Sylle Schreyer-Bestmann

Sylle Schreyer-Bestmann, LL.M.

Counsel
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Lennéstraße 7
10785 Berlin
Deutschland
Sprachen Englisch, Deutsch

Sylle Schreyer-Bestmann berät nationale und internationale Unternehmen insbesondere bei der datenschutzkonformen Gestaltung ihrer Geschäftsmodelle, bei der internen Datenschutzorganisation und der Datenübermittlung ins Ausland sowie zum Beschäftigtendatenschutz. Ihre Tätigkeit umfasst die Vertragsgestaltung, Vertretung gegenüber Aufsichtsbehörden und die datenschutzrechtliche Compliance. Zu ihrem Beratungsspektrum gehört ferner das Marken- und Kennzeichenrecht. Hier übernimmt sie für ihre Mandanten die markenstrategische Beratung und den Aufbau von Markenschutz (national und international), die Gestaltung von Lizenzverträgen sowie die Vertretung vor Behörden und Gerichten. Über besondere Kenntnisse verfügt Sylle Schreyer-Bestmann außerdem aus der Beratung zahlreicher Veranstalter im Kultur- und Sportbereich, vor allem im Bereich des Ticketvertriebs sowie beim Vorgehen gegen den Ticketzweitmarkt.

Sylle Schreyer-Bestmann kam im Jahr 2001 zu CMS. Sie ist seit 2012 Counsel der Sozietät.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 01.04.2001: Erstzulassung Anwältin

  • 2001: Zweites Juristisches Staatsexamen

  • Wahlstation bei einer internationalen Wirtschaftskanzlei in New York

  • 1998 - 2000: Referendariat am Kammergericht in Berlin

  • 1998: Abschluss Master of Laws

  • 1997 - 1998: LL.M.-Studium am King's College London

  • 1996: Erstes Juristisches Staatsexamen

  • 1991 - 1996: Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt Universität Berlin

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • GRUR

  • GDD (Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V.)

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Safe harbor: Fragen beim Datentransfer in die USA, Markenartikel 1-2/2016, 60 f.

  • Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen an Werbemaßnahmen während 'Inbound-Telefonaten' mit Verbrauchern unter Berücksichtigung der Anwendungshinweise des Düsseldorfer Kreises, PinG Privacy in Germany 2014, 258 ff. (Co-Autor: Dr. Martin John)

  • "Google muss Suchwortergänzungsvorschlag "Scientology" löschen", Update Gewerblicher Rechtsschutz und Kartellrecht Juli 2014

  • Keine Irreführung durch "Gefällt mir"-Klicks im Rahmen einer Gewinnspielteilnahme, Urteilsbesprechung für die GRUR-Prax, 5/2013

  • "Direktmarketing eines Vereins – Möglichkeiten und Grenzen", Stadionwelt Inside 2/2013

  • „Secondary Ticketing – was tun?“, Stadionwelt, Ratgeber Ticketing 2012

  • Verwechslungsgefahr ist in jeder Sprache der Union zu prüfen, GRUR-Prax 2012, 301

  • Verwechslungsgefahr zwischen "PUR-R" und "PUR-Die Initiative", GRUR-Prax 2012, 61

  • "Auf die harte Tour – Was Fußballvereine am Beispiel der Take That Tour lernen können", SPONSORs 6/2011

  • Die Macht der Ideen, Markenartikel 8/2010 2010, S. 100 f

  • Online-Ticketbörsen vor dem Aus?, SPONSORs 5/2010 2010, Mitautor: Katharina Garbers-von Boehm

  • Die Änderungen des Arbeitnehmererfindungsgesetzes durch das Patentrechtsmodernisierungsgesetz, Der Betrieb 42/2009 2009, S. 2266 ff, Mitautor: Katharina Garbers-von Boehm

  • "Und wer muss zahlen" - Datenschutzrecht im Internet, Die Bußgeldvorschriften, K & R 2003, S. 496 ff

  • "Patente - Keine Privilegien mehr für Professoren?" - Eine Chance auch für die Wirtschaft, Wirtschaft im Fluss, Verlag Recht und Wissenschaft, Heidelberg 2004

  • "Der Schwarzmarkt blüht" - Nicht autorisierter Ticketverkauf im Internet und das UWG, WRP 2005, S. 279 ff

