Harald W Potinecke

Dr. Harald W Potinecke

Partner
Rechtsanwalt | Leiter Compliance & Forensic Services, CMS Deutschland

CMS Hasche Sigle
Nymphenburger Straße 12
80335 München
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Harald W. Potinecke hat seinen Schwerpunkt bei der Beratung von Unternehmen im Bereich des Produkthaftungsrecht und der umfassenden Compliance-Beratung, insbesondere bei der Einführung und Umsetzung von Compliance-Management Programmen, einschließlich der Implementierung und Organisation von weltweiten Ombudsmann- und Meldesystemen. Er verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der Durchführung von umfassenden Compliance- Risikoanalysen und von internen Ermittlungen zur Aufklärung und Aufarbeitung von Compliance-Verstößen. Dabei kann Harald W. Potinecke auf seine umfangreiche praktische Erfahrung im Umgang mit Ermittlungsbehörden, insbesondere aus der Unterstützung zahlreicher Mandanten bei behördlichen Ermittlungstätigkeiten, zurückgreifen. Fragestellungen des Wirtschaftsstrafrechts, insbesondere des Rechts der Antikorruption gehören daher zu seiner täglichen Gestaltungs- und Präventionsberatung.

Im Bereich der Produkthaftung hat Harald W. Potinecke über die Jahre zahlreiche deutschland- und europaweite Rückrufaktionen begleitet, darunter viele besonders öffentlichkeitswirksame Fälle. Die von Harald W. Potinecke beratenen Unternehmen gehören überwiegend der Automobilindustrie, der Baustoffbranche sowie dem Anlagen- und Maschinenbau an.

Harald W. Potinecke kam im Jahr 2000 zu CMS und wurde 2006 Partner. 2003 war er als Foreign Associate bei Carter, Ledyard & Milburn, New York, tätig. Neben seiner anwaltlichen Praxis schult er regelmäßig Mitarbeiter von Unternehmen der verschiedensten Branchen in allen in allen Fragen des Produkthaftungsrechts und der Anti-Korruption.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Externer Ombudsmann der Infineon AG

  • Beratung eines internationalen Automobilzulieferers bei der Entwicklung und Implementierung eines weltweiten Compliance-Management-Systems

  • Beratung und Unterstützung eines internationalen Fahrzeugbauers bei der Durchführung einer internen Untersuchung in Hinblick auf Korruptionsvorwürfe in Deutschland und China; Begleitung der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen

  • Umfassende Beratung eines internationalen Maschinenbauers bei Durchführung eines internationalen Corporate Compliance Audits

  • TransnetBW: Tätigkeit als externer Ombudsmann

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2000: Zweites Juristisches Staatsexamen

  • Promotion zum Dr. iur. an der Universität Tübingen

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Landtag von Baden-Württemberg

  • 1997: Erstes Juristisches Staatsexamen

  • Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • "Aktuelle Compliance-Praxis in Deutschland – Deutsche Großunternehmen gewähren einen aktuellen Einblick", Comply, Fachmagazin für Compliance-Verantwortliche, 2/2018, S. 24 ff.

  • "Maßgeschneiderte Antikorrputions-Compliance für KMU - Zu hohe Hürden? Von wegen!", Compliance-Berater 10/2016, S. 376, Mitautor Julius Koblitzek

  • "Die Rolle des Aufsichtsrats bei der betrieblichen Aufklärung von Compliance-Verstößen", CB Compliance-Berater, 11/2015

  • "Risikobewusstes Rückrufmanagement – Der Rückruf als Maßnahme rechtsökonomischer Gefahrenkontrolle in der Automobilindustrie", ZfAW Zeitschrift für die gesamte Wertschöpfungskette Automobilwirtschaft, 3/2015, S. 39 ff.

  • "Das Berichtswesen im Anschluss an die Untersuchung", BUJ-Sonderedition Compliance, Oktober 2014

  • "Kommunikation in der Compliance", Expertenbeitrag zur 18. Jahrestagung der Unternehmensjuristen", 2. Juni 2014

  • "Kommunikation in der Compliance – Warum Korruptionsprävention nicht ohne Kommunikation funktioniert", Gastbeitrag Unternehmensjuristentage Mai 2014

  • "Keine Macht der Korruption", ParisBerlin, Magazin für Europa, 1. Januar 2014

  • "Modernes Rückrufmanagement – Wie sich ein ärgerlicher Zwischenfall gekonnt meistern lässt", Anwalt Aktuell, 01/14, S. 14

  • "Ein fehlerhafter Rückruf führt zu erheblichen Haftungsrisiken!", NJW-aktuell, NJW 52/2013, S. 12

  • "Rückruf unverzüglich initiieren - Geht von meinen Produkten eine konkrete Gefahr aus?", Interview für Markt & Mittelstand, 27. November 2013

