Julia Tänzler-Motzek

Julia Tänzler-Motzek

Senior Associate
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Kranhaus 1
Im Zollhafen 18
50678 Köln
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Chinesisch

Julia Tänzler-Motzek berät nationale und internationale Unternehmen insbesondere bei der Vertragsgestaltung sowie bei der Auslandentsendung von Mitarbeitern. Zu den von ihr behandelten Themen gehören zudem allgemeine Fragen des Individualarbeitsrechts wie Versetzungen, Änderungs- und Beendigungskündigungen. Aufgrund längerer Auslandstätigkeit verfügt Julia Tänzler-Motzek über spezielle Expertise in Fragen des chinesischen Arbeitsrechts.

Julia Tänzler-Motzek begann 2005 als Anwältin bei CMS in Shanghai und wechselte 2007 in das Kölner Büro der Sozietät.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • Zwei Auslandssemester an der Universität Nanjing in der Volksrepublik China im Rahmen des China-Stipendienprogramms der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und der Studienstiftung des deutschen Volkes

  • Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Kiel und Passau

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • "Nicht ohne Anerkennung oder Arbeitserlaubnis", Human Resources Manager, Ausgabe 01/2016, S. 84, Mitautorin Deniz Nikolaus

  • "Auf Schnelligkeit und Effizienz kommt es an. Im Blickpunkt: Rechtliche Anforderungen bei der Einstellung von Asylsuchenden", Deutscher Anwalt Spiegel, Ausgabe 01/2016, S. 11, Mitautorin Deniz Nikolaus

  • Online Serie zu Rechtsfragen bei der Beschäftigung von Flüchtlingen HAUFE.de/Personal: "Erweiterung der zulässigen Saisonarbeiten denkbar" vom 10.12.2015 (abrufbar unter: https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/beschaeftigung-von-fluechtlingen-saisonarbeit-und-minijobs_76_332096.html), Mitautorin Deniz Nikolaus

  • Online Serie zu Rechtsfragen bei der Beschäftigung von Flüchtlingen HAUFE.de/Personal: "Staatliche Ausbildungsförderprogramme kommen" vom 08.12.2015: (abrufbar unter https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/beschaeftigung-von-fluechtlingen-praktika-und-ausbildung_76_331530.html), Mitautorin Deniz Nikolaus

  • Online Serie zu Rechtsfragen bei der Beschäftigung von Flüchtlingen HAUFE.de/Personal: "Behördliches Zustimmungsverfahren schreckt Arbeitgeber ab" vom 03.12.2015 (abrufbar unter https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/rechtliche-voraussetzungen-bei-der-beschaeftigung-von-fluechtlingen_76_331062.html), Mitautorin Deniz Nikolaus

  • Aktuelle Entwicklungen im chinesischen Arbeitsrecht, in Personal.Manager HR International Expat- und Impat-Guide 2014, September 2013

  • Arbeitsrecht in der VR China, E-Book, Reif Verlag GmbH, Stand Juli 2013

  • Betriebsgewerkschaft und Betriebsrat – Arbeitnehmermitbestimmung in China, in Blickpunkt Asia Pacific, Newsletter 05/2011

  • Reduzierung von HR-Kosten in China – Welche rechtlich wirksamen Möglichkeiten gibt es?, in Blickpunkt Asia Pacific, Newsletter 10/2009

  • Impact of the Latest PRC Labour Legislation on Existing and Newly Concluded Labour Contracts, (gemeinsam mit Dr. Ulrike Glück) in China Law & Practice, September 2008

  • Das neue Arbeitsvertragsgesetz der Volksrepublik China, (gemeinsam mit Dr. Ulrike Glück) in RIW 2008, S. 343 – 351

Mehr Weniger

Vorträge

  • "Herausforderungen bei der Mitarbeiterentsendung nach China - Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungsrecht", BDAE Seminar, Hamburg, Juni 2016

  • "Arbeitsrecht in China - Grundlagen und Tipps für lokale Verträge", Tagesseminar, vem.die arbeitgeber e.V., Koblenz, Mai 2016

  • "Beschäftigung in China - Formen der Vertragsgestaltung", Vortrag, IHK Köln, April 2016

  • "Arbeitsrecht in China - Grundlagen und Tipps für lokale Verträge", Tagesseminar, unternehmen nrw, Düsseldorf, März 2016

  • "Entsendung und Arbeitsrecht", BDAE Seminar, Hamburg, Januar 2016

  • "Arbeitsrecht in China - Entsendung und lokale Anstellung", Zertifikatslehrgang Ländermanager China, IHK Exportakademie, Stuttgart, November 2015

