Home / Presse / CMS Hasche Sigle erfolgreich im NBA-Basketball-Na...

CMS Hasche Sigle erfolgreich im NBA-Basketball-Namens-Streit

21/06/2011

Leipzig - Die Basketball-Profiliga der USA, die National Basketball Association (NBA), hat im Namens-Streit mit dem deutschen Zweitligisten BSW Sixers aus Sachsen-Anhalt einem Kompromiss zugestimmt. Danach kann das Team aus Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen den Team-Namen "BSW Sixers" weiter führen, muss aber die beiden Sterne aus dem Vereinslogo entfernen. Die NBA hatte sich über die mögliche Verwechslung mit den "Philadelphia 76-ers" beschwert, die im allgemeinen US-Sprachgebrauch auch "Sixers" heißen. Das Logo der BSW Sixers sollte deshalb geändert werden, sonst würde Klage erhoben.

Dr. Heralt Hug, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz und Partner von CMS Hasche Sigle, hat den Verein in dem Markenrechtsstreit beraten. "In einem außergerichtlichen Verhandlungsmarathon – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – ist es schließlich gelungen, die NBA davon zu überzeugen, dass u. a. der Logobestandteil "Sixers" in Deutschland zu keiner Verwechslung mit den "Philadelphia 76ers" führt", sagte Dr. Heralt Hug. Eine Klage der NBA hätte beim Gang durch die Instanzen nicht nur lange gedauert sondern auch hohe finanzielle Risiken gehabt, so Heralt Hug weiter.

Mit dem gefundenen Kompromiss sind nun nicht nur Name und Logo der BSW Sixers - Basketballer gerettet, sondern es ist auch für die Zukunft sichergestellt, dass in Bezug auf die Marke der BSW Sixers Rechtssicherheit besteht.

Veröffentlichung
PM_NBA_Leipzig_21_06_2011_de
Download
PDF 73 kB

Personen

Heralt Hug
Prof. Dr. Heralt Hug
Partner
Leipzig