Home / Personen / Dr. Daniel Hofmann
Daniel Hofmann

Dr. Daniel Hofmann

Principal Counsel
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Nymphenburger Straße 12
80335 München
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Daniel Hofmann verfügt über besondere Expertise auf dem Gebiet der Product Compliance sowie im deutschen und europäischen Telekommunikations- und Kartellrecht. Er ist Spezialist für alle Fragen der Identifizierung und Einhaltung deutscher und europäischer Vorgaben für das In-Verkehr-Bringen von Produkten und berät zur Produktsicherheit und in Zulassungs- und Verwaltungsverfahren (beispielsweise in Bezug auf technische Produkte, Maschinen oder Verbraucherprodukte). Hierzu gehören auch die Beratung bei der Produktentwicklung, die Schaffung und Beurteilung von Produkt Compliance Systemen sowie die Koordination komplexer länderübergreifender Projekte, wie beispielsweise bei der Einführung neuer Produkte.

Weitere Schwerpunkte seiner Praxis liegen auf dem Telekommunikations- und Kartellrecht, wo er unter anderem bei der Frequenz- und Entgeltregulierung, der Gestaltung und Verhandlung branchenspezifischer Verträge berät sowie branchespezifische Transaktionen begleitet.

Daniel Hofmann vertritt seine Mandanten auf deutscher und europäischer Ebene in behördlichen sowie verwaltungs- und zivilgerichtlichen Auseinandersetzungen und schult Mitarbeiter von Unternehmen zu Product Compliance. Er ist zertifizierter Product Compliance Officer gemäß ISO/IEC 17024.

Daniel Hofmann ist seit 2006, nunmehr als Principal Counsel, bei CMS Deutschland tätig. Von 2011 bis 2012 war er bei CMS Cameron McKenna Nabarro Olswang in London und zuvor im Rahmen eines Secondments für die Vodafone Kabel Deutschland GmbH tätig. Er publiziert und referiert zu telekommunikations- und produktrechtlichen Themen, zuletzt für die European-American Chamber of Commerce und das U.S. Department of Commerce zur Product Compliance in der EU ("Selling into Europe"). Er ist Mitautor des Kommentars, Spindler/Schuster, Recht der elektronischen Medien, Verlag C.H. Beck.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2005 - 2006: Aufbaustudium schweizerisches, europäisches und amerikanisches Kartellrecht (Universität Konstanz)

  • 2005: Zweites Staatsexamen

  • 2003 - 2005: Referendariat am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

  • 2000 - 2003: Promotion im Bereich Telekommunikationsrecht bei Prof. Dr. Andreas Fuchs (Universitäten Konstanz und Osnabrück)

  • 2000: Erstes Staatsexamen

  • 1995 - 2000: Studium der Rechtswissenschaften (Universität Konstanz)

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Spindler/Schuster, Recht der elektronischen Medien, Kommentar, C.H.Beck, 3. Aufl. 2015

  • Ab 2011 regelmäßige Beiträge zum CMS Quarterly Communications Update, veröffentlicht in Law-Now

  • Beitrag zu kartell- und telekommunikationsrechtlichen Aspekten beim Zugang zu Plattformen in der von der EU-Kommission beauftragten Studie "Interactive Content and Convergences"

  • Die telekommunikationsrechtliche Entgeltregulierung als Form der sektorspezifischen Preismissbrauchsaufsicht, Peter Lang Verlag, 2006

Mehr Weniger

Vorträge

  • Regelmäßige Vorträge auf Verbandstreffen des VATM e.V. zu Fragen des Telekommunikations- und Kartellrechts

  • Vorträge auf Treffen von Branchenverbänden (u.a. Vortrag auf dem Verbandstreffen des Süßwarenverbandes SGN: "Vertriebskartellrecht für Handel und Industrie")

  • Vortrag auf der Gesellschafterversammlung der Service-Bund GmbH & Co. KG: "Zulässigkeit von Einkaufs- und Vertriebskooperationen"

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
24/04/2019
CMS be­rät Tech­no­lo­gie­in­ves­tor LEA Part­ners bei Ven­ture...
23.11.2018
5G für je­den?
Das The­ma 5G be­völ­kert schon seit län­ge­rem die Me­di­en. Da­bei han­delt es sich um die nächs­te – al­so – 5.  Ge­ne­ra­ti­on der Mo­bil­funk­net­ze. In 5G-Net­zen sol­len Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­kei­ten im Down­load von bis zu 20 Gbit/s er­reicht wer­den kön­nen.
08/04/2019
CMS be­rät ka­na­di­sche Ca­li­an Group bei ers­ter Trans­ak­ti­on...
08.05.2017
Bun­des­netz­agen­tur: XMPP-Ent­wick­ler im Vi­sier
Meh­re­ren Pres­se­be­rich­ten und Twit­ter-Mel­dun­gen zu­fol­ge ha­ben in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit mehr als 100 Ent­wick­ler von XMPP-Mes­sa­ging-Diens­ten Post von der Bun­des­netz­agen­tur er­hal­ten. In den Schrei­ben wer­den die teil­wei­se ver­wun­der­ten Adres­sa­ten da­zu an­ge­hal­ten, ih­re ver­meint­li­che Tä­tig­keit als ge­werb­li­che Er­brin­ger von Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­diens­ten ge­mäß § 6 Abs.
11/12/2018
CMS be­rät AFI­NUM bei Be­tei­li­gung an LED-Ta­schen- und...
27.03.2017
Er­wei­te­rung händ­ler­sei­ti­ger Prüf­pflich­ten durch den BGH
Drum prü­fe, wer wei­ter han­deln möch­te – BGH legt (On­line-)Händ­lern um­fang­rei­che und nicht hin­rei­chend be­stimm­te Prüf­pflich­ten auf.
14/05/2018
CMS be­rät bei er­folg­rei­chem Bör­sen­gang von Cloud-Te­le­fo­nie­an­bie­ter...
27.02.2017
Aus­ge­spielt – das jä­he En­de der Pup­pe „My Fri­end Ca­y­la″
Ab­hö­ren un­ter Kin­dern, das geht gar nicht! So die Auf­fas­sung der Bun­des­netz­agen­tur, die in ih­rer jüngs­ten Ent­schei­dung die Kin­der­pup­pe „My Fri­end Ca­y­la″ ver­bo­ten und El­tern na­he­ge­legt hat, die Pup­pe zu ver­nich­ten.
26/05/2017
CMS be­rät Sun­ri­se Com­mu­ni­ca­ti­ons AG beim Ver­kauf der...
09.12.2015
Sind Goog­le, Face­book & Co. zu­künf­tig auch Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men?
Ne­ben klas­si­schen Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men sol­len zu­künf­tig auch An­bie­ter von E-Mail-Diens­ten als An­bie­ter von Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­diens­ten gel­ten und nach dem Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­setz re­gu­liert wer­den – so je­den­falls das Ver­wal­tungs­ge­richt Köln.
11/11/2015
CMS be­rät Cu­re­tis beim Bör­sen­gang an der Eu­ronext in...
01/10/2014
Te­le­fó­ni­ca Deutsch­land schließt den Er­werb von E-Plus...