Home / Personen / Dr. Maximilian Hacker
Maximilian Hacker

Dr. Maximilian Hacker

Counsel
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Kasernenstraße 43-45
40213 Düsseldorf
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Maximilian Hacker verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Insolvenz und finanzielle Restrukturierung. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der insolvenznahen Beratung von Gläubigern und Schuldnern. So begleitet er beispielsweise in- und ausländische Gläubiger bei der Verwertung von Sicherheiten in Krisensituationen und Unternehmen in der Eigenverwaltung. Ein weiterer Fokus liegt auf der Durchsetzung und Abwehr von Insolvenzanfechtungsansprüchen. Im Bereich finanzielle Restrukturierung berät Maximilian Hacker national und international tätige Unternehmen bei der Neuordnung ihrer Finanzverbindlichkeiten.

Maximilian Hacker ist seit 2010 bei CMS. Zuvor war er Rechtsanwalt im Bereich Gesellschaftsrecht in einer mittelständischen Kanzlei.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen


  • DEIKON GmbH: Treuhänder im Hinblick auf Grundpfandrechte zugunsten von Anleihegläubigern
  • Creditweb Deutschland GmbH: Beratung bei der Umstrukturierung der Gesellschaft im Wege eines Schutzschirm- und Eigenverwaltungsverfahrens
  • Internationaler Immobilienmanager: Beratung der Geschäftsführung einer insolventen Immobilienfondsgesellschaft bei der Insolvenzantragstellung
  • Internationales Kreditinstitut: Beratung bei der Verwertung von Sicherheiten in der Insolvenz von Geschäftskunden
Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2009: Zweites Juristisches Staatsexamen
  • 2007 - 2009: Referendariat beim LG Duisburg
  • 2006: Erstes Juristisches Staatsexamen
  • 2001 - 2006: Studium der Rechtswissenschaften in Gießen und Düsseldorf
Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • Düsseldorfer Vereinigung für Insolvenz- und Sanierungsrecht e.V.
  • Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.V.
  • TMA NextGen
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Anmerkung zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 14.12.2015 – I-26 W 17/14 [AktE], NZI 2016, 599, Mitautor: Daniel Kamke
  • Anmerkung zu BVerwG, Beschluss vom 23.11.2015 – 7 B 42.15, NZI 2016, 220
  • Der nächste Schritt ist gemacht – Bundesregierung beschließt Reform des Anfechtungsrechts, NZI 2015, 873
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urteil vom 18.04.2013 - IX ZR 90/10, NZI 2013, 592
  • Urteilsanmerkung zu OLG München, Urteil vom 13.02.2013 - 7 U 2831/12, NZI 2013, 317, Mitautor: Daniel Kamke
  • Zu Unrecht verschmäht: Der vollstreckbare Anwaltsvergleich, NJW 2012, 1318, Mitautor: Dr. Gerd Leutner
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
30/06/2020
CMS be­glei­tet er­folg­rei­ches Clo­sing zur Über­nah­me der re­al,- Grup­pe durch...
Die Über­nah­me der ge­sam­ten Wa­ren­haus­ket­te der re­al,- Grup­pe von der Me­tro AG durch die SCP Group S.à r.l. wur­de am 25. Ju­ni er­folg­reich zum Ab­schluss ge­bracht. Mit dem Clo­sing der Trans­ak­ti­on über­nimmt SCP so­wohl die ins­ge­samt 276 re­al,- Märk­te mit über 3
07 Juli 2020
Die Fir­men­än­de­rung in der In­sol­venz ei­ner AG
Nach dem Be­schluss des BGH vom 26. No­vem­ber 2019 (Az. II ZB 21/17) ist der In­sol­venz­ver­wal­ter auch im Fall der Ver­wer­tung der Fir­ma ei­ner AG we­der be­fugt, die Sat­zung hin­sicht­lich der Fir­ma zu än­dern,...
