seiner Leitung erfolgreich weiterentwickeln wird.“ Cornelius Brandi wird weiterhin als Senior Partner bei CMS Deutschland tätig sein und dem CMS Executive Committee angehören.

Dem neuen Chairman werden künftig Duncan Weston und Matthias Lichtblau zur Seite stehen, die mit ihm zusammen das neue Executive Team bilden. Als Executive Partner ist Duncan Weston für die Umsetzung der globalen Gesamtstrategie von CMS sowie für das finanzielle Ergebnis, für mandantenbezogene Technologieprojekte und für das Thema Business Development verantwortlich. Matthias Lichtblau trägt als Executive Director von CMS weiterhin die Gesamtverantwortung für die operativen Funktionen des Executive Teams und der für die Organisation der CMS-Sozietäten zuständigen CMS Legal Services EEIG.

Dazu Pierre-Sébastien Thill, der bereits seit 2017 die Position des Vice-Chairman von CMS innehatte: „Unsere Mandanten sind in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld unterwegs. Dennoch erzielen sie weiterhin Produktivitätssteigerungen und erschließen neue Märkte. Wir teilen ihre globale Denkweise, und sie wissen, dass sie sich in nahezu allen großen Jurisdiktionen auf unsere hochwertige Beratung und unseren exzellenten Service verlassen können. Wir wollen innovative Lösungen entwickeln und unsere Reichweite weiter ausbauen. Cornelius Brandi hat CMS mit großer Umsicht und Einsatzbereitschaft geleitet. Ich möchte ihm an dieser Stelle dafür danken, dass er den Verbund für die Zukunft fit gemacht hat und ihn in einer so hervorragenden Verfassung übergibt. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit Matthias Lichtblau und Duncan Weston bei der Weiterentwicklung der Strategie in diesen für CMS spannenden Zeiten.“

Veröffentlichung
Pressemitteilung - CMS vermeldet weltweit 1,36 Milliarden Euro Umsatz und ernennt neuen Chairman
Download
PDF 116 kB