  • "Sanktionen im Kartell- und Unternehmensstrafrecht – Experten raten zur Einführung von Compliance-Management-Systemen", IHK Mittelrhein – Betriebspraxis, 30. Oktober 2013

  • "Höhere Risiken für Unternehmer? Die geplante Änderung des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) könnte den Weg frei machen für die Strafbarkeit von Unternehmen", www.lebensmittelpraxis.de, 28. Mai 2013

  • "Die Novellierung der §§ 30, 130 OWiG", CMS Hasche Sigle Update-Compliance, 04/13, S. 4

  • "Compliance – Risikominimierung durch klar definierte Analyse", Platow Recht, 12. Dezember 2012

  • "Internal Investigations, Ermittlungen im Unternehmen - Gesellschaftsrechtliche Rahmenbedingen und Beratung der Unternehmensführung", C. F. Müller, 1. Auflage 2012, Hg. Knierim u. a.

  • "Grenzfälle mit Folgen – Wo beginnt, wo endet Korruption?", Asien-Pazifik, Extraheft, S. 10 f., November 2012

  • "Baubetriebe müssen Korruptionsrisiko minimieren", Staatsanzeiger, 5. Oktober 2012

  • "Risikoanalyse im Unternehmen – Zentrales Instrument der Schadensabwehr", BUJ-Sonderedition Compliance, S. 54 ff., 2012

  • "Kein Kavaliersdelikt – Korruption im Ausland ist strafbar / Vorsorge durch gute Compliance-Systeme unabdingbar", OWC Global Contract, Das Wirtschaftsmagazin für internationale Kooperation, Sonderpublikation zum 7. IHK-Außenwirtschaftstag NRW, September 2012

  • "Compliance für KMU - Compliance in der Produkthaftung", Erich Schmidt Verlag 2012, Hg. Stefan Behringer

  • "Auslandsbestechung ist in Deutschland kein Kavaliersdelikt mehr", ParisBerlin, Magazin für Europa 2011

  • "Auslandsbestechung ist kein Kavaliersdelikt", Stuttgarter Zeitung 2011

  • "Compliance-Aktuell: Auslandsbestechung – Risikofaktor Nr. 1", Newsletter Unternehmensjuristentag 1 2011

  • "Durch Compliance Produkthaftung vermeiden", CMS Report XIV 2010, S. 17 ff

  • "Auslandsbestechung ist kein Kavaliersdelikt", Süddeutsche Zeitung (SZ) 2010

  • "Vertragshandbuch Gesellschaftsrecht - Tochtergesellschaften", C. H. Beck, 2. Auflage 2012, Hg. Hamann/Sigle

  • "Software und GPSG", Computer und Recht 2004, S. 725 ff

  • "Haftung des GmbH-Geschäftsführers - neue Rechtsprechung und Gestaltungsmöglichkeiten", Der Syndikus, Legalease Ltd. 2004, S. 22 ff

  • Das Geräte- und Produktsicherheitsgesetz, Der Betrieb 2004, S. 55 ff

  • "Produktsicherheitsregeln belasten Hersteller und Händler", Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) 2003

  • "Produkthaftung bei Just-in-Time-Systemen", MVK Medien Verlag Köhler 1999

Mehr Weniger

Vorträge

  • "Compliance im diakonischen Unternehmen: Was ist zwingend und was ist sinnvoll? Und was bedeutet dies für Führungskräfte?", Fachtagung der Evangelischen Akademie in Tutzing, 18./19. November 2015

  • "Kooperation mit der Staatsmacht oder stille Beerdigung? – Best Practice bei Verdacht auf Non-Compliance", Mandantenveranstaltung, 21. Oktober 2015

  • "Compliance-Verstoß: Sofortmaßnahme des Aufsichtsrats, Ablauf von Internal Investigations", Mandantenveranstaltung, München, 5. Mai 2015

  • "Effizientes Rückrufmanagement in der Automobilindustrie, Gesetzlicher Rahmen für Rückrufe", Seminar des Süddeutschen Verlags, München, 28./29. Januar 2015

  • "Korruptionsprävention – Schulung zur Vermeidung von Korruptionsrisiken im Umgang mit Geschäftspartnern", halbjährliche Inhouse-Schulungen bei einem Unternehmens der Energiewirtschaft, seit 2014

  • "ACHTUNG! Kommunikationsflut! Das Berichtswesen im Anschluss an die Untersuchung – Wie sich interne Ermittlungsunterlagen vor einer Beschlagnahme schützen lassen", Compliance-Summit 2014 der Unternehmensjuristen (BUJ), Frankfurt, 6. und 7. Oktober 2014

