Home / Tätigkeitsbereiche / Deutsch-Spanische Gruppe
Spanish Desk

Deutsch-Spanische Gruppe

in Deutschland

Die Deutsch-Spanische Gruppe: Ihre Rundum-Rechtsberatung bei Wirtschaftsaktivitäten in Spanien

Deutschland und Spanien sind wirtschaftlich eng verflochten. Die meisten Güter, die Spanien importiert, kommen aus Deutschland. Andererseits gilt Deutschland als der wichtigste Ausfuhrmarkt Spaniens.

Zahlreiche deutsche und spanische Unternehmen investieren im jeweils anderen Land. Um im Wettbewerb langfristig erfolgreich zu sein, benötigen sie die Sicherheit und Unterstützung einer sowohl landesspezifischen als auch grenzübergreifenden Rechts- und Steuerberatung.

Ein maßgeschneidertes Angebot von Wirtschaftsanwälten beider Länder

Die Deutsch-Spanische Gruppe besteht aus erfahrenen Rechtsanwälten und Steuerberatern der Partnersozietäten CMS Hasche Sigle (Deutschland) und CMS Albiñana & Suárez de Lezo (Spanien).

Wir betreuen jeden Mandanten mit einem bedarfsgerecht zusammengestellten Team aus Experten beider Rechtsordnungen. An dessen Spitze steht jeweils ein fester Ansprechpartner. Das bedeutet für Sie: rechtliche Kompetenz vor Ort aus einer Hand.

Die Mitglieder der Deutsch-Spanischen Gruppe sind bestens vertraut mit den wirtschaftlichen und kulturellen Unterschieden beider Länder. Und sie sind natürlich in beiden Landessprachen verhandlungssicher.

Unsere Leistungen für Sie – umfassend bis ins Detail

Die Deutsch-Spanische Gruppe bietet Unternehmen aus Deutschland und Spanien eine allumfassende rechtliche und steuerliche Begleitung ihrer grenzüberschreitenden geschäftlichen Aktivitäten.

Die Rechtsanwälte und Steuerberater sind Spezialisten auf allen Gebieten des nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts.

Die Deutsch-Spanische Gruppe vertritt Unternehmen der verschiedenen Branchen, die in beiden Ländern aktiv sind:

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
Februar 2020
No­ta­re in Ber­lin und Frank­furt / Main
Die acht No­ta­re, die je­weils seit vie­len Jah­ren ihr Amt in­ne­ha­ben, sind in al­len Be­rei­chen tä­tig, ins­be­son­de­re im Ge­sell­schafts- und Im­mo­bi­li­en­recht, aber auch im Erbrecht. Auf Wunsch be­ur­kun­den sie al­le in der eng­li­schen Spra­che, ei­ni­ge von ih­nen auch in
Januar 2019
Deutsch­land und Spa­ni­en – Be­ra­tung über Gren­zen hin­weg
Dezember 2018
Up­date Deutsch-Spa­ni­sche Grup­pe 12/2018
Un­ser Up­date spie­gelt mit sei­ner recht­li­chen Viel­falt die Brei­te der deutsch-spa­ni­schen Wirt­schafts­be­zie­hun­gen wi­der...
Dezember 2018
Das Wett­be­werbs­recht zur Be­schrän­kung von in­ter­na­tio­na­len In­ves­tor-Staat-Schieds­ver­fah­ren
Der Ver­trag über die Ar­beits­wei­se der Eu­ro­päi­schen Uni­on legt fest, dass, ab­ge­se­hen von be­stimm­ten Aus­nah­me­fäl­len, staat­li­che För­de­rungs­mit­tel mit dem Bin­nen­markt in­kom­pa­ti­bel sind und die Wett­be­werbs­fä­hig­keit ver­zer­ren könn­ten.
Dezember 2018
Be­schluss des Ver­fas­sungs­ge­richts be­züg­lich Strom­pro­duk­ti­ons­steu­er. Mög­li­che...
Mit dem Ge­setz 15 / 2012 vom 27. De­zem­ber 2012 über steu­er­li­che Maß­nah­men zur En­er­gie-Nach­hal­tig­keit („Ge­setz 15 / 2012“) wur­de in Spa­ni­en die Steu­er auf die Pro­duk­ti­on elek­tri­scher En­er­gie (Im­pu­es­to sob­re el Va­lor de la Pro­duc­ción de En­er­gía Eléctri­ca [I
Dezember 2018
Ver­öf­fent­li­chung des spa­ni­schen Ge­set­zes Nr. 9 / 2017 vom 8. No­vem­ber über...
Am 9. März 2018 trat die neue Re­ge­lung über die Be­din­gun­gen zur Über­tra­gung von Ver­trä­gen, die sich aus der Kon­tra­hie­rung mit der öf­fent­li­chen Ver­wal­tung er­ge­ben, in Kraft: Ge­setz 9 / 2017 vom 8. No­vem­ber über das öf­fent­li­che Auf­trags­we­sen zur Um­set­zung d
Dezember 2018
Was pas­siert, wenn plötz­lich Schul­den ei­ner be­reits ab­ge­wi­ckel­ten Ge­sell­schaft...
In ei­nem Ur­teil vom Mai 2017 hat der Obers­te Ge­richts­hof Spa­ni­ens (Tri­bu­nal Su­pre­mo) ei­ne sehr um­strit­te­ne Fra­ge auf­ge­grif­fen: Er­lischt die Rechts­per­sön­lich­keit ei­ner Ka­pi­tal­ge­sell­schaft, wenn die Ge­sell­schaft aus dem Han­dels­re­gis­ter ge­löscht wird?
Dezember 2018
Die Ver­pflich­tung zur Aus­schüt­tung von Di­vi­den­den bei nicht bör­sen­no­tier­ten...
Im Jahr 2011 wur­de im spa­ni­schen Ka­pi­tal­ge­sell­schafts­ge­setz (Ley de So­cie­da­des de Ca­pi­tal) ein neu­er Ar­ti­kel 348 ein­ge­führt, der dem Ge­sell­schaf­ter, der für ei­ne Ge­winn­aus­schüt­tung ge­stimmt hat, ein Tren­nungs­recht ein­räumt, wenn die Haupt­ver­samm­lung ei­ne
Dezember 2018
Fe­ri­en­im­mo­bi­li­en in Spa­ni­en
Up­date Deutsch-Spa­ni­sche Grup­pe 12/2018
31/10/2018
CMS be­rät Santan­der Pri­va­te Re­al Es­ta­te Ad­vi­so­ry & Ma­nage­ment bei Ver­äu­ße­rung...
Ein CMS-Team um Lead Part­ner Dr. An­dre­as Ot­to hat die spa­ni­schen In­ves­to­ren bei der Ver­äu­ße­rung um­fas­send recht­lich be­ra­ten. CMS be­glei­te­te die In­ves­to­ren be­reits beim Er­werb der Im­mo­bi­li­en vor zehn Jah­ren und un­ter­stütz­te in der Zwi­schen­zeit voll­um­fäng­li
Januar 2018
Up­date Deutsch-Spa­ni­sche Grup­pe 01/18
September 2016
Up­date Deutsch-Spa­ni­sche Grup­pe 09/16
Spa­ni­en hat gleich zwei­mal ge­wählt und Deutsch­land wur­de Epi­zen­trum der eu­ro­päi­schen Flücht­lings­kri­se, oh­ne die mög­li­cher­wei­se auch der Brex­it nicht zu er­klä­ren ist.