Home / Presse

Presse

Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen von CMS Deutschland: Neuigkeiten aus der Sozietät, aktuelle Trends und relevante Erkenntnisse aus unseren Publikationen. Erfahren Sie die neuesten Entwicklungen im juristischen Sektor. Journalisten oder Medienvertretern, die zu den rechtlichen Auswirkungen von Entwicklungen in der Wirtschaft recherchieren, empfehlen wir den Besuch unseres Press Rooms.



Tätigkeitsbereiche
28/05/2024
Strategische Um­struk­tu­rie­rung: CMS begleitet Hy­dro-Sys­tems-Ge­sell­schaf­te­rin...
Stuttgart – Die Hydro Systems KG, mit Sitz in Biberach in Ba­den-Würt­tem­berg, und Rhinestahl, mit Sitz in Cincinnati, USA, haben sich zu R-H Aviation zu­sam­men­ge­schlos­sen. Mit diesem Schritt wollen die beiden Luft­fahrt­zu­lie­fe­rer ihre Marktkompetenz stärken, weiter wachsen und einen neuen weltweiten Industrie Champion in den Bereichen Ground Support Equipment (GSE) und Tooling hervorbringen. Darüber hinaus streben sie gemeinsam eine größere Rolle bei der Beschleunigung der De­kar­bo­ni­sie­rungs­po­li­tik an. Für die Hydro Systems KG bedeutet der Zusammenschluss zudem eine erfolgreiche Nach­fol­ge­re­ge­lung. Der Hauptsitz von R-H Aviation befindet sich in Cincinnati, aber der Standort von Hydro Systems in Biberach bleibt bestehen und wird weiter gestärkt. Über weitere Details der Transaktion haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Ein internationales CMS-Team um die Lead Partner Dr. Maximilian Grub und Dr. Kai Wallisch hat die Gesellschafterin von Hydro Systems bei diesem Zusammenschluss umfassend rechtlich beraten, insbesondere bei der Strukturierung der Transaktion in gesellschafts- und steu­er­recht­li­cher Hinsicht, den fusions- und au­ßen­wirt­schafts­recht­li­chen Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren und bei Fi­nan­zie­rungs­fra­gen. Hydro Systems entwickelt und produziert mit rund 650 Mitarbeitenden seit rund 60 Jahren innovative Lösungen für den Bau, die Wartung und die Reparatur von zivilen und militärischen Flugzeugen. Neben dem Hauptsitz in Biberach verfügt das Unternehmen über weitere Standorte in Deutschland, China, Großbritannien, Frankreich, Singapur, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zu den Ge­schäfts­be­rei­chen von Hydro gehören insbesondere GSE, Tooling – mit einem Schwerpunkt auf Airbus und Rolls-Royce – sowie weltweiter Service. CMS Deutschland Dr. Maximilian Grub, Lead Partner Dr. Kai Wallisch, Partner, Lead Partner Dr. Christian Zielonka, Principal Counsel Birgit Schlemmer, Senior As­so­cia­te Mi­lit­sa Decheva Petrova, Senior Associate Yella Schick, As­so­cia­te Kath­rin Dengel, Associate, alle Corporate/M&A Dr. Christian Friedrich Haellmigk, Partner Kai Neuhaus, Partner David Rappenglück, Associate Malena Hansen, Senior Associate, alle Antitrust, Competition & Trade Dr. Martin Mohr, Partner Dr. Olaf Thießen, Principal Counsel Lukas Braun, Senior Associate Tobias Wacker, Associate, alle Tax Dr. Volker Zerr, Partner Michelle Schickinger, Senior Associate Maike Füchtmann, Senior Associate, alle Real Estate & Public Dr. Marc Seibold, Partner Carl Werner, Principal Counsel Dr. Andreas Grunert, Principal Counsel Julian Lacher, Senior Associate Carla Kaeber, Associate, alle Banking, Finance & Insurance  CMS Shanghai Michael Munzinger, Counsel Ran Li, Associate Locke Lord, Houston, Texas Edward A. Razim III, Partner Jaremy Chilton, Tax Part­nerPres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
24/05/2024
CMS berät den nie­der­län­di­schen Investor Stibbe Participaties beim Verkauf...
