Home / Presse / CMS Hasche Sigle berät ZhongDe Waste Technology AG...

CMS Hasche Sigle berät ZhongDe Waste Technology AG beim ersten China-Börsengang im Prime Standard der Deutschen Börse

06/07/2007

Die ZhongDe Waste Technology AG (zusammen mit ihren Tochtergesellschaften, die "ZhongDeGroup")wird ab heute als Holdinggesellschaft eines ausschließlich in China tätigen Unternehmens amPrime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Es handelt sich um das erste öffentlicheAngebot von Aktien eines in China operierenden Unternehmens in Deutschland sowie um das ersteindirekte Listing im stark regulierten Prime Standard der Deutschen Börse. Die ZhongDe Group isteiner der führenden Hersteller von Müllverbrennungsanlagen für klinische Abfälle und Hausmüll inChina. Seit 1996 wurden über 170 Müllverbrennungsanlagen an Kunden in 13 Provinzen in ganz Chinaverkauft, 112 davon allein in den vergangenen drei Geschäftsjahren. Sitz der Holding, die dieGeschäfte in China führt, ist Hamburg.

Einschließlich der Mehrzuteilungsoptionen (Greenshoe) wurden bis zu 4.185.264 auf den Inhaberlautende Stammaktien ohne Nennbetrag im Rahmen eines öffentlichen Angebots in Deutschland undLuxemburg sowie durch Privatplatzierungen an institutionelle Investoren außerhalb Deutschlands,Luxemburgs und der Vereinigten Staaten angeboten. Davon stammen bis zu 3 Millionen Aktien aus einerKapitalerhöhung und bis zu 639.360 Aktien von verschiedenen Altaktionären. Bis zu 545.904 weitereAktien waren für eine eventuelle Mehrzuteilung (Greenshoe-Option) vorgesehen. Mit 26 Euro pro Aktiewurde der Platzierungspreis am oberen Ende der Preisspane von 23 Euro bis 26 Euro festgelegt.

Der Börsengang von ZhongDe kündigt eine neue Richtung für chinesische Investitionen außerhalbChinas an und unterstreicht damit die Bedeutung der Frankfurter Wertpapierbörse mit ihren direktenKosten- und verfahrenstechnischen Vorteilen gegenüber den anderen großen Börsenplätzen wie Londonoder New York.
Zwar entschieden sich in der Vergangenheit viele chinesische Unternehmen für Listings auf demUS Börsenparkett. Mittlerweile allerdings werden Börsengänge in der USA gerade von mittelgroßenFirmen als zu kostspielig angesehen. Deutschland, als Europas größter Markt, stellt eine attraktiveAlternative für chinesische Unternehmen dar, die einen Börsengang außerhalb Chinas beabsichtigen.Der Börsenstandort Frankfurt bietet chinesischen Unternehmen aufgrund der niedrigen Kapitalkostenund der hohen Liquidität einen exzellenten Zugang zum europäischen Kapitalmarkt. Es ist zuerwarten, dass in den kommenden Monaten eine Reihe von chinesischen Unternehmen ebenfalls eineNotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse anstreben werden.

CMS Hasche Sigle hat mit einem bewährten Team und in enger Zusammenarbeit mit dem ShanghaierBüro ZhongDe Waste Technology als "Issuer's Counsel" umfassend beim Börsengang beraten. DasAnwaltsteam erstellte unter anderem den Wertpapierprospekt in englischer Sprache und begleitetemaßgeblich das Billigungsverfahren bei der BaFin.
Sal Oppenheim jr. & Cie. KGaA wurde als Globaler Koordinator und Sole Bookrunnermandatiert und von Dewey Ballantine in der Rolle der "Underwriters' Counsel" beraten. Sal.Oppenheim und die Bank of China International agieren als Joint Lead Manager für den Börsengang mitCLSA Asia-Pacific Markets als Co-Lead Manager. Die Bayerische Landesbank, die comdirect bank AG unddie DAB bank AG sind Selling Agents.

Berater ZhongDe Waste Technology AG
CMS Hasche Sigle

Dr. Henrik Drinkuth, Partner, Hamburg (Kapitalmarktrecht und Aktienrecht, Federführung)
Dr. Andreas Zanner, Partner, Frankfurt (Kapitalmarktrecht und Aktienrecht, Federführung)
Dr. Ulrike Glück, Partnerin, Shanghai (Chinesisches Recht)
Dr. Martin Kniehase, Frankfurt (Kapitalmarktrecht)
Holger Hirschberg, Frankfurt (Kapitalmarktrecht)
Dr. Rupert Doehner, Frankfurt (Aktienrecht)
Dr. Hilke Herchen, Hamburg (Aktienrecht)
Benjamin Kroymann, Frankfurt (Chinesisches Recht)
Jeanette Yu, Shanghai (Chinesisches Recht)
Karen Wang, Shanghai (Chinesisches Recht)
Kevin Wang, Shanghai (Chinesisches Recht)
David Yuan, Shanghai (Chinesisches Recht)
Dr. Falk Lichtenstein, Shanghai (Chinesisches Recht)

Ann Chen, Shanghai (Chinesisches Recht)

Kontakt CMS Hasche Sigle:

Dr. Henrik Drinkuth
Tel.: +49 (0) 40 / 3 76 30 - 327
E- Mail: [email protected]

Dr. Andreas Zanner
Tel.: +49 (0) 69 / 71 701-139
E-mail: [email protected]

Über CMS Hasche Sigle:

CMS Hasche Sigle ist eine der führenden deutschen Anwaltssozietäten mit mehr als 480 Anwälten.Die Sozietät deckt den gesamten Bereich des Wirtschaftsrechts ab und berät namhafte deutsche undinternationale Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Standorte der Sozietät sind inBerlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart, Chemnitz, Dresden sowieBrüssel, Belgrad, Moskau und Shanghai.

CMS Hasche Sigle ist eine Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern;Registerangaben/Liste der Partner unter www.cms-hs.com

CMS Hasche Sigle ist Mitglied von CMS, der Allianz führender unabhängiger europäischerAnwaltssozietäten. Über 595 Partner, insgesamt 2.000 Anwälte und Steuerberater und rund 4.200Mitarbeiter sind an 48 Wirtschaftsstandorten innerhalb und außerhalb Europas für unsere Mandantenrechts- und steuerberatend tätig.

CMS gehören neben CMS Hasche Sigle die Sozietäten CMS Adonnino Ascoli & Cavasola Scamoni(Italien), CMS Albiñana & Suárez de Lezo (Spanien), CMS Bureau Francis Lefebvre (Frankreich),CMS Cameron McKenna LLP (Großbritannien), CMS DeBacker (Belgien), CMS Derks Star Busmann(Niederlande), CMS von Erlach Henrici (Schweiz) und CMS Reich-Rohrwig Hainz (Österreich) an. CMSunterhält weltweit 58 Büros in 25 Ländern.

Weitere Informationen über CMS Hasche Sigle finden Sie unter www.cms-hs.com und über die CMS Allianz unter www.cmslegal.com.