  • "Praxis der Produkthaftung", Inhouse-Training BASF, Hannover, 21. Februar 2014

  • "IKS in der Compliance, Praktische Ausgestaltung im Bereich der Korruptionsprävention", Compliance-Summit 2014 der Unternehmensjuristen (BUJ), Berlin, 30. und 31. Januar 2014

  • "Praxis der Produkthaftung", halbjährliche Inhouse-Schulungen bei einem Schmierstoffhersteller, seit 2013

  • "Haftung ohne Grenzen – aber wir sind doch versichert?", Mandantenveranstaltung, München, 14. November 2013

  • "Compliance nach Maß – Wie man auch mit kleinem Budget eine wirkungsvolle Organisation aufbaut", Compliance-Summit 2013 der Unternehmensjuristen (BUJ), Berlin, 9. und 10. Oktober 2013

  • "Compliance im Mittelstand – Was ist zwingend und was ist sinnvoll?", 12. Bayerischer Mittelstandstag, München, 19. Juni 2013

  • "Hinweisgebersystem – Zentraler Baustein einer erfolgreichen Korruptionsprävention", 17. Jahrestagung Unternehmensjuristentage 2013, Berlin, 4. bis 6. Juni 2013

  • "Erfolgreiche Korruptionsprävention: Business-Partner-Screening und Compliance-Klauseln", Corporate Governance Compliance Strategies 2013, Berlin, 11. und 12. April 2013

  • "Die Compliance-Klausel und ihre Auswirkungen auf die Unternehmenspraxis", Mandantenveranstaltung, 18.10.2012, München

  • "Risikoanalyse im Unternehmen", Compliance-Summit 2012 der Unternehmensjuristen (BUJ), 08./09.10.2012, Frankfurt

  • "Internal Investigations – Handlungspflichten und Risiken für die Geschäftsleitung", Workshop Bundesverband der Unternehmensjuristen (BUJ), München, 14.03.2012

  • "Der UK-Bribery Act 2010 – Die neuen Regelungen und deren Auswirkungen auf die deutsche Beratungspraxis", Kundentag IHK Stuttgart, 14.11.2011

  • "Amnestieprogramme bei internen Untersuchungen", Mandantenveranstaltung, 20.07.2011, München

  • "Praxis der Produkthaftung", Kundentag Sector Cert GmbH, Köln, 10.03.2011

  • "Konsequenzen von Non-Compliance und Erfolgsfaktoren für die Gestaltung von Antikorruptionsprogrammen", 15. EUROFORUM-Jahrestagung für Inhouse Counsel, Unternehmensjuristentage 2011, Berlin, 24.02.2011

  • "Erfolgsfaktoren bei der Gestaltung von Antikorruptionsprogrammen", Mandantenveranstaltung, München, 21.10.2010

  • "Managerhaftung", Zukunftstage 2010 Schrömbgens & Stephan, München, 29.07.2010

  • "Praxis der Produkthaftung", Inhouse-Training BASF, Hannover, 16.06.2010

  • "Produkthaftung betrifft jeden – Vom Entwicklungsingenieur bis zum Geschäftsführer", Kundentag Sector Cert GmbH, Köln, 18.19.02.2010

  • "Der Compliance-Officer – Welche Möglichkeiten der Compliance-Organisation gibt es?", Mandantenveranstaltung, München, 25.06.2009

  • "Praxis der Produkthaftung", Inhouse-Training BASF, Hannover, 18.03.2008

  • "Praxis der Produkthaftung", Management Circle, Frankfurt, 27.06.2007

  • "Praxis der Produkthaftung", Inhouse-Training der RMG GmbH, Kassel, 13./14.12.2006

  • "Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln und Verbraucherprodukten im Lichte der Sachmängel und Produkthaftung", BG für Fahrzeughaltung, Bad Hersfeld, 21.03.2006

  • "Qualitätssicherungsvereinbarungen in der Automobil- und Zulieferindustrie", Inhouse-Training der TRIMET ALUMINIUM AG, Harzgeroden, 24.01.2006

  • "Qualitätssicherungsvereinbarungen in der Automobil- und Zulieferindustrie", Management Circle, München, 12.12.2005

  • "Qualitätssicherungsvereinbarungen in der Automobil- und Zulieferindustrie", Management Circle, Köln, 23.11.2005

  • "Fachtagung product safety – Produktsicherheit und Produkthaftung in der industriellen Praxis – consumer products", UB Media, Hagen, 25./26.01.2005

  • "Praxis der Produkthaftung", Management Circle, Frankfurt, 08.11.2004

  • "Praxis der Produkthaftung", Management Circle, München, 20.10.2004

  • "Das neue Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG)", Inhouse-Training der Siemens AG, Bocholt, 21.09.2004

