Home / Personen / Franziska Fuchs
Franziska Fuchs

Franziska Fuchs

Associate
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Schöttlestraße 8
70597 Stuttgart
Deutschland

Franziska Fuchs unterstützt Unternehmen in Krisensituationen. Sie begleitet präventive Restrukturierungen, Insolvenz(plan)verfahren, Schutzschirmverfahren und Eigenverwaltungen. Gläubiger krisenbehafteter oder insolventer Unternehmen vertritt sie bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche und bei der Abwehr von Insolvenzanfechtungsansprüchen. Gesellschafter und Geschäftsführer unterstützt sie in Finanzierungs- und Haftungsfragen. Weitere Tätigkeitsbereiche von Franziska Fuchs sind Umstrukturierungen und Unternehmenskäufe/-verkäufe im Bereich Distressed M&A sowie die Beratung von Konzernen zu internen Finanzierungsfragen, einschließlich der Implementierung von Cash Pooling Systemen.

Franziska Fuchs schloss sich 2019 CMS an. Während ihrer Ausbildung absolvierte sie Stationen in mehreren internationalen Wirtschaftskanzleien, vor allem in den Bereichen Restrukturierung und Insolvenz sowie Bank- und Finanzrecht. Sie ist Stipendiatin der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2016 - 2018: Rechtsreferendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Nürnberg und Abschluss des Zweiten Juristischen Staatsexamens

  • 2011 - 2016: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth mit Schwerpunkt Unternehmens- und Steuerrecht und Abschluss des Ersten Juristischen Staatsexamens

  • 2015: Abschluss der wirtschaftswissenschaftlichen Zusatzausbildung an der Universität Bayreuth als Wirtschaftsjuristin (Univ. Bayreuth)

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
05.06.2019
Prä­ven­ti­ver Re­struk­tu­rie­rungs­rah­men – Re­struk­tu­rie­rungs­be­auf­trag­te...
Die Re­ge­lun­gen über Re­struk­tu­rie­rungs­be­auf­trag­te sind in Ti­tel IV der Re­struk­tu­rie­rungs­richt­li­nie als „Maß­nah­men zur Stei­ge­rung der Ef­fi­zi­enz von Re­struk­tu­rie­rungs- In­sol­venz- und Ent­schul­dungs­ver­fah­ren″ un­ter­ge­bracht und stel­len ne­ben Ti­tel II („Prä­ven­ti­ve Re­struk­tu­rie­rungs­rah­men″) und Ti­tel III („Ent­schul­dung und Tä­tig­keits­ver­bo­te″) ei­nen der drei Haupt­tei­le dar.