Home / Presse / CMS Hasche Sigle berät BANIF beim Erwerb der Berliner...

CMS Hasche Sigle berät BANIF beim Erwerb der Berliner „Nike Town“

13/12/2006

Die spanische BANIF, eine der Santander Gruppe zugehörige Bank, erwirbt das als "Nike-Town" bekannte Wohn- und Geschäftshaus an der Berliner Tauentzienstraße von einer Gesellschaft der Münchener Investa Immobiliengruppe. Mit einem Volumen von mehr als 70 Mio. Euro handelt es sich um eines der größten Transaktionsgeschäfte mit einer Berliner Einzelimmobilie in diesem Jahr. Der Sportartikelhersteller Nike ist in dieser Immoblie seit 1999 Hauptmieter und allein auf etwa 3.500 Quadratmetern präsent.

Die Santander Gruppe ist eine der führenden europäischen Banken. Mit 66 Mio. Kunden und 129.000 Mitarbeitern in 40 Ländern zählt sie auch weltweit zu den größten Kreditinstituten.

Die Investa Immobliengruppe hat das Büro- und Geschäftshaus in der Tauentzienstraße als Bauherr, Projektentwickler und Baubetreuer begleitet. Seit 1972 realisiert die Immobliengruppe Neubau- und Bestandsimmoblien mit einem Investitionsvolumen von über drei Mrd. Euro.

CMS Hasche Sigle betreute für die Käufer sowohl die Due Diligence als auch die Transaktion einschließlich ihrer Finanzierung.

CMS Hasche Sigle

Dr. Andreas Otto, Berlin (Federführung, Real Estate, Spanish Desk)
Dr. Matthias Kuß, Berlin (Real Estate)
Joachim Kühne, Leipzig (Real Estate)
Dr. Jens Moraht, Berlin (Finanzierung)
Dr. Andreas van den Eikel, Berlin (Due Diligence, Real Estate)
Dr. Nadja Hoffmann, Berlin (Due Diligence, Real Estate)
Holger Meyer, Berlin (Finanzierung)
Jesko Nobiling, Berlin (Steuerrecht)
Neireida Sànchez, Düsseldorf (Real Estate)

Pressekontakt
[email protected]