Katharina Haneke

Dr. Katharina Haneke

Counsel
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Stadthausbrücke 1-3
20355 Hamburg
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch

Katharina Haneke ist Expertin für gesellschaftsrechtliche Vertragsgestaltung sowie für die Konzeption von Due Diligences und M&A-Transaktionen.

Katharina Haneke begann ihre Anwaltstätigkeit 1999 bei Hengeler Mueller. 2004 kam sie zu CMS und ist seit 2012 Counsel der Sozietät.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1997 - 1999: Promotion (Dr. jur.) mit einer rechtsvergleichenden Arbeit zum spanischen Gesellschaftsrecht an der Ruhr-Universität Bochum

  • 1997: Zweites juristisches Staatsexamen

  • 1995 - 1997: Referendariat am LG Bochum und am OLG Hamm mit Auslandsstation an der Deutschen Botschaft in Mexiko

  • 1994: Erstes juristisches Staatsexamen

  • 1992: Magister Artium (M.A.)

  • Studium der Rechtswissenschaften, Romanistik und Germanistik an den Universitäten in Göttingen, Madrid und Bonn

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Deutsch-Spanische Juristenvereinigung

  • Deutsch-Mexikanische Juristenvereinigung

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • GesellschafterlistenVO in Kraft getreten!, Der Betrieb 2018, 2104

  • Neues zur Gesellschafterliste und zur Gesellschafterlistenverordnung - Novedades en la lista de socios y en el Reglamento sobre la Lista de Socios, Informaciones - Fachzeitschrift für den deutsch-spanischen Rechtsverkehr, 2018, S. 77-79

  • Standardvertragsmuster zum Handels- und Gesellschaftsrecht Deutsch-Spanisch, 2. Auflage, München 2016

  • Neue Anforderungen an den Rangrücktritt - Nuevos requisitos para la subordinación de créditos, Informaciones - Fachzeitschrift für den deutsch-spanischen Rechtsverkehr, 2016, S. 20-22.

  • Gesetzentwurf zur Frauenquote - Proyecto de ley sobre una cuota de mujeres, Informaciones - Fachzeitschrift für den deutsch-spanischen Rechtsverkehr, 2015, S. 35-36.

  • Zehn Jahre Societas Europaea - eine Erfolgsstory, Informaciones - Fachzeitschrift für den deutsch-spanischen Rechtsverkehr, 2014, S. 194-195.

  • Nuevas tasas judiciales/registrales y aranceles notariales en Alemania, Informaciones - Fachzeitschrift für den deutsch-spanischen Rechtsverkehr, 2013, S. 186-188.

  • Una visión esquemática de la reciente modificación del Derecho alemán de sociedades limitadas (GmbH), Informaciones - Fachzeitschrift für den deutsch-spanischen Rechtsverkehr, 2009, S. 31-34.

  • Standardvertragsmuster zum Handels- und Gesellschaftsrecht Deutsch-Spanisch, München 2008.

  • Sociedad Anónima und Sociedad Limitada: Willkommen in Deutschland?, Beilage "Wirtschaftspraxis" zur Jubiläumsschrift der Amtlichen Spanischen Handelskammer für Deutschland, 2004.

  • Veräußerung und Vererbung von GmbH-Anteilen im spanischen und deutschen Recht. Eine rechtsvergleichende und kollisionsrechtliche Untersuchung, Frankfurt am Main 2000.