19/02/2020
CMS be­rät Bie­ter­kon­sor­ti­um um x+bricks und SCP bei er­folg­rei­cher Über­nah­me...
Die Ma­drid Ac­qui-Co GP GmbH, ein Joint Ven­ture der x+bricks AG und der SCP Group S.à r.l., hat die ge­sam­te re­al,- Grup­pe von der Me­tro AG über­nom­men. Das Kon­sor­ti­um über­nimmt so­wohl den ge­sam­ten ope­ra­ti­ven Ge­schäfts­be­trieb mit ei­nem Jah­res­um­satz von et­wa
04 Juni 2020
Die Be­ra­ter­haf­tung in ge­schei­ter­ten Kri­sen­fäl­len
Kri­sen­be­ra­tung ist haf­tungs­träch­tig. Schei­tert die Re­struk­tu­rie­rung ei­nes Un­ter­neh­mens und stellt die Ge­schäfts­füh­rung in der Fol­ge ei­nen In­sol­venz­an­trag, un­ter­sucht der In­sol­venz­ver­wal­ter, zu wel­chem...
02/08/2019
CMS be­glei­tet Ret­tung von Schnig­ge Wert­pa­pier­han­dels­bank
Ein CMS-Team um Lead Part­ner Da­ni­el Kam­ke und Coun­sel Dr. Ma­xi­mi­li­an Ha­cker hat die Ei­gen­ver­wal­tung wäh­rend des ge­sam­ten Schnig­ge-In­sol­venz­ver­fah­rens um­fas­send in­sol­venz­recht­lich so­wie in Be­zug auf die Um­set­zung des In­sol­venz­plans be­ra­ten...
24 März 2020
BGH ver­neint die Haf­tung we­gen Fir­men­fort­füh­rung beim Kauf aus der In­sol­venz...
Nach der Ent­schei­dung des BGH vom 3. De­zem­ber 2019 (Az. II ZR 457/18) ist § 25 Abs. 1 Satz 1 HGB auf den Er­werb ei­nes Han­dels­ge­schäfts aus der In­sol­venz auch dann nicht an­wend­bar, wenn die Ver­äu­ße­rung...
13/09/2018
CMS be­rät Au­gur bei Ver­kauf der Ve­ri­tas Grup­pe an La Françai­se
Der fran­zö­si­sche As­set Ma­na­ger Grou­pe La Françai­se hat 100 Pro­zent der An­tei­le an der Ve­ri­tas Grup­pe er­wor­ben.
11 November 2019
Auf­ga­ben des Sach­wal­ters in der Ei­gen­ver­wal­tung
Ob­wohl in der Ei­gen­ver­wal­tung der Schuld­ner die Ver­wal­tungs- und Ver­fü­gungs­be­fug­nis über sein Ver­mö­gen be­hält, ist der Sach­wal­ter ei­ne wich­ti­ge Fi­gur im Ver­fah­ren. Sei­ne Auf­ga­ben lie­gen u.a. in der...
13/07/2018
Ro­bus Ca­pi­tal Ma­nage­ment si­chert sich mit CMS den Ge­schäfts­be­trieb der...
Der Pri­me Ca­pi­tal Debt SCS, SI­CAV-FIS Ro­bus Re­co­very Sub-Fund, ein durch den Fi­nanz­in­ves­tor Ro­bus Ca­pi­tal Ma­nage­ment ver­wal­te­ter Fonds mit Fo­kus auf Tur­naround Si­tua­tio­nen („Ro­bus“), hat über ein In­sol­venz­plan­ver­fah­ren der Bea­te Uh­se AG so­wie über ei­nen K
28 Oktober 2019
Die Ei­gen­ver­wal­tung und die Be­stel­lung des Sach­wal­ters
In ei­nem klas­si­schen In­sol­venz­ver­fah­ren, dem so­ge­nann­ten Re­gel­ver­fah­ren, ver­liert der Schuld­ner im Zeit­punkt der In­sol­ven­zer­öff­nung den Groß­teil sei­ner Be­fug­nis­se an den In­sol­venz­ver­wal­ter. Ins­be­son­de­re...
14/11/2017
IVG ver­kauft mit CMS Deutsch­land er­folg­reich TRI­UVA an PA­TRI­ZIA
Die Fi­nanz­hol­ding IVG Im­mo­bi­li­en AG („IVG“) mit Sitz in Bonn hat ih­re An­tei­le der TRI­UVA Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft mbH („TRI­UVA“) an die Augs­bur­ger PA­TRI­ZIA Im­mo­bi­li­en AG („PA­TRI­ZIA“) ver­äu­ßert...
23 Februar 2017
Ge­setz zur Re­form des In­sol­venz­an­fech­tungs­rechts end­lich ver­ab­schie­det!
Die Zu­stim­mung des Bun­des­rats zur Ge­set­zes­re­form des In­sol­venz­an­fech­tungs­rechts ist nicht er­for­der­lich. Er könn­te le­dig­lich bin­nen drei Wo­chen den Ver­mitt­lungs­aus­schuss an­ru­fen, wenn er mit dem Ge­setz...