Home / Personen / Charlotte Salathé
Charlotte Salathé

Charlotte Salathé

Senior Associate
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Neue Mainzer Straße 2–4
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Charlotte Salathé berät nationale und internationale Finanzinstitute und Industrieunternehmen umfassend bei compliance-bezogenen Fragestellungen. Ihr Fokus liegt auf den Bereichen Korruptions- und Geldwäscheprävention sowie auf Fragen des Außenwirtschaftsrechts. Hierbei begleitet sie Mandanten bei der Konzeption und Durchführung von Compliance-Risikoanalysen sowie der Entwicklung, Überarbeitung und Implementierung von Compliance-Management-Systemen. Sie unterstützt Mandanten bei allen compliance-relevanten Fragestellungen im Tagesgeschäft. Zudem führt sie regelmäßig Mitarbeiterschulungen in den Bereichen Korruptions- und Geldwäscheprävention durch.

Charlotte Salathé verfügt zudem über umfangreiche Erfahrung bei der Ermittlung und Aufarbeitung von Compliance-Verstößen im Rahmen unternehmensinterner Untersuchungen.

Ihre anwaltliche Tätigkeit begann sie 2017 bei CMS.

Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2016: Zweites Staatsexamen
  • Ausbildungsbegleitend mehrjährige Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in einer renommierten Compliance-Boutique und einer führenden deutschen Wirtschaftskanzlei in den Bereichen Gesellschaftsrecht und Compliance
  • 2014 - 2016: Referendariat im OLG Bezirk Frankfurt am Main mit Stationen bei renommierten Wirtschaftskanzleien in den Bereichen Dispute Resolution, Gesellschaftsrecht und Compliance
  • 2014: Erstes Staatsexamen
  • Studium der Rechtswissenschaft in Gießen und Frankfurt am Main
Mehr Weniger

Vorträge


  • „Neuerungen bei den Begriffsdefinitionen, im Risikomanagement und bei den Gruppenpflichten“, Frankfurt am Main, 05.06.2019
  • „Business Partner Checks und Screenings“, Frankfurt am Main, 31.01.2019
  • „Die Auslagerung von Sicherungsmaßnahmen und KYC-Pflichten“ und „Die gruppenweite Umsetzung nach § 9GwG“, Frankfurt am Main, 19.12.2018
  • „Sanktionen und Embargos – Überblick zu aktuellen politischen Entwicklungen“, Erfahrungsaustausch Controlling, VDMA Nord, Hannover, 12.09.2018 / Zentraler Arbeitskreis Controlling, VDMA, Frankfurt am Main, 27.09.2018
  • “Sanctions and Embargoes – Selective Aspects from a German and International Perspective”, Integra Conference, Frankfurt University of Applied Sciences, Frankfurt am Main, 06.09.2018
  • „CSR im Kontext von Corporate Governance und Umsetzung im Supply Chain“, Frankfurt am Main, 09.11.2017 / Düsseldorf, 22.11.2017
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
23 April 2020
We­bi­nar: Com­p­li­an­ce-Ri­si­ken bei der Ver­ga­be von För­der­kre­di­ten – Dos &...
Die der­zei­ti­gen För­der­mit­tel­ver­ga­ben stel­len die Fi­nanz­in­dus­trie vor neue Her­aus­for­de­run­gen, na­ment­lich die Fi­nan­zie­rungs­part­ner von För­der­ban­ken. Wäh­rend ei­ner­seits „schnel­le und schlan­ke“ Ver­fah­ren zur Ver­ga­be von För­der­kre­di­ten ein­ge­for­dert wer­den, wer
02 März 2020
Das neue Geld­wä­sche­ge­setz – Ge­stie­ge­ne An­for­de­run­gen an den Im­mo­bi­li­en­sek­tor
Die Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft ge­rät ak­tu­ell ver­stärkt in den Fo­kus der Geld­wä­sche-Auf­sichts­be­hör­den. Grund hier­für ist ei­ne ge­stie­ge­ne Wach­sam­keit der Me­di­en und der Öf­fent­lich­keit, die be­reits in an­de­ren...