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
September 2018
Be­schlag­nah­me von Un­ter­la­gen aus ei­ner in­ter­nen Un­ter­su­chung:...
Up­date Com­p­li­an­ce 09/2018
09.08.2018
Be­schlag­nah­me von Un­ter­la­gen aus ei­ner in­ter­nen Un­ter­su­chung – Führt...
Die Fra­ge, ob und in­wie­fern Un­ter­la­gen aus ei­ner in­ter­nen Un­ter­su­chung bei Rechts­an­wäl­ten be­schlag­nahmt wer­den kön­nen, ist nicht neu. Weit­ge­hen­de Ei­nig­keit be­steht dar­in, dass Un­ter­la­gen im Zu­sam­men­hang mit ei­ner in­ter­nen Un­ter­su­chung, die sich im Un­ter­neh­men be­fin­den, grund­sätz­lich nicht vom Pri­vi­leg des Be­schlag­nah­me­ver­bots aus § 97 StPO um­fasst sind.
June 2018
CMS Gui­de to An­ti-Bri­be­ry and Cor­rup­ti­on Laws
06.10.2015
Com­p­li­an­ce Road­show 2015
Was tun, wenn Com­p­li­an­ce-Ver­stö­ße be­kannt wer­den? Soll das Un­ter­neh­men sie „still be­er­di­gen“ oder die Er­mitt­lungs­be­hör­den mit­ein­be­zie­hen und mit ih­nen ko­ope­rie­ren? An­hand ei­ner Ca­se-Stu­dy wer­den die häu­figs­ten Pro­blem­fel­der und Pra­xis­fra­gen be­leuch­tet.
01/06/2018
CMS ver­stärkt Com­p­li­an­ce-Pra­xis mit Dr. Rai­ner Run­te
12.03.2015
Das neue Com­p­li­an­ce Up­date – ak­tu­el­le Ent­wick­lun­gen im Fo­kus
Zu Be­ginn des Jah­res 2015 in­for­mie­ren wir Sie wie­der über ak­tu­el­le Ent­wick­lun­gen, Markt­be­ob­ach­tun­gen und „Dau­er­bren­ner-The­men″ aus dem Be­reich Com­p­li­an­ce:
24/01/2018
3. CMS Com­p­li­an­ce-Ba­ro­me­ter: Un­ter­neh­men wer­den bes­ser...
13.08.2014
Kor­rup­ti­ons­re­gis­ter, Kar­tell­ver­stö­ße und Schwarz­ar­beit: Das neue Com­p­li­an­ce-Up­date...
Kommt das bun­des­ein­heit­li­che Kor­rup­ti­ons­re­gis­ter? Wel­che Schwer­punk­te setzt das Bun­des­kar­tell­amt künf­tig bei sei­ner Ar­beit zum Schutz des Wett­be­werbs? Die­se und an­de­re ak­tu­el­le Fra­gen be­han­deln wir in un­se­rem Up­date Com­p­li­an­ce, wid­men uns aber auch re­le­van­ten Ge­richts­ur­tei­len und Dau­er­bren­ner­the­men wie den In­ter­nal In­ves­ti­ga­ti­ons.
Dezember 2017
CMS Com­p­li­an­ce Ba­ro­me­ter 2017
30.01.2014
Com­p­li­an­ce an der Co­paca­ba­na
Darf ich Ge­schäfts­part­ner zu Groß­ver­an­stal­tun­gen ein­la­den oder soll­te ich aus Com­p­li­an­ce-Grün­den dar­auf ver­zich­ten? Im Jahr der Fuß­ball­welt­meis­ter­schaft in Bra­si­li­en wid­men wir uns im Up­date Com­p­li­an­ce un­ter an­de­rem dem Dau­er­bren­ner­the­ma Ge­schäfts­ein­la­dun­gen.
November 2017
Up­date Com­p­li­an­ce 11/17
19.09.2013
Com­p­li­an­ce im Aus­land: Her­aus­for­de­run­gen für in­ter­na­tio­nal tä­ti­ge...
Wie kann ein in­ter­na­tio­nal tä­ti­ges Un­ter­neh­men ge­set­zes­kon­for­mes Ver­hal­ten al­ler Mit­ar­bei­ter si­cher­stel­len und wel­che Haf­tungs­ri­si­ken be­ste­hen in Fäl­len, in de­nen das nicht ge­lingt? Wie soll­ten in­ter­na­tio­nal tä­ti­ge Kon­zer­ne mit den un­ter­schied­li­chen län­der­spe­zi­fi­schen Stan­dards und Re­ge­lun­gen um­ge­hen? Um die­se Fra­gen dreh­ten sich die De­bat­ten bei un­se­rer Com­p­li­an­ce-Ver­an­stal­tung in Mün­chen, bei der sich Ver­tre­ter aus dem in­ter­na­tio­na­len Wirt­schafts­um­feld aus­tausch­ten.