Home / Veröffentlichungen / FAQ - Nutzung von Corona-Apps

FAQ - Nutzung von Corona-Apps

Was ist die Corona-Warn-App?

Zweck der Corona-Warn-App ist es, ihre Nutzer zu warnen, wenn sie sich in der Nähe einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person aufgehalten haben. Dies funktioniert auf dezentrale Art und Weise dadurch, dass die App alle zehn Minuten Zufallscodes generiert und per Bluetooth an andere Smartphones in der unmittelbaren Nähe überträgt, auf denen die App ebenfalls installiert ist. Voraussetzung ist, dass die vom Robert Koch-Institut – zugleich Betreiberin der App – definierten Kriterien zu Abstand und Zeit erfüllt sind. Die Zufallscodes werden dann für begrenzte Zeit in den Apps, die sie empfangen haben, lokal gespeichert. Rückschlüsse auf die Identität von Nutzern oder deren Standort lassen die Zufallscodes zu keiner Zeit zu.

Wird bei einem der App-Nutzer eine Corona-Infektion diagnostiziert, kann dieser diese Information freiwillig in seiner App speichern, die diese dann an einen zentralen Server von T-Systems in Deutschland schickt. Der zentrale Server verteilt diese Zufallscodes an alle installierten Corona-Warn-Apps, speichert sie darüber hinaus allerdings nicht. Alle installierten Corona-Warn-Apps prüfen dann lokal, ob eine Begegnung stattfand, und informieren ihre jeweiligen Nutzer entsprechend darüber. Dies geschieht nur in größeren Intervallen, sodass es nicht möglich ist, in Echtzeit über Begegnungen mit Infizierten informiert zu werden.

Da nur Zufallscodes und keine Klarnamen verwendet werden, ist keinem der Beteiligten bekannt, wer mit wem Kontakt hatte oder infiziert sein könnte. Arbeitgeber sind an die App überhaupt nicht angebunden und erhalten Informationen daher nur, wenn ihre Arbeitnehmer sie ihnen mitteilen.

Weitere Fragen aus dem FAQ

  • Kann der Arbeitgeber die Nutzung der Corona-Warn-App auf dienstlichen Smartphones der Arbeitnehmer anordnen?
  • Kann der Arbeitgeber die Nutzung einer Corona-Warn-App auch auf privaten Smartphones der Arbeitnehmer anordnen?
  • Ist der Betriebsrat zu beteiligen?
  • Muss der Arbeitnehmer einen begründeten Infektionsverdacht melden und darf der Arbeitgeber danach fragen?
  • Darf der Arbeitnehmer zu Hause bleiben, wenn eine Warnung durch die App erfolgt bzw. muss der Arbeitgeber ihn zum Schutz der anderen Mitarbeiter nach Hause schicken? Was geschieht mit den Entgeltansprüchen?
  • Was passiert mit den mit Hilfe des Fragerechts und der Meldepflicht gesammelten Daten des Arbeitnehmers?

Ausführliche Information zum Thema Corona-Warn-App finden hier als PDF.


Weitere FAQs zu arbeitsrechtlichen COVID-19-Themen


Aktuelle Informationen zu COVID-19 finden Sie in unserem Corona Center. Wenn Sie Fragen zum Umgang mit der aktuellen Lage und den Auswirkungen für Ihr Unternehmen haben, sprechen Sie Ihren Ansprechpartner bei CMS oder unser CMS Response Team jederzeit gerne an.


Veröffentlichung
FAQ zur Corona-App
Download
PDF 59 kB