Frankfurt/Main – Das elsässische Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men De Dietrich Process Systems erwirbt die Heinkel-Gruppe. Verkäufer ist der niederländische Investor Stibbe Participaties. Die Heinkel-Gruppe, mit ihren renommierten Marken HEINKEL, COMBER, BOLZ-SUMMIX und JONGIA, ist ein internationaler Premium-Anbieter von Lösungen zur Abscheidung von Feststoffen aus Flüssigkeiten sowie Trocknungs- und Mischsystemen, hauptsächlich für die Pharma-, Chemie- und Le­bens­mit­tel­in­dus­trie. Stibbe Participaties erwarb die Unternehmen im Jahr 2005 nach einer unruhigen Zeit, die durch einen starken Abschwung in der Pharmaindustrie verursacht wurde, und entwickelte die Heinkel-Gruppe durch Add-on-Ak­qui­si­tio­nen zu einem internationalen Akteur in ihrem Sektor. Die Kombination aus solidem deutschem Management und pra­xis­ori­en­tier­ter Unterstützung durch Stibbe Participaties führte zu einer Wiederbelebung von Heinkel – mit dem Resultat einer starken Marktposition und stabiler wiederkehrender Einnahmen aus Kundendienst und Service. Mit diesem strategischen Merger zwischen der Heinkel-Gruppe und der De Dietrich-Gruppe bereichert und erweitert De Dietrich sein Portfolio und wird zu einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Fest-Flüs­sig-Tren­nung und der Trocknung von Wirkstoffen. Ein internationales CMS-Team um Lead Partner Dr. Hendrik Hirsch hat Stibbe Participaties zu allen rechtlichen Aspekten der Transaktion umfassend beraten, einschließlich der Rechtsberatung in mehr als sieben Jurisdiktionen (einschließlich Deutschland, den USA, Italien, den Niederlanden, China, Singapur und Indien), der juristischen Begleitung des Auk­ti­ons­pro­zes­ses und der Verhandlung von Ver­trags­be­din­gun­gen für die bestmögliche Integration der Heinkel-Gruppe in die Gruppe des erfolgreichen Bieters als neuem Eigentümer sowie zu steuerlichen und IP-Themen. Stibbe Participaties, mit Sitz in Laren, Niederlande, ist ein Investor in Familienbesitz, der eine Buy-and-Build-Stra­te­gie verfolgt. Das Unternehmen konzentriert sich auf mittelgroße industrielle Pro­duk­ti­ons­un­ter­neh­men mit einem erfahrenen Management und einer Position in einem Nischenmarkt mit Potenzial zur Markt­füh­rer­schaft. CMS Deutschland Dr. Hendrik Hirsch, Lead Partner Maxine Notstain, Senior Associate, Co-Lead Markus Herz, Partner Dr. Till Alexander von Poser, Associate, alle Corporate/M&A Dr. Hendrik Arendt, Senior Associate Dr. Martin Friedberg, Partner, beide Tax Dr. Thomas Hirse, Part­ner Se­bas­ti­an Vautz, Senior Associate Lisa Dietrich, Associate, alle IP Till Komma, Counsel Lena Schauer, Associate, beide Banking, Finance & Insurance Moritz Pottek, Counsel, Antitrust, Competition & Trade Tina Karakurt, Counsel Dr. Franz Maurer, Counsel, beide Real Estate & Public Dorothée Janzen, Partner, Com­mer­cial Bir­git Wagner, Legal Manager, Smart Operations SMOP CMS Niederlande Pieter van Duij­ven­vo­or­de Ca­ro­la Bruijn Pieter de Kanter CMS Italien Daniela Murer Alessandra Cuni Sara Tamma­ra­zio­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
25/04/2024
GASCADE mit CMS erfolgreich vor dem Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt: Klagen gegen...
Hamburg - Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat am 25.4.2024 die Klagen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und des NABU gegen den Plan­fest­stel­lungs­be­schluss des Bergamts Stralsund vom 21.8.2023 für die Errichtung und den Betrieb des ersten Seeabschnitts der Ost­see-An­bin­dungs­lei­tung ("OAL") abgewiesen. Ein CMS-Team um Dr. Christiane Kappes und Dr. Neele Christiansen hat die beigeladene Vor­ha­ben­trä­ge­rin GASCADE Gastransport GmbH (GASCADE) in dem Verfahren vor dem Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt vertreten. GASCADE betreibt ein circa 3.700 Kilometer langes Erd­gas­fern­lei­tungs­netz in Deutschland. Das Team hat GASCADE bereits im Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren für die OAL umfassend beraten. Die rund 50 Kilometer lange Offshore-Leitung OAL bindet das in Mukran (Rügen) geplante schwimmende LNG-Terminal der Deutsche ReGas (Englisch: Floating Storage and Regasification Unit – FSRU) an das bestehende Fernleitungsnetz in Lubmin an. Mit dem LNG-Vorhaben wird die OAL jährlich mindestens zehn Milliarden Kubikmeter Erdgas in das deutsche Fernleitungsnetz einspeisen. Damit wird ein Teil der weggefallenen russischen Erdgasimporte substituiert und ein wesentlicher Beitrag zur Sicherung der En­er­gie­ver­sor­gung geleistet. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat sämtliche Einwände der Kläger gegen die Rechtmäßigkeit des Plan­fest­stel­lungs­be­schlus­ses zurückgewiesen. Die schnellst­mög­li­che Durchführung der OAL dient dem zentralen Interesse an einer sicheren und diversifizierten Gasversorgung in Deutschland und ist aus Gründen eines überragenden öffentlichen Interesses und im Interesse der öffentlichen Sicherheit erforderlich. Die beschleunigte Zulassung des Vorhabens ist geeignet, die fortbestehende Gas­ver­sor­gungs­kri­se infolge der Einstellung der russischen Gaslieferungen und der Zerstörung der Nord-Stream-Pipe­lines zu bewältigen. Für die OAL musste daher nach den Be­schleu­ni­gungs­re­geln des LNG-Be­schleu­ni­gungs­ge­set­zes keine Um­welt­ver­träg­lich­keits­prü­fung durchgeführt werden. Das Vorhaben ist auch mit geltendem Natur- und Artenschutzrecht vereinbar. Die umweltfachliche Bewertung temporärer Funk­ti­ons­ver­lus­te gesetzlich geschützter Riffe ist ebenso wenig zu beanstanden wie die Prüfung der baubedingten Auswirkungen auf Meeressäuger und Rastvögel. Der Plan­fest­stel­lungs­be­schluss habe auch die Auswirkungen des Vorhabens auf das globale Klima hinreichend berücksichtigt. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat damit seine vorangegangenen Eil­ent­schei­dun­gen bestätigt, mit denen es in den vergangenen Monaten mehrere Eilanträge der DUH und des NABU abgelehnt hatte (BVerwG 7 VR 4.23, 7 VR 6.23, 7 VR 1.24, 7 VR 2.24). Die Aktenzeichen beim Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt lauten 7 A 9.23 und 7 A 11.23. CMS Deutschland Dr. Christiane Kappes, Partnerin Dr. Neele Christiansen, Part­ne­rin Se­bas­ti­an Belz, Counsel Knut Göring-Tisch, Associate Dr. Lisa Rueß, Associate, alle Real Estate & Pu­blic­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
25/04/2024
CMS berät Telefónica Deutsch­land-Vor­stand bei erfolgreichem De­lis­ting-Er­werbs­an­ge­bot
Stutt­gart/Ham­burg – Die multinationale Anwaltskanzlei CMS hat den Vorstand der Telefónica Deutschland im Zusammenhang mit dem De­lis­ting-Er­werbs­an­ge­bot der Telefónica Local Services GmbH, einer hun­dert­pro­zen­ti­gen Toch­ter­ge­sell­schaft der Telefónica, S.A., beraten. Das öffentliche De­lis­ting-Er­werbs­an­ge­bot ist mit Ablauf der Annahmefrist am 18. April 2024 um 24:00 Uhr (MESZ) erfolgreich abgeschlossen worden. Die Telefónica Deutschland ist seit vergangenem Freitag nicht mehr an der Frankfurter Börse gelistet. Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Telefónica Deutschland hatten bereits im Dezember 2023 auf ein damaliges Tei­ler­werbs­an­ge­bot der Telefónica Local Services GmbH unter der Beratung der beiden Sozietäten eine gemeinsame Stellungnahme abgegeben. Nun erging am 26. März 2024 auf das erneute Erwerbsangebot der Bieterin ihre gemeinsame begründete Stellungnahme zum öffentlichen De­lis­ting-Er­werbs­an­ge­bot für alle nicht unmittelbar von der Bieterin gehaltenen Aktien der Telefónica Deutschland zu einem Preis von 2,35 Euro in bar. Vorstand und Aufsichtsrat hatten den Aktionären darin empfohlen, das Angebot anzunehmen. Insgesamt hielt Telefónica, S.A. zu Beginn der Angebotsfrist direkt und indirekt rund 94,35 Prozent der Aktien an Telefónica Deutschland. Das Angebot richtete sich somit auf den Erwerb der verbleibenden rund 5,65 Prozent der Aktien. Damit werden Telefónica Deutschland mit rund sieben Milliarden Euro und der ausstehende Anteil mit knapp 400 Millionen Euro bewertet. Dr. Karsten Heider, Partner der Kanzlei CMS und Berater des Vorstands der Telefónica Deutschland, führte aus: „Es ist uns erneut eine ausgesprochene Freude gewesen, Telefónica Deutschland bei dieser interessanten Transaktion, einschließlich des Abschlusses der De­lis­ting-Ver­ein­ba­rung und des De­lis­ting-Ver­fah­rens an der Frankfurter Wert­pa­pier­bör­se, zu beraten.“CMS hat den Vorstand der Telefónica Deutschland Holding AG bereits im Zusammenhang mit dem Angebot der Telefónica S.A. an die Aktionäre der Telefónica Deutschland Holding AG zum Erwerb von deren rund 551 Millionen Aktien durch ihre 100-Pro­zent-Toch­ter­ge­sell­schaft Telefónica Local Services GmbH vom Dezember 2023 umfassend beraten – insbesondere bei der Abgabe der nach dem Wert­pa­pier­er­werbs- und Übernahmegesetz erforderlichen begründeten Stellungnahme zu dem Angebot. Das Erwerbsangebot wurde innerhalb der Annahmefrist, die am 17. Januar 2024 endete, für rund 234 Millionen Aktien angenommen. CMS Deutschland Dr. Karsten Heider, Co-Lead Partner Dr. Henrik Drinkuth, Co-Lead Partner Dominik von Zehmen, Counsel Carola Kürten, Senior Associate, alle Corporate/M&A Rechtsabteilung Telefónica Deutschland Holding AG Marcel Ritter, General Counsel & Compliance Officer Petra Mitzlaff, Head of Capital Markets Law Der Aufsichtsrat der Telefónica Deutschland Holding AG wurde rechtlich von Pinsent Masons beraten. Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
22/04/2024
CMS berät Vattenfall beim Verkauf von 49 Prozent der Anteile an den Off­shore-Wind­park­pro­jek­ten...