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
18/10/2011
CMS Ha­sche Sig­le be­rät Funk­werk AG beim Ver­kauf des...
13.07.2018
In­kraft­tre­ten der Ge­sell­schaft­er­lis­ten­ver­ord­nung (Ges­LV)!
Kurz vor knapp, näm­lich am 28. Ju­ni 2018, wur­de die Ge­sell­schaft­er­lis­ten­ver­ord­nung im Bun­des­ge­setz­blatt ver­kün­det (BGBl. I 2018, S. 870) und ist da­mit am 1. Ju­li 2018 in Kraft ge­tre­ten! Die neu­en Vor­ga­ben müs­sen nun im­mer dann be­ach­tet wer­den, wenn auf­grund von Ver­än­de­run­gen ei­ne neue Ge­sell­schaft­er­lis­te zum Han­dels­re­gis­ter ein­zu­rei­chen ist.
25/01/2011
CMS Ha­sche Sig­le be­rät Eu­rop­car bei Grün­dung von car2go...
26.01.2018
Ge­sell­schaft­er­lis­te bei Streit um Ein­zie­hung von Ge­schäfts­an­tei­len
Ei­ne einst­wei­li­ge Ver­fü­gung, mit wel­cher der Ge­sell­schaft die Ein­rei­chung ei­ner ge­än­der­ten Ge­sell­schaft­er­lis­te zum Han­dels­re­gis­ter un­ter­sagt wird, ver­pflich­tet die Ge­sell­schaft, Maß­nah­men zur Ver­hin­de­rung der Lis­ten­ein­rei­chung zu er­grei­fen und hilfs­wei­se die Ein­rei­chung ei­ner Kor­rek­tur­lis­te zu ver­an­las­sen.
11.03.2015
All­ge­mei­ner Per­so­nal­ab­bau recht­fer­tigt nicht die Ab­be­ru­fung ei­nes...
Das OLG Frank­furt am Main hat den Wi­der­ruf der Be­stel­lung ei­nes Vor­stands­mit­glieds durch den Auf­sichts­rat ei­ner Bank AG für un­wirk­sam er­klärt (Ur­teil vom 17. 02. 2015, Az. 5 U 111/14). Die Be­stel­lung ei­nes Vor­stands­mit­glieds kann nur bei Vor­lie­gen ei­nes wich­ti­gen Grun­des wi­der­ru­fen wer­den, der mit dem all­ge­mei­nen Per­so­nal­ab­bau­kon­zept der Bank nicht dar­ge­tan war.
02.05.2014
Un­ter­blie­be­ne Ein­la­dung zur Haupt­ver­samm­lung ei­ner AG kann aus­nahms­wei­se...
Nach dem Ak­ti­en­ge­setz führt ei­ne un­ter­blie­be­ne Ein­la­dung zur Haupt­ver­samm­lung zur Nich­tig­keit der Haupt­ver­samm­lungs­be­schlüs­se. Aus­nahms­wei­se kann dies an­ders sein, wenn al­le Ak­tio­nä­re an der Haupt­ver­samm­lung teil­ge­nom­men ha­ben und kein Ak­tio­när der Be­schluss­fas­sung wi­der­spro­chen hat.
18.07.2013
Neu­es Kos­ten­recht für No­ta­re und Ge­rich­te ab Au­gust – vor­her schnell...
Der Ge­setz­ge­ber steht kurz vor dem Ab­schluss der Re­for­mie­rung des Kos­ten­rechts für No­ta­re und Ge­rich­te. Das GNot­KG ab­sol­vier­te am 5. Ju­li 2013 den drit­ten Durch­lauf im Bun­des­rat. Für die An­wen­dung des neu­en Kos­ten­rechts wird der Zeit­punkt der Auf­trags­er­tei­lung maß­geb­lich sein.
21.06.2013
PartG mbB als Rechts­form – die deut­sche Ant­wort auf LLP
Die er­for­der­li­che Zu­stim­mung des Bun­des­ra­tes für die­PartG mbB als neue Rechts­form gilt als Form­sa­che. Die neue Va­ri­an­te der Part­ner­ge­sell­schaft ver­bes­sert die Haf­tungs­si­tua­ti­on für Rechts­an­wäl­te, Steu­er­be­ra­ter und Wirt­schafts­prü­fer, die zu­vor häu­fig auf aus­län­di­sche Rechts­for­men wie die eng­li­sche LLP aus­ge­wi­chen wa­ren.