Mehr Weniger

Vorträge

  • Compliance als Compliance-Fall: Die datenschutzrechtliche Bewertung von Compliance-Prozessen 7. Cottbusser Medienrechtstage, 20.06.2014

  • "Nutzung von Social Media im HR-Bereich", Vortrag im Rahmen der Vorstellung der Studie "Datenschutz im Personalmanagement" der Bitkom/Kienbaum am 10.09.2013 in Berlin

  • "Facebook & Co. im Unternehmen", 6. Mittelstandstags der IHK Berlin am 26.10.2012

  • "Daten in der Cloud", Vortrag auf der Messe BEL 2.0 in Berlin-Adlershof am 26.04.2012

  • "Auf die harte Tour - Was Fußballvereine am Beispiel der "Take That" Tour lernen können", Sponsors Sports Venue Summit 2011, München

  • "Online-Ticketbörsen vor dem Aus? - aktuelle Rechtsprechung zum Ticketzweitmarkt", Sponsors Sports Venue Summit 2010, München

  • "Die Bußgeldvorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes", Vortrag im Rahmen des Workshops Internetkriminalität an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, 10.04.2003 "Patente - Keine Privilegien mehr für Professoren?", Vortrag zur Abschaffung des Hochschullehrerprivilegs im Arbeitnehmererfindungsgesetz im Rahmen des Forums "Wirtschaft im Fluss", Berlin, 16.06.2004

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
12/05/2015
CMS Ha­sche Sig­le be­rät die LUD­WIG BECK AG beim Er­werb...
19.03.2019
DS­GVO – oh­ne Buß­geld durch die Im­mo­bi­li­en­trans­ak­ti­on
Seit meh­re­ren Mo­na­ten ist die DS­GVO an­wend­bar; gleich­wohl gibt es noch vie­le Un­si­cher­hei­ten bei der Aus­le­gung der Re­ge­lun­gen so­wie bei de­ren Um­set­zung in der Pra­xis. Die neu­en Vor­schrif­ten zwin­gen je­des Un­ter­neh­men, Vor­gän­ge bzw.
09/04/2014
CMS be­rät beim Ver­kauf von So­cio­man­tic an dunn­hum­by...
23.04.2018
Ro­te Kar­te für „Black Fri­day“: DPMA löscht Wort­mar­ke
Die Mar­ke „Black Fri­day“ war ur­sprüng­lich im Jahr 2013 auf An­trag der Klin­gen­thal Süd­ring GmbH in das Mar­ken­re­gis­ter ein­ge­tra­gen wor­den. 2016 wur­de sie vom chi­ne­si­schen Un­ter­neh­men Su­per Uni­on Hol­dings Ltd.
24/03/2011
CMS Ha­sche Sig­le be­rät bei Ma­nage­ment-Buy-Out der Ber­li­ner...
10.01.2018
Da­ten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gung im Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis
In kei­nem an­de­ren Ver­trags­ver­hält­nis fal­len so vie­le per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten an wie im Ar­beits­ver­hält­nis. Be­reits im Be­wer­bungs­pro­zess gibt der Job­kan­di­dat ei­ne Viel­zahl per­sön­li­cher An­ga­ben preis, die dann oft­mals durch wei­te­re Er­mitt­lun­gen und Re­cher­chen des Ar­beit­ge­bers er­gänzt wer­den.
29.05.2017
Da­ten­schutz bei Due Di­li­gence und Un­ter­neh­mens­kauf
Käu­fer for­dern Ver­käu­fer im Rah­men der Due Di­li­gence und an­läss­lich des Ab­schlus­ses ei­nes Un­ter­neh­mens­kauf­ver­tra­ges re­gel­mä­ßig da­zu auf, be­stimm­te Da­ten der Ar­beit­neh­mer und Be­schäf­tig­ten of­fen­zu­le­gen.
29.07.2011
Kein Zu­tritt trotz „Ta­ke That″-Kar­te: Von den Tü­cken des Na­mens­pa­piers
Die Kri­ti­ken für die Kon­zer­te in Ham­burg und Düs­sel­dorf wa­ren po­si­tiv bis eu­pho­risch. Gleich­wohl dürf­te die ak­tu­el­le „Ta­ke That″-Tour­nee ei­ni­gen Be­su­chern in un­gu­ter Er­in­ne­rung blei­ben – sie ka­men näm­lich trotz Ein­tritts­kar­te gar nicht erst ins Sta­di­on.