Hamburg – Vattenfall hat 49 Prozent seiner Anteile an den Wind­park­pro­jek­ten Nordlicht 1 und Nordlicht 2 an BASF verkauft. Das Windparkgebiet besteht aus zwei separaten Standorten und befindet sich in der deutschen Nordsee rund 85 Kilometer nördlich der Insel Borkum. Die beiden Standorte Nordlicht 1 und Nordlicht 2 verfügen über geplante Kapazitäten von circa 980 Megawatt und circa 630 Megawatt. Nach der vollständigen Inbetriebnahme, die für das Jahr 2028 geplant ist, wird die gesamte Stromproduktion voraussichtlich rund sechs Terawattstunden (TWh) pro Jahr betragen, was rechnerisch dem Stromverbrauch von 1,6 Millionen deutschen Haushalten entspricht. Das Nord­licht-Wind­pro­jekt ist damit das bislang größte Off­shore-Wind­park-Pro­jekt, das Vattenfall realisiert. Der Baubeginn ist, vorbehaltlich der endgültigen In­ves­ti­ti­ons­ent­schei­dung, für das Jahr 2026 avisiert. Vattenfall agiert als Entwickler sowie Bauherr beider Nord­licht-Stand­or­te. Ein CMS-Team unter Leitung der beiden Partner Dr. Holger Kraft und Dr. Jacob Siebert hat Vattenfall bei dieser Transaktion umfassend rechtlich beraten. Im Dezember des vorangegangenen Jahres hatten Vattenfall und BASF bereits ein sogenanntes Memorandum of Understanding über das gemeinsame Vorhaben unterzeichnet, bei dem das CMS-Team ebenfalls Vattenfall begleitet hat. CMS Deutschland Dr. Holger Kraft, Lead Partner Dr. Jacob Siebert, Lead Part­ner Do­ro­thée Janzen, Partner, Com­mer­cial Mat­thi­as Sethmann, Principal Counsel Dr. Christoph Löffler, Counsel Dr. Stefan Kühl, Senior Associate Dr. Christian Seeburger, Associate, alle Corporate/M&A Dr. Niklas Ganssauge, Partner Mathias Cordero, Senior Associate, beide Real Estate & Public Christoff Soltau, Partner Dr. Denis Schlimpert, Counsel Dr. Robert Bodewig, Senior Associate, alle Antitrust, Competition & Trade Dr. Kerstin Block, Partner, Banking & Finance Prof. Dr. Malte Grützmacher, Partner, TMC Dr. Nikolas Gregor, Partner, Intellectual Pro­per­ty Se­bas­ti­an Belz, Counsel Katja Meisel, Senior Associate Knut Göring-Tisch, Associate, alle Public Dr. Arne Burmester, Principal Counsel  Birgit Wagner, Legal Manager Shae Lynn Washington, Legal Coor­di­na­tor  Sa­rah Przybylski, Senior Legal Specialist Edris Trabzadah, Senior Legal Specialist Jule Marie Holz, Legal Specialist, alle Smart Ope­ra­ti­ons­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
22/04/2024
125-Mil­lio­nen-Eu­ro-Pro­jekt­fi­nan­zie­rung: CMS begleitet En­er­gy-De­ve­lo­per...
