Ricarda Müller

Dr. Ricarda Müller

Associate
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Kranhaus 1
Im Zollhafen 18
50678 Köln
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Ricarda Müller berät nationale und internationale Unternehmen im Individual- und Kollektivarbeitsrecht, vor allem bei Umstrukturierungen, Outsourcings und Personalabbau. Sie übernimmt die Verhandlungen mit Betriebsräten und anderen Arbeitnehmervertretungen über Betriebs- und Überleitungsvereinbarungen, Interessenausgleiche und Sozialpläne. Erfahren ist sie außerdem mit dem Erstellen von Arbeitsverträgen, mit der Vertretung in kündigungsrechtlichen Auseinandersetzungen sowie mit Aufhebungsverhandlungen.

Ricarda Müller schloss sich 2017 CMS an.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2013 - 2018: Promotion an der Ruhr-Universität Bochum

  • 2010 - 2013: Referendariat am Landgericht Wuppertal

  • 2004 - 2010: Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Recht auf Arbeit im Homeoffice - Bald gesetzlich geregelt? Der Betrieb, Heft 07, 15.02.2019, gemeinsam mit Björn Otto

  • Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 26.02.2015 - C-104/14, LMK 2015, 368608

Mehr Weniger

Tätigkeitsbereiche

Feed

Zeige nur
25.04.2019
Recht auf Ar­beit im Ho­me­of­fice – Bald ge­setz­lich ge­re­gelt?
Nach der­zei­ti­ger Pla­nung des BMAS scheint ein ge­setz­lich ver­an­ker­tes Recht auf Ho­me­of­fice-Ar­beit nicht aus­ge­schlos­sen. Wie der Spie­gel un­ter Be­zug­nah­me auf Björn Böh­ning, Staats­se­kre­tär im BMAS, An­fang Ja­nu­ar be­rich­te­te, sol­len Ar­beit­neh­mer da­bei je­doch kein „Recht“ im Sin­ne ei­nes schran­ken­lo­sen An­spruchs auf Ho­me­of­fice-Ar­beit er­hal­ten.