Home / Presse / Joint Venture von Swissport und Lufthansa: CMS erreicht...

Joint Venture von Swissport und Lufthansa: CMS erreicht Freigabe vor deutscher und österreichischer Kartellbehörde

22/09/2015

Brüssel/Wien – Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde hat die angemeldete Bildung eines Joint Ventures von Swissport und der DLH Fuel Company mbH, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Deutschen Lufthansa AG, freigegeben. Das Bundeskartellamt hatte den Zusammenschluss wenige Tage zuvor bereits genehmigt. Das Joint Venture wird Betankungsdienstleistungen an zehn deutschen und zwei österreichischen Flughäfen erbringen. Swissport übernimmt im Zuge der Transaktion die Mehrheitsbeteiligung an der AFS Aviation Fuel Services GmbH von Air BP und übt künftig die betriebliche und finanzielle Kontrolle aus.

Ein Team um Lead Partner und Brüsseler Kartellrechtsexperten Dr. Michael Bauer hat Swissport bei der Transaktion kartellrechtlich beraten und die notwendigen Anmeldeverfahren in Deutschland sowie Österreich geführt und koordiniert. Das Bundeskartellamt (Deutschland) und die Bundeswettbewerbsbehörde (Österreich) haben das Verfahren bereits in der ersten Prüfphase freigegeben.

Swissport ist bekannt als der weltweit führenden Dienstleister im Bereich Bodenabfertigungsdienste und Frachtabfertigung an Flughäfen. Mit rund 60.000 Mitarbeitern ist Swissport an mehr als 270 Standorten in 48 Ländern auf fünf Kontinenten tätig und erwirtschaftet einen konsolidierten Umsatz von drei Milliarden Schweizer Franken. Mit dem Joint Venture wird Swissport sein Angebot an Bodenabfertigungsdiensten ausweiten und seinen Kunden ein erweitertes Portfolio anbieten können.

AFS ist bereits seit 1986 auf Flugzeug-Betankungsdienste und Flughafen-Tanklagermanagement an Flughäfen in Deutschland und Österreich spezialisiert und der größte Anbieter von Into-Plane-Betankungsdienstleistungen in Deutschland.

Lufthansa ist die größte deutsche Fluggesellschaft. Das Unternehmen bietet Linienflüge und Frachttransporte sowie damit verbundene Dienstleistungen an. Im Jahr 2014 transportierte Lufthansa 60 Millionen Passagiere innerhalb eines weltweiten Routennetzwerks aus 235 Flugzielen in 78 Ländern. Im Bereich Betankungsdienstleistungen ist die Lufthansa über ihre hundertprozentige Tochter DLH Fuel Company mbH an mehreren Betankungsgesellschaften in Deutschland beteiligt.

CMS Hasche Sigle

Dr. Michael Bauer, Partner
Dr. Björn Herbers
Stefanie Hankiewicz, alle Antitrust

CMS Reich-Rohrwig Hainz

Dr. Dieter Zandler, LL.M., Antitrust

Pressekontakt
[email protected]

Veröffentlichung
Joint Venture von Swissport und Lufthansa
Download
PDF 116 kB

Personen

Michael Bauer
Dr. Michael Bauer
Partner
Brüssel - EU Law Office
Dr. Björn Herbers
Dr. Björn Herbers, M.B.L.
Partner
Brüssel - EU Law Office
Picture of Stefanie Hankiewicz
Stefanie Hankiewicz, LL.M. (University of East Anglia)