Frankfurt/Main – Die QUARTERBACK Immobilien AG hat mit der Deutsche Bank AG einen Kreditvertrag über 125 Millionen Euro abgeschlossen. Die vereinbarten Kreditmittel werden für den Ankauf von erneuerbaren Energieprojekten in einem fort­ge­schrit­te­nen Pro­jekt­ent­wick­lungs­sta­di­um verwendet, mit einem Schwerpunkt im Bereich Solar. QUARTERBACK stärkt damit den Ausbau seines Ge­schäfts­seg­ments Erneuerbare Energien. Die Kreditlinie ermöglicht dem Energy-Developer einen zügigen Ausbau von Solarprojekten mit einem Strom­erzeu­gungs­po­ten­zi­al von insgesamt rund zwei Gigawatt, die dann an institutionelle Ei­gen­ka­pi­tal­in­ves­to­ren verkauft werden sollen. Erste Fi­nan­zie­rungs­mit­tel wurden bereits ausgezahlt und verwendet. Ein CMS-Team um Lead Partner Dr. Markus Pfaff hat QUARTERBACK bei dieser Pro­jekt­fi­nan­zie­rung umfassend rechtlich beraten. Die QUARTERBACK Immobilien AG, mit Sitz in Leipzig, ist spezialisiert auf Pro­jekt­ent­wick­lung, Pro­jekt­rea­li­sie­rung, Bestandspflege, Be­stand­ser­wei­te­rung, Verwaltung und Facility Management. Im Bereich Erneuerbare Energien entwickelt das Unternehmen großflächige Solaranlagen sowohl für institutionelle Investoren und En­er­gie­dienst­leis­ter als auch für die eigene En­er­gie­er­zeu­gung. Es verfügt derzeit über eine Pipeline von rund fünf Gigawatt. Der CMS-Partner Dr. Jochen Lux berät die QUARTERBACK Gruppe schon seit längerem beim An- und Verkauf von Im­mo­bi­li­en­pro­jekt­ent­wick­lun­gen und Pro­jekt­ent­wick­lun­gen im Bereich New Energy. CMS Deutschland Dr. Markus Pfaff, Lead Partner Dr. André Frischemeier, Partner Hatice Akyel, Counsel Thomas Schaak, Senior Associate, alle Banking & Fi­nan­ce­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
16/04/2024
CMS berät beim Abschluss eines Facilities Agreements für Mi­ne­ral­öl­lo­gis­tik­un­ter­neh­men...
Hamburg – Die Unitank Gruppe, eine international agierende Dienstleisterin für Mi­ne­ral­öl­pro­duk­te und Betreiberin von sechs Groß-Tanklagern an fünf Standorten im In- und Ausland, hat ein Facilities Agreement mit einem Gesamtvolumen von 157 Millionen Euro zur Refinanzierung einer bestehenden Finanzierung abgeschlossen. Zu den Kreditgebern gehören die Helaba Landesbank Hes­sen-Thü­rin­gen, die National Australia Bank Limited sowie die Scotiabank. Ein CMS-Team unter der Federführung der Partner Dr. Marc Riede und Dr. Thomas de la Motte hat das Bankenkonsortium bei der Erstellung und Verhandlung der Fi­nan­zie­rungs­do­ku­men­ta­ti­on in mehreren Jurisdiktionen umfassend rechtlich begleitet. Glas SAS und Global Loan Agency Services GmbH waren als Kon­sor­ti­al­füh­rer beziehungsweise Si­cher­hei­ten­treu­hän­der tätig. Financial Adviser im Rahmen der Transaktion war Rothschild & Co. CMS Deutschland Dr. Marc Riede, Lead Partner Dr. Thomas de la Motte, Lead Partner Nicolai Bischof, Senior Associate Kai Lüdiger, Associate Marcel Müller, Associate, alle Banking & Finance  CMS Belgien Benoît Vandervelde, Partner Florence Berchem, Associate, beide Banking & Finance  CMS Luxemburg Vivian Walry, Part­ner Char­lot­te Demeuldre, Counsel Suzanne Chibane, Managing Associate, alle Banking & Finance  CMS Großbritannien Hugo Coetzee, Partner Oliver Brown, beide Banking & Fi­nan­ce­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
15/04/2024
CMS begleitet Silver Investment Partners bei der Errichtung der COHEMI...
Frankfurt/Main – Die drei Be­ra­tungs­un­ter­neh­men SIRIUS Consulting & Training, Acuroc Solutions und IQ Solutions haben sich zu­sam­men­ge­schlos­sen und agieren künftig unter dem gemeinsamen Dach der COHEMI Group. Ziel der neu gebildeten Con­sul­ting-Grup­pe mit einem Schwerpunkt auf IT-, Prozess- und Or­ga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung ist, vorhandene Wachstumschancen im Markt gemeinsam zu nutzen und Größenvorteile auf Gruppenebene zu schaffen. Das geplante Wachstum wird unterstützt durch den Einstieg von Silver Investment Partners (SIP), einem unabhängigen Investor für Ei­gen­ka­pi­tal­fi­nan­zie­run­gen von mit­tel­stän­di­schen Unternehmen. Das bisherige Management aller drei Unternehmen bleibt sowohl operativ als auch finanziell beteiligt. Ein CMS-Team um Lead Partner Dr. Peter Polke hat SIP bei Akquisitionen im Zusammenhang mit dem Auf- und Ausbau der Mehr­heits­be­tei­li­gung an der COHEMI Group umfassend rechtlich beraten. Dr. Peter Polke beriet SIP bereits während seiner Zeit bei King & Wood Mallesons. Der Pri­va­te-Equi­ty-Spe­zia­list wechselte zum 1. Januar 2024 von KWM zu CMS und verstärkt seitdem die