Home / Presse / CMS Hasche Sigle gewinnt Streit um Sponsoringvertrag...

CMS Hasche Sigle gewinnt Streit um Sponsoringvertrag für Gondwana – Niederlage für DTM-Rennfahrer Gary Paffett vor dem OLG Hamburg

06/09/2005

Unter Federführung des Hamburger Partners Dr. Sebastian Cording hat CMS Hasche Sigle für das im Bereich des Motorsports engagierte Ahrensburger Unternehmen Gondwana Trade Management einen Sieg gegen den derzeit Gesamtführenden der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters), den Briten Gary Paffett, errungen. Das Oberlandesgericht Hamburg verurteilte Paffett zur Zahlung eines sechsstelligen Eurobetrages an den ehemaligen Sponsor und stellte darüber hinaus fest, dass Gondwana bis Ende 2007 die weltweit exklusiven Vermarktungsrechte an Gary Paffett besitzt.

Der 2002 geschlossene Sponsoringvertrag zwischen Gondwana und dem damaligen Newcomer Paffett ermöglichte diesem die Teilnahme an der Formel 3 und legte eine finanzielle Beteiligung Gondwanas an den Einnahmen Paffetts unter der Bedingung fest, dass Paffett am Saisonanfang 2003 einen Platz in der DTM erhalten sollte. Noch in 2002 wurde Mercedes-Sportchef Norbert Haug auf Paffett aufmerksam. 2003 absolvierte Paffett zunächst ein Rennen in der Formel 3000 und wechselte unmittelbar danach zu Mercedes in die DTM. Die Parteien stritten nun um die Frage, ob der Wechsel Paffetts noch am Saisonanfang 2003 stattgefunden hatte. Im weiteren Verlauf lehnten Paffett und sein Manager Martin Hines jedes Vergleichsangebot des ehemaligen Sponsors und Förderers ab, so dass der Rechtsstreit nun vom Oberlandesgericht Hamburg zugunsten Gondwanas entschieden wurde.

Stephan Reeckmann, Geschäftsführer der Gondwana Trade Management GmbH: „Ich bin nach wie vor stolz auf Gary und seine rasante Motorsportkarriere. Leider scheint es aber so, dass er von seinem Manager schlecht beraten wurde. So hätte der Streit viel früher beigelegt werden können, aber Garys Manager Martin Hines hat keinerlei Vergleichsbereitschaft gezeigt. Rechtsanwalt Dr. Sebastian Cording kommentiert das Urteil: „Dieser Fall zeigt erneut, welches Konfliktpotenzial in schlecht formulierten Sponsoringverträgen liegt. Umso mehr freut es uns, dass wir dem Oberlandesgericht den Sinn der Verträge dennoch verständlich machen konnten.“

Beratung und Vertretung Gondwana Trade Management GmbH:

CMS Hasche Sigle, Hamburg

Dr. Sebastian Cording, Federführung, Sportrecht

Dr. Hermann Lindhorst, Sportrecht

Kontakt CMS Hasche Sigle:

Dr. Sebastian Cording
Tel.: +49 (0) 40 / 37630-325
E-Mail: [email protected]

Veröffentlichung
050906_PM_Gondwana_de
Download
PDF 19 kB

Personen

Dr. Sebastian Cording
Partner
Hamburg