Joachim Kühne

Joachim Kühne

Partner
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Neue Mainzer Straße 2–4
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Sprachen Englisch, Deutsch

Joachim Kühne ist spezialisiert auf die Insolvenzverwaltung und Beratung bei nationalen und internationalen Distressed M&A-Projekten. Er betreut regelmäßig Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung als Chief Restructuring Officer oder Sachwalter. Geschäftsführer und Vorstände berät er vor und in der Insolvenz, wenn es darum geht, persönliche Haftungsrisiken zu identifizieren und zu minimieren. Gesellschaftern aus dem In- und Ausland steht er in allen Stadien einer Unternehmenskrise beratend zur Seite.

Joachim Kühne hat für seine Mandanten zahlreiche Insolvenzpläne ausgearbeitet und außergerichtliche Liquidationen begleitet. Gläubiger vertritt er bei der Geltendmachung und Durchsetzung ihrer Rechte im Vorfeld oder in der Insolvenz des Vertragspartners sowie als Mitglied im Gläubigerausschuss.

Joachim Kühne ist seit 1996 bei CMS, seit 2001 ist er Partner.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1996: Zweites juristisches Staatsexamen in Berlin

  • Referendariat in Berlin

  • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg und Passau

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Kommentator des Beck'schen Online Kommentar zum GmbHG zu den §§ 32a, b, § 64 und § 84 GmbHG, . 2008

  • Sanierung der Zielgesellschaft im Insolvenzverfahren, EUROFORUM, Schriftlicher Management-Lehrgang Distressed Investment 2007

  • Besonderheiten beim Unternehmenserwerb aus der Krise/ Insolvenz, EUROFORUM, Mergers & Acquisitions, Schriftlicher Management-Lehrgang in 11 Lektionen 2005

  • Haftung des Gesellschafters einer GbR für Verbindlichkeiten der Gesellschaft, Der Syndikus,32. Ausgabe 2003

  • Kapitalersatz und Konsortialkredite - Insolvenzausfallrisiko für Konsortialführer und Konsorten, NZI 2007, S. 560

Mehr Weniger

Vorträge

  • 19.10.2004 "Der Insolvenzplan als Mittel der Krisenbewältigung: Aufgabe, Funktion, Gestaltung", Convent, 3. Deutscher Unternehmertag, Frankfurt

  • 21.05.2004 "Die Rolle des Insolvenzverwalters bei der Restrukturierung von Unternehmen", Universität Leipzig

  • 15.07.2003 "Kauf und Verkauf von Unternehmen in der Krise", EURO-Forum München

  • 16.05.2003 "Die Rolle des Insolvenzverwalters bei der Restrukturierung von Unternehmen", Universität Leipzig

  • 15.01.2003 "Kauf und Verkauf von Unternehmen in der Krise", EURO-Forum Düsseldorf

  • 16.12.2002 "Kauf und Verkauf von Unternehmen in der Krise", EURO-Forum München

  • 05.11.2002 "Asset- / Share- Deal in der Krise / Insolvenz", Convent Frankfurt

  • 15.06.2002 "Share-Deal, Asset-Deal, Interessenlage der Beteiligten", CMS Stuttgart 06.05.2002 "Die Rolle des Insolvenzverwalters bei der Restrukturierung von Unternehmen", Universität Leipzig

  • 13.12.2001 "Insolvenzrecht-Anwendung und Erfahrungsberichte", Zentralverband des Deutschen Baugewerbes Berlin

  • 25.10.2001 "In Zukunft Anwalt", Institut für Anwaltsrecht Universität Leipzig

  • 11.12.1999 "Aus- und Absonderung, Aufrechnung, Anfechtung", CMS Stuttgart

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
02/04/2019
Ne­cker­mann-In­sol­venz­ver­wal­ter sieht Ar­gu­men­te vor Ge­richt...
01.04.2019
Deut­sches Kon­zern­in­sol­venz­recht
Mit dem „Ge­setz zur Er­leich­te­rung der Be­wäl­ti­gung von Kon­zern­in­sol­ven­zen“, wel­ches am 21. April 2018 in Kraft ge­tre­ten ist, hat der deut­sche Ge­setz­ge­ber – nach fast 4-jäh­ri­gem Ge­setz­ge­bungs­pro­zess – ein neu­es Kon­zern­in­sol­venz­recht ge­schaf­fen.
25/05/2018
Er­folg­rei­ches Groß­pro­jekt: CMS be­glei­tet Stadt Frank­furt...
30.10.2018
Pen­si­ons­an­sprü­che des be­herr­schen­den GmbH-Ge­sell­schaf­ter-Ge­schäfts­füh­rers...
Durch die Er­öff­nung des In­sol­venz­ver­fah­rens über das Ver­mö­gen ei­ner GmbH geht das Recht des Schuld­ners, das zur In­sol­venz­mas­se ge­hö­ren­de Ver­mö­gen zu ver­wal­ten und über es zu ver­fü­gen, auf den In­sol­venz­ver­wal­ter über, vgl.
28/03/2018
CMS be­rät dä­ni­sches Tex­til­un­ter­neh­men Kva­drat beim...
17.07.2018
In­sol­venz­an­trag­stel­lung – der frü­he Vo­gel ent­kommt der Haf­tung
Ins­be­son­de­re für Ge­schäfts­füh­rer ei­ner Ge­sell­schaft ist ei­ne ver­läss­li­che Me­tho­de zur Be­stim­mung der Zah­lungs­un­fä­hig­keit un­ver­zicht­bar. Schließ­lich löst die Zah­lungs­un­fä­hig­keit ei­ner Ge­sell­schaft un­mit­tel­bar in­sol­venz­spe­zi­fi­sche Pflich­ten für Ge­schäfts­füh­rer aus.
04/02/2015
CMS be­rät TRUMPF bei dem Er­werb der EHT Werk­zeug­ma­schi­nen...
14/11/2014
CMS be­glei­tet er­folg­reich Ver­kauf der in­sol­ven­ten Druck­Che­mie...
17/10/2014
Er­folg­rei­che In­sol­venz­ver­wal­tung: CMS Ha­sche Sig­le...
04/09/2014
In­sol­ven­ter Ma­schi­nen­bau­er: Chi­ne­si­sche QME über­nimmt...
22/11/2012
Deut­sche Mar­ken­rech­te und Do­mains von Ne­cker­mann.de...
26/09/2012
Ver­hand­lun­gen für Ver­sand­händ­ler lau­fen noch: Be­triebs­schlie­ßung...