Pri­va­te-Equi­ty-Pra­xis von CMS. SIP, mit Sitz in Königstein im Taunus, ist ein unabhängiger Investor für Ei­gen­ka­pi­tal­fi­nan­zie­run­gen von mit­tel­stän­di­schen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Als unternehmerisch geführter, erfahrener und zuverlässiger Partner engagiert sich SIP bei Mehrheits- und Min­der­heits­be­tei­li­gun­gen in Unternehmen mit Umsätzen zwischen fünf und 100 Millionen Euro, wobei der Fokus auf Unternehmen mit einem Umsatz zwischen zehn und 50 Millionen Euro liegt. Zur COHEMI Group gehören die SIRIUS Consulting & Training GmbH, die Acuroc Solutions GmbH und die IQ Solutions GmbH. Ihre operativ tätigen Be­ra­tungs­un­ter­neh­men umfassen derzeit knapp 100 Beraterinnen und Berater an aktuell vier Standorten in Deutschland, mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Schwerpunkte der Con­sul­ting-Grup­pe sind aktuell die Bereiche IT-Governance, IT-Pro­jekt­ma­nage­ment, (IT-)Service Management, Change Management, Asset Strategy & Performance Management, Data Management sowie Software Asset- und Li­zenz-Ma­nage­ment. Geplant ist ein kontinuierlicher Ausbau des Portfolios. Die Gruppe verfolgt eine langfristige Buy-and-Build-Stra­te­gie CMS Deutschland Dr. Peter Polke, Lead Partner Dr. Dirk Baukholt, Principal Counsel Hanno Brandt, Senior Associate Julian Buhr, Legal Coordinator, alle Corporate/M&A Carsten Domke, Partner Jonas Hötzel, Associate, beide Labor, Employment & Pensions Philipp Lotze, Partner Theresa Lenger, Senior Associate, beide IP/IT Stefan Lehr, Partner, Re­gu­la­to­ry­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
09/04/2024
CMS berät TIS im Rahmen der Veräußerung an Marlin Equity Partners
München – Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS) hat den Abschluss einer verbindlichen Vereinbarung zur Veräußerung einer Mehr­heits­be­tei­li­gung an die globale In­vest­ment­ge­sell­schaft Marlin Equity Partners (Marlin) bekanntgegeben. TIS, ein weltweit führender Anbieter Cloud-basierter Cash-Ma­nage­ment-, Liquiditäts- und Zah­lungs­lö­sun­gen, wird mit der seitens Marlin im Zuge der Transaktion zugesagten Investition das Wachstum des Unternehmens sowie die Ausweitung des Produktangebots vorantreiben. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal 2024 erwartet. TIS-Mit­be­grün­der Jörg Wiemer, Aquiline Capital Partners LP und das Management-Team behalten auch künftig eine signifikante Min­der­heits­be­tei­li­gung an dem Unternehmen. Ein CMS-Team unter der Leitung der Partnerin Dr. Jessica Mo­haupt-Schnei­der und des Counsel Dr. Christoph Küster hat sowohl die Gesellschaft als auch das Management-Team beim Abschluss dieser Vereinbarung zu ausgewählten Themenkomplexen rechtlich beraten. Damit setzen das Unternehmen sowie auch das Management-Team der Gesellschaft erneut auf die Expertise von CMS. Zuletzt war ein Team von CMS etwa bei der Übernahme von Cashforce, einem in Belgien ansässigen Fin­Tech-Start-up, das Cash-Management- und Cash-Fo­re­cas­ting-Lö­sun­gen auf KI-Basis anbietet, tätig. CMS Deutschland Dr. Jessica Mo­haupt-Schnei­der, Lead Partnerin Dr. Christoph Küster, Lead Counsel Dr. Tilman Weichert, Part­ner Ma­rie­loui­se Emmer, Senior As­so­cia­te Mat­thi­as Unger, Senior Associate Maria Kucher, Associate, alle Corporate/M&A Jörg Schrade, Partner, Tax­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
08/04/2024
CMS berät Panasonic Europe bei der Neugestaltung der europäischen Go­ver­nan­ce-Struk­tur
Hamburg – Panasonic, einer der weltweit führenden Elek­tronik­her­stel­ler, hat Teile seines Or­ga­ni­sa­ti­ons­ge­fü­ges geändert und eine neue Go­ver­nan­ce-Struk­tur für einige seiner europäischen Niederlassungen eingeführt. Unter der nie­der­län­di­schen Europazentrale, Panasonic Europe B.V., wurden neue Niederlassungen in Großbritannien, Spanien und Polen eröffnet. In Spanien und Polen wurden die Mitarbeitenden und bestimmte Vermögenswerte der bestehenden Niederlassungen der deutschen Panasonic Marketing Europe GmbH mit Wirkung zum 1. April 2024 in die neuen Niederlassungen überführt. Ein internationales CMS-Team unter der Leitung von Dr. Eckart Gottschalk und Dr. Philipp Koch hat Panasonic bei dieser Transaktion umfassend rechtlich beraten. Der Schwerpunkt lag dabei auf der gesellschafts- und ar­beits­recht­li­chen Beratung sowie der Koordination der verschiedenen Schritte in un­ter­schied­li­chen Jurisdiktionen. CMS Deutschland arbeitete dabei erneut eng mit CMS-Sozietäten aus Großbritannien, Spanien, Polen und den Niederlanden zusammen. Mit der Neuaufstellung