Christiane Kappes

Dr. Christiane Kappes

Partnerin
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Stadthausbrücke 1-3
20355 Hamburg
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Christiane Kappes ist spezialisiert auf das Umwelt- und Planungsrecht, insbesondere das Natur- und Artenschutzrecht. Sie berät deutsche und internationale Unternehmen bei komplexen Genehmigungs- und Planfeststellungsverfahren u.a. für Infrastrukturvorhaben, Höchstspannungsleitungen, Pipelines, Erneuerbare-Energien-Projekte, Kraftwerke und Bergwerke. Regelmäßig vertritt sie ihre Mandanten zudem in Verwaltungsrechtsstreitigkeiten und bei Vertragsverhandlungen mit der öffentlichen Hand. Ihre Branchenschwerpunkte liegen in den Bereichen Infrastruktur, Bergbau und Energie.

Christiane Kappes schloss sich 2009 CMS an und ist seit 2017 Partnerin der Sozietät.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2011: Promotion

  • 2009: Zweite juristische Staatsprüfung

  • 2007 - 2009: Rechtsreferendariat am Landgericht Würzburg

  • 2007: Erste juristische Staatsprüfung

  • 2002 - 2007: Studium der Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Umweltrecht (GfU)

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Planungsbeschleunigungsgesetz: Verspätung schon beim Baustart, architekturzeitung.com vom 27.03.2018, Mitautorin Ursula Steinkemper

  • Geothermal Transparency Guide - An overview of regulatory frameworks for geothermal exploration and exploitation: Germany chapter, BBA, 2017

  • Große Koalition will Planungsverfahren beschleunigen, Ito.de vom 07.03.2018, Mitautorin Ursula Steinkemper

  • Weitere Klagen gegen Elbvertiefung gescheitert, dvz.de vom 28.11.2017 mit einem Kommentar zum Klagerecht der Kommunen

  • "Es ginge auch schneller!", NJW-aktuell 37/2017, S. 18, Mitautorin Ursula Steinkemper

  • Infrastrukturausbau in Deutschland verzögert sich, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 19.05.2017, Mitautorin Ursula Steinkemper

  • Piens/Schulte/Graf Vitzthum, Bundesberggesetz, Buchbesprechung, DVBl. 2016, 110

  • Auf ein Neues - Der EuGH und das Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz, Update Real Estate & Public, Ausgabe April 2014

  • Ausweitung des Rechtsschutzes im Umweltrecht, Infobrief Umweltrecht, November 2013

  • Sven Brockhoff, Naturschutzrechtliche Eingriffsgenehmigung in bergrechtlichen Zulassungsverfahren, Buchbesprechung, DVBl. 2013, 774

  • Der Rechtsrahmen für die Zulassung von Biogasanlagen, Nomos Verlag, 2011

Mehr Weniger

Vorträge

  • Werkstattbericht von Lüneburg bis Leipzig: Effektive Vorbereitung auf die mündliche Verhandlung, CMS Umwelt- und Planungsrechtstag, Frankfurt/Main, 28.03.2019

  • Kumulation in der FFH- und Umweltverträglichkeitsprüfung, CMS Umwelt- und Planungsrechtstag 2018, 1. März 2018 in Frankfurt

  • Schlaglichter: Materiell-rechtliche Gründe für langwierige Zulassungsverfahren, CMS Umwelt- und Planungsrechtstag 2017, 23. März 2017 in Frankfurt

  • Rechtsrahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung, Akzeptanz schaffen - Bürgerbeteiligung bei Bauprojekten, Feldhoff & Cie/CMS, 29. Juni 2016 in Hamburg

  • Neues von der Umweltverträglichkeitsprüfung, CMS Umwelt- und Planungsrechtstag 2016, 16. März 2016 in Frankfurt

  • Verfassungswidrige Erhöhung der Förderabgabe auf bergfreie Bodenschätze in Schleswig-Holstein, 59. Tagung der Deutschen Gruppe der Energie- und Bergbaujuristen der Section on Energy, Environmental, Natural Resources, and Infrastructure Law International Bar Association, 2. Oktober 2015 in Schwerin

  • Haftung und Verantwortlichkeit für Umweltschäden, Arbeitskreis Haftpflicht, 9. April 2014 in Hamburg

  • Rechtliche Rahmenbedingungen für die Errichtung und den Betrieb von Biogasanlagen in Deutschland, 3. Luzerner Agrarrechtstage am 1./2. Juni 2012

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
21/02/2019
Dä­ni­sche Pro­jekt­ge­sell­schaft Fe­mern er­hält mit CMS...
12.05.2017
EuGH: Ge­neh­mi­gung für Kraft­werk Moor­burg ver­stößt ge­gen Um­welt­recht
Der Eu­ro­päi­sche Ge­richts­hof (EuGH) hat am 26. April 2017 ent­schie­den, dass die Ge­neh­mi­gung des Kraft­werks Moor­burg ge­gen die Vor­ga­ben der FFH-Richt­li­nie ver­sto­ßen hat (Ur­teil v. 26. 04. 2017 – C-142/16). Der EuGH gab da­mit der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on im Ver­trags­ver­let­zungs­ver­fah­ren ge­gen die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land weit­ge­hend Recht.
03/01/2019
CMS be­rät Erd­öl- und Erd­gas­kon­zern DEA bei der Ver­äu­ße­rung...
02.11.2016
Um­wRG: Er­neu­te Aus­wei­tung des Rechts­schut­zes im Um­welt­recht
Der ak­tu­el­le Re­gie­rungs­ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur An­pas­sung des Um­welt-Rechts­be­helfs­ge­set­zes und an­de­rer Vor­schrif­ten an eu­ro­pa- und völ­ker­recht­li­che Vor­ga­ben (BT-Drs. 18/95286) sieht um­fas­sen­de Än­de­run­gen u.
14/11/2017
IVG ver­kauft mit CMS Deutsch­land er­folg­reich TRI­UVA...
12.11.2013
Aus­wei­tung des Rechts­schut­zes im Um­welt­recht
Zwei kürz­lich ver­öf­fent­lich­te Ent­schei­dun­gen des Eu­ro­päi­schen Ge­richts­hofs (EuGH) und des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts (BVerwG) ha­ben er­heb­li­che Aus­wir­kun­gen auf den Rechts­schutz in Um­welt­an­ge­le­gen­hei­ten.
Juni 2017
In­fo­brief Um­welt­recht 06/17
Höchst­rich­ter­li­che Klar­heit im Was­ser­recht: Ana­ly­se...
28 Mär 19
CMS Um­welt- und Pla­nungs­rechts­tag 2019
April 2017
In­fo­brief Um­welt­recht
EuGH-Ur­teil