Home / Personen / Moritz Gerstmayr
Moritz Gerstmayr

Moritz Gerstmayr, LL.M. (La Trobe University Melbourne)

Senior Associate
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Neue Mainzer Straße 2–4
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Moritz Gerstmayr berät Banken und Finanzdienstleister ebenso wie Kapitalverwaltungsgesellschaften zu allen regulatorischen Herausforderungen des deutschen und europäischen Finanzaufsichtsrechts. Hier bringt er seine besonderen Fachkenntnisse im Bankaufsichtsrecht, Kapitalmarktrecht und Investmentrecht ein.

Moritz Gerstmayr begann seine Anwaltstätigkeit im Jahr 2015 in einer anderen führenden Wirtschaftskanzlei und schloss sich 2019 CMS an. Besondere Erfahrungen im internationalen Finanzsektor sammelte er während zweier Secondments bei einer Luxemburger Investment-Service-Gesellschaft sowie in der Wertpapierdienstleistungsgesellschaft einer französischen Großbank.

Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2012 - 2014: Referendariat am OLG Frankfurt
  • Referendarstationen u.a. bei der BaFin, Commerzbank und Allianz Global Investors
  • Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer britischen Großkanzlei
  • 2012: LL.M. Master of Global Business Law (La Trobe University Melbourne)
  • 2006 - 2011: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Passau

Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • DAPJV (Deutsch-Australisch-Pazifische Juristenvereinigung)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Gerstmayr, Moritz und Lorenz, Philippe: Transparenz erreicht, zum Teil über das Ziel hinausgeschossen – Im Blickpunkt: MiFID II – weiterer Ausbau des Anlegerschutzes, Beitrag in: Deutscher AnwaltSpiegel, Ausgabe 05 vom 7. März 2018, Seiten 12-14
  • Scherer, Peter und Gerstmayr, Moritz: Bunte Vielfalt – Die neue Marktstruktur der Deutschen Börse versus Vorzüge alternativer Börsenplätze wie Euronext, Wien, Zürich, in: GoingPublic Magazin Special „Kapitalmarktrecht 2018“, 28.04.2018, S. 18 f.
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
23/12/2019
CMS be­glei­tet Land Nie­der­sach­sen bei Ka­pi­tal­stär­kung der NORD/LB in Hö­he...
Die bis­he­ri­gen Trä­ger der NORD/LB ha­ben ge­mein­sam mit dem Deut­schen Spar­kas­sen- und Gi­ro­ver­band e.V. (DS­GV) ei­ne ins­ge­samt gut 3,6 Mil­li­ar­den Eu­ro um­fas­sen­de Ka­pi­tal­stär­kung bei der öf­fent­lich-recht­li­chen Bank vor­ge­nom­men...
30 April 2020
We­bi­nar: Com­p­li­an­ce-Ri­si­ken bei der Be­an­tra­gung von För­der­kre­di­ten – Dos...
Die der­zei­ti­gen För­der­mit­tel­ver­ga­ben bie­ten Un­ter­neh­men die Chan­ce bei vor­über­ge­hen­den Eng­päs­sen kurz­fris­tig an Li­qui­di­tät zu ge­lan­gen. Die all­zu un­be­dach­te Be­an­tra­gung von För­der­kre­di­ten birgt je­doch auch Ri­si­ken, die sich ggf. erst in Jah­ren zei­gen werd
20 April 2020
Auf­sicht­li­che und re­gu­la­to­ri­sche Maß­nah­men als Re­ak­ti­on auf die Co­ro­na-Kri­se
So­wohl die Eu­ro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB) als auch die deut­sche Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (Ba­Fin) ha­ben als Re­ak­ti­on auf die Co­vid-19-Pan­de­mie ver­schie­de­ne Maß­nah­men zur Ent­las­tung...
23 April 2020
We­bi­nar: Com­p­li­an­ce-Ri­si­ken bei der Ver­ga­be von För­der­kre­di­ten – Dos &...
Die der­zei­ti­gen För­der­mit­tel­ver­ga­ben stel­len die Fi­nanz­in­dus­trie vor neue Her­aus­for­de­run­gen, na­ment­lich die Fi­nan­zie­rungs­part­ner von För­der­ban­ken. Wäh­rend ei­ner­seits „schnel­le und schlan­ke“ Ver­fah­ren zur Ver­ga­be von För­der­kre­di­ten ein­ge­for­dert wer­den, wer