der Organisation strafft Panasonic seine Go­ver­nan­ce-Struk­tur in Europa. Die 1918 gegründete Panasonic-Gruppe ist heute ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung innovativer Technologien und Lösungen für ein breites Spektrum von Anwendungen in den Bereichen Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik, Haus­halts­ge­rä­te, Automobil, Industrie, Kommunikation und Energie. Am 1. April 2022 wurde die Panasonic Gruppe in ein operatives Un­ter­neh­mens­sys­tem umgewandelt, wobei die Panasonic Holdings Corporation als Hol­ding­ge­sell­schaft fungiert und acht Unternehmen unter ihrem Dach positioniert sind. Für das am 31. März 2023 endende Geschäftsjahr meldete die Gruppe einen konsolidierten Nettoumsatz von 8.378,9 Milliarden Yen, was rund 59,4 Milliarden Euro entspricht. CMS Deutschland Dr. Eckart Gottschalk, Lead Partner, Hamburg Dr. Philipp Koch, Counsel, Hamburg Sonja Schanze, Associate, Hamburg Tjorben Drawe, Associate, Hamburg, alle Corporate/M&A Dr. Daniel Ludwig, Partner, Hamburg Dr. Jacob Hinze, Counsel, Hamburg, beide Employment law  CMS UK Nick Crosbie, Partner, London George Yuill, Senior Company Secretary, London, beide Corporate/M&A  CMS Spanien Luís Miguel de Dios, Partner, Ma­drid Al­ek­san­dra Czajka, Senior Associate, Madrid, beide Corporate/M&A María José Ramos Aguilar, Senior Associate, Madrid, Employment law  CMS Polen Olga Czy­zy­cka-Szc­zy­giel, Counsel, War­schau Mag­da­le­na Mentrak, Associate, Warschau, beide Corporate/M&A Michał Tutaj, Senior Associate, Warschau, Employment law  CMS Niederlande Britt Straat, Candidate civil law notary, Amsterdam  Panasonic Europe Volkhard Pfaff, General Counsel, Wies­ba­den Da­nie­la Gardiner, Head of Legal Local Sales Operations, Brack­nell Clau­dia Neif, Head of Legal DACH, Wies­ba­den Pau­li­na Prugar, Senior Legal Counsel, Warschau Jaime Corderas, Senior Legal Counsel, Barcelona Markus Rein, HR-Director, Ham­burg Chris­ti­an Konertz, Employee & Labor Relations Manager, Ham­burg­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
03/04/2024
CMS berät CTS Eventim beim geplanten Erwerb des Ticketing- und Fes­ti­val-Ge­schäfts...
Hamburg – Die börsennotierte und im MDAX gelistete CTS Eventim AG & Co. KGaA, Europas führendes Ti­cke­ting-Un­ter­neh­men und weltweit die Nummer 2, hat heute mit Unternehmen des französischen börsennotierten Medienkonzerns Vivendi ein Put Option Agreement abgeschlossen und Vivendi das Recht eingeräumt, sämtliche Anteile an den zum Ticketing- und Fes­ti­val-Ge­schäft gehörenden Gesellschaften an CTS Eventim zu veräußern. Vivendi wird nun ein Kon­sul­ta­ti­ons­ver­fah­ren mit den zuständigen Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tun­gen durchführen, um danach über die Annahme der Put Option entscheiden zu können. Zum Ti­cke­ting-Ge­schäft von Vivendi gehören See Tickets UK, das zweitgrößte Ti­cke­ting-Un­ter­neh­men in England, sowie weitere Gesellschaften in Europa und den USA. Im Geschäftsjahr 2023 verkauften diese Gesellschaften zusammen rund 44 Millionen Tickets. Die Anteile der französischen Ti­cke­ting-Ge­sell­schaft von Vivendi, See Tickets SAS, sind nicht Teil der Transaktion. Zum Fes­ti­val-Ge­schäft von Vivendi gehören Unternehmen aus England und Frankreich, die Festivals wie Junction 2 und Garorock veranstalten. CMS hat CTS Eventim im Rahmen dieser Transaktion unter der Federführung von Henrik Drinkuth und in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen CMS-Büros, unter anderem in Frankreich, England, Spanien, der Schweiz und den Niederlanden, umfassend beraten. CMS Deutschland Dr. Henrik Drinkuth, Lead Partner Dr. Hendrik Quast, Senior Associate, beide Corporate/M&A Prof. Dr. Malte Grützmacher, Partner, IT/Data Pro­tec­tion Chris­toff Soltau, Part­ner Alex­an­der Laute, Senior Associate, beide Kartellrecht Dr. Martin Gerecke, Partner, Medienrecht CMS Frankreich Alexandra Rohmert Vincent Desbenoit Dylan Allali, alle Corporate/M&A Claire Van­ni­ni  Guil­laume Melot, beide Kartellrecht CMS UK John Enser, TMT Nick Crosbie  Jade Tran  Maria Doran, alle Corporate/M&A CMS Spanien Luis Miguel De Dios Jorge Peris Hevia, beide Corporate/M&A und Commercial  CMS Portugal Miguel Santos Ferreira, Corporate/M&A und Commercial  CMS Schweiz Stefan Brunn­sch­wei­ler An­drea Relly Anna Mast, alle Corporate/M&A  CMS Niederlande Elmer Veenman Bob Barnhoorn, beide Corporate/M&A und Com­mer­cial­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com
02/04/2024
CMS berät Main Street Capital Corporation beim Erwerb der Maass Global...