  • "Entsendung und Arbeitsrecht", BDAE Seminar, Hamburg, September 2015

  • "Herausforderungen bei der Mitarbeiterentsendung nach China - Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungsrecht", BDAE Seminar, Hamburg, Juni 2015

  • "Kollektives Arbeitsrecht - Internationalisierung: Tarifverträge, Rechte des Betriebsrates im Ausland", Podiumsdiskussion, Personal Süd, Stuttgart, Mai 2015

  • "Rechtliche Anforderungen beim Recruiting und im Umgang mit Social Media im internationalen Vergleich", Podiumsdiskussion, Personal Nord, Hamburg, Mai 2015

  • "Arbeitsrecht in China - Lokale Anstellung und Entsendung", ChinAcademy Fachthemenseminar, Düsseldorf, März 2015

  • "Arbeitsrecht in China - Lokale Anstellung und Entsendung", ChinAcademy Fachthemenseminar, München, Februar 2015

  • "Entsenderichtlinie und Kommunikation", Kompaktseminar Auslandsentsendung, Köln, Oktober 2014

  • "Vertragsgestaltung bei Auslandsentsendung", Kompaktseminar Auslandsentsendung, Köln, Oktober 2014

  • "Personalmanagement in China - Rechtliche Grundlagen und Besonderheiten", Ländermanager China (IHK Exportakademie), Stuttgart, October 2013

  • "Besonderheiten und aktuelle Entwicklungen des chinesischen Arbeitsrechts", Erfolgreiches Personalmanagement in China (WTSH und OAV), Kiel, April 2013

  • "Gewerkschaften, Mitbestimmung und Tarifpolitik in China", Sino HR Conference (Mussenbrock & Wang), Frankfurt, April 2013

  • "Steuern und rechtliche Fragen im Chinageschäft", Leverkusener Wirtschaft meets China (Sparkasse Leverkusen), Leverkusen, Februar 2013

  • "Personalmanagement in China - Rechtliche Grundlagen und Besonderheiten", Ländermanager China (IHK Exportakademie), Stuttgart, November 2012

  • "Entsendung nach China", Focus China (CMS Reich-Rohrwig Hainz), Wien, November 2011

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
18.12.2018
Vor­sicht, Fal­le! – Kei­ne Aus­lands­dienst­rei­se oh­ne A1-Be­schei­ni­gung
Nach dem sog. Ter­ri­to­ria­li­täts­prin­zip gilt das deut­sche So­zi­al­ver­si­che­rungs­recht grund­sätz­lich nur für Per­so­nen, die in­ner­halb Deutsch­lands be­schäf­tigt sind. Dies wür­de an sich da­zu füh­ren, dass Ar­beit­neh­mer auf Aus­lands­dienst­rei­sen nicht mehr dem deut­schen So­zi­al­ver­si­che­rungs­recht un­ter­fal­len.
16.05.2018
Die ICT-Kar­te
Von der Öf­fent­lich­keit weit­ge­hend un­be­merkt wur­den zum 1. Au­gust 2017 zwei neue Auf­ent­halts­ti­tel ge­schaf­fen, die aus un­se­rer Sicht das Po­ten­ti­al zum Lieb­ling der Per­so­nal­ab­tei­lun­gen ha­ben: Die ICT-Kar­te und die Mo­bi­le ICT-Kar­te.
18.10.2016
Vor­rang­prü­fung durch das neue In­te­gra­ti­ons­ge­setz aus­ge­setzt
Wäh­rend zur Zeit über den Ent­wurf ei­nes baye­ri­schen In­te­gra­ti­ons­ge­set­zes heiß dis­ku­tiert wird, ist die Um­set­zung des In­te­gra­ti­ons­ge­set­zes, das die Bun­des­re­gie­rung zu­sam­men mit dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um des In­nern un­ter dem Mot­to „För­dern und For­dern″ ver­ab­schie­det hat, re­la­tiv ge­räusch­los an­ge­lau­fen.
05.04.2016
Her­aus­for­de­rung bei der Be­schäf­ti­gung von Flücht­lin­gen
In Deutsch­land le­ben zur­zeit tau­sen­de Flücht­lin­ge – und da­mit ei­ne Viel­zahl po­ten­zi­el­ler Prak­ti­kan­ten, Aus­zu­bil­den­der und Ar­beit­neh­mer. Im Ka­len­der­jahr 2016 wur­den in Deutsch­land laut ei­ner Sta­tis­tik des Bun­des­am­tes für Mi­gra­ti­on und Flücht­lin­ge schon 117.