Home / Presse / CMS Hasche Sigle berät die Regierung des Landes...

CMS Hasche Sigle berät die Regierung des Landes Brandenburg

24/04/2013

Berlin – CMS Hasche Sigle hat den Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen in einem vierjährigen Bieterverfahren beraten. Ziele waren die Vergabe und Vertragsverhandlungen bis zum Zuschlag für den Neubau und den Betrieb eines komplexen Regierungsgebäudes in Potsdam. Die reine Bauzeit soll etwa zwei Jahre betragen. Das Projekt in Public-Private-Partnership (PPP) ist auf eine Dauer von 30 Jahren Gebäudebetrieb angelegt. Die entsprechenden Verträge wurden jetzt unterzeichnet.

Ein Team um die beiden Immobilienrechtsexperten und Lead Partner Andreas J. Roquette und Dr. Matthias Kuß haben den Landesbetrieb bei dem Projekt von Anfang an umfassend rechtlich beraten.

Rund 460 Mitarbeiter des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie sowie des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz finden nach Fertigstellung des Neubaus am Standort Henning-von-Tresckow-Straße auf fünf Etagen Platz. Insgesamt ist in dem Bürokomplex eine Nutzfläche von etwa 10.000 Quadratmeter vorgesehen.

Die Gesamtinvestitions- und Finanzierungskosten betragen rund 57 Millionen Euro, der 30-jährige Gebäudebetrieb allein hat einen Wert von etwa 25 Millionen Euro. Die Bauarbeiten starten im Herbst dieses Jahres und sollen Mitte 2015 beendet sein.

CMS Hasche Sigle

Andreas J. Roquette, PPP und Privates Baurecht, Lead Partner

Dr. Matthias Kuß, PPP und Vergaberecht, Lead Partner

Dr. Gerrit Mulert, Öffentliches Recht und Vergaberecht

Dr. Sebastian Schmitz, Vergaberecht

Dr. Daniel Schweiger, Privates Baurecht und Facility Management

Pressekontakt

[email protected]

Veröffentlichung
Pressemitteilung Land Brandenburg, 24/04/2013
Download
PDF 204 kB

Personen

Andreas J. Roquette
Andreas J. Roquette, LL.M. (NYU)
Partner
Berlin
Matthias Kuß
Dr. Matthias Kuß
Partner
Berlin
Dr. Sebastian Schmitz