Ham­burg/Stutt­gart – Die Main Street Capital Corporation, ein börsennotierter Finanzinvestor, mit Sitz in Houston, Texas, hat über eines ihrer Port­fo­lio­un­ter­neh­men, die Gulf Manufacturing LLC, die Maass Global Group erworben. Das Essener Unternehmen gilt als weltweit führender Anbieter in der Herstellung und im Vertrieb von Flanschen und geschmiedeten Spe­zi­al­pro­duk­ten, geschmiedetem Stabstahl, nahtlosen Rohren und Fittings aus Duplex-, Edelstahl- und Hoch­ni­ckel­le­gie­run­gen. Zur Maas Global Group gehören, neben dem Stammsitz in Essen, weitere Standorte in den Niederlanden, dem Vereinigtem Königreich, Indien, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Ein CMS-Team unter der Leitung von Dr. Eckart Gottschalk und Dr. Kai Wallisch hat die Main Street Capital Corporation bei dieser Transaktion umfassend rechtlich begleitet. Neben der ge­sell­schafts­recht­li­chen Beratung stand insbesondere die rechtliche Umsetzung der Finanzierung im Vordergrund. Im Rahmen der Transaktion hat CMS Deutschland eng mit CMS-Sozietäten aus den Niederlanden, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie der amerikanischen Sozietät Locke Lord und AZB & Partners aus Indien zu­sam­men­ge­ar­bei­tet. Die Main Street Capital Corporation ist eine börsennotierte In­vest­ment­ge­sell­schaft mit einer Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung von circa 3,9 Milliarden US-Dollar. Sie ist auf langfristige Finanzierungen von mit­tel­stän­di­schen Unternehmen in un­ter­schied­li­chen Branchen durch Ma­nage­ment-Buy­outs, Re­ka­pi­ta­li­sie­run­gen, Wachs­tums­fi­nan­zie­run­gen und Übernahmen spezialisiert. Mit der Investition zum Erwerb der Maas Global Group vertieft die Main Street Capital Corporation das bestehende Investment im Bereich der Herstellung von Flanschen, Fittings und weiteren Spezialprodukten für industrielle Anwendungen. CMS Deutschland Dr. Eckart Gottschalk, Lead Partner Dr. Kai Wallisch, Lead Partner Dr. Paul Kintrup, Senior As­so­cia­te Mi­lit­sa Decheva Petrova, Senior Associate Dr. Alexander Weinhold, Senior As­so­cia­te Tjor­ben Drawe, Associate Sonja Schanze, As­so­cia­te Kath­rin Dengel, Associate, alle Corporate/M&A Dr. Marc Seibold, Partner Anne Waßmuth, Counsel Carla Kaeber, Associate, alle Banking & Finance Dr. Hans Fabian Kiderlen, Principal Counsel Theresa Friedle, Associate, beide Real Estate & Public Dr. Michael Kraus, Partner Thomas Fröhlich, Counsel, beide TMC Dr. Jacob Hinze, Counsel, Arbeitsrecht Dr. Martin Mohr, Partner, Tax Christoff Henrik Soltau, Partner Dr. Robert Bodewig, Senior Associate, beide Antitrust, Competition & Trade Kai Neuhaus, Partner Moritz Pottek, Counsel, beide Brüssel EU Law Office CMS Niederlande Roman Tarlavski, Partner Maarten Feenstra, Associate Fleur Assendelft de Coningh, Associate Anne Fleur Krijthe, Candidate civil law notary  CMS Singapur Toby Grainger, Partner Leslie Tay, Associate CMS UAE Patrik Daintry, Partner Fawzi Oueidat, Associate  Locke Lord Greg Heath, Partner Nicholas Jennings, Partner Jason Ulezalka, Partner Case Towslee, Associate Jake Chagoury, Associate Mason Marek, Associate AZB & Partners Srinath Dasari, Senior Partner Gautam Rego, Partner Yash Anand, Associate Gopika Menon, As­so­cia­te­Pres­se­kon­takt pres­se@cms-hs. com