Home / Presse / CMS meldet Umsatz von 1,3 Milliarden Euro für 20...

CMS meldet Umsatz von 1,3 Milliarden Euro für 2017

14/06/2018

Frankfurt/Main, 14. Juni 2018. CMS, eine der zehn führenden internationalen Anwaltssozietäten, legte heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vor.

  • Der Gesamtumsatz 2017 beträgt 1,3 Milliarden Euro und liegt somit um 31 Prozent über dem Vorjahreswert.
  • Weltweit gab es 47 neue Partnerernennungen in zehn Ländern.
  • Bei Mergermarket die Nummer Eins in allen wichtigen europäischen Ländern (gemessen an der Zahl der Abschlüsse).

„2017 erzielten wir dank unserer globalen Expansion und Festigung der Marktposition unserer bestehenden CMS-Büros eine deutliche Umsatzsteigerung“, erklärt Cornelius Brandi, Executive Chairman von CMS. „Als globaler Verbund mit über 70 Büros sind wir bestens aufgestellt, um unsere Mandanten weltweit bei ihren grenzüberschreitenden Geschäften unterstützen zu können.“

Als eine der größten internationalen Anwaltssozietäten hat CMS seine geografische Reichweite 2017 mit der Eröffnung eines neuen Büros in Monaco und einer Kooperation mit der saudi-arabischen Sozietät Feras Al Shawaf in Riad weiter ausgebaut.

Der Erfolg von CMS spiegelt sich auch in der branchenweiten Anerkennung wider. Neben einer Vielzahl renommierter nationaler Auszeichnungen und Top-Platzierungen erfuhr die Arbeit von CMS auch international Anerkennung. Ausgewählte Highlights:

  • Im Oktober gewann CMS die „Financial Times Innovative Lawyers Awards Europe 2017“ in der Kategorie „Innovation in legal expertise: driving value“. Ausgezeichnet wurde hiermit die Leistung des internationalen CMS-Teams unter Leitung von Pietro Graf Fringuelli (CMS Köln) bei der Beratung von Electronic Sports League im Zusammenhang mit der Gründung der World eSports Association (WESA).
  • Bei den „Mergermarket European M&A Awards“ erhielt CMS die Auszeichnung „European Private Equity Legal Adviser of the Year 2017“. CMS Frankreich wurde als „France M&A Legal Adviser of the Year 2017“ ausgezeichnet.
  • 2017 war für die CMS Corporate/M&A Group erneut ein erfolgreiches Jahr. In den einschlägigen Rankings war CMS 2017 gemessen an der Zahl der Abschlüsse in mehreren Ländern die Nummer Eins: bei Mergermarket in Deutschland, MOE, Polen und der DACH-Region; bei Bloomberg in MOE und bei Thomson Reuters in Europa, Deutschland und der Schweiz.

Ausgewählte internationale Mandate:

  • Beratung von HP Inc. beim Erwerb der Druckersparte von Samsung im Wert von 1,05 Milliarden US-Dollar.
  • Vertretung von Enagas beim Erwerb der Beteiligung von Endesa an GNL Quintero.
  • Rechtliche Beratung der BT Group bei einer mehrjährigen Cross-Supply-Vereinbarung über eine gegenseitige Belieferung mit Inhalten.
  • Beratung von Sunrise, dem zweitgrößten Schweizer Telekommunikationsunternehmen, beim Verkauf der Swiss Towers AG (Volumen: 500 Millionen Schweizer Franken).
  • Vertretung der Deutschen Bank und anderer Gläubiger – darunter ein Konsortium von in den USA ansässigen Schwellenmarkt-Hedgefonds – bei der Restrukturierung von Bankschulden von DTEK in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar.
  • Rechtliche Beratung der Allianz zu einem Versicherungsstreit über den Versicherungsschutz von EuroChem, einem führenden Hersteller und Händler von Chemikalien.
  • Beratung von SYNLAB beim Erwerb von ALcontrol.
  • Beratung der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) und deren Fondsverwalter Universal bei der Strukturierung einer Reihe offener und geschlossener Immobilienfonds, die schwerpunktmäßig in den nordischen Ländern sowie allgemein in Asien und Europa investieren.

„Vor dem Hintergrund geopolitischer Unsicherheiten waren Investoren weiter auf der Suche nach überdurchschnittlichen Renditen und die Märkte erlebten eine volatile Entwicklung“, stellt Cornelius Brandi fest. „Die Transaktionsdaten zeigen jedoch, dass die Aktivitäten 2018 an das Niveau von Ende 2017 angeknüpft haben, sodass wir für unsere Mandanten ein erneut positives Jahr erwarten.“

Pressekontakt
[email protected]

Veröffentlichung
CMS Financial results 2017-2018
Download
PDF 157 kB